53 schwere Erkrankungen werden von 160 Studien als COVID-19-„Impf“schäden nachgewiesen

Falkenauge @, Dienstag, 25.10.2022, 08:16 vor 105 Tagen 4133 Views

bearbeitet von Falkenauge, Dienstag, 25.10.2022, 08:21

Der Wissenschaftsblog ScienceFiles stellt seit Monaten wissenschaftliche Studien zusammen, die eine Kausalität zwischen schweren Erkrankungen und der vorausgehenden COVID-19 Gentherapie-„Impfung“ nachweisen. Er hat jetzt eine ausführliche Liste von 53 schweren Krankheiten veröffentlicht, die von bisher insgesamt 160 wissenschaftlichen Studien als Covid-19-„Impf“schäden belegt werden. Darin wird zugleich die erschütternde Geschichte der Menschen erzählt, „deren Leben durch die COVID-19 Impfung / Gentherapie komplett verändert, wenn nicht beendet wurde.“ - Mit dieser verdienstvollen Veröffentlichung werden die in unserem vorigen Artikel aufgeführten Beweise zu mRNA-Impfstoff-verursachten Herz- und Gehirnentzündungen gewaltig erweitert.

ScienceFiles weist darauf hin, dass allein die Datenbank der WHO, VigiAcces, die unglaubliche Menge von mehr als 4,5 Millionen Nebenwirkungen verzeichnet, diese aber nur ein Bruchteil der Nebenwirkungen sind, die überhaupt bekannt werden. Daneben gibt es noch weitere große Datenbanken, die unter anderem bei der US-Amerikanischen CDC, der europäischen EMA oder der britischen MHRA unabhängig voneinander und mit anderen “Fällen” geführt werden und ebenfalls nur Bruchteile der tatsächlichen Fälle enthalten. Wenn man dies alles bedenke,

„dann kann man nicht anders, als den derzeit laufenden Versuch am lebenden Menschen als eine der größten Gesundheitskatastrophen der Menschheitsgeschichte anzusehen. Das will etwas heißen. Im Mittelalter gab es die Pest.“

Dieser gigantische gentechnische Menschenversuch ist ja nicht nur eine Katastrophe, die wie ein Naturereignis hereingebrochen wäre; er ist global gezielt und hartnäckig herbeigeführt, so dass ihn Prof. Andreas Sönnichsen in Wien als „den größten Medizinskandal aller Zeiten“ bezeichnet.

„Seit Monaten“, schreibt ScienceFiles, „lesen wir Studien, die eine Kausalität zwischen einer schweren Erkrankung und der vorausgehenden COVID-19 Impfung / Gentherapie herstellen. Seit Monaten sammeln wir die schweren Erkrankungen, für die belegt ist, dass sie sich als Folge von COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen. Seit Monaten stellen wir unseren Lesern eine ständig auf den neuesten Stand gebrachte Datei zur Verfügung, die voller Einzelfälle, voller menschlicher Schicksale ist, voller menschlichem Leid, das von den Herstellern der COVID-19 Spritzbrühen verursacht wurde. Es schert sie nicht die Bohne. Sie kassieren und versuchen, noch mehr zu kassieren, die Kuh zu melken, solange sie Milch gibt.“

Aber das wäre alles nicht möglich, wenn es nicht von den Regierungen und willfährigen Medizinern mit Hilfe einer gewaltigen Medienmacht suggestiv als lebensrettend propagiert und durchgeführt würde.

„Wir sammeln in diesem Post“, betont ScienceFiles, „den wir regelmäßig auf den neuesten Stand bringen, nicht nur wissenschaftliche Belege für schwere, lebensverändernde, lebensbeendende Nebenwirkungen, deren URSACHE eine COVID-19 Impfung / Gentherapie ist. Wir wollen mit dieser Sammlung die medizinische Geschichte derer, deren Leben durch die COVID-19 Impfung / Gentherapie komplett verändert, wenn nicht beendet wurde, erzählen, sie darstellen, wie sie sich in wissenschaftlichen Beiträgen findet, in Beiträgen geschrieben von Medizinern und Wissenschaftlern, die bekanntmachen wollen, dass der Mensch, über den sie schreiben, als Folge seiner COVID-19 Impfung / Gentherapie verstorben ist, dass er – ohne COVID-19 Impfung / Gentherapie noch leben würde, zumindest noch länger gelebt hätte, dass er schwer erkrankt ist, dass sein Leben eine Veränderung erfahren hat, eine Wendung zum Schlechten genommen hat, die ohne die COVID-19 Impfung / Gentherapie nicht erfolgt wäre.
Es sind dies nüchterne, medizinisch gehaltene Fallbeschreibungen, die gerade weil sie sachlich gehalten sind, eine ungeheure Wirkung auf denjenigen, der sie liest, ausüben. Deshalb benötigen Sie ein dickes Fell.“

Der allgemeine öffentliche Druck auf kritische Wissenschaftler ist so groß, dass ScienceFiles zu den in Fachzeitschriften veröffentlichten wissenschaftlichen Beiträgen konstatieren muss:

„KEINER, wirklich KEINER dieser Beiträge kommt ohne den Kniefall vor dem Idioten, der zum herrschenden Zeitgeist geworden ist, aus. In jedem dieser Texte findet sich dieser Kniefall als Hinweis darauf, dass die Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie ja wirklich so selten, so ganz furchtbar selten sind und die Wirkung, der Schutz, das Heil, das diese Spritzbrühen bringen, um ein Vielfaches diese Kosten übersteigt. Und wenn die Autoren den politisch korrekten Teil, den sie offenkundig schreiben müssen, um überhaupt gedruckt zu werden, hinter sich gebracht haben, dann berichten sie von den haarigsten Formen schwerer Nebenwirkung, von menschlichen Leidensgeschichten, die von der COVID-19 Spritzbrühe verursacht wurden, die oft genug mit dem Tod des Betreffenden geendet haben.
Ganz so, als wären sie nun auf einer anderen Baustelle aktiv.“

Es gibt ja Politik-Darsteller, die nicht nur die wissenschaftlichen Beweise für die verheerenden Impf-Nebenwirkungen ignorieren oder verleugnen, sondern sogar diese selbst mehrfach abgestritten haben, als gäbe es Medikamente ohne Nebenwirkungen.

Dabei stellen sich selbst bei den harmlosen unter den Medikamenten unerwünschte Nebenwirkungen ein.
„Bei COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien ist das nicht anders, nur sind COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien keine harmlosen Medikamente. Sie bringen selbst in den Fällen, in denen die Nebenwirkung als “mild” bezeichnet wird, mindestens Kopfschmerzen und Übelkeit, häufig begleitet von Erbrechen, in vielen Fällen Fieber und Durchfall mit sich. Neben diesen millionenfach auftretenden “milden” Nebenwirkungen, gibt es eine Vielzahl schwerer, lebensverändernder, zuweilen auch lebensbeendender Nebenwirkungen.“

Allein in der Datenbank der WHO sind rund 4,5 Millionen Nebenwirkungen erfasst, 340.000 davon schwer (ohne Dunkelziffern).
„Derzeit ist für 53 schwere Erkrankungen belegt, dass sie sich als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen.
Die Belege finden sich in 160 Studien, die Grundlage dieses Posts sind.
Die Studien basieren auf den Fallstudien von 224 Menschen, die entweder nach COVID-19 Impfung / Gentherapie schwer erkrankt oder verstorben sind.“

Dann folgt auf ScienceFiles die Auflistung der 53 Erkrankungen, die jeweils einzeln zu den entsprechenden Studien und Fallbeschreibungen verlinkt sind. Ein Studium lohnt sich.
Siehe:

https://sciencefiles.org/2022/10/19/160-studien-53-schwere-erkrankungen-die-liste-der-n...
------------------

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/10/25/53-schwere-erkrankungen-werden-von-160...

Gekaufte Politiker, gekaufte Journalisten, aber gekaufte Doktoren, Professoren, Naturwissenschaftler?

Joe68 @, Dienstag, 25.10.2022, 08:25 vor 105 Tagen @ Falkenauge 2848 Views

Ich habe kein Problem das begnadete Blender und Verkäufer einem das blaue vom Himmel versprechen, aber wenn Naturwissenschaftler, zu 80% und mehr, so einen Stuss versprechen, obwohl sie es, laut Ausbildung, besser wissen könnten (oder Angst haben, in unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft zu Querdenkern, Rächten, Putinverstehern, ... erklärt und ausgegrenzt zu werden), dann zeigt es doch eindeutig das wir weiterhin im wissenschaftlichen Mittelalter sind.
Damals war es die Angst vor dem Narrativ der allmächtigen Kirche (und dem Scheiterhaufen), heute ist es werteorientierte Gesinnnungsgesellschaft und die soziale-wirtschaftliche Ausgrenzung.

Oder es sind doch nur wenige Einzelfälle

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 25.10.2022, 09:59 vor 105 Tagen @ Joe68 2428 Views

Was die übliche Truthertruppe aber nicht daran hindert, sich einen von der intellektuell dürren Palme zu wedeln. :-P

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Sie klammern sich in Penetranz an ihr Contra-Impfen wie Du an deine Pro-Impfentscheidung. Sehe strukturpsycholog. keinen Unterschied (oT)

Wayne Schlegel @, Dienstag, 25.10.2022, 10:40 vor 105 Tagen @ FOX-NEWS 1864 Views

(oT)

Warum bist Du in die Picksfalle gestolpert?

Albert @, Dienstag, 25.10.2022, 10:40 vor 105 Tagen @ FOX-NEWS 2430 Views

Bist doch sonst ein aufgewecktes Kerlchen.

Warum riechen die Einen es 500 m gegen den Wind und alle roten Lampen gehen an, während die Anderen treuherzig der Schlange den vergifteten Apfel abnehmen?

Wer sich in jungen Jahren pickst, und intellektuell die Kapazitäten zum Erkennen hatte, sollte ggf. Schadenersatzpflichtig sein, denn ich hab seine Ausbildung mitbezahlt. Beim Rentner sieht die Sache anders aus (zwinker)

L.Gr.

"Kapazitäten zum Erkennen" - das setzt Interesse und Zeit voraus, wozu die meisten keine Lust zu haben ...

Lenz-Hannover @, Dienstag, 25.10.2022, 11:23 vor 105 Tagen @ Albert 2018 Views

bearbeitet von Lenz-Hannover, Dienstag, 25.10.2022, 11:27

die einen lesen Krimis (ich vor 45 Jahren gerne die "Krimis" von Radio und Fernsehtechnikern, die in den komplexen Analogschaltungen von Röhren-TVs Fehler gefunden haben), die anderen ScienceFiles, wo man viele Ansätze bekommt.

Wobei ich ScienceFiles durch Feedback mal sehr geholfen haben [[top]] .
ScienceFiles machte früher mit "Betrug / Böse ..." auf und ich mailte denen:
GEHT SO NICHT, mein Umfeld lehnte nach dieser krassen Ablehnung ihrer "schönen Welt" es überhaupt ab, sich damit zu befassen (der GEZ Kommunisten-Funk genießt noch immer ein extrem hohes vertrauen).
Es ist jetzt angenehmer formuliert, Whisky Horst macht das mit "was... gerne verschweigen z.B. recht gut".

Menschen überhaupt zu einem eigenständigen Leben zu bewegen ist schwierig, in der Schafherde ist es halt gemütlich und angenehm warm.
Andere sagen: Wer in der Schafherde mit trottet sieht nur Ärsche.

"Die 2/3/4 te mRNA Behandlung hat Folgen wie Aids (die leben auch oft noch sehr lange ohne Probleme) wäre vielleicht passend, um die Menschen wach zu bekommen."
Rein sachlich würde sich damit auch keiner auseinander setzen, ältere Menschen hätten Bilder von schwer kranken HIV Kranken im Kopf, jungen ist die Bild unbekannt - kann man ja behandeln."

Was nicht sein darf, das nicht sein kann ...

Falkenauge @, Dienstag, 25.10.2022, 11:35 vor 105 Tagen @ FOX-NEWS 2013 Views

oder auch: Erkenntnis-resistent.

Wir sind niemals aus dem Mittelalter herausgekommen, denn das entscheidende Kennzeichen ...

neptun @, Mittwoch, 26.10.2022, 02:33 vor 104 Tagen @ Joe68 1270 Views

... des Mittelalters war ja nicht etwa fehlendes Wissen, sondern immer nur verbotenes Wissen.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Soso, verbotenes Wissen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 26.10.2022, 10:32 vor 104 Tagen @ neptun 1262 Views

Welches Wissen und dessen Verbreitung (ex StGB 130 und Staatsgeheimnisse) ist denn strafbewehrt?

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

"COVID-19 Spritzbrühe" ... exzellente Wortwahl!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 25.10.2022, 09:54 vor 105 Tagen @ Falkenauge 2650 Views

In wissenschaftlichen Kreisen muss man sich nur richtig auszudrücken wissen, um mit seinen Anliegen Gehör zu finden. [[top]]

Darf man davon ausgehen, daß dies auch den Standard des restlichen Artikels definiert?

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

"übliche Truthertruppe" .... eXcellente Wortwahl

Wayne Schlegel @, Dienstag, 25.10.2022, 10:45 vor 105 Tagen @ FOX-NEWS 2241 Views

In wissenschaftlichen Kreisen muss man sich nur richtig auszudrücken wissen, um mit seinen Anliegen Gehör zu finden. [[top]]

Darf man davon ausgehen, daß dies auch den Standard des restlichen Artikels definiert?

Grüße

Passt auch hier perfekt.

Je höher die Impfquote einer Altersgruppe, desto mehr "Todesfälle*"!

XERXES @, Dienstag, 25.10.2022, 10:03 vor 105 Tagen @ Falkenauge 2644 Views

Gerade heute werden 271 Todesfälle* vom RKI gemeldet. Einer bei den 0-4 Jährigen, sieben bei den 35-59 Jährigen. Der Rest ü60. Alleine bei den ü80 fest 210!

Insgesamt haben die ü60 einen Anteil von 30,1%, die ü80 von 64,5% (!) der Todesfälle*. Tendenz steigend.

Von den offiziellen 152.740 Todesfällen* sind gerade mal 8.191 (> 5,4%) unter 60...In über 30 Monaten. Obwohl sie 83% der Infizierten stellen.

Die Impfquote bei den ü60 soll aber deutlich über 90% liegen.

Nachtigall ick hör' Dir trapsen....

*Das "an und in Verbindung mit" spart man sich mittlerweile.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Übersterblichkeit in Deutschland / USA: Nicht Covid-Sterblichkeit je 100k vs. "Impfung" je 100k

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 25.10.2022, 11:08 vor 105 Tagen @ XERXES 2710 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Dienstag, 25.10.2022, 11:20

Deutschland:

https://nitter.net/USMortality/status/1584648671764746240#m

Excess Deaths in Germany!

Before (2020/11 - 2020/52): 36,801 (+876/week)

After (2021/01-2022/40): 131,372 (+1,413/week)

That's a +61% increase - Clearly not how it's supposed to be!

[image]

USA:

https://nitter.net/EthicalSkeptic/status/1584656841493032960#m

Excess Non-Covid Natural Cause Mortality per 100K census (y-axis) vs Vaccination per 100 census (x-axis) by US County.

3141 data points. This is a STRONG motive influence.

[image]

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Maske und Impfungen für immer: Wellcome-Trust-Chef beschwört „Ära der Pandemien“

Albrecht @, Dienstag, 25.10.2022, 14:49 vor 104 Tagen @ Falkenauge 2093 Views

Maske und Impfungen für immer: Wellcome-Trust-Chef beschwört „Ära der Pandemien“

Vergangene Woche durfte der Epidemiologe Jeremy Farrar in einem „Spiegel”-Interview haltlose Alarmismen bedienen: Der Menschheit stünde derzeit, warnte er unheilvoll, eine „Ära der Pandemien“ bevor. Die Pandemie werde „nie vorbei sein, Corona wird für immer bei uns bleiben.“ Man könne keineswegs von einer Stabilisierung der Lage sprechen, im Gegenteil: Vielmehr sei alles noch viel schlimmer, weil die Dinge „viel komplexer“ seien: Die Viren seien „so leicht übertragbar, dass sie ständig in der Bevölkerung zirkulieren“. Zudem gebe es keinen dominanten Virustyp mehr, sondern eine „ganze Suppe von Varianten“, so die hochwissenschaftliche Einlassung des britischen Wissenschaftlers.

Hier zum Artikel:

Maske und Impfungen für immer: Wellcome-Trust-Chef beschwört „Ära der Pandemien“ von Alexander Schwarz

Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Ich wünsch' mir eine Maske, ...

neptun @, Mittwoch, 26.10.2022, 02:54 vor 104 Tagen @ Albrecht 1237 Views

Hallo Albrecht,

... die mich vor den Absonderungen solcher Schwachköpfe schützt. [[zwinker]]

LG neptun

PS: Danke nicht nur für den Beitrag, sondern auch für den Tip neulich, auch wenn er unnötig war, weil mir youtube-dl dieselbe Funktion bietet. Abgesehen davon läßt sich mit einem einfachen Videoschnittprogramm wie z.B. kdenlive problemlos und schnell der Audioteil herausfiltern.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

NeNe.... das ist kein Alarmismus. Das ist ein Wirtschaftsprogramm. Etwa 2019 hörte ich ein Interview, nach dem 50 % des BIPs über "Gesundheit"...

Olivia @, Mittwoch, 26.10.2022, 13:01 vor 104 Tagen @ Albrecht 1051 Views

erzielt werden würde. Habe mich damals gefragt: WIESO? Soll etwa der "Wellnessbereich" so aufgeblasen werden? Leider erinnere ich mich nicht mehr daran, wo ich das Interview her habe. Zermartere mir bereits seit längerem den Kopf.

Inzwischen habe ich auch begriffen, wie sie dieses Programm "auf die Schiene" gesetzt haben. Das läuft/lief so gut, dass es sicherlich Anschlußprogramme geben wird.

--
For entertainment purposes only.

Alkohol ist, bereits in der kleinsten Dosis, ein Zellgift

Joe68 @, Dienstag, 25.10.2022, 18:35 vor 104 Tagen @ Ikonoklast 2031 Views

Ich finde es nicht gut wenn Angst gemacht wird, denn das ist das Niveau der Qualitätsmedien, der Pharmabranche, der Schulmedizin und der Regierung.
Es sind weder die Ungeimpften verstorben noch sind die Geimpften umgekippt.

Die Dosis macht das Gift, der Körper regeneriert sich jeden Tag mehr oder weniger, und es gilt das Beste aus seiner Situation zu machen.

Gesunde Ernährung, ggfs mit NEMs unterstützen, viel Bewegung, Entspannung und gute Laune. Jeder Tag ist eine Chance!

Auch wenn Alkohol ein absolut schädliches Zellgift ist, ich trinke gerne einen oder zwei Glas. Nicht immer, aber ab und zu.

Im Prinzip sagt er das ja im Interview

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 25.10.2022, 18:56 vor 104 Tagen @ Joe68 1900 Views

Genau das sagt er ja.

Marik spricht ja davon, dass man sich nicht spiken lassen soll (hier ist die Spikebelastung bis zu 1000x höher als bei natürlicher Infektion). Um die Gefahr von Long Covid zu minimieren schlägt er vor, eines der Covidprotokolle bei Infektion (Zelenko, Grouf, FLCCC etc) zu verwenden. Diese reduzieren die Virenanzahl und somit die Spikebelastung. Vanden Bossche ist der Meinung, dass jede Infektion das Immunsystem bei Ungespikten lernen lässt, wie sich der Virus besser händeln lässt. Was irgendwann die Gefahr von LC von selbst minimiert. (Infektionen möglichst nicht in zu kurzen Zeitabständen wg. vorübergehender Dezimierung von CD4-Zellen)

Die Dosis macht das Gift, der Körper regeneriert sich jeden Tag mehr oder weniger, und es gilt das Beste aus seiner Situation zu machen.


Alkohol in kleinen/moderaten Mengen ist mMn sogar gesundheitsfördernd [[zwinker]]

P. S. Ähnlich wie Nikotin...

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

"Auf die Masse kommt es an"...... Genau das habe ich seit Beginn vermutet .....

Olivia @, Dienstag, 25.10.2022, 19:32 vor 104 Tagen @ Ikonoklast 1978 Views

und habe auch gleich zu Beginn der Pandemie darüber geschrieben. Nützte nix, Meph meinte nur indirekt, ich sei zu blöd....

DAS war/ist auch der Grund, warum ich zu gewissen Zeiten und an gewissen Orten NUR mit Maske auftrete. Wenn man nicht die volle "Dröhnung" von jemanden abbekommen mag, dann scheint mir das die einzige Möglichkeit zu sein.

Die Masse der Maskengegner ist jedoch leider genauso verbohrt, wie die Masse der Maskenbefürworter.....

Da kann man dann wohl nix machen.

--
For entertainment purposes only.

Maske und Infektion

Manuel H. @, Mittwoch, 26.10.2022, 06:43 vor 104 Tagen @ Olivia 1464 Views

Ich kenne das noch aus Zeiten, als es die mittlerweile offensichtlich ausgestorbene Grippe noch gegeben hat.
Nennen wir sie einfach Erkältungserreger.

Ich konnte das regelrecht spüren, wenn ich mit Erkrankten (oder wenige Tage später Erkrankten) zusammen war.
Da war etwas "Ungutes" und ich merkte, mach mal heute Abend Wärmflasche und schwitzen.
Eine beginnende Erkältung spüre ich meist an einem veränderten "Hautfeeling", sie wird negativ empfindsamer gegenüber Berührungen.

Seinerzeit hab ich dann -wenn möglich- Abstand gehalten. In Innenräumen war diese Gefühlslage stärker, so als ob sich der Raum fülle.

Ich hab jetzt lange keine Erkältung gehabt, aber hatte ein ganz ähnliches Gefühl vor einem halben Jahr, als ich mit jemand in einem kleinen ungelüfteten Raum zusammensaß. Irgendwann erzählte sie mir, dass sie jetzt gerade die dritte Impfung hinter sich hätte.

Da fiel bei mir nicht der Groschen, nur so ein Verdacht, ob von Geimpften etwas ausgeht, was nicht gesundheitsfördernd ist.

Nun mal vorausgesetzt, ich bilde mir das alles nicht einfach ein, dann weiß ich immer noch nicht, wieso Maske tragen da helfen soll. Viren hält sie nicht ab, sie sind viel zu grobmaschig, dafür wird das Atmen erschwert, möchte auch nicht wissen, was ich bei den unkontrolliert in Massen hergestellten Masken noch so alles an unerwünschten Stoffen aufnehme, meine Abluft duscht beständig die Augen, was soll daran hilfreich oder gar gesund sein?

Stichwort Shedding

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 26.10.2022, 09:57 vor 104 Tagen @ Manuel H. 1530 Views

Das bildest Du Dir nicht ein, es gibt bei den mRNA-Empfängern das sog. "Shedding", Ausstoß von Exosomen, Spikes etc.

https://uncutnews.ch/search/shedding/

Bei Twitter und Youtube gibt es ein Video von einer sehr sensiblen jungen Dame, die bei Gespikten Vergiftungserscheinungen bekommt. Ich bekomme z. B. bei manchen Gespikten Kopfschmerzen, wenn ich mit ihnen in einem (ungelüfteten) Raum über längere Zeit bin, die selben Beobachtungen/Reaktionen bei/auf Gespikte haben mir auch schon manche Leser geschrieben.

Nun mal vorausgesetzt, ich bilde mir das alles nicht einfach ein, dann weiß ich immer noch nicht, wieso Maske tragen da helfen soll. Viren hält sie nicht ab, sie sind viel zu grobmaschig, dafür wird das Atmen erschwert, möchte auch nicht wissen, was ich bei den unkontrolliert in Massen hergestellten Masken noch so alles an unerwünschten Stoffen aufnehme, meine Abluft duscht beständig die Augen, was soll daran hilfreich oder gar gesund sein?

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Gibt es da Abhilfe?

Manuel H. @, Mittwoch, 26.10.2022, 10:48 vor 104 Tagen @ Ikonoklast 1216 Views

Ich hab gelüftet, mehr fiel mir nicht ein.

Ich ja auch ein Problem beim Autofahren, im Zug, im Flugzeug, in Bars.
O Gott, die stundenlangen Chorproben im engen Hinterzimmer, da möchte ich lieber nicht sein.

Masken vermindern vielleicht die Aerosol-Attacke, wenn einer nießt, aber lüften scheint mir das einzige zu sein.

Ich würde mal das Grouf-Protokoll versuchen (owT)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 26.10.2022, 12:18 vor 104 Tagen @ Manuel H. 1218 Views

.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

@Manuel H. - Antwort

Olivia @, Mittwoch, 26.10.2022, 14:00 vor 103 Tagen @ Manuel H. 1234 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 26.10.2022, 14:06

Vieles von dem, was du schreibst, kann ich nachvollziehen. Ich merke in der Regel auch sofort, wenn ich mich irgendwo angesteckt habe. "Früher" - als ich noch jünger war und vor meinem Unfall - machte mir das nix aus. Ich konnte mitten in einer Horde von "Angesteckten" sitzen und steckte mich nicht an oder nur so wenig, dass es nicht auffiel. Dass andere "krank" wurden, habe ich überhaupt nicht begriffen. Die Zeiten haben sich geändert. Alter und Immunsystem müssen in Betracht gezogen werden, wenn ich weiter so leben möchte, wie bisher. D.h. sorgfältig sein... oder auch "achtsam".

Ich kann keinerlei Aussage dazu machen, wenn Erwachsene oder Kinder stundenlang eine Maske tragen müssen. Damit habe ich mich nicht beschäftigt und daher kein Kommentar. Allerdings weiß ich, dass eine meiner Nichten jahrelang und täglich stundenlang MIT Maske im OP stand und komplizierte Operationen durchführte. Sie ist "trotzdem" immer noch hochleistungsfähig in einem fordernden und anstrengenden Beruf und erzieht dabei noch als Alleinerziehende 2 Kinder. Also gehe ich mal davon aus, dass die Maskenproblematik nicht so heiß gegessen wird, wie sie gekocht wird. WAS alles in den Masken drin ist, damit habe ich mich nicht beschäftigt. Prinzipiell kann man wohl sagen: DAS LEBEN ist tötlich und: es kommt immer auf die Dosis an.

Bei der DOSIS sind wir auch wieder bei den Masken.
Wie mehrfach berichtet, habe ich Ende 2019 bereits die Videos der Bürgerblogger aus China gesehen und die dortige Problematik in den Krankenhäusern. Anfang 2020 habe ich einige davon auch hier im Forum verlinkt. "Alles Fake".... besonders DT war damals noch sehr empört, bis ich schrieb, dass man sich in einem Börsenforum SEHR WOHL mit solchen "Dingen" beschäftigen müsse, weil diese Dinge Auswirkungen haben werden. - Ich selbst habe bereits im Januar 2020 die ersten Masken besorgt, meine Familie darauf hingewiesen und das auch im Forum gepostet. WIR (die Familie) hatten also alle Masken. Da ich persönlich während der Quarantäne auch ständig unterwegs sein mußte (Tierklinik etc.) war ich sehr froh über die vorhandenen Masken (einige Ärzte waren verärgert, weil sie zu Beginn keine hatten, aber "Kunden" aus Hotspotgebieten). - Meine Vorsorge entsprach dem, was ich den Berichten aus China entnommen hatte. Die "hiesigen" Erzählungen zum Thema Covid ignorierte ich getreu dem Motto: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Dazu kommt, dass bereits Ende Januar eine erste Bekannte (nach dem Skieurlaub) wohl an Covid verstorben ist. Das kannte man damals noch nicht, aber der Verlauf war typisch (Erkältung,Lungenentzündung, Krankenhaus, Besserung, Herzerkrankung, Tod - alles innerhalb von 7 Tagen). Eine schlanke Frau, topfit.... - Zur falschen Zeit am falschen Ort....

Wirkungsweise:
Selbstverständlich schließen die Masken nicht vollständig ab und selbstverständlich kommen Viren durch diese Spalte. Es sind aber nicht solche MASSEN an Viren, wie du sie bekommen würdest, wenn du einem Infizierten begegnest und der dir eine volle "Virendröhnung" ins Gesicht pustet. Ganz besonders wichtig ist also eine solche Vorsichtsmaßnahme, wenn man auf engem Raum mit vielen unbekannten Menschen ist und keinen Abstand halten kann. Beim Aldi-Einkauf in unserer Stadt ist das so. Die Leute hängen dir bisweilen fast über der Schulter... wir haben ja viele "Neulinge" hier, die sich an einiges erst "anpassen" müssen. Ja.... und ich schaffe es nicht immer, genau zu den Zeiten einkaufen zu gehen, wenn niemand anderer da ist.

Also nehme ich die Maske. Ich stecke sie danach aber nicht in die Tasche. Die meisten machen das und verbreiten dabei evtl. vorhandene Viren wunderbar über die Kleider überall hin. Manche mögen das. ICH NICHT. Da ich - wenn ich einkaufe - in der Regel mit dem Auto unterwegs bin, ist das kein Problem. Sonst brauche ich keine Maske, ich halte Abstand.

Wenn ich wieder mal zu "Hauptgeschäftszeiten" am Ende der Woche (alles gut durchverviert) zum Aldi gehe, dann merke ich anschließend schon - trotz Maske - ein Kratzen im Hals und Halsschmerzen. Ob das Einbildung ist oder nicht ist mir gleichgültig, ich werde aktiv. Bisweilen reichen leichte "Behandlungen" (Sprit, Lysterine, Salbei) und wenn es überhaupt nix nützt, dann müssen halt schwerere Geschütze her. Das war es dann. Mehr kann ich nicht machen. Ich meide ansonsten große Menschzusammenballungen - das fand ich eh noch nie so prickelnd. Besäufnisse in Kneipen gehörten auch noch nie zu meinen Notwendigkeiten. Also geht es mir gut.

Das bißchen Maske, das ich tragen muss, kann ich verschmerzen. Alle anderen müssen selbst die Entscheidung treffen, was für sie gut ist oder nicht.
Ich persönlich löffle lieber eigene Fehlentscheidungen aus, als Fehlentscheidungen, die ich aufgrund der "Beratungen" anderer getroffen habe.

--
For entertainment purposes only.

Junge Frau Top fit ... - Wer sich komplett ausplündert mag gesundheitlich an einer Grenze

Lenz-Hannover @, Freitag, 28.10.2022, 23:57 vor 101 Tagen @ Olivia 916 Views

leben und äußerlich fit wirken.

Maske im OP: da gibt es keine körperlichen Aktivitäten ... .

Werbung