Der Ukrainer war es

rattrap @, Sonntag, 02.10.2022, 16:31 vor 59 Tagen 4539 Views

bearbeitet von rattrap, Sonntag, 02.10.2022, 16:49

Spannender Ns2-Porn: https://www.youtube.com/watch?v=g-3BHdBtwZM&ab_channel=Darius
Die Ukraine wollte in Schweden ein Boot mieten, um westliche Infrastruktur zu zerstören. Darüber waren die Russen besorgt, die wiederum von der CIA abgehört wurden.
Und daraufhin den BND gewarnt haben. Oder so.
Quelle: Spiegel international, fehlt im deutschen Spiegel.
Verlinken kann ich das leider nicht, weil man automatisch auf den deutschen Spiegel geleitet wird.

Nun ja, dann waren es nur noch drei ..

Mirko2 @, Sonntag, 02.10.2022, 18:48 vor 59 Tagen @ rattrap 2418 Views

"Wir gehen heute davon aus, dass zunächst geklärt werden muss, wer dies getan hat, und wir sind sicher, dass bestimmte Länder, die bereits in der Vergangenheit ihren Standpunkt bekundet haben, ein Interesse an dieser Sache haben. Sowohl die USA als auch die Ukraine und Polen haben seinerzeit erklärt, dass 'diese Infrastruktur nicht funktionieren wird und sie alles dafür tun werden', weshalb man sich natürlich ernsthaft damit auseinandersetzen muss."
Quelle: RT-DE
Es stellt sich nur die Frage, wer war der Auftraggeber?

--
Audiatur et altera pars

Ukraine als Täter ist nicht mainstream-tauglich, denn der deutsche Otto Normalfernsehgucker würde sich fragen: "Was? die, die wir da unterstützen, machen uns die Gasversorgung kaputt?"

BerndBorchert @, Sonntag, 02.10.2022, 19:20 vor 59 Tagen @ rattrap 1952 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 02.10.2022, 19:50

"Wollen die uns zur Solidarität erpressen? Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde."

Die Ukraine ist mit Russland im Krieg, und die Nordstream Pipeline ist hauptsächlich russisches Eigentum. Insofern wäre es nicht nur plausibel, sondern sogar verständlich, wenn die Ukrainer russische Infrastruktur zerstören. Fraglich ist, ob sie es auch könnten: in Schweden ein Ruderboot mieten und dann versuchen, die Pipeline zu sprengen ... das hört sich naiv an.

Insofern ist dieser Verdacht wahrscheinlich 1. falsch und 2. politisch nicht viel weniger skandalös als die USA als Täter.

Bernd Borchert

P.S. die grünen Deutschen (15%?) freuen sich natürlich - auch bei Ukraine als Täter - klammheimlich über den Anschlag (Habeck 2016: "Wir werden NS2 abbauen").

Die Britin haben die Ukrainer ausgebildet

Manuel H. @, Sonntag, 02.10.2022, 19:43 vor 59 Tagen @ BerndBorchert 2068 Views

Die Britin haben die Ukrainer ausgebildet und die entsprechenden Werkzeuge geliefert.
Wozu, wenn die Ukrainer dann nicht zur Tat schreiten sollen?

Vermutlich alles in Absprache mit den anderen Nato Mitgliedern, darunter wohl auch Deutschland.

Wenn der Westen mit der gleichgeschalteten Presse die Kriegsverbrechen der Ukraine Russland erfolgreich in die Schuhe schieben können, dann wird denen das erst recht leichtfallen bei diesem Terrorakt, der zumindest gegenüber Russland wegen des faktischen Kriegszustand nicht einmal ein Terrorakt, sondern eine legitime Zerstörung der Infrastruktur des Gegners wäre. Anders als in Bushta usw. hat es nicht einmal Tote gefordert.

Immer der Reihe nach

D-Marker @, Sonntag, 02.10.2022, 21:56 vor 59 Tagen @ Manuel H. 1820 Views

Die Amis haben das Hauptinteresse.
Und das werden sie wohl gemacht haben.

Aber wozu gibt es Geheimdienste? Normaler Weise dafür, die Verbrechen der Regierungen zu verschleiern.

Die Frage ist nur:

Wen haben sie beim Roulette ausgepokert?


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung