Szenario: Wahlausgang mit SPD < 20 % und anschließender Neuwahl, bei der Merkel nicht mehr antritt

Yellow++ @, Samstag, 23.09.2017, 20:59 vor 2342 Tagen 4969 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.09.2017, 21:03

Hallo Forum,

bei dem Szenario landet die SPD unter 20 % und es ist für sie dann nicht mehr sinnvoll, sich nochmals in einer großen Koalition zu verschleißen. Die FDP ist auch nicht bereit, ihr Comeback in einer Jamaikakoalition zu verheizen. Dann kommt es zu einer Minderheitsregierung und im kommenden Frühjahr stehen die Neuwahlen an. Detaillierte Beschreibung gibt es bei Tichys Einblick:

Was die Bundestagswahl für die Märkte bedeutet

--
Mit Grüßen
Yellow++

Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
Enchanter - Dragon Age Inquisition (Gingertail Cover)

Tichy ist nur noch eine Enttäuschung. Voll im Mainstream angekommen. (oT)

SevenSamurai @, Samstag, 23.09.2017, 21:13 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 2495 Views

- kein Text -

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

TE Autoren leisten hervorragende Arbeit mit ihrer Kritik zu

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 24.09.2017, 08:59 vor 2341 Tagen @ SevenSamurai 1862 Views

- Energiewende
- Verkehrswende
- Migration
usw.

Seit wann ist soetwas Mainstream?

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Mainstream

SevenSamurai @, Sonntag, 24.09.2017, 18:54 vor 2341 Tagen @ FOX-NEWS 1262 Views

- Energiewende
- Verkehrswende
- Migration
usw.

Seit wann ist soetwas Mainstream?

Mainstream:

Wir müssen den Euro retten, wir müssen die EZB retten, wir brauchen die Banken/Bankster, etc.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Sorry, Blödsinn. Wir bekommen eine Atlantik-Koalition: Schwarz, Gelb, Grün! (oT)

XERXES @, Samstag, 23.09.2017, 21:17 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 2405 Views

- kein Text -

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

GroKo 3.0

Steppke, Samstag, 23.09.2017, 21:26 vor 2342 Tagen @ XERXES 2811 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.09.2017, 21:34

Sorry, Blödsinn. Wir bekommen eine Atlantik-Koalition: Schwarz, Gelb, Grün!

Für Merkel lief die GroKo doch immer perfekt! Sie konnte immer machen, was sie will und es gab nie ernsthaften Widerspruch. Warum soll sie solch ein "eingespieltes Team" verlassen?

Eine Koalition mit der FDP und den Grünen könnte für sie unvorhersehbare Probleme bedeuten, diese Gefahr wird sie nicht eingehen.

Daher werden wir die GroKo 3.0 bekommen!

Jamaika wäre das Ende der FDP (oT)

rodex, Samstag, 23.09.2017, 23:00 vor 2342 Tagen @ Steppke 1937 Views

- kein Text -

Das wird vermutlich nichts.

Durran @, Samstag, 23.09.2017, 21:28 vor 2342 Tagen @ XERXES 2914 Views

Bei CDU 31% und 9% FDP und 7% Grüne?

Also heute laut Insa nur noch 34% für Merkel, 9% für Lindner und 7% für KKG.

Macht zusammen genau 50%. Also sehr, sehr knapp und ohne Mehrheit.

Die Reihen fest geschlossen

Rotti @, Pampa, Samstag, 23.09.2017, 21:51 vor 2342 Tagen @ Durran 2644 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.09.2017, 21:59

Bei CDU 31% und 9% FDP und 7% Grüne?

Also heute laut Insa nur noch 34% für Merkel, 9% für Lindner und 7% für
KKG.

Macht zusammen genau 50%. Also sehr, sehr knapp und ohne Mehrheit.

Servus Durran!

Vermutlich hat diese Umfrage nur den Sinn, die Reihen in der CDU Wählerschaft fest zu schließen und keinen Schlendrian beim "Wählen Gehen" aufkommen zu lassen. Bei zu guten Umfragewerten für den Kanzlerwahlverein kommen manche auf die Idee, statt der Wahl was angenehmeres zu machen........... [[freude]]
Man könnte es auch einem großen Forumsmitglied in den Mund legen:" Alle werden mit Allen, wirklich Allen koalieren, denn wenn ein Stein fällt, fallen alle Steine".

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Ich sehe die CDU Werte als viel zu hoch an.

Durran @, Samstag, 23.09.2017, 22:01 vor 2342 Tagen @ Rotti 2686 Views

Keiner redet vom Wahlergebnis der CDU. Da sind sich alle sicher. Es wird ein paar Verluste geben, aber in unbedeutenden Grenzen.

Ich sehe das etwas anders. Es hat sich um Merkel doch viel Frust aufgebaut.
Bleibt die große Frage wieviel? Andere Parteien haben auch schon mal 10 Prozent und mehr eingebüßt. Also ich rechne mit etwa 30% für die CDU. Das scheint mir ein realistischer Wert zu sein.

Die Stimmung ist gekippt.
Wenn ein Arbeitskollege, der wirklich seit 30 Jahren CSU wählt nun zur AfD überläuft, so hat dies seine Gründe. Selbst er fühlt sich beim Heimweg vom Vereinsabend in der Schweinfurter Innenstadt von Flüchtlingen bedrängt. Ja, er hat Angst und würde allein nicht mehr dort laufen. Wohlgemerkt , ein stattlicher Mann mit Ende 50. Und so siehts ja doch bundesweit aus.

Aber es ist nur so ein Gedanke von mir.

Die Reihen fest geschlossen

Rotti @, Pampa, Samstag, 23.09.2017, 22:09 vor 2342 Tagen @ Durran 2520 Views

Servus Durran!

Morgen werde ich mein Kreuz bei der Partei machen, deren Namen nicht ausgesprochen werden darf, [[zwinker]] in der Hoffnung, ein wenig Ärger auszulösen. Am Ende aber wird die AfD assimiliert, integriert und islamisiert............ [[sauer]]
Trotzdem hoffe ich, dass du doch richtig liegst.

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Warum die AfD-ler meinen Respekt haben...

Lechbrucknersepp, Samstag, 23.09.2017, 22:55 vor 2342 Tagen @ Rotti 2653 Views

Servus Durran!

Morgen werde ich mein Kreuz bei der Partei machen, deren Namen nicht
ausgesprochen werden darf, [[zwinker]] in der Hoffnung, ein wenig Ärger
auszulösen.

Die gehen als echte Widerstandsbewegung durch die Scheiße, mit der sie vom linksgrünversifften Globalistensystem beworfen werden.

[image]

Anderer Punkt

Jermak @, Samstag, 23.09.2017, 21:21 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 2792 Views

Ein Art Brexit-Schock aufgrund des Ergebnisses für die AfD.

Der schwache Punkt hier wären erneut die Umfrageinstitute.
Was wäre wenn die Umfragen bezüglich der AfD unzuverlässig wären aufgrund des Umstands, daß für einen Befragten ein Bekenntnis zur AfD, eine vergleichbare Bedeutung hat, wie ein Bekenntnis zum Judenhass oder zu Adolf.

Was also, wenn die AfD nicht auf 10 sondern vielleicht auf 13 oder 16 Prozent käme? Propagandistisch induzierte Hysterie wäre die Folge.


Grüße

jermak

Die demoskopische Schwiergkeit mit den Unentschlossenen und Ex-Nichtwählern; AfD hat mit Sicherheit 13 %

Yellow++ @, Samstag, 23.09.2017, 22:30 vor 2342 Tagen @ Jermak 2697 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.09.2017, 22:55

Hallo Jermak.

Diese Wahl ist davon gekennzeichnet, dass sich mehr Unentschlossene bis zum Wahltermin anstauen, dass die Zahl der Rückkehrer aus dem Nichtwählerbereich hoch ist, und dass aufgrund des medialen Meinungsdrucks das Bekenntnis zur AfD zurückgehalten wird. Dies sind Unsicherheitsfaktoren, von denen die demoskopischen Angaben belastet sind.

Einen anderen Ansatz, der die demoskopischen Institute als Informationsquelle kippen könnte, liefert die Auswertung von Google-Daten. Der Artikel bei der Achse des Guten diskutiert, wie man mit Google-Daten die genannten demoskopischen Schwierigkeiten beheben kann.

Mehr als erwartet? Google enthüllt AfD-Wahlinteresse

Aufgrund der Erfahrung mit Landtagswahlen seit der letzten Bundestagswahl nehme ich an, dass bei der AfD 13 % gesichert sind, weil die Werte der AfD bei den letzten kurz vor der Wahl veröffentlichten Zahlen nach oben gehen und knapp unter dem amtlichen Wert bleiben.

Ein Brexit-Schock liegt erst dann vor, wenn die AfD die SPD übertrifft.

--
Mit Grüßen
Yellow++

Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
Enchanter - Dragon Age Inquisition (Gingertail Cover)

Die werden die SPD doch verschleißen!

Steppke, Samstag, 23.09.2017, 21:31 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 2794 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.09.2017, 21:37

Hallo Forum,

bei dem Szenario landet die SPD unter 20 % und es ist für sie dann nicht
mehr sinnvoll, sich nochmals in einer großen Koalition zu verschleißen.

Gabriel, Schulz & Co. geht es nur um ihre Posten, niemals um die Partei. Und wenn die (noch 4 weitere Jahre) einen netten Posten bekommen, werden sie nicht davor zurückschrecken, die SPD endgültig zu ruinieren. "Nach ihnen die Sinnflut", so denken diese Typen und daher werden die natürlich wieder eine GroKo eingehen. Dass die SPD danach endgültig erledigt ist, ist denen völlig egal.

Dann muss die AfD eine zermürbende Oppositionsarbeit leisten

Yellow++ @, Samstag, 23.09.2017, 22:56 vor 2342 Tagen @ Steppke 2332 Views

Hallo Steppke.

Die Oppositionsarbeit muss dann so zermürbend sein, dass einzelne Mitglieder aus CDU/CSU und SPD ihre Fraktion unter Rückgabe des Parteibuchs verlassen. Der Untersuchungsausschuss wegen der Grenzöffnung ist von der AfD schon zugesichert worden. Also ich halte es irgendwie nicht aus, noch einmal volle 4 Jahre ein Regierung Merkel ertrage zu müssen. Die Regierung Schmidt wurde damals auch gebrochen, allerdings mit einem konstruktiven Misstrauensvotum, was mit der zu erwartenden Konstellation nicht möglich ist.

--
Mit Grüßen
Yellow++

Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
Enchanter - Dragon Age Inquisition (Gingertail Cover)

Volle 4 Jahre Merkel ertragen

Steppke, Sonntag, 24.09.2017, 00:22 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 2390 Views

Hallo Steppke.

Die Oppositionsarbeit muss dann so zermürbend sein, dass einzelne
Mitglieder aus CDU/CSU und SPD ihre Fraktion unter Rückgabe des
Parteibuchs verlassen. Der Untersuchungsausschuss wegen der Grenzöffnung
ist von der AfD schon zugesichert worden. Also ich halte es irgendwie nicht
aus, noch einmal volle 4 Jahre ein Regierung Merkel ertrage zu müssen.

Ich persönlich glaube auch nicht, dass Merkel die 4 Jahre durchhält. Dazu ist viel zu viel passiert und Merkels Gäste werden ihre "Aktivitäten" nach den Wahlen ja nicht einstellen, sondern weitermachen.

Nach den Wahlen kommen massive Steuer- und Abgabenerhöhungen, die Krankenkassenbeiträge werden stark ansteigen, was dazu führen wird, dass breite Bevökerungsschichten, die jetzt schon prekär leben müssen, noch weiter belastet werden und die sich immer weiter verschlechternde Sicherheitslage wird den "Druck im Kessel" so weit erhöhen, bis es dann "knallt".

Meiner Meinung nach, braut sich da ein gewaltiger Sturm zusammen und Merkel & ihre Klatscher werden den nicht überstehen.

So ist es ...

NST @, Südthailand, Sonntag, 24.09.2017, 06:07 vor 2341 Tagen @ Steppke 2034 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 24.09.2017, 06:13

Meiner Meinung nach, braut sich da ein gewaltiger Sturm zusammen und
Merkel & ihre Klatscher werden den nicht überstehen.

Hallo,

die Weimarer Republik dauerte nach dem WK1 von 1918 bis 1933 also rund 15 Jahre. Die derzeitige Republik dauert grosszügig gerechnet von Kriegsende 1945 bis 20xx aufgerundet jetzt schon ca. 75 Jahre also rund 5x so lange.

Gehen wir einmal davon aus, dass die Demokratie die Staatsform ist um die Vorbereitungen zu treffen für das kommende grössere Ereignis, kann man sich lebhaft ausmalen, was man erwarten kann. Wir kommen jetzt zum 3. Durchgang, das Wissen und die Technik diesmal Nägel mit Köpfen zu machen ist mit Sicherheit vorhanden und genau das wird auch kommen.

Was und wie die Details der kommenden Ereignisse sein werden, das weiss ich nicht, da kann ich nur spekulieren. Sicher ist aber, dass die Mutti eine austauschbare Figur ist, sie bleibt nur solange im Spiel wie sie benötigt wird. In einer Demokratie gibt es keine Alternativen die zur Wahl stehen, das sollte jedem klar sein. Was wir im Moment als gewaltig aufziehenden Sturm wahrnehmen, sind erst Vorboten. Der eigentlich Sturm ist noch überhaupt nicht zu erkennen, nur wenige dürften die Mittel besitzen (z.B Satelliten zur Wetterbeobachtung) dieses Gebilde und deren Entstehung zu sehen. Uns bleiben nur die Wetternachrichten aus den Wettershows und die Spekulationen.

Was wir aber wissen, ist der ungefähre Faktor 5 um das dieses kommende Ereignis, das letzte Ereignis übertreffen dürfte. Das sind doch schon einmal brauchbare Informationen und wem das nicht reicht, sollte sich auch keine weiteren Gedanken machen, sondern einfach nur so weiter wie bisher. Die heutige Wahl dürfte keine grosse Bedeutung haben, aber einen klaren Hinweis aus welcher Richtung der Sturm kommen wird liefern.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

halte das Scenario des Börsianers für realistisch

Dieter, Samstag, 23.09.2017, 22:03 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 3022 Views

und es entspricht auch dem, was ich vor Tagen schon hier zum Ausdruck brachte.

Gruß Dieter

EZB

SevenSamurai @, Samstag, 23.09.2017, 22:11 vor 2342 Tagen @ Dieter 2601 Views

und es entspricht auch dem, was ich vor Tagen schon hier zum Ausdruck
brachte.

"Sobald aber die Regierung hier in Deutschland fragwürdig wird, sobald also diese eindeutige Unterstützung der EZB nicht mehr ganz sicher ist,(...)"

Endlich. Ich will diese Drecks-EZB nicht.

"also eine Wiederkehr der Eurokrise. Und das alles, weil Deutschland keine EZB-freundliche Regierung bilden kann."

Ja, bitte, bitte. Ich will den Drecks-Euro nicht. Eine Euro-Krise könnte dazu führen, das wir uns ENDLICH wieder auf die DM besinnen.

Und die Staaten bekommen wieder ihre Währungen und können abwerten.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Bedeuten die Zitate jetzt, dass Du an dem seriösen Tichys Einblick plötzlich Gefallen gefunden hast? (oT)

Yellow++ @, Samstag, 23.09.2017, 22:37 vor 2342 Tagen @ SevenSamurai 1953 Views

- kein Text -

Wie meinst du das? (oT)

SevenSamurai @, Samstag, 23.09.2017, 23:20 vor 2342 Tagen @ Yellow++ 1720 Views

- kein Text -

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Du hast oben "Tichy ist nur noch eine Enttäuschung. Voll im Mainstream angekommen." geschrieben. (oT)

Yellow++ @, Samstag, 23.09.2017, 23:41 vor 2342 Tagen @ SevenSamurai 1765 Views

- kein Text -

Werbung