die hässliche Fratze der EU, Separationsbestrebungen provozieren

Balu @, Mittwoch, 20.09.2017, 15:29 vor 2409 Tagen 2844 Views

Spanien / Katalonien

Als hätte Spanien die Ära Franco nicht erst vor einer Generation abgelegt. So zeigt es bereits wieder seine hässliche totalitäre faschistische Fratze gegenüber der Separationsbewegung der Katalanen.

Links- und Rechtstotalitarismus schließt sich wie ein Kreis.

Nach GR, Zypern, kommt jetzt Katalonien unter die Räder, die wirtschaftlich prosperierende Region Spaniens überhaupt, die den ganzen sozialistischen Zirkus d´Espana finanziert.

Die Menschen dort haben es satt der konservativen Gilde in Madrid und deren Günstlingen ein schönes Leben zu finanzieren, denn aus dem Rest Spanien kommen nur mehr Oliven.

Die Masken fallen und Eurogenfor wird nach der BT-Wahl mit Sicherheit ein schnelles Thema werden.

Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

FALSCH. Absolut.

SevenSamurai @, Mittwoch, 20.09.2017, 18:46 vor 2409 Tagen @ Balu 2297 Views

wirtschaftlich prosperierende Region Spaniens überhaupt, die den ganzen
sozialistischen Zirkus d´Espana finanziert.

FALSCH.

Die Sozialisten, ja Kommunisten, sitzen in Katalonien. Siehe auch deren Flagge.

Die "Konservativen" sitzen in Madrid.

Somit finanzieren die Sozialisten den konservativen Zirkus, die Korruption der PP.

Die Menschen dort haben es satt der konservativen Gilde in Madrid und
deren Günstlingen ein schönes Leben zu finanzieren,

Deshalb bin ich dafür, dass die a) austreten und b) SOFORT kein Geld mehr aus Madrid erhalten. GAR keins. Die dürfen dafür die eigenen Einnahmen behalten.

Aus denen können die dann die Beamten und den neuen Präsidenten bezahlen sowie die Polizei etc.

Ach ja, der FCB darf dann natürlich nur noch im eigenen Land spielen, nicht mehr gegen Madrid. Und einen Antrag auf FIFA/UEFA-Mitgliedschaft müssen die dann natürlich auch stellen.

Wenn Unabhängigkeit, dann bitte ganz konsequent.

Und nein, ich lehne den Druck aus Madrid ab. Das führt zu nichts, sondern verschärft die Lage. (Wahrscheinlich will das die PP, die wie die PSOE bis über die Ohren korrupt sind.)

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Katalonien nicht korrupt ?

Efímera @, Donnerstag, 21.09.2017, 22:30 vor 2407 Tagen @ SevenSamurai 1377 Views

wirtschaftlich prosperierende Region Spaniens überhaupt, die den ganzen
sozialistischen Zirkus d´Espana finanziert.


FALSCH.

Die Sozialisten, ja Kommunisten, sitzen in Katalonien. Siehe auch deren
Flagge.

Die "Konservativen" sitzen in Madrid.

Somit finanzieren die Sozialisten den konservativen Zirkus, die Korruption
der PP.

Die Menschen dort haben es satt der konservativen Gilde in Madrid und
deren Günstlingen ein schönes Leben zu finanzieren,


Deshalb bin ich dafür, dass die a) austreten und b) SOFORT kein Geld mehr
aus Madrid erhalten. GAR keins. Die dürfen dafür die eigenen Einnahmen
behalten.

Aus denen können die dann die Beamten und den neuen Präsidenten bezahlen
sowie die Polizei etc.

Ach ja, der FCB darf dann natürlich nur noch im eigenen Land spielen,
nicht mehr gegen Madrid. Und einen Antrag auf FIFA/UEFA-Mitgliedschaft
müssen die dann natürlich auch stellen.

Wenn Unabhängigkeit, dann bitte ganz konsequent.

Und nein, ich lehne den Druck aus Madrid ab. Das führt zu nichts, sondern
verschärft die Lage. (Wahrscheinlich will das die PP, die wie die PSOE bis
über die Ohren korrupt sind.)


Was sich in Katalonien abspielt ist surrealistisch, es ist das Ergebnis jahrzehntelanger Indoktrination durch verklärte Katalanisten, auf allen Ebenen, so wie sich die Indotrination in De durch die sogenannten 68ger in weiten Schichten verankert hat.

Katalonien hat die erfolgreichste Wirtschaft im Land. Es liegt an der Grenze zu FR, alle Transporte laufen über CAT, die allermeisten grösseren Unternehmen sind ausländisch, die dort produzierten Produkte sind Alltagsprodukte, Sanitärtechnik, Porzellan, Metallverarbeitung, das meiste bereits in ausländischer Hand, Roca ist englisch, Seat deutsch, viele Zwischenlager ausländischer Multis, wie z.B. LIDL,und dann natürlich Cava und auch Wein. Die ruhmreiche Fliesenproduktion liegt am Boden, renommierte Weltfirmen wie Gres Calatan sind pleite, wer noch lebt hat, arbeitet im Süden, Borja und Porcelanosa. Die beiden UNIS sind Mittelmass. Das Klima ist besser als im Süden, alles in allem, die Bedingungen sind besser als in Restspanien, das Baskenland mal ausgenommen. Wer arbeitet denn in CAT ? Überwiegend doch Andalusier, Marokkaner und Chinesen. Hospitalet ist rein andalusisch, auf dem Bau spricht man marokkanisch. Die, die in Andalusien oder in der Extremadura arbeiten, oder bei Ferroli oder Bosch und Siemens in Burgos tun das ebenso effektiv wie die eingebideten Katalanen. Das, was in CAT produziert wird, können Chinesen ebensogut. Das geht ganz schnell weg. Aufkäufer sind schon unterwegs, Arbeitsplätze werden abgebaut und es kann gut sein, dass es CAT ebenso ergeht wie dem Ruhrgebiet, der ehemaligen deutschen Perle, wenn erst mal einige grosse Firmen das Land verlassen haben. Andalusien steht gar nicht mal so schlecht da, dort gibt es viel Wind zum Stromerzeugen und der Hafen von Algeciras hat den von Barcelona bei weitem abgehängt, Afrika ist ein Riesenmarkt.

So, und wem ermöglichen sie ein bequemes Leben, der PP-Leuten. Die sind doch erst 2 Perioden dran, zuvor waren das fast immer Rote, mit dem gar nicht mal so üblen Felipe Gonzales (mit dem korrupten Bruder) und dem Weichein Zapatero. Korrupt waren sie alle, dem Rajoy haben sie allerdings noch nichts nachweisen können, braucht der auch nicht, der ist reich genug, war der erfolgreichste und jüngste Registrator in Galizien und Asturien. Korrupt ist die gesamte katalanische Nationalisten-Clique mit den bekannten 3 % Schmiergeldern an allen öffentlichen Arbeiten, angefangen von der Galionsfigur Jordi Pujols, der Millionen nach Andorra verschoben hat.

Das Referendum jetzt ist illegal. Die spanische Verfassung lässt das nicht zu. Bestrebungen dies zu ändern, sind immer wieder an den kleien Spinneerparteien, die jetzt auch als Dreierpakt in Cat regieren, gescheitert. Das oberste Gericht hat das Referendum für illegal erklärt und noch gilt spanisches Recht auch in CAT. Alles Propagandamaterial ist mit öffentlichem Geld, also meinen Steuern, finanziert.

Sezession

SevenSamurai @, Donnerstag, 21.09.2017, 23:48 vor 2407 Tagen @ Efímera 1452 Views

Was sich in Katalonien abspielt ist surrealistisch, es ist das Ergebnis
jahrzehntelanger Indoktrination durch verklärte Katalanisten, auf allen
Ebenen, so wie sich die Indotrination in De durch die sogenannten 68ger in
weiten Schichten verankert hat.

Ja, da stimme ich zu 100 % zu. Es begann ja bereits Anfang der 80er Jahre, mit der Verklärung der Generalitat.

Auch deren Grossmannssucht war da schon zu sehen, als die plötzlich mit den Països Catalans anfingen.

(Països Catalans: https://en.wikipedia.org/wiki/Catalan_Countries)

Die beiden UNIS sind Mittelmass.

Logisch. Die können mit ihrem Katalanisch doch niemanden an die Unis locken.

So, und wem ermöglichen sie ein bequemes Leben, der PP-Leuten. Die sind
doch erst 2 Perioden dran,

Aznar: 1996 bis 2004.
Rajoy: seit 2011.

Zapatero war/ist durchgeknallt. Und Gonzalez hatte hoch und heilig versprochen, nicht der NATO (OTAN) beizutreten. Nach der Wahl hat er, wie jeder "gute" Politiker, sein Wort gebrochen.

Das Referendum jetzt ist illegal.

Du hast aber schon meinen Beitrag gelesen, oder?

Darin drücke ich aus, dass die Katalanen sich noch gehörig wundern werden.

(Siehe auch FCB, die dann natürlich nicht mehr in der spanischen Liga spielen dürfen.)

Von wegen "jetzt bekommen wir mehr Geld". Das bekommen höchstens die Politiker.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Felipe Gonzales

Efímera @, Freitag, 22.09.2017, 07:33 vor 2407 Tagen @ SevenSamurai 1316 Views

Was sich in Katalonien abspielt ist surrealistisch, es ist das Ergebnis
jahrzehntelanger Indoktrination durch verklärte Katalanisten, auf

allen

Ebenen, so wie sich die Indotrination in De durch die sogenannten 68ger

in

weiten Schichten verankert hat.


Ja, da stimme ich zu 100 % zu. Es begann ja bereits Anfang der 80er Jahre,
mit der Verklärung der Generalitat.

Auch deren Grossmannssucht war da schon zu sehen, als die plötzlich mit
den Països Catalans anfingen.

(Països Catalans: https://en.wikipedia.org/wiki/Catalan_Countries)

Die beiden UNIS sind Mittelmass.


Logisch. Die können mit ihrem Katalanisch doch niemanden an die Unis
locken.

So, und wem ermöglichen sie ein bequemes Leben, der PP-Leuten. Die

sind

doch erst 2 Perioden dran,


Aznar: 1996 bis 2004.
Rajoy: seit 2011.

Zapatero war/ist durchgeknallt. Und Gonzalez hatte hoch und heilig
versprochen, nicht der NATO (OTAN) beizutreten. Nach der Wahl hat er, wie
jeder "gute" Politiker, sein Wort gebrochen.

Das Referendum jetzt ist illegal.


Du hast aber schon meinen Beitrag gelesen, oder?

Darin drücke ich aus, dass die Katalanen sich noch gehörig wundern
werden.

(Siehe auch FCB, die dann natürlich nicht mehr in der spanischen Liga
spielen dürfen.)

Von wegen "jetzt bekommen wir mehr Geld". Das bekommen höchstens die
Politiker.

Guten Morgen,

ganz kurz zum Felipe.
Natürlich hat er gelogen, aber seine erste Periode hat Spanien genutzt. Keine schwarze Regierung hätte jemals ohne grössere Unruhen die ganzen von Franco übrig gebliebenen unrentablen Staatsbetriebe, Stahl, Werften, liquidieren können. Franco hatte das gut gemeint, Arbeitsplätze, Autarkie, hatte sich überholt.

Die Unis.
Die staatliche in Barcelone ging ja noch, lehrte einige Zeit auch noch in spanischer Sprache. Die Autonoma in Bellaterra nur noch Katalan. Promotionsarbeiten ( mein Herr Sohn ) werden in englisch gemacht, weil sonst wertlos.

Das Regime der Generalitat ist faschistoid. Es gibt in Katalonien den Ordnungstraftatbestand der " Infracción linguistica ". d.h. Gewerbetreibende können belangt werden, wenn sie ihre Geschäfte nichtkatalansch erledigen.

Sezession

SevenSamurai @, Freitag, 22.09.2017, 08:09 vor 2407 Tagen @ Efímera 1295 Views

Das Regime der Generalitat ist faschistoid.

Das habe ich auch nicht bezweifelt, oder?

Allerdings sind das Linke, keine Rechten im herkömmlichen Sinn.

Tatsächlich bin ich verblüfft, dass die USA dort noch nicht so wie auf dem Maidan mitgemischt haben.

Liegt vielleicht an der Verbundenheit zu den PP-Regierungen.

Es gibt in Katalonien den
Ordnungstraftatbestand der " Infracción linguistica ". d.h.
Gewerbetreibende können belangt werden, wenn sie ihre Geschäfte
nichtkatalansch erledigen.

Das ist natürlich irre. (So eine Art katalanische Apartheid.) Ist schon jemand deswegen belangt worden?

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Visca Catalunya!

Tempranillo @, Freitag, 22.09.2017, 08:53 vor 2407 Tagen @ Efímera 1262 Views

Das Regime der Generalitat ist faschistoid. Es gibt in Katalonien den
Ordnungstraftatbestand der " Infracción linguistica ". d.h.
Gewerbetreibende können belangt werden, wenn sie ihre Geschäfte
nichtkatalansch erledigen.

Hallo Efimera,

von europäischen Völkern kann man immer etwas lernen und übernehmen! Diese *Infracción linguistica* sollte auch bei uns ins Gesetz geschrieben und hammerhart bestraft werden, für den Fall, daß jemand seine Geschäfte auf Englisch erledigt oder in seinem Unternehmen Englisch zur allgemein verbindlichen Sprache macht.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Infracciió linguistic ( en català)

Efímera @, Freitag, 22.09.2017, 22:44 vor 2406 Tagen @ Tempranillo 1008 Views

Das Regime der Generalitat ist faschistoid. Es gibt in Katalonien den
Ordnungstraftatbestand der " Infracción linguistica ". d.h.
Gewerbetreibende können belangt werden, wenn sie ihre Geschäfte
nichtkatalansch erledigen.


Hallo Efimera,

von europäischen Völkern kann man immer etwas lernen und übernehmen!
Diese *Infracción linguistica* sollte auch bei uns ins Gesetz geschrieben
und hammerhart bestraft werden, für den Fall, daß jemand seine Geschäfte
auf Englisch erledigt oder in seinem Unternehmen Englisch zur allgemein
verbindlichen Sprache macht.

Tempranillo

Einen schönen Nick-Name hast Du, funkelt bei mir regelmässsig im Glas.

Mal zum Faschismus. Den als rechts zu klassifizieren ist doch Unsinn. Hitler und seine Anhänger hatten doch mehr linke Programmpunkte als so manche linke Partei heute.

Sprachzwang finde ich grundsätzlich unsinnig. Wenn ich ein Geschäft führe und verkaufen will, nutze ich die Sprache, die mir den meisten Nutzen bringt, und wenn jemand seinen Laden in Englisch führen möchte und findet die passenden Mitarbeiter und Kunden und Lieferanten, que más da.

Auswüchse: Auf den Balearen herrscht in den öffentlichen Krankenhäusern Ses Espases und Can Misses ein dramatischer Mangel an Ärzten. Trotzdem besteht die kommunistische katalanistische 3.Parteien-Regierung darauf, dass Personal, Pfleger, Schwestern und Ärtze nur Verträge bekommen, wenn sie nachweisen, dass sie Kenntnisse der katalanischen Sprache haben.
Der Kranke wird nicht vom besten Arzt behandelt, sondern vom Arzt, der am besten katalanisch spricht. (Wobei barcelona-katalanisch noch nicht einmal die balearische Muttersprache ist )

Ergebnis: Wartezeiten für Operationen, Augenärzte und ander Fachärzte, 18 Monate real, oft auch mehr.

Nebenbei:

Die baltischen Staaten sind nicht weniger fein im Durchsetzten der Landessprache. 100 000 von russischtämmigen Bewohnern werden brutal dirkriminiert, haben zum Teil wegen der fehlende Spürachkenntnisse noch nicht eimal Personalpapiere.

Cataluña. DAS war zu befürchten: many Catalans who were until recently staunchly opposed to the idea of national independence are now

SevenSamurai @, Freitag, 22.09.2017, 21:30 vor 2407 Tagen @ Balu 1089 Views

Zerohedge:

"many Catalans who were until recently staunchly opposed to the idea of national independence are now reconsidering their options"

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-22/unintended-consequences-ugly-repurcussions-its...

Das war zu befürchten. Schade. Man sollte die linken Nationalisten lieber auflaufen lassen, statt sie zu stärken.

Und wer wissen will, wie die Kommunisten ticken, hier:

https://riggedgame.blog/2013/09/19/fear-loathing-and-resurrected-ghosts-in-spain/

KEIN Wort zu den durch Republikaner ermordeten Katalanen. Kein Word zu den von Republikanern vergewaltigten und ermordeten Nonnen. Die dann, nackt, zur Schau gestellt wurden.

Kein Wort dazu, dass die gesamten Goldreserven nach Moskau gebracht wurden und nie wieder zurückgegeben wurden.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Werbung