Fremdwörter oder deutsche Wörter benutzen

Dieter, Dienstag, 19.09.2017, 18:29 vor 2405 Tagen 2215 Views

Zum Erhalt der Sprache gehört auch, daß man versucht, möglichst viel in der eigenen Sprache auszudrücken, also möglichst wenig Fremdwörter benutzt.

Jedem ist klar, daß das englische zu dominant geworden ist, das lateinische seit Jahrhunderten ebenfalls.

Es kommt aber auch neuerdings das arabische dazu.

Zum Beispiel der Mohammedanismus als deutsches Wort über die Lehre Mohammeds. Heute üblich das arabische Wort Islam. Auch vom arabischen Wort Islam abgeleitet: Muslim, Muslima. Nach deutscher Sprechweise heißt es: Mohamedaner, Mohamedanerin.

In guter deutscher Ausdrucksweise heißt es also:
Der Mohammedanismus gehört zu Deutschland. Wer Islam sagt, hat sich der fremden Sprache unterworfen, ganz im Sinne des Wortes.

http://www.zeno.org/Herder-1854/A/Mohammedanismus

Gruß Dieter

Aus der Schulzeit

Socke ⌂ @, Dienstag, 19.09.2017, 21:02 vor 2405 Tagen @ Dieter 1558 Views

Völlig richtig.
In meiner Schulzeit wurde uns beigebracht, dass dieser Glauben "Mohammedanismus" heißt und dessen Anhänger die Mohammedaner sind. Völlig eindeutig!
Und ist nichtmal falsch, noch in irgendeiner Form "rassistisch":
Selbst in arabischen Ländern gibt es den Begriff Mohammedaner, nämlich "Muhammads" (o.ä.). Das wird dort völlig wertfrei verwendet. Warum also sollte es hier verboten sein?

Wieso sollte Fremdwörter vermeiden verboten sein?

Dieter, Dienstag, 19.09.2017, 22:57 vor 2405 Tagen @ Socke 1213 Views

Warum also
sollte es hier verboten sein?

Wie kommst Du darauf, daß jemand anders meinen könnte, das Wort "Mohammedanismus" sei anrüchig oder rassistisch oder falsch. Es ist doch die korrekte deutsche Bezeichnung, halt wie man auch "(Arbeitsplatz)Rechner" statt "Desktop" sagt.

Gruß Dieter

Kein Problem mit solchen dt. Vokabeln

Socke ⌂ @, Dienstag, 19.09.2017, 23:10 vor 2404 Tagen @ Dieter 1184 Views

Wie kommst Du darauf, daß jemand anders meinen könnte, das Wort
"Mohammedanismus" sei anrüchig oder rassistisch oder falsch.

Ist mir schon mehrfach passiert, dass mich andere auf meinen vermeintlichen "Fehler" hingewiesen haben "das sagt man heute nicht mehr", "das heißt richtig ..." etc.
Oft waren es Mohammedaner selber bzw. Mohammedanerinnen, die darauf bestanden, mich korrigieren zu müssen.

Ich schreibe ja auch nach wie vor schön altdeutsch "zirka" mit "z", wo man mich auch immer zurechtweisen will, das müsse man heute mit "c" schreiben. [[hae]] Nicht mit mir!

Dann sei doch bitte konsequent

Zürichsee, Dienstag, 19.09.2017, 23:41 vor 2404 Tagen @ Socke 1234 Views

"das heißt richtig ..." etc.
Oft waren es Mohammedaner selber bzw. Mohammedanerinnen, die darauf
bestanden, mich korrigieren zu müssen.

Ich schreibe ja auch nach wie vor schön altdeutsch "zirka" mit "z", wo
man mich auch immer zurechtweisen will, das müsse man heute mit "c"
schreiben. [[hae]] Nicht mit mir!

Wieso schreibst du dann etc. ?
Das müsste dann auch ezetera heissen.

Und wie sieht deine Abkürzung für "zirka" aus?
za. oder doch ca. ?

LG Zürichsee

Neue Wörter oder heisst es Worte? im Duden

Zürichsee, Dienstag, 19.09.2017, 23:07 vor 2404 Tagen @ Dieter 1357 Views

Fake News
Tablet
Selfie
Selfiestick
Emoji
facebooken
googeln
Undercut
Work-Life-Balance
Low Carb
Hoodie
Urban Gardening
Roadtrip
Hygge
...

Die Sprache lebt.

LG Zürichsee

ja, und bei den meisten dieser Worte verstehe ich nicht deren Bedeutung

Dieter, Mittwoch, 20.09.2017, 00:34 vor 2404 Tagen @ Zürichsee 1195 Views

Fake News
Tablet
Selfie
Selfiestick
Emoji
facebooken
googeln
Undercut
Work-Life-Balance
Low Carb
Hoodie
Urban Gardening
Roadtrip
Hygge
...

Die Sprache lebt.

LG Zürichsee

Die Deutschen sind unsicher ...

Hannes, Mittwoch, 20.09.2017, 00:44 vor 2404 Tagen @ Zürichsee 1362 Views

... und das kommt von abtrainiertem Selbstbewusstsein. Die völlige Entwurzelung ist das Ziel.

Ich wundere mich oft sehr, dass scheinbar nur ich "Kleinigkeiten" ärgerlich finde beim täglichen Sprachgebrauch.

Aus dem Stand Beispiele:

Früher war "Harsch" für mich ein schlecht mit dem Ski zu befahrendes Material, heute gibts massenhaft den deutschen Politiker, der "harsh" reagierte.

Oder der Bengel, der mich letztens rügte, weil das Pferd "trinkt", nur Menschen würden "saufen". Ein ganz böses Wort wäre das. Und klar, das Pferd esse Heu ... "fressen" ginge gar nicht ...

Und wann kommt der "Menschen-Esser" in den Duden? Der Unterschied (man eater) Mensch/Tier wird ja wohl nur in der deutschen Sprache gemacht? Muss weg?

Der Bindestrich scheint auch "peinlich deutsch" zu sein und wird fine english weggelassen. Ich finde das schlecht, die massenhaft dokumentierten Resultate sehr peinlich.

Unser Kernproblem als Deutsche heute ist unser Individualismus und dass uns "das Deutsche" schnurzpiepegal ist. Deshalb will auch keiner mehr etwas verteidigen. Sondern nach Neuseeland abhauen, oder so. Die Ossis haben in den DDR-Schulen noch einen Nachhall von Kaiserreich/Nazi-"Einigkeit macht stark"-Ideologie eingetrichtert bekommen ("Kollektivismus"), das wirkt nach, deshalb Pegida. Im Westen ist Männlein und Weiblein die "Selbstverwirklichung" gelehrt worden. Gehört alles zum GROSZEN PLAN.

Meint spontan

H.

Fake News
Tablet
Selfie
Selfiestick
Emoji
facebooken
googeln
Undercut
Work-Life-Balance
Low Carb
Hoodie
Urban Gardening
Roadtrip
Hygge
...

Die Sprache lebt.

LG Zürichsee

Schlecht ist es, wenn man aus einem regelmässigen Verb ein unregelmässiges macht: abwinken. (oT)

SevenSamurai @, Mittwoch, 20.09.2017, 08:18 vor 2404 Tagen @ Zürichsee 970 Views

- kein Text -

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Werbung