Wie lasse ich einen Zug entgleisen?

Cascabel @, Mittwoch, 23.08.2017, 13:16 vor 2460 Tagen 4599 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 23.08.2017, 13:19

Hallo, Forum

Die Terror-Anleitung Inspire kommt genauso wenig aus afghanischen Höhlen wie
die Drahtzieher des elften September. Mit viel Phantasie wird gezeigt, wie Züge
zum Entgleisen gebracht werden können. Ich habe den ellen-langen Text nicht
gelesen, aber ich nehme an, dass vor allem europäische Schnellzüge als Ziel
empfohlen werden. In den USA fahren Züge oft im Schneckentempo, so dass eine
Bremsung im besten Fall möglich ist. Korrekt stellen die Verfasser fest, dass eine
Überwachung von tausenden Kilometern von Schienennetzen unmöglich ist.

Glücklicherweise können wir davon ausgehen, dass willige Nachahmer einerseits
zu faul sind, solche Gegenstände zu bauen und dass sie andererseits nicht mit
den handwerklichen Fähigkeiten gesegnet sind, selbige herzustellen.

Die Anschlagziele der Zukunft sind wohl Kindergärten, Schulen und U-Bahnen...
... nach der Wahl...

Gruß von der Finca Bayano

Cascabel

Link funktioniert nicht

Ötzi @, Mittwoch, 23.08.2017, 13:37 vor 2460 Tagen @ Cascabel 2294 Views

Inspire

Wenn ich den Link anklicke, geht die CPU-Auslastung in Firefox auf 100% und nichts tut sich mehr.

Geht, sind 50 Seiten PDF. (oT)

WACO @, Mittwoch, 23.08.2017, 13:45 vor 2460 Tagen @ Ötzi 2196 Views

- kein Text -

Mickey Mouse für Terroristen

Rybezahl, Mittwoch, 23.08.2017, 17:06 vor 2460 Tagen @ Rybezahl 2346 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 23.08.2017, 17:54

Hallo,

dieses Heftchen ist nun doch ziemlich lächerlich.

- Selbst wenn das bisschen Beton + Stahl nicht einfach plattgedrückt werden würde
- würde es wahrscheinlich durch Gewicht + Geschwindigkeit des Zuges hinweggeschleudert werden.

Das lässt mich vermuten, dass hier eine False-Flag-Kampagne läuft, oder die Verfasser des Heftchens sind wirklich nur strunzdumm.

Sollte ich das eigentlich schreiben, oder lieber die Bastler basteln lassen? Na ja, irgendwann merken die das schon selbst... oder auch nicht.

Es grüßt der
Rybezahl.


PS: Gleissperren funktionieren bei < 25 km/h zuverlässig.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Ich schätze die beginnen kleiner...

Andudu, Mittwoch, 23.08.2017, 17:01 vor 2460 Tagen @ Cascabel 2421 Views

...denn da können sie von der linken SA abkupfern:

zum G20 Gipfel:
http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/verspaetungen-bei-bahn-nach-kabelbraenden-100...
Titel: "13 Brandanschläge auf die Bahn"

Und sehr wahrscheinlich auch die linke SA:
https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/08/zugverkehr-berlin-hamburg-hannover-weiter...
Mal wieder eine Demo verhindern, die ihnen nicht passt.


Aber wie, ist egal. Den Leuten ist nicht klar, wie empfindlich die Infrastruktur in einem großen, weit entwickelten und dicht besiedelten Land ist. All das "wir lassen den Terrorismus nicht gewinnen" ist dummes Gelaber.

Das hier waren keine Anschläge, hätten aber welche sein können:
http://www.stern.de/panorama/geplatztes-wasserrohr-setzt-potsdam-unter-wasser-7479708.html

https://www.waz.de/staedte/bochum/grosses-wasserrohr-geplatzt-mehrere-strassen-ueberflu...

Das waren kleine Wasserrohre. In Berlin ist mal ein Großes Leck geschlagen, eines mit 1m Durchmesser (finde leider den Artikel nicht mehr), da war ein ganzer Stadtteil ohne Wasserversorgung.

Die Anschläge kann man fast ohne technisches KnowHow machen, sofern man rausbekommt, wo die Rohre liegen. Mehrere in einer Stadt, dazu vielleicht noch dem Reparaturdienst auflauern und abmurksen und es ist für mehrere Tage Schicht im Schacht. Das Fachpersonal ist auch nicht ohne weiteres ersetzbar und muss fürderhin immer mit Bewachung ausrücken. Und die Täter wird man kaum finden, denn alle Spuren werden schön gründlich weggewaschen.

Aber bitte, liebe mitlesenden Terroristen in Spe, fangt mit dem Kanzleramt an :-)

Vielleicht sind die Herausgeber nichtmal Muslime...

Andudu, Mittwoch, 23.08.2017, 17:15 vor 2460 Tagen @ Cascabel 2232 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 23.08.2017, 17:21

...die Quelle des Inspire gibt sich ja nicht zu erkennen.

Ich gebe zu bedenken, dass es sich hier schlicht um "Schwarze Propaganda" handeln könnte. Eine Standardmethode bei Geheimdiensten und wohl erst recht bei Verschwörungen.

Der alte Mann hat sich damit mal befasst:
https://www.altermannblog.de/die-mitgliederzeitschrift-des-islamischen-staates/
mit Verweis u.a. hierrauf:
http://nemetico.twoday.net/stories/naechste-folge-der-mehrteiligen-fantasy-kriminal-ser...


Nicht dass ich Muslimen irgendwas abgewinnen könnte, aber noch mehr hasse ich es, wenn irgendjemand versucht, mich mit Lügen zu manipulieren.

Ernst nehmen, muss man das aber trotzdem, egal von wem es kommt. Es liefert zweifelsohne Anleitungen.

Nur damit ihr die Augen offen haltet und der offiziellen Erzählung nicht gar zu blind vertraut...

Werbung