Bildersturm in Amerika: die selbstgerechten politisch Korrekten entfernen Statuen der Konfederierten (mT)

DT @, Donnerstag, 17.08.2017, 09:13 vor 2433 Tagen 3647 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 17.08.2017, 13:05

http://www.newsweek.com/where-do-confederate-statues-go-when-theyre-removed-650698

"In the early hours on Wednesday, a work crew in Baltimore, flanked by police officers, took down monuments across the city dedicated to the Confederacy. The city council had voted on Monday for their removal, and the mayor issued the order. The statues included depictions of the southern generals Robert E. Lee and Thomas “Stonewall” Jackson. The mayor has suggested the statues be relocated to Confederate cemeteries in other states.

..."

Deja vu. 1989/90 mit Karl Marx und Co in der DDR, danach in der ehem. UdSSR,
davor wurden Bücher von der einen und der anderen Seite verbrannt, Statuen der römischen Kaiser wurden von nachfolgenden Kaisern geschändet, etc etc.

Der neue Faschismus wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus."

Ich habe nur selten so radikale Ausgrenzer und Faschisten gesehen wie die politisch Korrekten, sowohl in Deutschland als auch hier im Amiland.

Ausnahmsweise wird es nicht gelogen sein

Monterone @, Donnerstag, 17.08.2017, 09:55 vor 2433 Tagen @ DT 3085 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 17.08.2017, 13:04

Der neue Faschismus wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Er wird sagen, er sei der Antifaschismus, und es wird ausnahmsweise nicht gelogen sein, weil wir es mit dem Demokratismus und seinen leider viel zu wenig bekannten Methoden zu tun haben.

Ich habe noch selten so radikale Ausgrenzer und Faschisten gesehen wie die
politisch Korrekten, sowohl in Deutschland als auch hier im Amiland.

Für mich stellt sich die Demontage der Robert E. Lee-Statue und Umbenennung des Parks in *Emancipation Park* (sic!) so dar, daß die Demokraten jede Erinnerung an ihre Gegner auszulöschen versuchen.

Innerhalb der USA scheint etwas ähnliches abzulaufen wie gegenüber Deutschland und der Darstellung seiner Geschichte, insbesondere seit dem IMT.

Wenn man will, kann man Roosevelt, Churchill und die Bilderstürmer von Charlottesville als Faschisten bezeichnen, um sie mit dem eigenen Dreck zu bewerfen.

Das ist zunächst sehr effektvoll, läßt aber drei schwerwiegende Probleme auftauchen:

1. Um die beiden großen politischen Lager, Globalisten und Nationalisten, begrifflich zu unterscheiden, müßten jetzt Hitler und die Nazis als Demokraten bezeichnet werden.

2. Durch die Etikettierung der globalistischen Demokraten als Faschisten beraubt man sich der Möglichkeit, eine längst überfällige kritische Analyse der Demokratie in die Wege zu leiten und trägt

3. ungewollt dazu bei, dieses singulär kriminelle System am Leben zu halten, indem man an der für seine Existenz konstituierenden Demokratiereligion festhält.

Monterone

Es sind deren letzte Zuckungen

re-aktionaer @, Donnerstag, 17.08.2017, 11:10 vor 2433 Tagen @ DT 3122 Views

Dieser Radikalismus ist Repression, die man angesichts des eigenen Macht- und Deutungsverlustes ausübt. Sie haben es aber recht weit gebracht. Das muss man ihnen zugestehen. Vielleicht erleben wir auch die Auswirkungen dessen, wovor Herr Bezmenov vor ca. 30 Jahren warnte.
M.M. nach einer der erhellendsten Vorträge überhaupt:
https://www.youtube.com/watch?v=5gnpCqsXE8g

Orgasmen des laufenden Schwachsinns

Monterone @, Freitag, 18.08.2017, 15:37 vor 2432 Tagen @ DT 1674 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 18.08.2017, 16:00

Jetzt drehen sie völlig am Rad. Bill Blasio, Bürgermeister von New York, hat entschieden, eine Tafel entfernen zu lassen, die an Marschall Pétain erinnert.

In einem Tweet schreibt er: *Nach den gewaltsamen Ereignissen von Charlottesville wird die Stadt New York alle Symbole des Hasses überprüfen, die sich auf ihrem Boden befinden.*

In einem zweiten Tweet präzisiert er, die erste zu entfernende Plakette werde die des Nazi-Kollaborateurs Marschall Petain sein, die sich im Finanzviertel befindet, dem Canyon of Heroes.

*Globalistisches Delirium* nennt das E&R.

Das ganze Ausmaß der volldemokratischen Übergeschnapptheit versteht man erst, wenn man weiß, daß Pétain nur ausbaden mußte, was ihm die Demokraten unter Bruch der hochheiligen republikanischen Verfassung eingebrockt haben, die Kriegserklärung an Deutschland und anschließende blamable Niederlage.

Zum Dank dafür, daß er, ein treuer Diener seines Landes, den Dreck weggeräumt hat, den ihm die Republik hinterlassen hat, wurde er nach der Befreiung zum Tod verurteilt.

Pétain konnte die Deutschen nicht leiden, er war im Grunde seiner Seele amerikanophil, weil er genau wußte, wem Frankreich seinen Sieg in WK1 zu verdanken hatte.

Genutzt hat's ihm nichts. Wer sich mit Angloamerika einläßt, kann Gift drauf nehmen, irgendwann verraten und an's Messer geliefert zu werden.

Monterone

http://www.lapresse.ca/international/etats-unis/201708/17/01-5125302-le-maire-de-new-yo...

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Delire-mondialiste-le-maire-de-New-York-veut-enl...

PS.
Daß unter Bruch der Verfassung und weiterer Gemeinheiten die Kriegserklärung an Deutschland erfolgte, könnte man als Präzedenzfall für Merkels Politik der Teilnahme an Angriffskriegen und des permanenten Rechtsbruchs betrachten.

Außerdem sähe man, würde man nur endlich hinschauen und sich nicht wie ein Kind die Augen zuhalten, was die von den Demokraten tagaus, tagein beschworenen rechtsstaatlichen Grundsätze, Verfassungen und Deklarationen wert sind: keinen Schuß Pulver, bestenfalls dazu tauglich, den ganzen Paragraphenkrempel mit in's Sch...haus zu nehmen.

Amerikanische Geschichtspolitik

Monterone @, Freitag, 18.08.2017, 17:29 vor 2432 Tagen @ Monterone 1614 Views

Fabry kommentiert die amerikanische Bilderstürmerei:

*Diese Globalisten der Internationalen des Kapitals denken wahrscheinlich nicht daran, die Erinnerungstafeln abzumontieren, die den Großkriminellen Churchill, Roosevelt (millionenfache Völkermörder der zivilen deutschen Bevölkerung) und Truman (furchtbarer Urheber des atomaren Feuers über Japan) gewidmet sind.*

Ganz besonders hervorheben möchte ich die Bezeichnung Roosevelts und Churchills als *Großkriminelle und Völkermörder der deutschen zivilen Bevölkerung* und jeden inständig bitten, diese Beschreibung auf Demokraten im Allgemeinen sowie Merkel, Bundesregierung und Bundestag im Besonderen zu übertragen.

Monterone

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Delire-mondialiste-le-maire-de-New-York-veut-enl...

Le 18 août à 14:43 par fabry
Délire mondialiste : le maire de New York veut enlever une plaque honorant (...)
Ces mondialistes de l ’ Internationale du Capital ne songent pas sans doute à déboulonner les plaques dédiés aux criminels de masse Churchill , Roosevelt (génocidaires par millions des populations civiles allemande ) , Truman ( l ’ affreux auteur des brasiers nucléaires du japon ) . . . .

Welche Denkmäler gesprengt gehörten

Monterone @, Freitag, 18.08.2017, 19:36 vor 2432 Tagen @ Monterone 1477 Views

[image]

Marko: *Ich werde die Demontage der Brüssler Statue von Winston Churchill fordern, die auf dem Platz steht, der seinen Namen trägt, wegen Kriegsverbrechen gegen die deutsche Zivilbevölkerung von Hamburg und Dresden.*

Betrachtet man das Denkmal etwas genauer, meint man zu sehen, wie der neben Roosevelt und Stalin größte Demokrat aller Zeiten über Leichen geht.

Monterone

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Delire-mondialiste-le-maire-de-New-York-veut-enl...

Le 18 août à 17:26 par Marko
Délire mondialiste : le maire de New York veut enlever une plaque honorant (...)
Je vais demander le déboulonnage de la statue de Winston Churchill à Bruxelles, sur la place qui porte son nom, pour crime de guerre contre les populations civiles allemandes de Hambourg et de Dresde.

Für alle, die nicht von ihren Blütenträumen lassen können

Monterone @, Freitag, 18.08.2017, 20:12 vor 2432 Tagen @ Monterone 1464 Views

[image]

Alain Jakubowicz, Rechtsanwalt und Präsident der LICRA, ist im siebten Himmel: In der Nacht (sic!) vom 24. auf 25. Juli 2017 hat die französische Nationalversammlung eine Gesetzesänderung vorgenommen, wonach Personen, die wegen Delikten, die mit Rassismus, Antisemitismus, Negationismus, Homophobie und allen Formen der Diskriminierung in Beziehung stehen, verurteilt worden sind, für die Dauer von bis zu 10 Jahren in kein Parlament gewählt werden können.

*Durch diese Abstimmung hat die Assemblée Nationale sich einen Vorschlag zueigen gemacht, der von der LICRA seit langem befürwortet wird. (...) Hätte es dieses Gesetz schon 1972 gegeben, hätte sich Jean Marie Le Pen neben anderen niemals zur Wahl stellen können.*

Abgesehen von dem schönen Geständnis, wer in Wahrheit die Gesetze macht, verdient diese Information deshalb unsere Aufmerksamkeit, weil daraus zu ersehen wäre, wie dieses System systematisch alles verriegelt und verrammelt, was zu einer Politik im Interesse des Volkes, also der Mehrheit führen könnte.

In dieses Bild sollte man auch die 6 Monate Gefängnis für Michael Stürzenberger und Aufhebung der Immunität von Frauke Petry einordnen.

Wer jetzt immer noch glaubt, durch Wahlen ließe sich etwas zum Besseren hin verändern, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Monterone

Dans la nuit du lundi 24 au mardi 25 juillet 2017, les députés ont intégré dans le code pénal une peine d’inéligibilité pour les personnes déclarées coupables de faits liés au racisme, à l’antisémitisme, au négationnisme, à l’homophobie et à toute forme de discrimination. Par ce vote, l’Assemblée Nationale a fait sienne une proposition portée par la LICRA depuis longtemps. (...) Si une telle loi avait été votée dès la loi Pleven de 1972, Jean-Marie Le Pen, entre autres, n’aurait sans doute jamais pu se présenter au suffrage des Français.

http://alainjakubowicz.fr/index.php/2017/07/27/ineligibilite-racistes-antisemites-deput...

Wo der Hammer hängt

Monterone @, Samstag, 19.08.2017, 12:32 vor 2431 Tagen @ Monterone 1280 Views

Abgesehen von dem schönen Geständnis, wer in Wahrheit die Gesetze macht, ...

Der hier, Yann Merkado, weiß, wo der Hammer hängt:

[image]

*Ich habe die Schnauze voll vom Antisemiten Reynouard. Ich habe also in Tel Aviv angerufen, damit sein Kanal gesperrt wird.*

Was Yann Merkado Antisemitismus nennt, ist natürlich Revisionismus. Außerdem ist der Holocaustleugner Reynouard jüdisch. Mit großer Sicherheit, sagt er, von väterlicher Seite, möglicherweise auch durch die mütterliche Linie.

Daran könnte man erkennen, wie sehr die westlichen Raub- und Völkermorddemokratien argumentativ gesehen am Ende sind.

Daß die Gesetze der Republiken ganz woanders gemacht werden als in den Parlamenten, wird von Henri Delassus mit konkreten Beispielen, den genauen Paragraphen nachgewiesen.

Um es auf eine Formel zu bringen: Logen und Synagogen!

Von dort kommt das Zeug her, vor dem bei uns alle auf dem Bauch kriechen, *weil es doch so im Gesötz steht*.

Monterone

Gemeinheit, Niedertracht und Verrat des Imperiums

Monterone @, Samstag, 19.08.2017, 12:05 vor 2431 Tagen @ Monterone 1305 Views

Das ganze Ausmaß der volldemokratischen Übergeschnapptheit versteht man
erst, wenn man weiß, daß Pétain nur ausbaden mußte, was ihm die
Demokraten unter Bruch der hochheiligen republikanischen Verfassung
eingebrockt haben, die Kriegserklärung an Deutschland und anschließende
blamable Niederlage.

Zum Dank dafür, daß er, ein treuer Diener seines Landes, den Dreck
weggeräumt hat, den ihm die Republik hinterlassen hat, wurde er nach der
Befreiung zum Tod verurteilt.

Pétain konnte die Deutschen nicht leiden, er war im Grunde seiner Seele
amerikanophil, weil er genau wußte, wem Frankreich seinen Sieg in WK1 zu
verdanken hatte.

Genutzt hat's ihm nichts. Wer sich mit Angloamerika einläßt, kann Gift
drauf nehmen, irgendwann verraten und an's Messer geliefert zu werden.

Pietka: *Das ist trotzdem lustig! Als 1940 vor Oran die (kampflos im Hafen ankernde, M.) französische Marine von der Royal Navy (und Churchill, M.) versenkt wurde, wollte Darland Großbritannien den Krieg erklären; aber Pétain war dagegen und rettete das Vereinigte Königreich.! Und dennoch haben sie seine Verdienste nicht anerkannt. Die Geschichte wird wirklich von den Siegern geschrieben.*

Wer sich mit Verbrechern und Vertragsbrechern einläßt, muß sich nicht wundern, wenn er am Ende der Gelackmeierte ist.

Justice immanente nennt man das im Land des großen Siegers von Verdun.

Ich hoffe inständig, den Tag noch zu erleben, an dem Merkel, Bundesregierung und das ganze Drecksgeschmeiß der deutschen Verräter und Kollaborateure die gleiche Erfahrung macht wie Philippe Pétain!

Monterone

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Delire-mondialiste-le-maire-de-New-York-veut-enl...
Le 18 août à 23:09 par Pietka
Délire mondialiste : le maire de New York veut enlever une plaque honorant (...)
C’est drole quand meme !
1940 Mers El Kebir la marine Francaise est fusillier a bout portant par la Navy !
Darland veut declarer la guerre aux royaume unie , mais Petain s’y oppose et sauve le royaume unie !
Et pourtant on ne reconnaient pas ses merites , l’histoire est vraiment ecrit pas les vainqueur !

Werbung