Guam wie eines Tages Deutschland

Dieter, Mittwoch, 09.08.2017, 11:00 vor 2501 Tagen 6698 Views

Hallo,
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-reagiert-auf-donald-trump-droht-mit-ang...

aufgrund des agressiven US-Verhaltens gegenüber Nordkorea droht Nordkorea ggf. präventiv einen Stützpunkt der US-Armee zu bombardieren und unbrauchbar zu machen, von dem die Gefahr für Nordkorea ausgehen könnte.

Für die Haltung Nordkoreas habe ich volles Veständnis, auch ist es logisch und wird geradezu von den USA provoziert.

Da die USA mit seinen Vasallen auch in Nord- und Osteuropa sowie dem Balkan reichlich zündeln, muß noch einmal darauf hingewiesen werden, daß die logische Konsequenz auch ein Präventivschlag gegen wichtige US-Basen wäre.

Und hier sieht es für die BRD nicht gut aus. Man erkennt beim Spiegelbeitrag oben sehr wohl die Sorge der Regierung des Landes Guam. Man ist sich bewußt, daß im Falle einer Auseinandersetzung zwischen den USA und Nordkorea mal wieder ein Drittland, welches den Amis entgegengekommen war, zur Zielscheibe der Vernichtung wird.

Da gefallen mir Perspektiven, daß Nordkorea auch das Festland der USA mit MiniAtombomben erreichen können, weitaus besser, bzw. schützen die Welt vor Krieg weitaus mehr. Hier agiert auch die UNO sehr einseitig mit ihren Beschlüssen.

Die USA müssen eingehegt werden.

Gruß Dieter

Achtung: Guam könnte ein Pearl Harbor werden.

sprit @, Mittwoch, 09.08.2017, 11:20 vor 2501 Tagen @ Dieter 5645 Views

Analogie ...


http://www.deutschlandfunk.de/angriff-auf-pearl-harbor-vor-75-jahren-der-grosse-irrtum....


"Klar ist: Roosevelt wollte in den Krieg gegen Hitler in Europa eingreifen. Pearl Harbor löste die richtige Stimmung aus. Viele Amerikaner empfanden die Attacke als unfair, noch dazu von Schlitzaugen. Auch solche rassistischen Motive spielten eine Rolle. Ich bin mit vielen Historikern einig: Roosevelt wusste, dass Japan die USA angreifen würde. Sie hatten ausreichend Funksprüche abgefangen. Aber sie wussten nicht, wo. Vielleicht eher auf den Philippinen, die ihnen ja gehörten. Aber Hawaii mit Flugzeugen? Das haben sie den Japanern nicht zugetraut."

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

eher nicht

Dieter, Mittwoch, 09.08.2017, 21:29 vor 2501 Tagen @ sprit 3786 Views

Hallo sprit,

Guam kann man seit der Ankündigung Nordkoreas nicht mehr mit Pearl Harbor vergleichen. Es wäre kein Überraschungsangriff mehr.

Die Situation ist doch folgende: Würde Nordkorea Raketen gen Guam schicken, würden die Amis diese abfangen, abfangen müssen. Wenn nicht, hätten sie der ganzen Welt verdeutlicht, daß sie trotz Vorwahnung nicht instande waren die Gefahr abzuwehren, sodaß ein x-beliebiger Kleinstaat die Amis in die Knie zwingen kann, bzw. extrem schädigen kann.
Damit wäre es endgültig aus mit der Ami-Vorherrschaft.

Also gehe ich davon aus, daß es zu keinen nennenswerten Einschlägen kommt.

Gruß Dieter

eher nicht

Romeo @, Somalia 2.0, Donnerstag, 10.08.2017, 20:43 vor 2500 Tagen @ sprit 2474 Views

Glaubt denn tatsächlich jemand hier, dass sie (die nordkoreanischen Raketenbauer) so ein kleines Inselchen mitten im großen Pazifik überhaupt werden treffen können?

Bislang haben sie m.W. nur gezeigt, dass sie eine Rakete bauen und starten können.
Die Rakete dann über weite Entfernung auch kontrolliert auf Kurs auf ein kleines Ziel zu halten, ist die nächste Herausforderung. Und dann sollte der Sprengkopf möglichst auch noch zuverlässig nach Wunsch explodieren.

Eine solche Rakete würde mich freilich etwas untervorbereitet treffen, da ich gerade erkennen muss, dass mein Popcorn alle ist. Muss dringend nachkaufen gehen morgen.

Unterhaltsame Grüße,
R.

--
Klagt nicht, kämpft!

Vernichtung Guams = Vernichtung der Welt, wie wir sie kennen

Ulli Kersten, Mittwoch, 09.08.2017, 18:15 vor 2501 Tagen @ Dieter 5530 Views

Vielleicht liest Kim ja hier mit, da er Deutsch kann, dann wird er nochmal dran erinnert. Aber auch wenn nicht, weiß er, was ein Angriff auf Guam bedeutet:

Atom oder nicht, die Amis wären gezwungen, dann Nordkorea anzugreifen, und das geht nur mit Atomwaffen. Gezwungen, weil Kim dann gezeigt hätte, dass er Ernst macht mit seinen Drohungen, und weil Hawaii (Flugzeit koreanischer Raketen 20 Minuten) und Alaska dann die nächsten sein würden. Dann kann der Donald, McCain oder der Kongress sich noch so winden, nach einem Angriff auf Guam wäre ein Atomkrieg unabwendbar.

Die Folgen: Kim und Nordkorea wären wohl nach einem Tag nicht mehr existent. Der Rest der Welt könnte sich dann auf ein langsameres Sterben vorbereiten, siehe diese GIF-Animation:

http://www.nucleardarkness.org/warconsequences/fivemilliontonsofsmoke/

Wenn Kim nicht geisteskrank ist, weiß er das.

Atomwaffen bilden eine Sackgasse, die an beiden Enden zu ist - bis jetzt kann man sagen: Frieden schaffen durch Atomwaffen.

Ein paar Nukes bringen uns nicht um

Socke ⌂ @, Mittwoch, 09.08.2017, 19:32 vor 2501 Tagen @ Ulli Kersten 4771 Views

vorbereiten, siehe diese GIF-Animation:
..

Wenn Kim nicht geisteskrank ist, weiß er das.

Nö, so kann man da nicht rangehen: Solche Herrscher, wie auch religiöse Staatsführungen neigen zu irrationalen Handlungen. Daher ist alles möglich, wir können nur hoffen, dass er halbwegs vernünftig bleibt.
Viel mehr Sorgen bereiten mir die Mullahs, die Riad und Mekka haben möchten.

Btw:
100 Nukes mal irgendwo zünden gibt zwar eine messbare Belastung der Umwelt, diese ist aber fernab jeder Gefährdung für die Mehrheit der Menschen auf der Welt. Einzig lokal kann es stärkere Effekte geben, wo auch Leute gesundheitliche Schäden erleiden.

Hier eine Zeitlinie aller über 2.000 Nuke-Explosionen seit der Entwicklung von Nukes:

https://www.youtube.com/watch?v=LLCF7vPanrY
(und die über 2.000 Nukes, die meisten davon in der Atmosphäre, haben uns auch nicht umgebracht.)

Danke für die Beruhigung

Ulli Kersten, Donnerstag, 10.08.2017, 06:58 vor 2500 Tagen @ Socke 3713 Views

Btw:
100 Nukes mal irgendwo zünden gibt zwar eine messbare Belastung der
Umwelt, diese ist aber fernab jeder Gefährdung für die Mehrheit der
Menschen auf der Welt. Einzig lokal kann es stärkere Effekte geben, wo
auch Leute gesundheitliche Schäden erleiden.

Ich hatte schon überlegt, Vorräte einzulagern, aber dann ist es wohl nicht so schlimm. Ich frage mich echt, wie die Autoren der Website auf so eine Übertreibung kommen mit dem nuklearen Winter. Aber sie warnen ja auch vor einer Klimaerwärmung, das hätte mir ein Hinweis sein sollen, dass sie nicht ernst zu nehmen sind.

Ich halte den Zeitpunkt zum Vorräte anlegen für sehr "günstig" (oT)

Herb @, Südsteiermark, Donnerstag, 10.08.2017, 08:39 vor 2500 Tagen @ Ulli Kersten 2936 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 10.08.2017, 09:34

- kein Text -

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Wir werden es nicht abwenden können mit unseren Kommentaren

Balu @, Mittwoch, 09.08.2017, 20:19 vor 2501 Tagen @ Ulli Kersten 4249 Views

hier in diesem Forum.

Sollten Amiland und Nordkorea jedoch ernsthaft aneinander geraten ist von herben Verlusten auf beiden Seiten auszugehen, was natürlich auch den Ami eklatant schwächen wird. Er führt ja schon Krieg in Afghanistan, IRAQ, Lybien, Jemen, Syrien, Ukraine, Venezuela, Philippinen. Er ist zusätzlich verhaßt bei der Bevölkerung Asiens, insbesondere der von Okinawa (Japan)

Je mehr Einsatzorte Amiland bedienen muß um seine Tyrannei aufrecht zu erhalten, umso mehr schwächt es sich selber und ich wette, die Chinesen werden sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und den USD mit ihren 4 Billionen Währungsreserven, massiv auf Talfahrt zu schicken.

Und ob die Russen Amiland dann noch brauchbare Raketentriebwerke liefern ist ebenfalls fraglich. Trump ist ein Taktiker, aber er ist nicht blöd! Und Kim hat in der Schweiz studiert, der Mann - so ist wohl anzunehmen - ist ebenfalls nicht dumm und kennt die westliche Mentalität sehr gut.

Bis jetzt zeigt sich jedenfalls, dass ein Staat sich den fremden Tyrannen ausschließlich mit Atomwaffen vom Hals halten kann. Das ist doch schon mal eine "schöne" Tatsache, die unsere amerikanischen Freunde doch sehr treffend charakterisiert.

Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

Der "Militärisch-Industrielle-Komplex" will endlich ==> Taktische Kernwaffen einsetzen lassen...

Reffke @, Donnerstag, 10.08.2017, 12:47 vor 2500 Tagen @ Ulli Kersten 3327 Views

Hallo Ulli und allerseits,

Der "Große Plan" denkt an Alles und zieht es durch!
==> Taktische Kernwaffen (auch nukleare Gefechtsfeldwaffen genannt) sollen ähnlich wie konventionelle Waffen zur Bekämpfung gegnerischer Streitkräfte eingesetzt werden. Ihr Wirkungskreis und in der Regel auch die Sprengkraft sind deutlich geringer als bei strategischen Waffen. Die kleinste taktische Atomwaffe im Truppendienst hat eine Sprengkraft von circa 0,3 kT. Der geringe Wirkradius soll einen Einsatz relativ nahe an den eigenen Positionen erlauben.
Quelle: Wikipeadia

Der "Militärisch-Industrielle-Komplex" wird in diesem kurzen Video hervorragend erklärt:
Eisenhower und Kennedy - Die vergessenen Warnungen

Erhellend dazu dieser Redeausschnitt von Wesley Clarke:
Wes Clark - America's Foreign Policy "Coup"

Hier die ganze Rede mit Register:
http://library.fora.tv/2007/10/03/Wesley_Clark_A_Time_to_Lead

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Aha? Wirklich?

Herb @, Südsteiermark, Donnerstag, 10.08.2017, 18:34 vor 2500 Tagen @ Reffke 2668 Views

Hallo Reffke

==> Taktische Kernwaffen (auch nukleare Gefechtsfeldwaffen genannt) sollen
ähnlich wie konventionelle Waffen zur Bekämpfung gegnerischer
Streitkräfte eingesetzt werden.

und dazu hätten sie theoretisch in Afghanistan und Irak mehr als genug Gelegenheit gehabt. Die MOAB hat ihre Chance auch gekriegt.

Das ganze wird nur etwas schwieriger, wenn der Empfänger seinerseits Nuklearraketen hat.
Gaddafi war dumm genug, dem Westen zu vertrauen und auf nukleare Aufrüstung zu verzichten, das Ergebnis ist bekannt.

In NKorea ist die Situation jedoch anders.
Aber wer weiß, vllt. wollen die Drahtzieher ja Korea, Japan und Teile der USA in Schutt und Asche legen, nur wozu?

Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Deine Beispiele hinken.

ebbes @, Donnerstag, 10.08.2017, 19:26 vor 2500 Tagen @ Herb 2541 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 10.08.2017, 19:43

Hallo Herb.

Denn die USA will sich ja den Menschen der Welt, die es noch nicht kapiert haben und fleißig die Systemmedien konsumieren, als Hort der Freiheit und Demokratie darstellen.

Da greift man kein Land atomar an, welches keine Nuklearwaffen besitzt.
Außerdem würden dann alle Länder versuchen, so schnell wie möglich welche zu bekommen.

Aber Nordkorea können sie der Welt erklären.
Bevor die angreifen, machen wir es.
Guam dafür zu opfern ist es denen ganz sicher wert.

In unseren Medien wird es dann so dargestellt.
Der Polizist der Welt hatte keine andere Wahl und musste "durchgreifen".
Die Autorität wird gestärkt und die Länder habe wieder mehr Angst und Respekt vor dem Imperium.
Wenn du nicht brav bist, dann geht es dir so wie Nordkorea.
Natürlich funkt das nur bei ihren Vasallen.

Es ist schwer so sachlich und emotionslos zu schreiben, wenn so viele Menschen dabei sterben könnten.
Aber die Angestellten im Pentagon machen das auch. Also müssen wir genauso denken.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Da liegst du jetzt daneben

Herb @, Südsteiermark, Donnerstag, 10.08.2017, 20:50 vor 2500 Tagen @ ebbes 2448 Views

Hallo Ebbes

Da greift man kein Land atomar an, welches keine Nuklearwaffen besitzt.

Taktisch ist nur gegen Bunkeranlagen oder Truppenansammlungen und kein Angriff auf ein Land, darum ging es doch, dem taktischen Einsatz von Atomwaffen.
Ich erkläre nur wieder und wieder, warum das nicht so einfach ist gegen eine Atommacht.

Außerdem würden dann alle Länder versuchen, so schnell wie möglich
welche zu bekommen.

Das werden sie und das ist ein Problem, den das können sie nicht wegen Sperrvertrag, siehe NKorea und Israel.

Aber Nordkorea können sie der Welt erklären.
Bevor die angreifen, machen wir es.
Guam dafür zu opfern ist es denen ganz sicher wert.

Bei Guam wird es definitiv nicht bleiben, das wäre der Anfang vom Ende für Korea und womöglich Japan, wie reagiert dann China auf den Fallout? Was ist mit den betroffenen amerikanischen Großstädten?

In unseren Medien wird es dann so dargestellt.
Der Polizist der Welt hatte keine andere Wahl und musste "durchgreifen".
Die Autorität wird gestärkt und die Länder habe wieder mehr Angst und
Respekt vor dem Imperium.

Sie werden sagen der böse, dumme Trump war es.

Wenn du nicht brav bist, dann geht es dir so wie Nordkorea.
Natürlich funkt das nur bei ihren Vasallen.

Du denkst der Streit bleibt in Nordkorea? Da wäre der Anfang vom Ende! Dank Atomwaffen ist Nkorea nicht mehr angreifbar, der Sperrvertrag wäre das Papier nicht mehr wert, weil jede "frei Nation" unbedingt welche haben wollen, es fühlen sich sehr viele von den USA bedroht oder sind sanktioniert

Es ist schwer so sachlich und emotionslos zu schreiben, wenn so viele
Menschen dabei sterben könnten.
Aber die Angestellten im Pentagon machen das auch. Also müssen wir
genauso denken.

Wir haben den zweiten kalten Krieg
Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

atomare Gefechtsfeldwaffen

Balu @, Donnerstag, 10.08.2017, 21:41 vor 2500 Tagen @ Herb 2568 Views

hört sich richtig gut an, doch....

wenn die einer von den beiden Kontrahenten USA / N-Korea hat, sind des lediglich die USA - so glaube ich.

N-Korea wird deshalb - so sie denn welche haben, atomar bestückte Raketen losschicken, die mindestens bis Japan und Südkorea fliegen, evtl. auch weiter; und die ich nicht zu den atomaren Gefechtsfeldwaffen zählen möchte.

Und Nordkorea wird beim ersten Anzeichen eines Überfalls durch die USA, die Dinger losschicken, weil es genau weiß, dass es keine zweite Chance hat.
Und die Dinger werden die von Hiroshima und Nagasaki vermutlich weit in den Schatten stellen.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Russen und Chinesen nicht wollen, dass Amiland das asiatische Festland besetzt. Wäre doch interessant zu wissen, ob die nicht Flug+Raketenabwehranlagen an N-Korea sponsern.

Auch wenn sich Amiland nur eine blutige Nase holt, so wird den Vasallen des Imperiums ein deutliches Zeichen erscheinen. Südkorea und Japan in Asche...., das sollte auch den Schlafschafen in Europa die Augen öffnen und den Arsch auf Grundeis gehen lassen.

Mal abwarten, ich, wir, halten es eh nicht auf.

Gute Nacht
wünscht
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

Ich bin 100% davon überzeugt

Herb @, Südsteiermark, Donnerstag, 10.08.2017, 22:37 vor 2499 Tagen @ Balu 2427 Views

dass, Nordkorea einen oder auch beide als Alliierte in der Hinterhand hat und wer weiß wen sonst noch alles.

Muss an die guten alten Zeiten meiner Jungend denken, als sie in den Dorfdiskos einen besoffenen Schwächling zum stänkern losschickten und vor der Tür die rauflustigen Burschen wartenden.

Fing der zweite Weltkrieg nicht auch so an?

Die USA haben die westliche Welt zwar mit gegen den Islam mobilisiert, aber nicht für einen Krieg im Pazifik.
Bin schon gespannt wie es jetzt weitergeht, Nordkorea hat eigentlich keinen Grund den Druck vom Kessel zu nehmen.

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Da geht nichts ab, die haben alle nur ein großes Maul ..

Mirko, Česko, Donnerstag, 10.08.2017, 22:52 vor 2499 Tagen @ Herb 2400 Views

Kim weiß das, der Ami würde ein Teufel tun dort mal ein Nuke werfen. Warum .. dann hätte der Ami kein Grund, seine Base weiter zu unterhalten um Japan zu kontrollieren, Spannung und Spiel für uns. mehr nicht.[[freude]]

Es geht um die Weltführerschaft USA oder China. Japan und Südkorea sind Bauernopfer.

ebbes @, Freitag, 11.08.2017, 00:19 vor 2499 Tagen @ Mirko 2484 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 11.08.2017, 00:26

Wahrscheinlich wollten sie durch den Ukrainekrieg Russland "ausschalten" indem sie Europa auf Russland hetzen.
Die hätten uns auch vermutlich beide vernichtet, wenn sie die Gelegenheit dafür gehabt hätten.

Hat nicht geklappt.
Aber die Zeit drängt.
Chinas Armee wird von Jahr zu Jahr stärker.
Ähnlich wie Deutschland unter Hitler.
Jetzt kann die USA (Nato) noch konventionell gewinnen.
Später möglicherweise nicht mehr.
Natürlich droht dann ein atomarer Konflikt. Dann gewinnt keiner.

Deshalb provozieren sie weiter.

https://de.sputniknews.com/politik/20170810316975595-provokationen-suedchinesisches-mee...

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Im Land der Millionen Bundestrainer ......

NST @, Südthailand, Freitag, 11.08.2017, 06:11 vor 2499 Tagen @ ebbes 2461 Views

Deshalb provozieren sie weiter.

Hallo,

und deshalb machen die Amis das was sie am besten können - Hollywood ..... aber ich glaube nicht, dass sich der kleine Kim davon beeindrucken lässt, von Russland und China wollen wir in diesem Zusammenhang überhaupt nicht reden.

Denn der kleine Kim weiss genau, dass der demokratische Wähler dort nicht einmal Gesamtkorea auf der Landkarte findet, denn diesen Clip kennt er mit Sicherheit.

Wir Millionen Bundestrainer sind uns ja nicht einmal einig, wie unsere eigene Geschichte denn tatsächlich abgelaufen war, die Mehrheit unserer Wähler kennt nur die Version von Hollywood. Würden wir einen ähnlichen Test in einer Fussgängerzone machen, bin ich überzeugt, dass die Bildungsoffensive der vergangen Jahre mit dem Bachelor Level der USA gleichgezogen hat.

Es ist keine Geopolitik möglich, wenn man die Geschichte nicht wirklich kennt und wer von uns kann das schon mit Sicherheit behaupten.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Ach Kim! Warum kapierst du das nicht?

ebbes @, Mittwoch, 09.08.2017, 21:34 vor 2501 Tagen @ Dieter 4622 Views

Wenn man sich so lange mit Geopolitik beschäftigt wie ich, glaubt man an keine Zufälle mehr.
Warum bricht der Streit mit Nordkorea gerade jetzt so stark aus?
Wirklich nur wegen Trump?

Möglich?!

Es gibt aber auch das "Hitlerszenario".
Hitlerszenario - was ist denn das?

Ein Mann "liebt" sein Land und die Menschen und diese Schwäche wird gnadenlos von den wirklichen Mächtigen ausgenützt.
Denn solch ein Staatsführer handelt nicht mehr rational und überlegt.
Er ist leicht manipulierbar.

Was könnte also das Ziel sein?
So unglaublich es auch klingt.
Den Staatschef so reizen, dass er wirkliche Aktionen unternimmt um eine Atombombe auf Nordkorea zu werfen und die USA kann dann ihre Hände in Unschuld waschen.
Natürlich nur ganz zufällig abgeworfen, wenn der Wind in Richtung China und Russland weht.
Er hat angefangen (Bombe auf Guam). Wir haben uns nur gewehrt.
Wie sie es immer machen.
Manchmal wird etwas inszeniert und schamlos gelogen (Tonkin Zwischenfall) oder es wird dem Gegner keine andere Wahl gelassen (Blockade Japans).

Warum das Ganze?
Sie (USA) könnten mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Russland und China schädigen.
Wahrscheinlich war und ist immer noch geplant Europa auf Russland zu hetzen. (Stichwort: Skandinavien wird militarisiert und in die NATO gelockt, INF Vertrag soll gebrochen werden usw.)
Hat aber nicht geklappt, weil Putin ein klug denkender Mann ist und "wir" es durch Aufklärung geschafft haben, dass die Lügen der Medien nicht so stark wurden, dass in Russland ein General die Macht übernommen hat.
Die EU ist für die Amerikaner jetzt weitgehend überflüssig. Denn sie sollte ein Anreiz sein, für die Ex Satellitenstaaten Moskaus zum "Westen" überzutreten.
Als Vorstufe zur Nato und darauf militärische Stützpunkte einzurichten um Russland stärker zu bedrohen. Mit Speck fängt man Mäuse.
Also kann man jetzt Großbritannien "erlauben" aus dieser auszutreten und mit dem Land ein eigenes Handelsabkommen zu schließen, obwohl man ja eigentlich keines mehr abschließen wollte und die Länder mit Flüchtlingen fluten um sie zu destabilisieren.

Russland und vor allem China werden immer stärker und verbünden sich inoffiziell. Sie müssen jetzt handeln. wenn sie die Weltführerschaft behalten wollen.
Dies ist eine brandgefährliche Situation für die Welt.
Da sie in Europa im Moment nur in kleinen Schritten weiterkommen, muss die Front in Asien weitergeführt werden.
Ihnen wäre ein (atomarer) Konflikt in Europa wahrscheinlich lieber gewesen. Aber die Zeit drängt.

Man könnte Südkorea als Konkurrenten ausschalten und Japan dürfte auch noch was abbekommen.
Um ihr Land dann wieder aufzubauen, brauchen sie viele waren aus den USA.
Dann hätte Trump sein Jobwunder.
Ob Trump wirklich der unbeliebte Präsident ist oder ob das wieder nur ein Schauspiel ist um die Welt abzulenken, da bin ich mir ehrlich gesagt auch nicht sicher. Denn die Eindämmung Russlands und Chinas gehen weiter. Zwar manchmal unter Protest. Aber Taten zählen - keine Worte!

Ich hoffe in den USA gibt es auch vernünftige Menschen.
Allerdings wenn ich manche Vorschläge und Abstimmungen im Senat sehe, kommen mir ganz starke Zweifel.

Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen.
Möglicherweise ist meine Sichtweise auch vollkommen falsch.
Entscheidet selbst.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

China hat die Regeln aufgestellt

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 17.08.2017, 09:09 vor 2493 Tagen @ ebbes 1731 Views

China hat angesagt, dass es im Falle eines offenen Angriffs oder Regime-Change-Versuchs (Prust! In Nordkorea? Never ever!) durch die USA Nordkorea beistehen wird, sich im Falle eines nordkoreanischen Erstschlags dagegen neutral verhalten wird (Nachzulesen zum Beispiel bei Herrn Neun, https://www.radio-utopie.de/2017/08/12/analyse-die-kriegslobby-hat-verloren-chinas-geop...

Damit sind die Spielregeln klar. Trump kann jetzt jederzeit seinen neuen Koreakrieg haben. Er muss nur eine False-Flag-Attacke auf Guam starten. Sowas zieht die CIA doch an einem Wochenende durch. Hoffen wir, dass er nicht will.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Werbung