Bitcoin: am 1. August findet ein Hardfork (-Versuch) statt

Zarathustra, Montag, 24.07.2017, 14:05 vor 2557 Tagen 3994 Views

Die noch inexistenten Coins (genannt Bitcoin Cash) werden bisher nur an einer einzigen kleinen Börse (ViaBTC) als Futures gehandelt und mit sage und schreibe gegen 10 Milliarden Dollar bewertet. Hinter der Software stehen ein paar wenige Entwickler aus dem Bitcoin Unlimited Umfeld. Dies ist der 'Chefentwickler':

https://www.youtube.com/watch?v=By0w43NQdiY

Bei Bitcoin Unlimited unterstützen wir diesen Versuch selbstverständlich:

https://bitco.in/forum/threads/welcome-to-the-abc-subforum-on-the-bitcoin-forum.2396/#p...

Sieht gut aus: Onehash Mining-Pool bereitet sich schon darauf vor

Ötzi @, Montag, 24.07.2017, 15:17 vor 2557 Tagen @ Zarathustra 3095 Views

Onehash will die Chain offenbar minen! Die experimentieren gerade an Covert AsicBoost herum, was ja bei Bitcoin-Cash weiter möglich sein wird. Das ist wie Doping. Macht's einer, müssen es alle machen um konkurrenzfähig zu bleiben.

Dooferweise ist Onehash bei der Änderung der Reihenfolge der Transaktionen ein Fehler unterlaufen, so dass zwei Blöcke ungültig waren.

https://bitcointalk.org/index.php?topic=2041607.0

Aber das wird schon noch. Vielleicht gibt es ja in 10 Jahren mal ein Geständnis von Jihan Wu.
https://www.youtube.com/watch?v=I6pylKWzMME

Bitcoin.com ist noch viel mehr wert

Zarathustra, Dienstag, 25.07.2017, 11:24 vor 2556 Tagen @ Ötzi 2672 Views

http://www.dnjournal.com/domainsales.htm

Ganz schön viel für ein Open Source project.

https://www.youtube.com/watch?v=Biww4HlctzY&feature=youtu.be&t=11m53s

Ob es viel ist, wird sich weisen. Roger Ver kaufte Bitcoin.com in weiser Voraussicht vor langer Zeit. Heute ein unermesslicher Wert, der zum Glück beim libertären Roger Ver landete, und nicht bei der Cyberterror Organisation namens Blockstream/Core.

Grüsse, Zara

Wie wirds laufen - eine Spekulation

thrive @, im grünen Herz des Wahnsinns, Freitag, 28.07.2017, 19:59 vor 2553 Tagen @ Zarathustra 2049 Views

Nachdem ich mich jetzt etwas eingelesen habe, was die beiden Coins, die es dann geben wird, leisten können, hier meine Spekulation, wie es ablaufen wird.

Zunächst gehe ich davon aus, dass der Fork glückt und BCC nicht völlig allein stehengelassen wird. Es wird sich etablieren, allerdings zunächst mit viel weniger Marktkapitalisierung als BTC. Warum? Mir sieht das so aus, als sind die BCC Forker erstmal nicht gern gesehen und BCC wird als bloßer weiterer Altcoin gehandelt. Ausserdem haben die BTCler ja mit Segwit eine kurzfristige Lösung für das Scalingproblem bei der Hand - und diese wird vermutlich im August aktiviert. Also benötigt es streng genommen kurzfristig keine andere Lösung.
Also haben wir dann 2 Chains, beide sind schneller als die Chain jetzt. BCC natürlich mit einem 4x Vorteil. Diesen brauchts aber noch garnicht und ich denke, hier wirds relevant für die Zukunft. Irgendwann wird Segwit allein für BTC nicht mehr reichen, also müssen die Entwickler was nachlegen. An der Stelle können sie entweder die Blöcke vergrößern, dann haben sie alle Vorteile auf ihrer Seite und BCC wird überflüssig. Oder aber sie planen tatsächlich, die Blöcke bei 1MB zu belassen und dieses Lightning als Lösung zu verkaufen. Hier sehe ich dann die Möglichkeit, dass BCC der neue Bitcoin wird und BTC untergeht. Alternativ bleiben die Leute trotz Lightning bei BTC und pfeifen auf Dezentralisierung. Ich hoffe, dass das nicht passiert. Dann wars das nämlich mit der Idee des freien Handels. Schaun wir mal, wies läuft.

Wird spannend

Zarathustra, Sonntag, 30.07.2017, 16:51 vor 2551 Tagen @ thrive 1941 Views

Nachdem ich mich jetzt etwas eingelesen habe, was die beiden Coins, die es
dann geben wird, leisten können, hier meine Spekulation, wie es ablaufen
wird.

Zunächst gehe ich davon aus, dass der Fork glückt und BCC nicht völlig
allein stehengelassen wird.


Hoffentlich. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die militanten Anhänger der Blockstream-Core Fraktion den Fork auf verschiedene Art und Weise attackieren werden, wie sie dies bereits bei den XT-, Classic- und BU-Implementierungen getan haben.

Es wird sich etablieren, allerdings zunächst
mit viel weniger Marktkapitalisierung als BTC. Warum? Mir sieht das so aus,
als sind die BCC Forker erstmal nicht gern gesehen und BCC wird als bloßer
weiterer Altcoin gehandelt. Ausserdem haben die BTCler ja mit Segwit eine
kurzfristige Lösung für das Scalingproblem bei der Hand - und diese wird
vermutlich im August aktiviert. Also benötigt es streng genommen
kurzfristig keine andere Lösung.


Segwit würde nur dann zu einer höheren Transaktionskapazität führen, wenn auch tatsächlich Segwit Transaktionen getätigt werden. Litecoin hat Segwit bereits vor einiger Zeit eingeführt und dort speichert anscheinend kaum einer seine Litecoins in Segwit Adressen. Würde ich auch nicht.

Ein Segwit Coin ist kein Bitcoin

Also haben wir dann 2 Chains, beide sind schneller als die Chain jetzt.
BCC natürlich mit einem 4x Vorteil. Diesen brauchts aber noch garnicht und
ich denke, hier wirds relevant für die Zukunft. Irgendwann wird Segwit
allein für BTC nicht mehr reichen, also müssen die Entwickler was
nachlegen.

Wie gesagt, Segwit allein kann den Durchsatz lediglich knapp verdoppeln, und dies nur dann, wenn alle Transaktionen im Segwit Format getätigt werden.

An der Stelle können sie entweder die Blöcke vergrößern,
dann haben sie alle Vorteile auf ihrer Seite und BCC wird überflüssig.


Eine Erhöhung per Hardfork ist bei der Segwit2x Implementierung, die die Miners jetzt mehrheitlich signalisieren, bereits codiert auf November (exakt 3 Monate nach der Segwit Aktivierung).

Oder aber sie planen tatsächlich, die Blöcke bei 1MB zu belassen und
dieses Lightning als Lösung zu verkaufen.


Die Blockstream-Core Entwickler und deren Anhänger engagieren sich vehement gegen die Segwit2x Lösung, die aktuell von der Mehrheit der Miner gefahren wird. Ob sie eine Mehrheit der Miner abermals hinter's Licht führen können, wie nach der Hongkong Vereinbarung, bezweifle ich allerdings. Eine solche Farce wäre das Ende der Bitcoin Dominanz und der Marktanteil würde weiter zu Gunsten der Altcoins kollabieren.

Hier sehe ich dann die
Möglichkeit, dass BCC der neue Bitcoin wird und BTC untergeht. Alternativ
bleiben die Leute trotz Lightning bei BTC und pfeifen auf
Dezentralisierung. Ich hoffe, dass das nicht passiert. Dann wars das
nämlich mit der Idee des freien Handels. Schaun wir mal, wies läuft.


Wichtig ist einfach, dass Bitcoin Cash den Start überlebt. Libertäre und Totalitäre können dann endlich getrennte Wege gehen.

Grüsse, Zara

Hardfork - wie bereitet Ihr Euch vor? @Zara, Ötzi, Onkel S

bude @, Sonntag, 30.07.2017, 15:38 vor 2551 Tagen @ Zarathustra 1834 Views

ich werde vermutlich 3/4 in BTC halten und einfach warten was dann aus meinen BTC und BCC passiert.

Was werdet ihr machen?

Einfach HODL all oder doch auch altcoins halten?

Danke für Ratschläge,

bude

Fork Strategie

Zarathustra, Sonntag, 30.07.2017, 17:31 vor 2551 Tagen @ bude 1896 Views

ich werde vermutlich 3/4 in BTC halten und einfach warten was dann aus
meinen BTC und BCC passiert.

Was werdet ihr machen?

Ich habe die Hälfte in Bitcoins und die Hälfte in anderen Coins.
Das ändere ich vorerst nicht. Falls Bitcoin Cash überlebt, tausche ich vermutlich zusätzlich Bitcoins in Bitcoin Cash, da Bitcoin Cash der wahre Bitcoin ist.

Einfach HODL all oder doch auch altcoins halten?


Wichtig ist, dass Du die Coins nicht bei Bitstamp oder Coinbase hast. Die erdreisten sich anscheinend, ihre Kunden nicht mit der entsprechenden Anzahl Bitcoin Cash auszurüsten. Nur bei Börsen und Wallets, die Bitcoin Cash unterstützen, bzw. wo Du selber den Schlüssel kontrollierst, hast Du nach dem Fork beide Coins.

Habe von Kraken eine Email bekommen

thrive @, im grünen Herz des Wahnsinns, Sonntag, 30.07.2017, 17:14 vor 2551 Tagen @ Zarathustra 1929 Views

Das interessanteste aus einer Traderposition in dieser Email schien mir folgendes: "Clients borrowing Bitcoin (XBT) for margin positions at the time of the fork will be debited an equal amount of Bitcoin Cash (BCH) - e.g. if you borrow 1 XBT you must pay back 1 XBT + 1 BCH"

Das heisst, dass es doch ein Interesse geben sollte, seine BTC-Shorts aufzulösen, denn sonst hat man ja zwei Coins, die man plötzlich zurückkaufen muss. Oder sehe ich da was falsch?

Werbung