Mit diesen neun Strategien soll Europa muslimisch werden

Andudu, Freitag, 21.07.2017, 17:20 vor 2495 Tagen 4690 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 21.07.2017, 17:29

titelt David Berger und verweist auf eine Studie von Dr. Udo Hildebrand, die auf einer Veröffentlichung des OIC
https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_f%C3%BCr_Islamische_Zusammenarbeit
(der 56 islamische Staaten angehören) beruht:
https://philosophia-perennis.com/2017/07/21/neun-oic-strategien/

Zitat:
"Dabei handelt es sich nicht um Geheimpläne oder Verschwörungsphantasien. 2014 legte Bat Ye´or eine Publikation vor mit dem Titel: „Europa und das kommende Kalifat. Der Islam und die Radikalisierung der Demokratie“. Darin wird auf etwa 150 Seiten die Strategie der 56 islamischen OIC-Staaten zur Islamisierung Europas dokumentiert."

Die neun Punkte will ich nicht alle zitieren, sie sind auf obiger Seite nachzulesen...

Nur falls mal wieder jemand darauf verweist, dass Islam nicht dasselbe wie Islamismus sei...

Kann sein, dass die Studie (nicht der Artikel) schon älter ist, habe ich nicht geprüft. Ich kannte sie noch nicht und sie dürfte einiges an Sprengkraft haben!

Klare Ansage für alle, die in Europa bleiben müssen: Ihr habt keine Chance

Ulli Kersten, Samstag, 22.07.2017, 10:57 vor 2494 Tagen @ Andudu 2771 Views

Vielen Dank, sehr lesenswert, und wir können ja beobachten, wie bereits Punkt für Punkt der Strategie abgearbeitet wird. Daher habe ich keinen Zweifel, dass das vorgegebene Ziel erreicht wird.

Einige Punkte aus dem Papier:

- Muslimische Immigration in Europa „im großen Stil“ .. (für) ..unumkehrbaren islamischen Präsenz in Europa

- Keine Integration und Assimilation in die europäische Kultur

- Selbstorganisation bei strikter Orientierung am islamischen Wertesystem

- Einrichtung eines islamischen Gerichtshofes mit ... Einflussnahme auf alle Muslime ...aber auch auf Nichtmuslime.

- Die Konversion des Westens zum Islam

- Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz

Zum letzten Punkt muss ich allerdings zugeben, dass ich zu beschränkt bin, das zu verstehen. Die meisten Punkte sind doch gerade Ausdruck von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz gegen alle, die nicht zum Islam gehören.

Das ist eigentlich naheliegend...

Andudu, Montag, 24.07.2017, 12:45 vor 2492 Tagen @ Ulli Kersten 1304 Views

Zum letzten Punkt muss ich allerdings zugeben, dass ich zu beschränkt
bin, das zu verstehen. Die meisten Punkte sind doch gerade Ausdruck von
Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz gegen alle, die nicht zum
Islam gehören.

...nachdem die SJW-Szene ja schon klar gemacht hat, dass nur Weiße rassistisch sein können, bzw. es durch ihr Weißsein automatisch sind:
https://editionf.com/Dear-white-people-Rassismus-gegen-Weisse
Titel: "„Dear White People“, es gibt keinen Rassismus gegen Weiße"

Ähnlich wie der Kampf gegen "hate speech" ist es lediglich ein, vollkommen willkürlich einsetzbares, Werkzeug der Machthaber. So lange Muslime, als Minderheit, das linksliberale Politspektrum um den Finger wickeln können, werden es immer nur Muslime sein, die jammern dürfen. Sobald sie an der Macht sind, sowieso...

Werbung