Krebs: Heilmittel Methadon

tar ⌂ @, Gehinnom, Mittwoch, 28.06.2017, 13:05 vor 2580 Tagen 8361 Views

Hallo,

wahrscheinlich ist das doch für den ein oder anderen von Interesse.

Seit ein paar Jahren ist bekannt, dass Methadon dabei hilft, Krebszellen abzutöten:
- aerztezeitung.de
- netdoktor.de
- ...

Vor etwa einem Jahr wurde dies von der Tagesschau berichtet und aktuell gibt es einen längeren Beitrag von Stern-TV.

--
Gruß!™

Time is the school in which we learn,
Time is the fire in which we burn.


BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

Das von mir geliebte, kritische, Arzneimitteltelegramm hat das gerade angesehen.

bude @, Mittwoch, 28.06.2017, 13:11 vor 2580 Tagen @ tar 7294 Views

Studienlage schlecht, bisher nicht belegt. Sicher kein Wundermittel, viel Hype.
Abwarten.

lg bude (Hausarzt mit Zusatzstudium Palliative Care)

PS: habe morgen wieder 2 Tage Palli WB und werde das nachfragen

Ich sehe nicht, wieso es bei Krebszellen selektiv sein sollte (oT)

Sundevil @, Mittwoch, 28.06.2017, 13:12 vor 2580 Tagen @ bude 6182 Views

- kein Text -

Studien fehlen, weil sich mit Methadon nichts verdienen lässt.

Durran @, Mittwoch, 28.06.2017, 20:00 vor 2580 Tagen @ tar 6176 Views

Es wird geleugnet und verschwiegen. Methadon für vier Wochen Therapie kostet kaum 20€.

Wahr! Es gibt Beispiele, wo die Erfinder von günstigen Krebstherapien von der Pharmaindustrie "bankrottgeklagt" oder ignoriert wurden.

ebbes @, Donnerstag, 29.06.2017, 03:24 vor 2579 Tagen @ Durran 6088 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 29.06.2017, 03:40

Unser kapitalistisches Wirtschaftssystem hat (bis auf wenige Ausnahmen) kein Interesse, dass ein alter Mensch, der nicht mehr zeugungsfähig ist, gesund durch die Welt geht.
Er soll den Beschäftigten der Pharma- und Gesundheitsindustrie ihr Brot verdienen lassen.

Es ist auch nicht unbedingt gewollt, dass seine Krankheit heilt.

Am besten er bekommt ein (teures) Medikament verschrieben, das seine Leiden lindert und er täglich einnehmen muss.
So sind alle zufrieden.
Die Pharmaindustrie und der Patient.

Wer alt ist und gesund werden will und natürlich noch die nötige Energie dafür besitzt, muss sich selbst darum kümmern gesund zu werden.
Der Arzt kann nur dabei helfen.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

An den Beispielen wäre ich sehr interessiert

Gaby @, Donnerstag, 29.06.2017, 07:57 vor 2579 Tagen @ ebbes 5955 Views

Servus, ebbes,

kannst Du das mit den von der Pharmaindustrie kaputtgeklagten Erfindern von günstigen Krebstherapien ein wenig detaillierter erläutern? Ich wäre an konkreten Namen und Behandlungsweisen sehr interessiert.

Besten Dank und viele Grüße
Gaby

--
"Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci

Beispiele.

ebbes @, Donnerstag, 29.06.2017, 12:14 vor 2579 Tagen @ Gaby 6113 Views

Hallo Gaby,

schau dir die Nummer 5 und die Nummer 2 an.

https://www.youtube.com/watch?v=mVM_U5AZPYQ

Es gibt sicher noch andere unterdrückte Erfindungen, die aber im Vorfeld schon abgewehrt wurden, von denen wir nie etwas gehört haben.
Irgendwann habe ich verstanden, dass du den Nobelpreis nicht dafür bekommst, wenn du ein billiges Medikament gegen den Krebs entwickelst, sondern du wirst von der Industrie bekämpft.
Eigentlich logisch, wenn man über unser Geld- und Wirtschaftssystem nachdenkt.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Ukrain - Beispiel eines Lesers.

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 10:39 vor 2578 Tagen @ Gaby 5401 Views

Über die Wirksamkeit des Präparats kann ich natürlich keine Aussagen treffen.
Außerdem sollte man anmerken, dass das Medikament nicht gerade günstig ist, anders als Methadon.

Es geht nur um einen Fall, wo der Erfinder angeklagt und verurteilt wurde.

Interessierte Leser können selbst den Fall recherchieren.

Zum Beispiel hier:

https://kurier.at/chronik/oesterreich/krebsheiler-klagt-die-republik/823.980

Danke Miklos.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Sehr interessant! Ausführliche Info, Links, Video

Reffke @, Donnerstag, 29.06.2017, 12:49 vor 2579 Tagen @ tar 6199 Views

Hallo tar und allen mit Interesse für dieses Phänomen,

Her paar ausführliche Links mit mehr Info und ==> Downloads von Studien/Dokumenten [[zwinker]]

Nochmal ein Video vom SWR als Einstieg:
Kein Geld für Medizinstudie
Hilft Methadon gegen Krebs?

Hier ein Artikel mit vielen Quellen, Lonks, Dowloads zur Lage:
Methadon als Krebsmittel: Klinische Studien müssen Wirksamkeit belegen

Die Ulmer Krebsforscherin Dr. Claudia Friesen hat erreicht, wovon viele Forscher träumen: Ihre Entdeckung hat nicht nur zum Erkenntnisfortschritt beigetragen, sondern hilft auch Menschen. Eigentlich bereits austherapierte Krebspatienten, denen das Schmerzmittel Methadon in Kombination mit der herkömmlichen Chemo- oder Strahlen-Therapie verabreicht wurde, berichten über schrumpfende oder verschwundene Tumoren. Studien, die diese Wirkung belegen, liegen noch nicht vor. Fachgesellschaften warnen vor falschen Erwartungen.
https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/aktuell/methadon-als-krebsmittel-...

Hier der Artikel, der Alles in's "Rollen" brachte:
Opioidrezeptoraktivierung verstärkt Effektivität von Chemotherapeutika

Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Claudia Friesen, Prof. Dr. med. Erich Miltner, Ulm

Krebszellen exprimieren auf ihrer Zelloberfläche sehr stark Opioidrezeptoren. Dies ermöglicht Opioiden an die Krebszelle zu binden. Dadurch können Opioide die Wirkung von Chemotherapeutika bei der Krebsbehandlung verstärken. Hinsichtlich Wirkung und unerwünschten Wirkungen weist D,L-Methadon gegenüber Morphin, Fentanyl und Buprenorphin das günstigste Profil a

Opioidrezeptoraktivierung verstärkt Effektivität von Chemotherapeutika (PDF Download Available). Available from: https://www.researchgate.net/publication/256934462_Opioidrezeptoraktivierung_verstarkt_... [accessed Jun 29, 2017].
bzw. direkt hier [[top]]

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

"Krebs" sollte man nicht bekämpfen, sondern versuchen zu verstehen.

Holder @, Donnerstag, 29.06.2017, 12:53 vor 2579 Tagen @ tar 5924 Views

Solange das Denken in der Behandlung von Erkrankten immer nur in die eine Richtung geht, nämlich bekämpfen, bekämpfen und nochmals bekämpfen, statt endlich mal den Willen aufzubringen, zu verstehen, warum z.B. ein Tumor in diesem oder jenem Organ entsteht, wird man keine wirklichen Erfolge erzielen können.

Die (militärische) Strategie der Bekämpfung zeigt vor allem auch den kompletten Verlust einer vertrauensvollen Beziehung zur Natur und ihren natürlichen Prozessen, welche erprobt und schliesslich als "Programme" eingerichtet wurden durch eine schon Millionen bzw. Milliarden Jahre dauernde Evolution.

Dem deutschen Arzt Dr. Hamer ist es zu verdanken, dass er diese "Programme" (wieder) entdeckt hat, welche stets sinnvoll und notwendig sind.


http://www.neue-medizin.de/html/krebs.html

Krebs trifft oft überangepasste Menschen. Der Körper wehrt sich gegen das aus seiner Sicht nicht lohnenswerte Leben.

ebbes @, Donnerstag, 29.06.2017, 13:56 vor 2579 Tagen @ tar 6116 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 29.06.2017, 15:08

Körper und Geist streben nach einem Gleichgewicht.

Das völlig aus der Bahn geratene Krebswachstum gleicht das oft total angepasste Leben aus.
Der Mensch lebt das Leben von anderen, aber nicht sein eigenes.

Natürlich ist es nicht immer die Ursache.
Manchmal ist es auch das Verhalten (z. B. das Schneiden von Asbestplatten, Holzofen, der nicht abgedichtet ist, die Arbeit in einer Mine usw.) oder erblich bedingt.

Ein Krebs, der durch das Verhalten ausgelöst wurde, ist oft besser zu bekämpfen als ein Krebs, der dadurch entsteht, weil ein Mensch seine eigenen Bedürfnisse nicht beachtet, obwohl er es könnte.
Ein Soldat im Krieg oder ein Obdachloser hat keine Chance, sich zu verwirklichen.

Erst wenn er seinem Körper und Geist ein Leben bietet, das wert ist, gelebt zu werden, dann hat er eine Chance auf eine Heilung.
Natürlich nützt das auch nichts, wenn der Körper schon zu geschwächt ist und keine Energie mehr vorhanden ist.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Da muß was dran sein ...

Literaturhinweis @, Donnerstag, 29.06.2017, 14:23 vor 2579 Tagen @ ebbes 6691 Views

Krebs trifft oft überangepasste Menschen. Der Körper wehrt sich gegen das aus seiner Sicht nicht lohnenswerte Leben.

Wahrscheinlich waren auch Dr. Hamers (1985) und Dr. Linus Paulings (1981) Ehefrauen etwas überangepaßt, was an der Seite solcher Männer immerhin plausibel erscheint.

Vielleicht haben sie aber auch nur nicht genug zu verstehen gesucht.

Körper und Geist streben nach einem Gleichgewicht.

Und wer's in diesem Leben nicht schafft, für den gibt es das Rad der Wiedergeburten, das man mit solchen Methoden auch wesentlich schneller durchlaufen kann.

Auch Dr. Leonhard Kaltwelle hat 35.000 Krebspatienten geheilt, die darüber aber verschämt schweigen.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Es gibt Studien, die diese Thesen nachweisen. Aber

ebbes @, Donnerstag, 29.06.2017, 14:45 vor 2579 Tagen @ Literaturhinweis 5808 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 29.06.2017, 15:06

ich habe keine Lust, mich darüber mit dir zu streiten.

Mir ist meine Zeit dafür zu schade. Habe anderes zu tun, Crises Maven.

Wer es nicht glaubt, soll es bleiben lassen oder kann selbst nach den Fallzahlen "googeln".

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Wobei, weil du es bist Crises, habe ich doch was hochgeladen.

ebbes @, Donnerstag, 29.06.2017, 16:41 vor 2579 Tagen @ Literaturhinweis 5931 Views

Ein Sachverständiger, der viele Patienten behandelt hat.

Du liebst es doch Fachmänner anzuhören, nicht nach deiner Meinung unsere oft laienhaften Ansichten.

Hier ist einer aus der Praxis.

https://youtu.be/wWOtP_eH0TM

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

This video is private

Literaturhinweis @, Donnerstag, 29.06.2017, 17:14 vor 2579 Tagen @ ebbes 5862 Views

Ein Sachverständiger, der viele Patienten behandelt hat.

Auf Deutsch: dieses Video ist ein Gefreiter.

"Content Warning
If the owner of this video has granted you access, please sign in.
This video is private."

Wie weit im Übrigen Youtube in der wissenschaftlichen Forschung führt, hatten wir grade episch durchexerziert.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Jetzt freigegeben für alle. Mein Fehler. (oT)

ebbes @, Donnerstag, 29.06.2017, 17:23 vor 2579 Tagen @ Literaturhinweis 5409 Views

- kein Text -

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Sehr überzeugend!

Literaturhinweis @, Donnerstag, 29.06.2017, 17:33 vor 2579 Tagen @ ebbes 6054 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 29.06.2017, 17:51

Wie wir alle wissen, ist Youtube ja das peer-review-journal schlechthin, und 1:15 Minuten reichen da als Quintessenz vollauf.

Wenn man danach sucht, findet man daher auch keinerlei Fachliteratur; weil das heftigst unterdrückt wird, nehme ich an.

Abgesehen davon, daß der Mann mit all seinen vielen Worten inhaltlich erstens wenig aussagt, und zweitens nicht das, was Du in den Raum stelltest.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Bitte erkläre uns, warum wir dir glauben sollen, statt einem Arzt, der 30 Jahre mit Krebspatienten gearbeitet hat? (Link)

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 14:40 vor 2578 Tagen @ Literaturhinweis 5192 Views

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=437749

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Woher weißt Du: a) daß er Arzt ist, b) daß er mit Patienten gearbeitet hat, c) daß es es nur diesen einen Arzt auf der Welt gibt? (oT)

Literaturhinweis @, Freitag, 30.06.2017, 14:58 vor 2578 Tagen @ ebbes 5107 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 30.06.2017, 15:04

- kein Text -

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

https://www.oeffnungszeitenbuch.de/filiale/Penzberg-Dr.+med.+Wolf-Eberhard+Buentig+%2528Arzt%2529-610473M.html (oT)

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 15:24 vor 2578 Tagen @ Literaturhinweis 5134 Views

- kein Text -

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Literaturhinweis/Crises ist sehr gut informiert

Joe68 @, Freitag, 30.06.2017, 13:45 vor 2578 Tagen @ ebbes 5307 Views

Hallo,

aus meiner beruflichen Erfahrung (immerhin 20 Jahre IT, Dipl-Ing) muss ich Crises ein tiefes und breites Wissen zum Themas SAP bestätigen. Wir sollten mehr Respekt für seine Leistung zeigen denn er hat dieses Wissen auch auf vielen anderen Gebieten. Und ja, es gibt einzelne Experten die fachspezifisch noch besser sind, aber das schmälert nicht seine Beiträge hier. Sie sind eine sehr gute Grundlage für die weitere Vertiefung. Auch darf jeder eine andere Meinung vertreten.

Gruss, Joe

(und verzeiht mir meine Rechtschreibfehler)

Dem stimme ich 100% zu

Herb @, Südsteiermark, Freitag, 30.06.2017, 16:18 vor 2578 Tagen @ Joe68 5022 Views

Hallo Joe,
Einfach ist es leider trotzdem nicht mit ihm.

Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Tut Ihnen Ihre Arroganz eigentlich nicht weh?

Holder @, Donnerstag, 29.06.2017, 21:34 vor 2579 Tagen @ Literaturhinweis 5667 Views

Herr Literaturhinweis

Wie viele Menschen sterben täglich an der (Fehl)Behandlung in den Spitälern?

Ihre Beiträge sind ungeheuerlich arrogant und menschenverachtend! Von einer sachlichen Entgegnung keine Spur.

Mir nicht - aber offenbar Ihnen - wenn Sie keine wissenschaftlichen Gegenargumente haben, ist IHRE Arroganz beleidigend! (oT)

Literaturhinweis @, Donnerstag, 29.06.2017, 21:49 vor 2579 Tagen @ Holder 5504 Views

- kein Text -

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Wo sind Ihre sachlichen Argumente?

Holder @, Freitag, 30.06.2017, 10:51 vor 2578 Tagen @ Literaturhinweis 5300 Views

Herr Literaturhinweis, bringen Sie doch mal auch nur EIN sachliches und stichhaltiges Argument, das die Entdeckungen von Dr. Hamer in Frage stellt bzw. als Irrtum, als falsch entlarvt, statt immer nur, in überheblicher Manier, "Links" zu setzen, die nur ablenken und ins Leere führen.

Sie sind ein reichlich unverfrorener Mensch!

Literaturhinweis @, Freitag, 30.06.2017, 11:53 vor 2578 Tagen @ Holder 5755 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 30.06.2017, 11:57

Herr Literaturhinweis, bringen Sie doch mal auch nur EIN sachliches und stichhaltiges Argument, das die Entdeckungen von Dr. Hamer in Frage stellt bzw. als Irrtum, als falsch entlarvt, statt immer nur, in überheblicher Manier, "Links" zu setzen, die nur ablenken und ins Leere führen.

A) Haben Sie bisher Belege für seine "Entdeckungen" gebracht??? NEIN.

B) Hamer behauptet, auf Hirnscans "Hamersche Herde" zu sehen. Das sind aber Inteferenzmuster, weiter nichts, also Bildfehler.

C) Der Mann beherrscht nicht einmal die Grundlagen der einfachsten Statistik aus 5. Klasse Gymnasium, wenn er behauptet, in Israel würden Juden anders behandelt (keine Chemotherapie) als anderswo auf der Welt und daß dort keine Juden an Krebs stürben. Das hat er aus einem Zeitungs- (!!!) Bericht, den er nicht verstanden hat. Gegen Gegenbelege verhält er sich resistent. Sowas will Wissenschaftler sein???

Deren Todesraten und deren Behandlungsweisen in Israel sind, gewisse genetische Unterschiede im Promillebereich eingerechnet, exakt dieselben wie in anderen Ländern mit vergleichbaren Gesundheitssystemen (etwa USA, Deutschland, Schweiz, Singapur, Kanada etc.).

So, und jetzt tun Sie uns bitte den Gefallen und stellen nicht bloß wieder freche Behauptungen auf und beleidigen mich, sondern weisen anhand von Studien nach, was Sie meinen, und daß es funktioniert.

Ansonsten schauen Sie sich zur Abschreckung die Dutzende Toten an, die Hamer auf dem Gewissen hat und seien Sie vorsichtig, daß sie nicht wegen Beihilfe zum Mord auch noch drankommen!

Unverforenheit!

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Statistik

Nordlicht @, Freitag, 30.06.2017, 14:03 vor 2578 Tagen @ Literaturhinweis 5379 Views

Hallo LH,

C) Der Mann beherrscht nicht einmal die Grundlagen der einfachsten
Statistik aus 5. Klasse Gymnasium [...]

Auch auf die Gefahr hin, der Erbsenzählerei bezichtigt zu werden, gebe ich zu bedenken, dass die Mathematik-Lehrpläne von Bundesland zu Bundesland variieren. So stehen statistische Themen z. B. in Schleswig-Holstein oder Bayern heutzutage erst ab Klasse 12 auf dem Programm: Stochastik in deutschen Lehrplänen allgemeinbildender Schulen.

Herr Hamer (mit dem ich bisher nichts weiter am Hut habe) ist Jahrgang 1935, dürfte also um ca. 1945 Klasse 5 absolviert haben, sofern die Umstände das zuließen. Lehrpläne der damaligen Zeit habe ich auf die Schnelle zwar nicht zur Hand, könnte mir aber vorstellen, dass Statistik seinerzeit nicht unbedingt zu den Lerninhalten von Sextanern gehörte. Ich selbst bin etwa zwanzig Jahre später zur Schule gegangen (Abschluss: Abitur) und habe diese vom Thema "Statistik" gänzlich unbeleckt verlassen.

Ich möchte hier nicht Herrn Hamer oder seine Statistikkenntnisse verteidigen, sondern lediglich zum Ausdruck bringen, dass Argumente nach dem Muster "das weiß doch jedes Kind" m. E. kein hohes Gewicht haben (zurückhaltend formuliert).

Gruß,

Nordlicht

--
30 Jahre sind genug - Sezession jetzt!

Irrtum! Es ging nicht um Stochastik, sondern um Statistik!

Literaturhinweis @, Freitag, 30.06.2017, 14:43 vor 2578 Tagen @ Nordlicht 5452 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 30.06.2017, 14:56

Auch auf die Gefahr hin, der Erbsenzählerei bezichtigt zu werden, gebe ich zu bedenken, dass die Mathematik-Lehrpläne von Bundesland zu Bundesland variieren.

Nein, nicht derart stark. Es gibt Mindestanforderungen, die auf der gemeinsamen Kultusministerkonferenz beschlossen werden ("Bildungsstandards"). Vgl. KMK-Lehrplandatenbank.

Denen folgt jedes Bundesland. Daß die Abschlüsse aufgeweicht werden (auf allen Ebenen), ist eine ganz andere Betrachtungsweise.

Und diese Anforderungen basieren (für Gymnasien), schon seit den fünfziger Jahren, wiederum darauf, was ein deutscher Student im Ausland bräuchte, um studieren zu können, bzw. damit deutsche Abschlüsse später halbwegs anerkannt werden können.

Darum ja der große PISA-Schock, weil Deutschland träumte, Musterschüler zu sein.

So stehen statistische Themen z. B. in Schleswig-Holstein oder Bayern heutzutage erst ab Klasse 12 auf dem Programm:

Da geht es um Stochastik. Statistik und Stochastik sind in diesem Falle nicht dasselbe, wenn auch erstere ohne letztere nicht auskommt - auf universitärem Niveau. Aber auch Stochastik betreibt, wenn auch vielleicht intuitiv, jeder Fünfjährige beim Mensch-Ärger-Dich-nicht, später beim (Auto-) Quartett, noch später bei Doppelkopf, Skat oder Poker.

Nehmen wir das von Dir angesprochene Bayern:

"Jahrgangsstufe 6: Häufigkeiten"

Nehmen wir Baden-Württemberg - Sekundarstufe I - Mathematik:

"Klassen 5/6: 3.1.5 Leitidee Daten und Zufall"

3.1.5 Leitidee Daten und Zufall: "... zu einer statistischen Fragestellung eine Datenerhebung planen und durchführen und dabei Urlisten, Strichlisten, Häufigkeitstabellen anfertigen."

BW Gymnasium - Mathematik - dasselbe:

3.1.5 Leitidee Daten und Zufall:

"1) eine Datenerhebung bei vorgegebenen Merkmalen und Merkmalsausprägungen mit Hilfe planen und selbstständig durchführen
2) Urlisten, Strichlisten, Häufigkeitstabellen anfertigen
3) absolute und relative Häufigkeiten (auch in Prozent) bestimmen
4) die Kenngrößen Maximum, Minimum und Mittelwert (arithmetisches Mittel) bestimmen
5) aus Diagrammen (Balken- , Säulen-, Kreis- und Streifendiagramm) Zahlenwerte entnehmen
6) Daten graphisch darstellen (Balken-, Säulen-, Kreis- und Streifendiagramm)"

Herr Hamer (mit dem ich bisher nichts weiter am Hut habe) ist Jahrgang 1935, dürfte also um ca. 1945 Klasse 5 absolviert haben,

Da waren die gymnasialen Lehrpläne eher anspruchsvoller!

sofern die Umstände das zuließen.

Sonst hätte er wohl kaum Medizin auf universitärem Niveau studieren können.

seinerzeit nicht unbedingt zu den Lerninhalten von Sextanern gehörte.

Nein, es können auch, s.o., die Quintaner, also 6. Klasse, gewesen sein; insofern korrigiere ich mich um ein Jahr. [[freude]] Stochastik dagegen scheint an einigen vorbeigegangen zu sein.

Ich selbst bin etwa zwanzig Jahre später zur Schule gegangen (Abschluss: Abitur) und habe diese vom Thema "Statistik" gänzlich unbeleckt verlassen.

Das ist eine spätere Amnesie; sorry für das harte Wort, aber das kenne ich zur Genüge aus über tausend Elterngesprächen! Selbstverständlich waren Häufigkeitsverteilungen und sogar Anfangsgründe der schließenden Statistik Teil Deines Lehrplanes gewesen.

Curriculumforschung ist ein Gebiet, auf dem ich mich etwas auskenne ...

Ich möchte hier nicht Herrn Hamer oder seine Statistikkenntnisse verteidigen, sondern lediglich zum Ausdruck bringen, dass Argumente nach dem Muster "das weiß doch jedes Kind" m. E. kein hohes Gewicht haben (zurückhaltend formuliert).

Ich bleibe nicht nur vollumfänglich bei meinen Vorwürfen, ich werde auch noch für Leute, die bisher mit Herrn Hamer 'nichts am Hut' hatten, deutlich nachlegen (vgl. sein Buch zu 'allen Krankheiten'):

- „Danke für den Krebs, Juden!”

- „Übrigens in Deutschland kriegt kein Jude Chemo“ Zitat Hamer

- Die absurden Lügen der GNM: „Praktisch kein jüdischer Patient stirbt an Krebs“

- Dr. med. Mag. theol. (!) Ryke Geerd HAMER:

"Laut amtlicher Veröffentlichung der israelischen Botschaft in Berlin vom 29.10.2008, ist die Zahl der Krebstoten in Israel im Laufe der vergangenen Jahre zurückgegangen."

- Hamers Verschwörungstheorien

- Warten, bis der Krebs aufhört

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Gibt es für diese Behauptungen Belege?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 30.06.2017, 12:27 vor 2578 Tagen @ ebbes 5093 Views

Körper und Geist streben nach einem Gleichgewicht.

Kannst du Beweise für eine Existenz von Geist/Seele beibringen?

Das völlig aus der Bahn geratene Krebswachstum gleicht das oft total
angepasste Leben aus.

Was ist bitte ein "völlig aus der Bahn geratenes" Krebswachstum? Mir wäre schon das herkömmliche Wachstum nicht recht.

Übrigens hat Darwin erkannt, daß die Bestangepassten überleben. Jede Tendenz, Tumore zu entwickeln wäre also kontraproduktiv.

Der Mensch lebt das Leben von anderen, aber nicht sein eigenes.

Erkennst du das Dilemma, was in dieser Generalaussage steckt?

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Sorry Fox-News.

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 13:05 vor 2578 Tagen @ FOX-NEWS 5223 Views

Früher hätte ich jetzt den Tag verbracht und alle Dateien auf dem PC gesucht. Zum Beispiel wo ein Krebsarzt sagt:
"Ich habe mit vielen Patienten gesprochen und viele sagten zu mir, sie lebten das Leben eines anderen und nicht das eigene."

Und die anderen Belege, die ich gespeichert habe.

Aber durch die endlosen (fruchtlosen) früheren Diskussionen (auch mit Crises) habe ich gelernt und keine Lust dazu.
Entweder du glaubst mir oder lässt es bleiben.

Zu Körper und Geist die gleiche Antwort.

Es obliegt dir "Körper und Geist" bei Youtube einzugeben und den Protagonisten zuzuhören und dir deine eigene Meinung zu bilden.
Ich denke endgültig beweisen kann das keiner.

Ich gebe nur Denkanstöße und wenn einer es besser weiß und es einigermaßen beweisen kann, nicht wie manche Foristen, die nur ihre eigene Meinung gelten lassen, habe ich kein Problem meine Ansicht zu ändern.

Also - es liegt an dir wie du weiter handelst.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Ich komme doch nicht aus meiner Haut raus und habe es auch schnell gefunden.

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 14:23 vor 2578 Tagen @ FOX-NEWS 5321 Views

Wer anderer Meinung ist, kann diese gerne äußern, allerdings sollte er mehr als 30 Jahren mit Krebspatienten gearbeitet haben, sonst bekommt er Schwierigkeiten mit der Glaubwürdigkeit.

http://www.jahnsverlag.de/d/angst_vor_dem_sterben_angst_vor_de.htm

https://youtu.be/7nx6CuKdFtQ

und

https://youtu.be/_xYzEErJI2M

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Es geht doch um Unterstützung der Therapiemaßnamen durch Methadon, nicht um ein "Krebs-Allheilmittel"

Reffke @, Freitag, 30.06.2017, 14:59 vor 2578 Tagen @ ebbes 5101 Views

Haallo evbbe,
Hättest du Lust und überhaupt Zeit, dich offenbar fachkundig kurz zu ==> meinen Links oben zu äußern?
Wäre sehr nett, danke! [[top]]

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Das kann ich leider nicht!

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 16:11 vor 2578 Tagen @ Reffke 5024 Views

Hallo Reffke,

ich bin kein Arzt, so kann ich nur weitergeben, was ich schon öfters gehört habe und in "mein Weltbild“ passt und ich nach meiner zugegeben subjektiven Meinung glaubwürdig halte.

Dass die Pharma- und Gesundheitslobby billige Lösungen oft boykottiert, ist ja aus deren Sicht verständlich.
Ein Arzt schafft sich ein teures Gerät an, das sich amortisieren muss und evtl. seine Existenz und der seiner Familie abhängt.
Jetzt macht ein Erfinder dieses Gerät überflüssig.
Ich denke er ist kaum begeistert davon.
oder
eine Pharmafirma gibt für die Entwicklung eines Medikamentes sehr viel Geld aus und jetzt....

Zu der Wirksamkeit von Methadon kann ich nichts schreiben, denn ich habe keine Ahnung.
Kenne auch keinen im Bekanntenkreis, der dieses Mittel benutzt hat.

Das einzige "Fachliche" was ich beitragen kann.
Ich denke, mir ist klar geworden, dass es ein Hauptproblem des Körpers ist, den Krebs, da er sich tarnt, als Gefahr zu erkennen.
Somit ist es die erste Aktion, die ich machen muss, den Körper auf den tödlichen Tumor aufmerksam zu machen und gleichzeitig über mein Leben nachzudenken.
Nach diesem Prinzip arbeitet zum Beispiel die "Schwarze Salbe", die leichtes Gift in den Tumor einschleust, so dass der Körper jetzt evtl. über die Gefahr informiert ist.
Ob sofort eine Bestrahlung oder OP erfolgen soll, muss jeder selbst entscheiden
Natürlich ist es meistens schon zu spät, wenn sich die Metastasen im ganzen Körper verteilt haben oder der Patient aufgrund seines Alters nicht mehr die Kraft hat sich gegen den Tod zu wehren.
Alles aber ohne Gewähr!

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Anderer Meinung

Literaturhinweis @, Freitag, 30.06.2017, 15:24 vor 2578 Tagen @ ebbes 5365 Views

Wer anderer Meinung ist, kann diese gerne äußern, allerdings sollte er mehr als 30 Jahren mit Krebspatienten gearbeitet haben, sonst bekommt er Schwierigkeiten mit der Glaubwürdigkeit.

Nein, Dein Arzt muß erklären, daß

a) er sich mit psychometrischen Verfahren

oder

b) mit der Aufnahme eines Persönlichkeitsinventars

auskennt, dann

c) daß er das bei jedem Patienten gemacht hat - sonst keine Statistik (bei der Ärzte gerne schwächeln)

d) und dann muß er noch nachweisen können, daß er nicht durch die Art seines Auftretens, Lage und Spezialisierung seiner Praxis nur bestimmte Persönlichkeitstypen bevorzugt anzieht.

Ich glaube, in Wissenschaft mußt Du noch lernen ...

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Darf ich dich an deine eigenen (geschriebenen) Worte erinnern?!

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 17:24 vor 2578 Tagen @ Literaturhinweis 5016 Views

Vielen Dank also an alle Einsender zu Punkt 3) - und "lassen Sie uns dranbleiben" ... und 1) und 2):

1) bitte an das Forum direkt, 2) und/oder an Ärzte!, Anwälte oder andere Fachleute wenden!


https://www.zist.de/de/referent/buentig-wolf

Der erste Absatz:

Dr. med., geb. 1937, ist Arzt mit Zusatztitel Psychotherapie.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Ha ha ...

Literaturhinweis @, Freitag, 30.06.2017, 17:46 vor 2578 Tagen @ ebbes 5261 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 30.06.2017, 17:50

... der war gut!

Dr. med., geb. 1937, ist Arzt mit Zusatztitel Psychotherapie.

Offenbar weißt Du nicht, was das für eine Schmalspur-Zusatzausbildung ist.

Ich sprach von Persönlichkeitstests!!!

Die verschiedenen Testarten beherrschen selbst fertigstudierte Psychologen nicht ohne Aufbau-Ausbildung (es sei denn, sie haben sich im Studium exakt darauf spezialisiert, dann aber sind selbst sie wiederum nicht gleichzeitig Psychotherapeuten!).

Und davon abgesehen reichen seine idiosynkratischen Eindrücke nicht aus, selbst wenn er nicht dem Bestätigungsirrtum unterläge, und selbst wenn seine Praxis ausgerechnet einen zufälligen statistischen Durchschnitt an Patientengut haben sollte, wie schon erläutert ...

Mit andern Worten: er hängt sich arg aus dem Fenster. Vielleicht will er ja seine Zulassung loswerden. Bei dem Alter ...

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Manche Ärzte verfügen über keine Zusatzausbildung. Wo ist das Problem wenn er sich weiterbildet (egal was), statt Golf zu spielen? (oT)

ebbes @, Freitag, 30.06.2017, 18:05 vor 2578 Tagen @ Literaturhinweis 4999 Views

- kein Text -

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Mensch, @ebbes, jetzt komm' endlich mal runter ...

Literaturhinweis @, Freitag, 30.06.2017, 18:33 vor 2578 Tagen @ ebbes 5305 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 30.06.2017, 18:43

... von Deinem reichlich hohen Roß!

Es ging (mir und anderen) reinewegs darum, daß es zu Deinen -und evtl. dieses Tausendsassas- Behauptungen keinerlei wissenschaftliche Studie gibt, keine Statistik, nichts ...

Aber jetzt geb' ich's auf.

Besser, er wäre Golf spielen gegangen, als sich im Internet so verreißen zu lassen.

Dreingabe: so erforscht man das!

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Werbung