Ich kapiere jetzt überhaupt nichts mehr, denn Trump will tatsächlich evtl. Nordkorea angreifen.

ebbes @, Freitag, 14.04.2017, 04:15 vor 2623 Tagen 8473 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 14.04.2017, 04:43

http://www.nbcnews.com/news/world/u-s-may-launch-strike-if-north-korea-reaches-nuclear-...
Dabei sind sich viele alternative politische Analysten einig, dass Nordkorea als Vorwand dient, in Südkorea Waffen zu stationieren.

Zum Beispiel auch die neuen Abwehrraketen. Angeblich sollen sie auch Atomköpfe tragen können.
Warum?
Ganz einfach. Es gibt meiner Kenntnis nach keinen Stützpunkt näher an Peking. Je naher umso besser für die USA und die Nato.
Hat das Trump vorher keiner erklärt?

Trump ist ein sehr intelligenter Mann.
Was zum Henker hat er vor?

Will er Kim provozieren und auf Nordkorea Atombomben werfen, weil er weiß, es wird auch China treffen? So hat er elegant einen Krieg mit China vermieden, es aber durch die Strahlungsschäden, die vor keiner Grenze halt machen, schwer beschädigt.
So verrückt wird er doch hoffentlich nicht sein. Millionen Menschen zu töten, nur um China als den Hauptkonkurrenten um die Weltherrschaft zu bremsen.

Oder ist das wieder eine raffinierte Lüge, weil er sowohl die Welt und auch China täuscht, da es ihm nur darum geht eine Flotte im Kampf um die umstrittenen Inseln zu senden und er einen Grund dazu braucht.

Ich hoffe, er will Kim nur einen Denkzettel verpassen und der Konflikt dreht sich nur zwischen der USA und Nordkorea, sonst steckt nichts dahinter.
Trump geht einfach in Cowboy-Manier ("Nordkorea sucht Ärger") vor, wenn ihn einer herausfordert.
Würde ich auch sofort glauben, doch leider sind wir schon so oft belogen worden.

Deshalb: Nicht auf Worte hören, sondern nur auf Taten schauen!

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Trump lässt auch Assad fallen

harryinfo, Freitag, 14.04.2017, 09:12 vor 2623 Tagen @ ebbes 6357 Views

http://www.nbcnews.com/news/world/u-s-may-launch-strike-if-north-korea-reaches-nuclear-...
Dabei sind sich viele alternative politische Analysten einig, dass
Nordkorea als Vorwand dient, in Südkorea Waffen zu stationieren.

Zum Beispiel auch die neuen Abwehrraketen. Angeblich sollen sie auch
Atomköpfe tragen können.
Warum?
Ganz einfach. Es gibt meiner Kenntnis nach keinen Stützpunkt näher an
Peking. Je naher umso besser für die USA und die Nato.
Hat das Trump vorher keiner erklärt?

Trump ist ein sehr intelligenter Mann.
Was zum Henker hat er vor?

Will er Kim provozieren und auf Nordkorea Atombomben werfen, weil er
weiß, es wird auch China treffen? So hat er elegant einen Krieg mit China
vermieden, es aber durch die Strahlungsschäden, die vor keiner Grenze halt
machen, schwer beschädigt.
So verrückt wird er doch hoffentlich nicht sein. Millionen Menschen zu
töten, nur um China als den Hauptkonkurrenten um die Weltherrschaft zu
bremsen.

Oder ist das wieder eine raffinierte Lüge, weil er sowohl die Welt und
auch China täuscht, da es ihm nur darum geht eine Flotte im Kampf um die
umstrittenen Inseln zu senden und er einen Grund dazu braucht.

Ich hoffe, er will Kim nur einen Denkzettel verpassen und der Konflikt
dreht sich nur zwischen der USA und Nordkorea, sonst steckt nichts
dahinter.
Trump geht einfach in Cowboy-Manier ("Nordkorea sucht Ärger") vor, wenn
ihn einer herausfordert.
Würde ich auch sofort glauben, doch leider sind wir schon so oft belogen
worden.

Deshalb: Nicht auf Worte hören, sondern nur auf Taten schauen!

Gruß

ebbes

Offenbar haben sich viele in Trump getäuscht – oder aber die Wall Street hat ihm die Folterwerkzeuge gezeigt. Jedenfalls bleibt von seinen ursprünglichen Anküdigungen kaum etwas übrig. Plötzlich ist die NATO wieder okay, und Assad will er loswerden.

Gruß!
Harryinfo

Wenn einer Assad fallen lassen könnte, wäre es Putin!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 14.04.2017, 09:30 vor 2623 Tagen @ harryinfo 5818 Views

Offenbar haben sich viele in Trump getäuscht

In der Tat! Siehe auch hier: http://www.zerohedge.com/news/2017-04-13/trump-may-send-50000-troops-syria. Sogar 150'000 "No Boots On The Ground" sind im Gespräch.

Nicht nur im Norden, auch im Süden Syriens entstehen Amibasen. Sowas baut Druck auf. Unter Gentlemen wäre langsam eine formelle Kriegserklärung der USA an die Adresse Assads fällig!

Putin muss irgendwann die Glacehandschuhe ausziehen, zu drastischeren Massnahmen greifen und das Szenario erweitern, wenn er nicht als zahnloser Köter darstehen will. Im Baltikum gibt es einige russische Minderheiten, die ungerecht behandelt werden, die Ukraine und natürlich "Raketen auf Cuba" - der Klassiker schlechthin.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ehemeliger Linksextremist kommentiert Donald Trump

Monterone @, Samstag, 15.04.2017, 13:43 vor 2622 Tagen @ harryinfo 4174 Views

Offenbar haben sich viele in Trump getäuscht – oder aber die Wall
Street hat ihm die Folterwerkzeuge gezeigt. Jedenfalls bleibt von seinen
ursprünglichen Anküdigungen kaum etwas übrig. Plötzlich ist die NATO
wieder okay, Assad will er loswerden

Wer sich in Trump getäuscht hat, machte sich Illusionen über die wahre Natur der USA und beging den Fehler, Persönliches über Sachliches zu stellen, die langfristigen Interessen und das staatliche Programm Washingtons.

Félix Niesche, früher linksradikaler Trotzkist, kommentiert das Handeln Donald Trumps folgendermaßen:

*Die Wahl Trumps hat den Staat nicht umgekippt, den militärisch-industriellen Komplex, die CIA, die Bank, Hollywood, AIPAC etc. Das Übel sitzt zu tief, die ökonomische, soziale und moralische Krebserkrankung (Wundbrand) reicht bis in's Herz. Man muß sie herausreißen, diese Fäulnis, die den ganzen sozialen Körper erfaßt hat, bis auf die Knochen herausschaben, bis zur Amputation der am meisten korrumpierten Glieder. Das ist die chirurgische Operation, die man Revolution nennt.*

Félix Niesche hätte auch schreiben können *Amerika, verrecke*! Denn diese Zustände sind nicht etwa nur Auswüchse und Verirrungen, die sich irgendwann von selbst wieder zurückbilden, sie machen vielmehr den Wesenskern des Spirit of America aus, weshalb die Menschheit nur hoffen kann, daß diese Nation eines nicht allzu fernen Tages von selbst kollaboiert. Not with an bang, but with a whimper.

Monterone

Quelle:

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Alors-c-est-la-guerre-45163.html

L’élection de Trump n’a pas renversé l’État, le complexe militaro-industriel, la CIA, le NSA, la Banque, Hollywood, l’AIPAC, etc. Le mal est trop profond, cette gangrène économique, sociale, morale qui descend jusqu’au cœur. Il faudrait l’extirper, récurer jusqu’à l’os cette pourriture qui ronge tout le corps social, jusqu’à amputer ses membres les plus corrompus. Ça c’est l’opération chirurgicale qu’on nomme la révolution.

Asselineau spuckt Cohen den Haß auf Amerika in's Gesicht

Monterone @, Samstag, 15.04.2017, 17:12 vor 2621 Tagen @ Monterone 3961 Views

Félix Niesche hätte auch schreiben können *Amerika, verrecke*! Denn
diese Zustände sind nicht etwa nur Auswüchse und Verirrungen, die sich
irgendwann von selbst wieder zurückbilden, sie machen vielmehr den
Wesenskern des Spirit of America aus, weshalb die Menschheit nur hoffen
kann, daß diese Nation eines nicht allzu fernen Tages von selbst
kollaboiert. Not with an bang, but with a whimper.

François Asselineau, ehemaliger interministerieller Generalinspekteur für Steuern, spuckt Patrick Cohen seinen Haß auf Amerika in's Gesicht.

https://www.facebook.com/croaplus/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

Monterone

Die "Mutter aller Bomben" auf die "Mutter aller Lügen"?

ebbes @, Freitag, 14.04.2017, 15:42 vor 2622 Tagen @ ebbes 5784 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 14.04.2017, 16:57

https://de.sputniknews.com/videos/20170414315343090-afghanistan-daesh-mutter-aller-bomb...

Viele Analysten (auch ich) glauben die offizielle Version, in Afghanistan Terroristen zu bekämpfen, nicht.
Sondern die USA will ein stabiles Land zwischen dem Iran und China verhindern.

Vor allem eine Erdgasleitung vom Iran zu China soll verhindert werden. So will man China in der wirtschaftlichen Entwicklung bremsen.
Wie auch mit der Lüge(?) der globalen Erderwärmung.

Besetzen ist zu teuer. Also zerstört man es.

Bei einer weitgehend aus Stammgesellschaften bestehenden Bevölkerung nicht allzu schwierig (gell Zara!).
Man bringt einfach jemanden aus einem Stamm um und beschuldigt den anderen Stamm. Dann werden sich schon gegenseitig abschlachten.

Gruß

Ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Karneval und Kannibalismus

Ostfriese @, Freitag, 14.04.2017, 20:41 vor 2622 Tagen @ ebbes 5103 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 14.04.2017, 21:13

Hallo ebbes,


Trump ist ein sehr intelligenter Mann.
Was zum Henker hat er vor?

in dem Beitrag hatte ich die Gedankenwelt von Jean Baudrillard schon in einen historisch weiteren Rahmen der drei Simulakren gestellt. In zeitlich zurückliegenden Fäden ist darüber im Forum auch ausführlicher gesprochen worden. Die Medien allgemein haben Trump erst ermöglicht – Georg Orwell hat die Situation in literarische Texte gefasst und Jean Baudrillard hat vor allem die theoretischen Grundlagen gelegt. In der ‚Transparenz des Bösen‘ schreibt er: „Dem ersten entsprach ein natürlicher Bezugspunkt, und der Wert entwickelte sich unter Bezugnahme auf einen natürlichen Gebrauch der Welt. Dem zweiten entsprach ein allgemeines Äquivalent, und der Wert entwickelte sich unter Bezugnahme auf eine Logik der Ware. Dem dritten entsprach ein Code und der Wert entfaltete sich hier unter Bezugnahme auf ein Ensemble von Modellen.“ Trump ist der Präsident im Zeitalter der Simulation. Die Eröffnung eines Diskurses mit ihm über „Wahrheit“ ist völlig sinnlos, weil zu verstehen ist, dass für das System von „Wahrheit und Lüge“ keine ewige oder „wissenschaftlich-objektive“ Realität besteht. Es handelt sich um eine Epoche, die jetzt zu Ende geht. Die postmoderne Simulation beruhte auf Modellen, Codes und der Semiotik, die „dem Realen vorausgehen“.

In einem von Baudrillard in ‚Transparenz des Bösen‘ noch eingeführten „vierten Stadium, dem fraktalen oder vielmehr viralen oder noch besser bestrahlten Stadium des Werts gibt es überhaupt keinen Bezugspunkt mehr, der Wert strahlt in alle Richtungen…“ Das Ergebnis ist: „Zwischen Ursache und Wirkung besteht kein Zusammenhang, lediglich ein viraler zwischen einzelnen Wirkungen.“ In der 4.Ordnung der Simulakra funktioniert die Simulation nur „durch Ironie, Parodie und Farce – als Selbstparodie der früheren Werte und Inhalte der Moderne, wie etwa Freiheit, Kultur, Wahrheit und Humanität.“ Wie @Ashitaka schon in vorangehenden Beiträgen geschrieben hat, sind auch Baudrillards letzten Texte kurz vor seinem Tod 2007, auf die mit den Sätzen:

The Agony of Power

“Once expelled, negativity returns from within ourselves as an antagonistic force--most vividly in the phenomenon of terrorism, but also as irony, mockery, and the symbolic liquidation of all human values.”

Carnival and Cannibal, Or The Play of Global Antagonism

“In the companion essay, “Ventriloquous Evil,” Baudrillard meditates on our present system of global technological and ideological domination which has eradicated human accountability. Baudrillard argues that “this entire electronic, cybernetic revolution is perhaps merely a piece of animal cunning (1984: „... ein unbewusst ausgestoßener Laut, wie das Quaken von Fröschen.”) that humanity has found in order to escape itself.”

hingewiesen wird, der feinfühligen und verträumten deutschen Seele nicht zumutbar – es finden sich keine Übersetzer und Verlage, die die Bücher herausgeben. Interessante Deutungen sind den zwei Beiträgen von Alan N. Shapiro zu entnehmen.

Das International Journal of Baudrillard Studies zeigt dagegen die Resonanz und die umfangreiche Rezeption, die das literarische Werk Baudrillards im englischsprachigen Raum mittlerweile – im Gegensatz zum deutschsprachigen – hervorgerufen hat.

Gruß â€“ Ostfriese

9/11 reloaded? Ich glaube nicht an Nordkorea, die sind für China im Streit um die Inseln! Erzählt mir, was "ihr" wollt. Irre ich mich?

ebbes @, Dienstag, 18.04.2017, 13:24 vor 2619 Tagen @ Ganapati 3302 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 18.04.2017, 13:50

Welchen Sinn soll es geben, den nächsten Stützpunkt um für Peking (Atom)raketen zu stationieren, der Hauptstadt des Hauptkonkurrenten, um die Weltherrschaft, aufzugeben?
Wenn die Chinesen Nordkorea "befriedet" haben, dann gibt es keinen Grund mehr, Abwehrraketen zu stationieren.

Falls Trump das aber wirklich macht. Dann können wir ihm wahrscheinlich vertrauen. Aber militärpolitisch totaler Unsinn.

Wer weiß, wer in China an die Macht kommt?
Dann haben die USA freiwillig einen ihrer größten Trümpfe aufgegeben.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Werbung