OT: Giftgaseinsatz in Syrien - Phosgen statt weder Sarin bzw. Chlorgas? - Chemisch/militärisch eine plausible Alternative

Literaturhinweis @, Montag, 10.04.2017, 17:48 vor 2559 Tagen 8306 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 10.04.2017, 17:55

Im Beitrag "Giftgaseinsatz in Syrien? Wer könnte es gewesen sein, welche chemischen Kampfstoffe ließen sich nachweisen (oder nicht)?" hatte ich ja sorgfältig das Für und Wider abgewogen, ob Sarin und/oder Chlorgas in Khan Shaykhun und Umgebung eingesetzt worden sein könnte und ggf. von wem, und war der Frage nachgegangen, ob die Analytik vor Ort, zu der die "Schutzmaßnahmen" der Weißhelme nicht passen wollten, denn überhaupt geeignet sei, den einen oder anderen Vorwurf zu erheben, geschweige denn zu erhärten.

Siehe auch "SAMMELANTWORT an einige Leserzuschriften mit Nachfragen zur Reaktion von Chlor oder Sarin, Schutzmaßnahmen, Dekontamination" und Erwägungen von DisobedientMedia sowie das damit verwandte Thema des chemischen Kampfstoffes VX.

Der Radiomoderator Michael Savage hat in USA eine andere interessante Hypothese aufgestellt: daß es sich um das "Erstickungsgas" ("choking agent") Phosgen(e) gehandelt haben könnte (gegen Ende des Videos) - gefunden über Zerohedge.

Die anderen Spekulationen zur Frage, wer es gewesen sein könnte, sind müßig und hier mehrfach abgehandelt worden. Er redet sich ziemlich in Rage und versteigt sich zu etwa der Behauptung, er sei der einzig studierte Journalist in USA, d.h. nur er habe einen naturwissenschaftlichen Abschluß. Das ist natürlich Unsinn, viele "Qualitätsmedien" leisten sich auch heute noch erfahrene Voll-Akademiker, insbes. in Wissenschaftsredaktionen, die dann auch Ahnung von MINT-Fächern haben. Das tut aber seinen übrigen Ausführungen zur Phosgen-Frage nur geringen Abbruch, und in der Tat wäre es legitim zu fragen, warum andere Medienredakteure nicht auch solche Fragen aufwerfen.

Phosgen, so benannt, weil es zuerst durch Lichteinstrahlung (griechisch phos) synthetisiert wurde, und auch noch heute bei UV-Einstrahlung z.B. auf manche Kühlmittel entstehen kann (auch durch die harte UV-Strahlung beim Schweißen - KFZ-Betriebe aufgepaßt), wurde zuerst im ersten Weltkrieg als Giftgas, federführend von den Franzosen, nachdem Deutschland mit Chlorgas den Anfang gemacht, hatte, eingesetzt und soll für bis zu 90% oder mehr der ca. 100.000 Giftgastoten im Ersten Weltkrieg verantwortlich sein, damals "Grünkreuz" genannt.

Warum ich dies für eine realistische Alternative zu Sarin oder Chlorgas halte, hat mehrere Gründe:

1) Mit Wasser zersetzt es sich unter Bildung von u.a. Chlorgas/Salzsäure, also genau dem Stoff, den die vermutlichen Laien vor Ort gerochen haben wollen.

2) Frisch ausgebracht wird sein Geruch als "nach fauligem Heu" riechend beschrieben - die wirklich intensiven Wirkungen und Schäden treten aber erst nach Stunden auf, u.a. durch Bildung von Chlor in den feuchten Lungenbläschen und anderen Reaktionen, die man weiter nachlesen kann. Durchaus also möglich daß

a) die unmittelbar Betroffenen diesen Geruch anfänglich zwar wahrgenomen, ihm aber keine Beachtung geschenkt haben, die Stunden später eintretenden Wirkungen daher nicht mit dem Einatmen zu dem früheren Zeitpunkt in Verbindung brachten,

b) (manche Opfer zumindest) das Gas womöglich gar nicht gerochen/wahrgenommen haben, denn die gefährlichen Konzentrationen liegen bei bis zu einem Viertel der Geruchsschwelle, was Phosgen eben zu einem tückischen Gas in der Chemieindustrie macht, wo es insbes. in der Polyurethan-Herstellung im Tausende-Tonnen-Maßstab verwendet wird (die Chemiearbeiter haben aber Plaketten, die sich entsprechend verfärben, haben Gasmasken am Gürtel für alle Fälle und an jedem Bürogebäude hängen in solchen Betrieben, z.B. bei Bayer, BASF usw., zusätzliche Gasmasken in Plexiglaskästen für Besucher etc.), siehe Letalitätsdosen,

c) und daß schließlich die Ärzte in den Kliniken, in die die Opfer u.U. erst nach Stunden eingeliefert wurden, eben durch das mittlerweile gebildete Chlorgas ein Lungenödem/Wasserlunge vorgefunden haben, das von einem durch Chlorgasexposition verursachten kaum zu unterscheiden gewesen sein dürfte.

d) Phosgen-Exposition würde auch zu den z.T. gezeigten Bildern passen, wonach Rettungskräfte mit kräftigem Wasserstrahl abgesprüht wurden.

Müssen diese Phosgen-Mengen nun per "Faßbomben" oder sonstwie von außerhalb durch einen Angreifer in dieses Gebiet gelangt sein?

Nun nicht unbedingt. Es läßt sich zwar auf die Schnelle keine Polyurethanfabrik in der syrischen Provinz Idlib finden, aber immerhin einige Industrieanlagen, aus denen durch chemische Reaktionen während eines Angriffes Phosgen sich hätte bilden können:

- Kühlhäuser und Firmen, die u.U. Kühlmittel lagern - Phosgen kann sich aus manchen Kühlmitteln bilden

- Kühlhäuser für Lebensmittel (in Idlib gibt es relativ viele nahrungsmittelverarbeitende Betriebe)

und

- ein paar Betriebe der Plastikverarbeitung (aus dem dort lagernden PVC kann übrigens auch Salzsäure in rauhen Mengen entstehen).

Wie dem auch sei - auch Phosgen kann jeder Chemiestudent herstellen, die Gerüchte um ISIS-betriebene Giftgas-Fabriken können also stimmen, aber vielleicht haben sie auch einfach sonst phosgenverarbeitende und -herstellende Kapazitäten dort vorgehalten, ganz ohne militärische Hintergedanken.

Auch ein Farb-Abbeizmittel, Methylenchlorid, setzt unter bestimmten Bedingungen Phosgen frei.

Eine weitere, sicher nicht letzte, Möglichkeit, ist die Bildung von Flußsäure HF aus dem neuesten 'Öko-Kühlmittel', das in letzter Zeit in der EU solche Kontroversen auslöste, bzw. die Bildung des dem Phosgen von den Eigenschaften her sehr ähnlichen Carbonylfluorids.

HF wirkt ähnlich wie Chlorgas/Salzsäure und könnte damit verwechselt worden sein und sich bei einem Angriff bei hohen Temperaturen nicht nur aus diesem Kühlmittel, sondern auch aus einer Reihe anderer Stoffe gebildet haben. Während aber Chlor hinterher schwer nachweisbar ist, da Chlor in menschlichen Körperflüssigkeiten in erheblicher Menge vorkommt (0,9% NaCl ist die isotonische Lösung für Blutersatz z.B.), könnte sich ein erhöhter Fluoranteil im Lungengewebe später ggf. noch nachweisen lassen.

Es gibt jedenfalls sehr viele andere denkmögliche Entstehungs- und Verbringungswege von giftigen Gasen nach Idlib, als daß man von vornherein nur aufgrund der chemischen Spuren -so sie denn überhaupt gesichert wurden, der unbekümmerte Umgang der Rettungskräfte mit Opfern spricht dagegen-,

a) einfach ohne weitere belastende Momente überhaupt von einem Giftgasangriff (im militärischen Sinne) sprechen kann, noch gar

b) daß man es derzeit schon irgendeiner beteiligten Bürgerkriegspartei anlasten könnte.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Oder Organophosphate/Phosphorsäureester.

YooBee, Montag, 10.04.2017, 23:54 vor 2559 Tagen @ Literaturhinweis 5881 Views

Siehe hier, wo von "organo phosphates" gesprochen wird, die die typischen engen Pupillen erzeugen. Behandelt wird sichtbar mit Atropin.

https://www.youtube.com/watch?v=ZTszOjAZNtI

"Weitere Symptome sind verlangsamter Herzschlag, verengte Pupillen, erhöhter Speichelfluss und Atemnot, ebenso wie Übelkeit, Durchfall und Urininkontinenz. Zur Antagonisierung wird in der Notfallmedizin Atropin und Obidoximchlorid verabreicht."

https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphors%C3%A4ureester#Verwendung_als_Pestizide_und_chem...

Organophosphate, Bittermandelgeruch, Dr. Shajul Islam und all die anderen Legenden, die sich um Syrien ranken ...

Literaturhinweis @, Dienstag, 11.04.2017, 10:58 vor 2558 Tagen @ YooBee 5563 Views

Sarin, wie Tabun und Soman gehören in der Tat zu den Organophosphaten und wie Dr. Shajul Islam (welch friedlicher Name) in dem verlinkten Video beschreibt, könnten die verengten Pupillen gut zu Organophosphat-Vergiftungen passen.

Da ich anders als andere keine Version favorisiere, sondern mich lediglich bemühe, den Mangel an wissenschaftlich tiefschürfenderer Hintergrundberichterstattung der Qualitäts- wie Alternativmedien auszugleichen, egal, aus welchem Anlaß, bleibe ich auch hier etwas skeptisch, was die von diesem Vertreter der Friedensreligion verbreiteten Ansichten betrifft, und zwar (mindestens) aus zwei Gründen:

a) er spricht in dem Video von "täglichen Giftgasattacken". Ich kann mich aus Medienberichten nur an jeweils einmalige erinnern: jetzt Anfang April 2017 und einmal z.B. 2013. es gab auch andere Berichte, aber eben, soweit mir bewußt, nie Berichte von Dauerattacken, die sich über Tage erstreckt hätten.

b) Was mich noch wesentlich mißtrauischer der Figur des Shajul Islam gegenüber macht, ist daß er ursprünglich im britischen nationalen Gesundheitsdienst NHS angestellt war, und dann wohl nach Syrien flüchtete (wo doch die meisten die umgekehrte Route bevorzugen), und dem britische Behörden Teilnahme an der Entführung westlicher Geiseln vorwerfen.

Wer sich ansonsten über die Verworfenheit der MSM-Quellen ereifert, muß auch hier Mißtrauen walten lassen, meine ich.

Also nochmal: was auch immer vorgefallen ist, weiß ich am allerwenigsten. Anders als diejenigen, die gerne jede "Information" heranziehen, um ihre Sichtweise zulasten anderer möglicher Hergänge zu 'festigen', bin ich an solchen menschenverachtenden Spielchen nicht interessiert. Ich habe mich politisch immer schon, unter Hintansetzung meiner persönlichen Freiheit und materiellen Wohlergehens, gegen Krieg und Gewaltanwendung in welcher Form auch immer engagiert, d.h. nicht nur vom Ohrensessel aus.

Wenn Dr. Shajul der Friedliebende alle Kleidungsstücke seiner Patienten in Kleidersäcken sammelt, damit "die Welt" sie abholt und analysiert, stören mich daran schon wieder (mindestens) drei Dinge:

a) daß sie nicht abgeholt zu werden scheinen (oder doch? - wo bleiben die Berichte?), denn die mehrfach erwähnte und verlinkte OPCW als Überwachungsorgan der Chemiewaffenkonvention hat die verdammte Pflicht, alles nur menschenmögliche zu tun, Verstöße gegen die Chemiewaffenkonvention zu untersuchen und den Vertragspartnern die Ergebnisse schnellstmöglich zugänglich zu machen; auch und gerade in Kriegsgebieten.

b) Und wenn es Sarin sein sollte, worauf Dr. Friedensreligion mehrfach mit seiner Taschenlampe und den verengten Pupillen anspielt, dann kann ich nur bis zum Erbrechen wiederholen: man nähert sich Sarin-versuchten Kleidungsstücken nur im Ganzkörperschutzanzug mit Sarin-geeigneter Gasmaske!!!

c) Falls nun die OPCW doch Sarin in den Geweben der autopsierten Patienten nachgewiesen haben sollte, habe ich daher damit kein Problem, habe ich doch auf diese Möglichkeit selbst als erster hingewiesen (Proteinaddukte).

Die USA sollten im Übrigen selbst bestens gerüstet sein, Sarin-Vergiftungen zu erheben/zu erkennen, hatten sie doch im Golf-Krieg 1990 "183.629 an den Folgen von Sarin" erkrankte Veteranen zu beklagen, neben unzähligen durch ihre eigene Uranmunition verseuchten.

Falls es also Sarin war, dann stellt sich immer noch die Frage, wer es eingesetzt hat, und woher er es hatte. Der Vorfall 2013 jedenfalls scheint immer noch eher für Rebellen als Verursacher zu sprechen - zu denen der mysteriöse Shajul Islam jedoch selbst gehört und just rechtzeitig für sich Gasmasken vor den Angrffen in Empfang nehmen durfte.

Auch die stets zuerst sterbende Wahrheit im Kriege scheint giftgasempfindlich zu sein und auch Hirne werden davon leicht vernebelt. Ist der Feind bekannt, hat der Tag Struktur. Mir ist er aber nicht bekannt, weshalb ich mich dann nach weiteren wissenschaftlichen Ausführungen per Leserzuschrift belehren lassen muß, Chemtrails seien dazu da, Planet X zu verdecken. Haben sie bloß die Leute in ach-wie-schön-ist-Panama vergessen, aber vielleicht richten die ja den Blick nicht gen Himmel.

Was den Bittermandelgeruch angeht: Sarin und viele andere Kampfgase sind eher geruchsneutral, dann wäre es also Cyangas gewesen. Dieses eignet sich aber nicht wirklich für flächendeckende Angriffe und, daher der Name (cyan = blau), - die Opfer laufen, stärker noch als bei Kohlenmonoxidvergiftungen, blau an. Davon sieht man in keinem einzigen mir zu Gesicht gekommenen Bild etwas.

Hinzu kommt, daß man den Geruchs- und Geschmacksnerven sehr leicht "Streiche spielen" kann, wenn sie vorgeschädigt sind, d.h. Chlor, Phosgen u.a. Gase schädigen die Nerven so, daß irgendwann die Geruchsempfindung ganz zum Erliegen kommt, mal schneller (Chlor), mal langsamer (Phosgen) - das mit der olfaktorischen Prüfung von Schadgasen ist eine äußerst unzuverlässige Sache. Bittermandelgeruch ist im Übrigen in der Natur weit verbreitet.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

alles schön und gut, aber ..

nereus @, Dienstag, 11.04.2017, 07:24 vor 2558 Tagen @ Literaturhinweis 6284 Views

.. wie erklärt sich dann diese Meldung?

Hallo CM!

Istanbul - Nach dem Vorwurf eines Chemiewaffen-Angriffs in Nordsyrien hat die Türkei Hinweise auf das Nervengas „Sarin“ gefunden.
Die ersten Analysen ließen darauf schließen, dass die Todesopfer des Luftangriffs in Chan Scheichun am Dienstag dem chemischen Kampfstoff „Sarin“ ausgesetzt gewesen seien, erklärte das türkische Gesundheitsministerium am Donnerstag.
..
Das türkische Gesundheitsministerium teilte mit, 31 Verletzte des Angriffs würden in der Türkei behandelt, drei von ihnen seien gestorben. Diese Toten seien in Gegenwart von Vertretern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) in Adana untersucht worden.
Dabei seien Hinweise auf Sarin gefunden worden. Die OPCW erklärte, sie ermittele in dem Fall und sammle alle verfügbaren Informationen.

Quelle: https://www.merkur.de/politik/tuerkei-zu-angriff-in-syrien-es-war-nervengas-sarin-zr-81...

Wenn offiziell Sarin vermeldet wird, kann man das doch nicht ignorieren, außer man unterstellt gezielte Manipulation.
Wäre es nicht viel wahrscheinlicher, daß Wirkstoffe in Kombination aufgetreten sind, was einerseits die Umschreibung Hinweise erklären könnte und andererseits die russische Theorie einer Giftgasfabrik bzw. eines Giftgaslagers indizieren würde?

Die gefilmte und uns per Video gezeigte "Geschichte" wäre dann noch ein anderes Thema.

mfG
nereus

von hier an wird es schlechter

Kurz_vor_Schluss @, Dienstag, 11.04.2017, 08:40 vor 2558 Tagen @ nereus 6122 Views

Moin nereus,
da Du den Saker ja schätzt, lies doch bitte seine umfassende Analyse von Giftgas und anschließender US-Attacke. http://thesaker.is/a-multi-level-analysis-of-the-us-cruise-missile-attack-on-syria-and-...
Seine Schlussfolgerungen, dass Trump "gekippt" ist, teile ich und auch, dass Schlimmeres (Krieg mit Nordkorea) zu erwarten ist - ulkig, der Comiczeichner Dilbert kommt zum Schluss, man habe Trump reingelegt. http://blog.dilbert.com/post/159264981001/the-syrian-gas-attack-persuasion
Schaue doch bitte Trump nicht durch das mit Sympathie und Hoffnung eingefärbte Brillenglas, sondern mittels der kühlen Denkerart, die für gewöhnlich die Nereuten auszeichnet, an.
Beste Grüße
K_v_S

--
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Wie meinen?

nereus @, Dienstag, 11.04.2017, 09:12 vor 2558 Tagen @ Kurz_vor_Schluss 5991 Views

Hallo KvS!

Worum ging es denn in meinem Beitrag?
Es ging um die These, daß @CM Phosgen favorisiert und ich nur dazu anmerkte, daß das türkische Gesundheitsministerium im Beisein der WHO Sarin bei den Opfern gefunden haben will und ich daher eine mögliche Kontamination durch mehrere Giftgase für möglich erachte.

Was hat das denn jetzt damit zu tun, inwieweit Trump für einen Gegenschlag beeinflußt wurde und was Comic-Zeichner Dilbert dazu schreibt?
Inwiefern trage ich meine Trump-Sympathie vor mir her, wenn ich lediglich auf den behaupteten Sarin-Nachweis der Türken eingehe?

Oder beziehst Du Dich auf einen ganz anderen Beitrag? [[hae]]

mit leicht verwirrten Grüßen
nereus

So

Kurz_vor_Schluss @, Dienstag, 11.04.2017, 15:51 vor 2558 Tagen @ nereus 5239 Views

Servus nereus,
ah - pardon. Ich hatte den Beitrag nur hier angehängt - hätte ich wohl erwähnen sollen.
Es ging mir nur um die Grundsatzkritik Deiner Sichtweise - sagen wir als Anregung. Mir scheint, Dein klarer Blic hat sich aus der Sympathie für Trump heraus oder der Hoffnung, die Du in ihn setzt, ein wenig eingetrübt - und daher der Verweis auf den Saker, der die Dinge sonst ähnlich wie Du, an dieser Stelle aber eben anders sieht.
That's all.
Beste Grüße
K_v_S
P.S.: Nochmal zum Charakter: Stalin (das alte Schwein, wie mein baltendeutscher Geschichtsprofessor gerne sagte) [[freude]] blendete aufgrund seines Charakters gewisse Nachrichten aus und bestrafte die Überbringer derselben. So wollte er Nachrichten über die Gefahr eines Präventivschlags der Deutschen beim Aufbau des Westschlages der Roten Armee nicht hören - ein russischer General sagte später, man habe in Kenntnis von Stalins Charakter bestimmte Nachrichten nur auf eine bestimmte Weise vorgebracht. Man könnte also sagen: Der Charakter Stalins verhinderte es, Verteidigungsmaßnahmen gegen die Wehrmacht konsequent zu verfolgen. Ohne Stalins Charakter hätte der 2. Weltkrieg zumindest einen etwas anderen Verlauf nehmen können.

Großer Hupfer zum aktuellen US-Präsidenten: Dieser hat auch einen bestimmten Charakter - impulsiv, auf seine Art ehrlich, schnell in Reaktion und Gedanken. Wer sagt Dir, dass nicht DIES die Hauptrolle beim Raketenschlag gegen syrische Truppen spielte? Du schließt von Dir auf andere - intelligente Absichten, rationales Handeln, ein Plan und ein Ziel.
Vielleicht.... vielleicht war es so. Oder vielleicht wurde ein Herr Trump genau in die Falle gelockt, die für ihn vorgesehen war. Endlich - der Befreiungsschlag! Und so, wie ich ihn einschätze, machte ihm das Freude. Also schätze ich, dass da noch mehr kommt.
WENN das passiert, wäre es ggf. an der Zeit, umzudenken.

--
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Wir können nichts tun, nur hoffen

nereus @, Dienstag, 11.04.2017, 16:21 vor 2558 Tagen @ Kurz_vor_Schluss 5321 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 11.04.2017, 16:34

Hallo KvS!

Du schreibst: Ich hatte den Beitrag nur hier angehängt - hätte ich wohl erwähnen sollen.

Besser wär's gewesen. [[zwinker]]

Es ging mir nur um die Grundsatzkritik Deiner Sichtweise - sagen wir als Anregung. Mir scheint, Dein klarer Blick hat sich aus der Sympathie für Trump heraus oder der Hoffnung, die Du in ihn setzt, ein wenig eingetrübt ..

Das habe ich verstanden und Du kannst mir glauben, daß ich diese Ansagen mit teilweise zittriger Stimme mache.
Soo sicher bin ich mir mittlerweile auch nicht mehr, aber die Hoffnung ist eben noch stärker.

Großer Hupfer zum aktuellen US-Präsidenten: Dieser hat auch einen bestimmten Charakter - impulsiv, auf seine Art ehrlich, schnell in Reaktion und Gedanken. Wer sagt Dir, dass nicht DIES die Hauptrolle beim Raketenschlag gegen syrische Truppen spielte? Du schließt von Dir auf andere - intelligente Absichten, rationales Handeln, ein Plan und ein Ziel.

Trump ist kein Trottel - er gibt denn nur, um sein Spiel zu spielen, welches wir leider noch nicht kennen.

Oder vielleicht wurde ein Herr Trump genau in die Falle gelockt, die für ihn vorgesehen war.

Das glaube ich nicht. Bannon und die Generäle wissen doch längst, was da im tiefen Staat abgeht.
Die würden sich niemals von solchen Fake-News beeindrucken lassen.

Also schätze ich, dass da noch mehr kommt. WENN das passiert, wäre es ggf. an der Zeit, umzudenken.

Keine Frage, aber das hatte ich auch schon mehrfach erwähnt.

Trotzdem, der Schlag gegen Syrien und die Russen erfolgte als der Ober-Chineser in Florida - NICHT in Brainwashington! - weilte.
Vermutlich hätten in "Freimaurershausen" zu viele Ohren mitgelauscht.
Und der Reis-Präser hat nicht ein Wort zum Thema verloren!
Überhaupt blieb es merkwürdig still um den Besuch des größten US-Gläubigers.
Findest Du das nicht sonderbar?

Haben da etwa die Chinesen den Russen eine Falle gestellt und die Fronten gewechselt?
Das glaube ich nicht. Geschichte und Länderinteressen haben eine gewisse Konstanz.
Die Chinesen wissen ganz genau, wenn Moskau fällt, kommt wenig später Peking an die Reihe. Die Gier der Globalisten ist unersättlich.

Ich bleibe dabei, Trump spielt aktuell virtuos auf der Geige des Teufels.
Und er muß das tun, um das elende Geschmeiß in den Sack zu stecken und dazu braucht es grandioses Kino, daß uns allen den Angstschweiß auf die Stirn treibt!

mfG
nereus

Es gab da noch einen gewissen in China nicht ganz unbekannten

Mephistopheles, Dienstag, 11.04.2017, 17:53 vor 2558 Tagen @ nereus 5290 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 11.04.2017, 17:58

Haben da etwa die Chinesen den Russen eine Falle gestellt und die Fronten
gewechselt?
Das glaube ich nicht. Geschichte und Länderinteressen haben eine gewisse
Konstanz.
Die Chinesen wissen ganz genau, wenn Moskau fällt, kommt wenig später
Peking an die Reihe. Die Gier der Globalisten ist unersättlich.

und gelesenen Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili, der das auch genau wusste und eben deswegen strikte Neutralität einhielt mit dem Plan, wenn sich beide ineinander verkrallt und gegenseitig geschwächt haben, dann greift er sich beide.
Das hat der natürlich nicht erfunden, sondern nur als gelehriger Schüler seinen Otto von Bismarck studiert, der da einmal meinte, Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen.

Aus Sicht der Chineser zumindest eine verlockende Option.

Halten sie Russland den Rücken frei, so dass die Ami nicht durchkommen und an den russischen Grenzen abgeschmettert werden, dann kollabieren die USA und China kann sich seine sämtlichen Forderungen an die USA abschreiben und sich bei einer aufgrund des Zusammenbruchs der USA kollabierenden Weltwirtschaft mit einem 100Millionenheer von Arbeitslosen rumschlagen und sich bemühen, die ruhig zu halten, während sie bei den Russen um Rohstoffe betteln gehen dürfen.

Lassen sie Russland fallen und die Ami marschieren in Sibirien ein, dann dürfen sie in Zukunft Kotau machen vor den nunmehrigen amerikanischen Herren.

Was ist in einem solchen Szenario eigentlich die wünschenswerteste Option für die KPCh, außer die Weltrevolution, an der Stalin scheiterte, jetzt endlich zu vollenden und der gesamten Welt jahrhundertelang Frieden zu bescheren?

Gruß Mephistopheles

Verlockungen sind meistens Fallen

nereus @, Mittwoch, 12.04.2017, 07:31 vor 2557 Tagen @ Mephistopheles 4783 Views

Hallo Meph!

Du schreibst: Aus Sicht der Chineser zumindest eine verlockende Option.

Den Russen in den Rücken zu fallen?
Nein, ich halte die Chinesen für sehr klug und strategisch weitblickend.
Während sie lächeln, denken sie intensiv nach.
Der alte Feind sitzt tausende Kilometer weiter östlich, aber eben nicht in Moskau.

Halten sie Russland den Rücken frei, so dass die Ami nicht durchkommen und an den russischen Grenzen abgeschmettert werden, dann kollabieren die USA und China kann sich seine sämtlichen Forderungen an die USA abschreiben und sich bei einer aufgrund des Zusammenbruchs der USA kollabierenden Weltwirtschaft mit einem 100Millionenheer von Arbeitslosen rumschlagen und sich bemühen, die ruhig zu halten, während sie bei den Russen um Rohstoffe betteln gehen dürfen.

Das ist NATO-Logik, die nichts mit der Realität zu tun hat.
Einen Großteil der Forderungen gegen die Amis müssen sie sowieso abschreiben – egal was kommt und das wissen sie.
Genau deswegen sind die Chineser seit Jahren weltweit auf großer Einkaufstour und schmelzen ihre „leeren Versprechungen“ – auch Devisenreserven genannt – systematisch ab. Ein paar Firmenübernahmen hi und ein paar 100 Tonnen Gold da, ein paar Mega-Verträge dort und so weiter und so heiter.
Hinzu kommt das Mehr-Billionen-Projekt Seidenstraße über das uns der ewige US-Präsidentschaftskandidat Lyndon LaRouche und seine Frau Helga seit einem Vierteljahrhundert informieren.
Auch in Afrika könnten Billionen Investitionen anstehen.
Wer braucht da eine absterbende kriegsgeile Weltmacht mit total überdrehten Apokalyptikern?

Lassen sie Russland fallen und die Ami marschieren in Sibirien ein, dann dürfen sie in Zukunft Kotau machen vor den nunmehrigen amerikanischen Herren.

Richtig und genau deshalb werden die Chinesen dies auch nicht zu lassen.
Die Opium-Schande durch die Engländer haben die Chinesen niemals vergessen und sie kennen, ähnlich dem Zaren, die echte Weltmacht, die seit Jahrhunderten die Strippen zieht. Diese gilt es endlich für lange Zeit unschädlich zu machen, denn deren mieser Charakter ist quasi ins Weltgedächntnis gemeißelt und der wird sich auch NIE ändern.

Was ist in einem solchen Szenario eigentlich die wünschenswerteste Option für die KPCh, außer die Weltrevolution, an der Stalin scheiterte, jetzt endlich zu vollenden und der gesamten Welt jahrhundertelang Frieden zu bescheren?

Vor dem großen Frieden muß erst einmal der große Satan besiegt werden.
Immer schön der Reihe nach. [[zwinker]]

mfG
nereus

und wahrheitsliebend bleiben

Kurz_vor_Schluss @, Mittwoch, 12.04.2017, 08:48 vor 2557 Tagen @ nereus 4621 Views

Moin nereus,
je älter ich werde, desto mehr wird mir klar, dass der Charakter das entscheidende ist. Und Du hast einen guten. [[top]]
Gucken wir also weiter genau hin - das ist schon viel.
Schönen Gruß
K_v_S
P.S: Schau an - der olle Hitlervergleich wird aus der Mottenkiste geholt. https://web.de/magazine/politik/trumps-sprecher-vergleicht-assad-hitler-32269448
Saddam Hussein war Hitler, Milosevic war Hitler, Putin war immerhin schon wie Hitler.... same old, same old....

--
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Bittermandelgeruch

schaumermal, wohnhaft, Dienstag, 11.04.2017, 09:38 vor 2558 Tagen @ nereus 6209 Views

Hallo Nereus,

was riecht noch (außer NaCN und HCN) nach Bittermandeln?

Quellen:
Iswurscht
Da gab es doch in einen anderen Bericht die Aussage eines 21 jähren Sanitäters, der sagte das die Luft nach Bittermandeln roch.
Sarin ist geruchlos, ist er nur falsch instruiert worden ?
https://www.merkur.de/politik/tuerkei-zu-angriff-in-syrien-es-war-nervengas-sarin-zr-81...

Sanitäter Abdullah al-Saad [..]
Aber sie rochen, dass etwas nicht stimmte.
„Die Luft roch nach Bittermandeln.“ [..]
https://www.welt.de/politik/ausland/article163455017/Ihre-Augen-waren-wild-aus-ihren-Mu...


Phosgen
"Der Geruch des Gases erinnert an faules Heu"
http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_phosg.htm

--
schaumermal

Willkommen in der Welt des Wahnsinns!

nereus @, Dienstag, 11.04.2017, 11:32 vor 2558 Tagen @ schaumermal 6182 Views

Hallo schaumermal!

@CM erwägt alternativ Phosgen, ein Lungenkampfstoff der nach faulem Heu oder Obst riecht.
Ich verweise auf die Sarin-Hinweise der Türken und der WHO.
Du zitierst jetzt einen Sanitäter der Bittermandel gerochen haben will, was sich weder mit Phosgen noch mit Sarin (das geruchlos sein soll) deckt.

Entweder lügen alle oder da wurde kürzlich eine Hexenküche mit diversen Giftcocktails bombardiert.

Gegen Sarin spricht der lächerliche Mundschutz, das Fehlen von Vollschutzanzügen der x-fach gezeigte direkte Körperkontakt.
Die Bittermandel indiziert wieder Blausäure und verweht den üblen Geruch früherer historischer Ereignisse. Auch da wäre der direkte Kontakt höchst gefährlich.
Bei Phosgen wäre der Hautkontakt weniger problematisch, da es nur über die Lunge aufgenommen wird, was @CM’s Theorie erhärten würde.
Allerdings kommt es bei Phosgen zu dramatischen Hustenanfällen die schließlich zum Ersticken führen.

Nichts ist wirklich klar, doch die US-Geheimdienste und der widerliche Hofstaat aus Medien und Politik wußten von Beginn an bestens Bescheid!
Das Allerschärfste sind jetzt aber die Alternativen.
Schau mal in der nächsten Kaffeepause bei Elsässer, bei Freeman, bei Benesch und auch beim Fatalisten nach.
Das ist ganz großes Kino! [[freude]]

Ich bleibe bei meiner Einschätzung der Ereignisse, auch wenn ich dafür Haue bekomme. [[zwinker]]
Übrigens, Wolfgang Effenberger scheint ähnlich über diese Story zu denken wie ich, obwohl er ebenfalls dem Braten noch nicht so recht trauen will, was ich sehr gut nachvollziehen kann.
Bei Bedarf bitte hier entlang: http://www.anderweltonline.com/politik/politik-2017/heult-trump-ploetzlich-mit-den-woel...

Am Ende schreibt er: Wir haben also Grund zu der Hoffnung, dass Trump keineswegs vom Establishment besiegt oder umgedreht wurde, sondern durch das Manöver eines angekündigten Scheinangriffs seine beabsichtigte Politik weiter verfolgt. In den nächsten Tagen werden wir sehen, wie sich die Situation in Syrien weiterentwickelt und wie die USA auf den Vormarsch des IS weiter reagieren werden. Erst dann haben wir Klarheit.

So sehe ich das auch. Irgendwann muß Farbe bekannt werden.

Daher halte ich ein Arrangement der Russen mit den Amis zu Assad nicht mehr für völlig ausgeschlossen. Vielleicht bekommt "der Baschar kurzfristig Bauchweh" und hat gar keinen Bock mehr auf Regieren, allerdings nur bei freiem Geleit irgendwo in Richtung Riesenreich. Augenärzte werden auch in Rußland gebraucht.
Es bleibt daher spannend und vor allem verflixt gefährlich. [[sauer]]

mfG
nereus

noch ne Kleinigkeit nebenbei - Hart aber fair

nereus @, Dienstag, 11.04.2017, 11:55 vor 2558 Tagen @ nereus 6493 Views

Hallo schaumermal!

Gestern muß es bei Plasberg (hart aber fair) hoch her gegangen sein.
Die BILD-Trompete Reichelt hat sich wie ein wildes Tier auf einen Ex-Oberstleutnat, der NATO-Pilot gewesen war, gestürzt.
Plasberg stand wohl nur daneben und hat ihn gewähren lassen.

Das kam jedoch beim Publikum ganz schlecht an.
Das Gästebuch quillt über mit teilweise vernichtender Kritik.
Eine Grenze der Verträglichkeit scheint nun doch langsam erreicht zu werden.

Bei Bedarf bitte hier entlang: http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch312.html

Da ich die Sendung nicht gesehen habe, muß ich das wohl nachholen.
Ostern wird eh Scheiß Wetter. [[zwinker]]

mfG
nereus

Hervorragende Kritik zur "Bereicheltung" von "Hart aber fair" in der FAZ

Reffke @, Dienstag, 11.04.2017, 13:20 vor 2558 Tagen @ nereus 6310 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 11.04.2017, 13:39

Hallo nereus,

Die skandalöse Auftritt von "BILD-Chefideologe" Reichelt wird offenbar nicht widerstandslos im Feuilleton hingenommen!
Hier Frank Lübberding in der FAZ dazu:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/hart-aber-fair-frank-plasberg-di...

Zitieren zwar leider verboten, aber Lesen wärmstens empfohlen! [[top]]

Die These von Scholz zur Rolle der NeoCons war eine Sternstunde in GEZ-Medien.
Kein Wunder, daß ihn Reichelt wie besessen anschnauzte und niederbrüllte wie Göring einst Dimitroff oder quasi besser: wie Freisler zu den Defätisten, die Zweifel am Kriegsausgang äußerten...und besonders gegenüber Ulrich-Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld im Prozess gegen die „Verschwörer des 20. Juli 1944“ [[kotz]]
"Morde? Sie sind ja ein schäbiger Lump!"

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Ein besseres Beispiel für Lügenmedien gibt es gar nicht.

ebbes @, Dienstag, 11.04.2017, 20:10 vor 2558 Tagen @ nereus 5363 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 11.04.2017, 20:14

Erst wenn man die Kommentare öffnet, dann sieht man die knapp 2000 Kommentare, von denen sich die meisten gegen Reichelt wenden.

Aber wer das nicht macht, der sieht einen der ganz wenigen, der Reichelt zustimmt. Absolut verlogen.

Neuester Kommentar von "Mario Müller Grimma", heute, 12:59 Uhr:

Man kann .........

Aber das "Volk" lässt sich langsam auch nicht mehr alles gefallen.
Der Tatort am Sonntag war ein weiteres Beispiel für Propaganda.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Medial hat sich Reichelt überzeugend als "unflätiger, rücksichtsloser, polemischer Dummkopf dargestellt".

Olivia @, Mittwoch, 12.04.2017, 08:34 vor 2557 Tagen @ nereus 4884 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 12.04.2017, 14:01

Die Menschen reagieren ja beileibe nicht nur auf die Inhalte, die jemand vermittelt, sondern auch auf "das Bild", das er abgibt.

Und da hat sich Reichelt wirklich überzeugend als "Widerling" dargestellt.

Ich wusste nicht, wer dieser "widerliche, dummdreiste Kerl" war, der da pausenlos "dazwischen redete" und mit Gewalt seine "Weltsichten" durchdrücken wollte. Zu meinem Erstaunen wurde bei seinen Beiträgen auch (zumindest solange ich schaute) nicht gezeigt, um WEN es sich eigentlich handelte, bei dem "Proleten". Bei allen anderen Teilnehmern wurden Namen und Funktion (oder ehemalige Funktion) eingeblendet.

Ob das eine "Schutzmaßnahme" der BZ war, damit der "Schmutz" nicht komplett auf das "Massenmedium" zurückfiel?

Der Moderator versuchte bisweilen "mäßigend" auf den "Proleten" einzuwirken. Sogar das Alter versuchte er als Argument einzubringen (ältere Menschen könnten den Diskussionsfaden nicht so lange halten, also sollte "der Prolet" als der Jüngere doch Rücksicht nehmen). Es nützte alles nichts. Der Knabe schoss immer wieder hoch, wie von der Tarantel gestochen.

Es war ein bühnenreifes Schauspiel. Sein "Auftreten" erinnerte mich heftig an "Szenen", die Claudia Roth zu ihren "Hochzeiten" bei ähnlichen Veranstaltungen machte.... "unliebsamen" Meinungen ins Wort fallen, die Person "ins Unrecht setzen" und mit Lautstärke und Brutalität versuchen, die eigene "Weltsicht" ins Zentrum zu rücken. Mit dieser Methode kann man natürlich jede Sendung dominieren, wenn ..... der Moderator das zulässt.

Wie war das noch mit dem Postfaktischen? Das soll neu sein? Wer hätte das aber auch gedacht.

--
For entertainment purposes only.

Koks oder Speed?

Oblomow, Mittwoch, 12.04.2017, 09:17 vor 2557 Tagen @ Olivia 4867 Views

Ich nehme an, er nimmt Drogen. Ich nutze meinen Fernseher nur noch, um DVDs zu gucken. Das ist irgendwie 'ne Sentimentalität, dass der Fernseher da noch rumhängt, als würde ich in den Siebzigern leben, wo man Samstagabend gemeinsam "Am laufenden Band" geguckt hat. Diese Talk-Shows sind grotesk und das Gucken m.E. Lebenszeitverschwendung. Da ist es besser, im Archiv des Gelben zu schmökern.[[top]]

Die Reaktionen im Gästebuch wirken. Diesen Bericht hätte es noch vor einem Jahr in der Bildzeitung nie (nur Link) gegeben!

ebbes @, Mittwoch, 12.04.2017, 14:42 vor 2557 Tagen @ Olivia 5003 Views

http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/putin-chemiewaffen-51252826.bild.html

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Das ist die Bild

burakumin @, Mittwoch, 12.04.2017, 17:23 vor 2557 Tagen @ ebbes 4638 Views

Mit Fahndungsfoto des gräuslichen Giftgas-Killers und Schlächters armer Kinderlein:

http://www.bild.de/politik/ausland/headlines/pilot-giftgas-syrien-51245210.bild.html

Diese Leistung der Bild erinnert mich an meinen Geschichtsunterricht und da insbesondere die Ausführungen zur ewigen Köter- und Täter-"Rasse", als deren Angehörige wir uns besser auf ewig fühlen sollten. "Damit sich so etwas nie wieder ereignet", so der Lehrer.

Der Lehrer, ein gestandener Mann und Familienvater, sonst durchaus respektiert in der Schülerschaft, hatte geflennt wie ein Waschweib, als er über seine zahlreichen Besuche in irgendwelchen KZ und gar fürchterlichen Ausstellungen in USA und Israel referierte. Die Verbrechen des deutschen Volkes wären da alle penibel und mittels garantiert 100% ig echter Fotobeweise der Wehrmachtsausstellungen dokumentiert. Dieser arme Mann hatte in seinem bisherigen Leben offensichtlich und fürwahr Buße getan, obschon selbst der 68er Nachkriegs-Generation angehörig.

Danach haben sich zugegeben doch etliche meiner Mitschüler mit mir geschämt - wir waren alle tief bewegt - dieser ewigen Köter- und Täterrasse anzugehören.

Zu gegebener Zeit kam dann auch der üble Medienmogul und Verbrecher gegen die Menschlichkeit Julius Streicher im Unterricht an die Reihe. Der hätte diese Verbrechen alle erst ermöglicht, mit seiner üblen Propaganda. Wir Schüler sollten seinen Modus Operandi analysieren und begreifen, "damit sich so ein einzigartiges Verbrechen nicht nochmal ereignen kann".

Ganz kritisch wollte uns dieser Lehrer haben und das hat er wohl auch bei einigen erreicht.

Der Grund, warum ich so weit aushole ist, um meiner kommenden Aussage das nötige Gewicht zu verleihen. Denn nach meiner umfassenden Ausbildung in Nazi- und Köterrassen-Kunde, die mir im Gymnasium zuteil wurde, kann ich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass sich ein Julius Streicher heutzutage angesichts der propagandistischen Leistung einer Bild-Zeitung als Totalversager fühlen würde.

Die (((Chuzpe))) hat offensichtlich einen neuen Zenit erreicht. Platz und Luft nach oben ist da eigentlich nicht mehr. Was könnte und sollte da noch kommen? Vielleicht der abschließende Aufruf an die Köterrasse, sich selbst zu suizidieren, um das Unausweichliche wenigstens schnell und relativ schmerzlos über die Bühne zu bringen?

Ich bin mir tatsächlich ziemlich sicher, dass das auch noch kommt. [[top]]

Bonus: Schön ist es auf der Welt zu sein!

--
Ein bisschen Spaß muß sein! Dann kommt das Glück von ganz allein! Drum singen wir tagaus und tagein - ein bisschen Spaß muss sein!

Werbung