Frischer SED-Wind in der BRD dank Angela Merkel - eine Abrechnung

Albert @, Mittwoch, 15.03.2017, 10:08 vor 2683 Tagen 6122 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 15.03.2017, 10:18

(Grammatikalische Korrekturen im Betreff. HM)

http://www.geolitico.de/2017/03/15/das-internet-als-mausefalle/

Wie der kritische Bürger zum Schweigen gebracht werden soll.


Und hier, wie es inzwischen in Deutschland mit Merkels und Brüssels Gästen zugeht.
http://quer-denken.tv/der-hummer-im-kochtopf-oder-wie-wir-uns-an-den-taeglichen-moerder...

Es ist zum Verzweifeln

Monterone @, Mittwoch, 15.03.2017, 10:31 vor 2683 Tagen @ Albert 4099 Views

Guten Morgen, Albert,

warum werden Meinungszensur und Totalüberwachung laufend und das noch ausschließlich mit SED und Erich Mielke in Verbindung gebracht, wie von Nadine Hoffmann auf Geolitico?

Blöder geht's doch schon gar nicht mehr, sage ich in der für mich bezeichnenden Direktheit.

Leben wir im Kommunismus oder Demokratismus?

Damit sollte doch wirklich klar sein, daß die Hinweise auf den Osten nur in die Irre führen.

Will man den Ursachen auf die Schliche kommen, muß man den Blick nach Westen richten, Paris, City of London, New York und Washington.

Bei den von Nadine Hoffman natürlich sehr richtig gesehenen Entwicklungen handelt es sich um Methoden, wie sie von jeder Staatsmacht mehr oder weniger stark eingesetzt werden.

DDR, SED, Erich Mielke und die Kommunisten haben darauf ganz sicher nicht das Monopol!

Bei genauerer Betrachtung handelt es sich eher um Maßnahmen, wie sie seit 1789 in besonders exzessiver Weise von den liberalkapitalistischen Demokratien eingesetzt werden, etwa dem nachrevolutionären Frankreich mit seiner Terrorherrschaft.

Für die USA wurde die vor allem gesellschaftlich ausgeübte Meinungsstrangulation im Jahre 1835 von Alexis de Tocqueville beschrieben (Über die Demokratie in Amerika).

Mich bringt es schier zur Verzweiflung, daß in diesem Land niemand in der Lage oder willens ist, zwischen den für die Wesensbestimmung eines gegebenen Systems maßgeblichen Zielen und den jeweiligen Methoden zu unterscheiden.

Würde man Nadine Hoffmans Argumentation übernehmen, käme man zum Ergebnis, daß Hitlers Konzentrationslager britisch, kapitalistisch und demokratisch gewesen sind, weil sie doch von den Engländern erfunden und im Burenkrieg eingesetzt wurden.

Jeder, der so vorgeht, würde schlagartig mit einem existenzvernichtenden Mobbing, wenn nicht sogar Gerichtsverfahren überzogen, daß er sich anschließend fast schon die Kugel geben könnte.

Monterone

Ja, so ist es! (edit!)

Theo Stuss @, Mittwoch, 15.03.2017, 10:47 vor 2683 Tagen @ Monterone 3128 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 15.03.2017, 10:58

Vor allem dienen Etikettierungen, wie "SED-Staat", oder "Nazi-Regime", nur einer reflexhaften Distanzierung und nicht einer wirklichen Entlarvung der Zustände.

Die Demokratie als neuzeitliches Massenereignis zielt eben direkt auf die kulturelle Entfremdung des Volkes von sich selbst. Dazu gehörte auch der Nationenbegriff des 19. Jahrhunderts, welcher von der tatsächlichen Geschichte, Religion und Kultur abstrahieren wollte. Das kann man schon Ende des 18. Jahrhunderts während der französischen Revolution beobachten.

Propaganda wie im Kindergarten

Monterone @, Mittwoch, 15.03.2017, 11:07 vor 2683 Tagen @ Theo Stuss 3198 Views

Vor allem dienen Etikettierungen, wie "SED-Staat", oder "Nazi-Regime", nur
einer reflexhaften Distanzierung und nicht einer wirklichen Entlarvung der
Zustände.

Das selbstverständlich auch. Noch wichtiger scheint mir aber, daß damit falsche Spuren, rote Heringe gelegt werden.

So in etwa läuft das Propagandaschema:

*Alle sind böse, vor allem Kommunisten und Nationalsozialisten. Letztere sind das Böseste, was die Welt je gesehen hat. Gut sind nur die westlichen Demokraten, die sind sogar doppelplusgut.*

So kindergartenmäßig billig ist die Nummer aufgezogen, aber sie funktioniert selbst bei intelligenten Menschen, daß man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt.

Monterone

Man muß das Böse bannen können, dann hat man einen Blitzableiter! (oT)

Theo Stuss @, Mittwoch, 15.03.2017, 11:10 vor 2683 Tagen @ Monterone 2464 Views

- kein Text -

Bingo!

stocksorcerer @, Mittwoch, 15.03.2017, 11:57 vor 2683 Tagen @ Monterone 3011 Views

Das sehe ich ganz genauso. Im übrigen nicht nur dort.

Und wenn irgendetwas relativiert werden soll und man einen richtig fiesen Bösewicht dafür sucht, dann ist man ganz schnell mit Deutschland und den beiden Kriegen zugange und führt das völlig unreflektiert und natürlich völlig unrevisionistisch als Beispiel an.

Weil es ja einfach nichts schlimmeres gibt als deutsche Kriegstreiber, deutsche Kinderfresser, deutsche Bestien.

Dabei - so meine Meinung - ist das heute beispielsweise in Sachen Deutschland und Kriegstreiberei schlimmer als jemals zuvor.


Gruß
stocksorcerer

Wenn nichts mehr geht, sticht der ewige Joker

Monterone @, Mittwoch, 15.03.2017, 12:21 vor 2683 Tagen @ stocksorcerer 2968 Views

Und wenn irgendetwas relativiert werden soll und man einen richtig fiesen
Bösewicht dafür sucht, dann ist man ganz schnell mit ...

... Kommunisten, Nationalsozialisten und Islamisten bei der Hand oder zieht den ewigen Joker Deutschland aus dem Ärmel.

Die wahren Schuldigen und Weltverbrecher bleiben seit über 100 Jahren hinter dem Vorhang und müssen sich vor Lachen die Bäuche halten, wie leicht es ist, der Menschheit jedesmal einen falschen Schuldigen zu präsentieren.

Monterone

Zustimmung, man sieht es ja auch daran...

Andudu, Mittwoch, 15.03.2017, 15:06 vor 2683 Tagen @ Monterone 2391 Views

... dass die Entwicklung nicht nur bei uns so läuft.

Auffällig ist dennoch, dass man offenbar bewusst (oder einfach weil die sich halt anbieten) Leute einsetzt, die schon im Osten zur Nomenklatura gehörten bzw. (ich drücke es mal vorsichtig aus) ihr zumindest nicht oppositionell entgegenstanden. Eine Frau Kahane etwa oder die Intendantin des MDR, eine gewisse Karola Wille, oder halt auch Merkel und Gauck.

Ob da mehr dahinter steckt oder ob die einfach die gewünschten charakterlichen und intellektuellen Deformationen mitbringen, darüber kann man spekulieren.

Deutschland existiert de facto nicht mehr

software-engineer @, Mittwoch, 15.03.2017, 12:02 vor 2683 Tagen @ Albert 3804 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 15.03.2017, 12:12

Und hier, wie es inzwischen in Deutschland mit Merkels und Brüssels
Gästen zugeht.
http://quer-denken.tv/der-hummer-im-kochtopf-oder-wie-wir-uns-an-den-taeglichen-moerder...

Die vereinigte Nachkriegs-Besatzungszone in der Mitte Europas als "Deutschland" zu bezeichnen geht an der Realität vorbei ...

--
Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

Danke für den Link. Wusste ich alles gar nicht.

Ankawor, Mittwoch, 15.03.2017, 16:19 vor 2683 Tagen @ Albert 2689 Views

Und hier, wie es inzwischen in Deutschland mit Merkels und Brüssels
Gästen zugeht.
http://quer-denken.tv/der-hummer-im-kochtopf-oder-wie-wir-uns-an-den-taeglichen-moerder...

Danke für diesen zweiten Link. Mir geht es seit 7 Wochen aufgrund außergewöhnlicher Verpflichtungen ebenso wie Leuten, die 10 Stunden an der Arbeit sind und 2-3 Stunden im Stau stehen. Keine Zeit, viel zu lesen, TV hab ich keins, und hier im Forum habe ich auch nur selten geguckt.

Und wenn mal Zeit ist, wollte ich spaziergehen oder in Ruhe ein Bier trinken.

Somit verständlich, dass ich die unglaubliche Aufstellung im verlinkten Artikel nicht kannte. Einiges davon habe ich natürlich mitgekriegt.

Ich habe jetzt zum Test Freunde gefragt, ob sie das alles wissen: Fehlanzeige. Hier und da mal ne Kleinigkeit gehört, aber nix Besonderes vergefallen im Lande. Jaja, in Essen soll ein EKZ gesperrt worden sein ... Dass dort zum Zeitpunkt des geplanten Anschlages 60 000 Menschen drin gewesen wären, ist nicht ins Bewusstsein vorgedrungen.

Werbung