Präsident Troll - hat Trump etwa alles richtig gemacht bisher?

Mephistopheles, Donnerstag, 23.02.2017, 21:35 vor 2609 Tagen 8008 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 23.02.2017, 22:21

Mal aus einer anderen Perspektive.

Es kommt im postdemokratischen Zeitalter überhaupt nicht darauf an, gepflegte Debatten zu führen, sondern darauf, Pulicity zu haben. Jede Publicity ist gute Publicity. Je mehr Gegner man hat, die sich an einem abarbeiten, um so eher bleibt man im Bewusstsein.

Wichtig ist:

- Direktkommunikation ohne Vermittlung über die Medien (gab es da nicht auch mal in D einen, der das genau so machte? [[motz]] (Wenn alle Gegner so machen, dann hat man gewonnen.)

- Populärkultur

- Fallen stellen

- Provozieren

- Hase und Igel (Ick bin allhier) - "Konstante Mobilität"

- Verachtung deutlich zeigen

- die richtigen Leute anpissen

- Diese Leute (Trumps Anhänger) wollen keinen "Dialog" mit dem politischen Gegner, welcher daran überhaupt nicht interessiert ist und lediglich seine Ideologie umsetzen will, sie wollen ihn physisch zerstören. Und das ist auch genau das was notwendig ist.

http://postcollapse.blogspot.de/2017/02/prasident-troll.html#more

(Ich habe, wie bereits a.a.O. gesagt, zu wenig Einblick in die amerikanischen Verhältnisse, aber wenn der Autor recht hat, dann erinnert mich diese Vorgehensweise an einen recht bekannten Politiker des vergangenen Jahrhunderts.
Insbesondere die Direktkommunikation halte ich für beachtenswert. Ein Cäsar redet nicht über Mittelsmänner, ein Cäsar redet direkt mit Joe Sixpack)


Gruß Mephistopheles

Trump hat bis dato doch nur reichlich "Schmierseife in die letzte NWO-Kurve" geschüttet

Hasso, Donnerstag, 23.02.2017, 22:10 vor 2609 Tagen @ Mephistopheles 6991 Views

bearbeitet von Hasso, Donnerstag, 23.02.2017, 22:55

Hallo Meph,
weil mir selber nur noch wenig Beachtliches einfällt, bediene ich mich gerne an "der Intelligenz der Anderen".

Hier bei meinem Freund @Albert:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=428312

Trump hat bis dato doch nur jede Menge Schmierseife in die letzte Steilkurve zur NWO gekübelt... und alle sind total am Schleudern, am "Unfair schreien" und beim Schiedsrichter (z.B. beim Handelsblatt[[sauer]]) am reklamieren... einfach lächerlich[[freude]]

Das ist im Prinzip schon mal eine sehr lobenswerte und mutige Tat.
Mein herzlicher 5-Sterne-Gruß aus seinem Großeltern-Kallstadt[[top]]

Dafür war bis Ende 2016 nur "Uns-Putin" ganz alleine zuständig, z.B. mit seinem uralten, aber höchst gefährlichem Stinke-Admiral-Kusnezow[[top]]
Den guten Putin haben "unsere Medien" aber leider ganz vergessen, wirklich sehr schade[[sauer]]

Wird Putin (wg. dem super-hippen Newcomer The Donald) jetzt ein "traurig-abgetakelter Rockstar"... oder bereitet er nur sein nächstes Top-Album vor?
(Adele taucht ja auch oft für viele Jahre ab... aber nach ihrer Auferstehung können alle Wettbewerberinnen schlicht einpacken[[zwinker]])

Mal abwarten.. gerade labert der hässliche Tüddel-Greis Soros stramm gegen seinen hübschen Landsmann Orban im ARD[[freude]]
Gute Nacht
Hasso

Soros ist ein Philanthrop

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 24.02.2017, 09:07 vor 2609 Tagen @ Hasso 5270 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 24.02.2017, 09:11

Mal abwarten.. gerade labert der hässliche Tüddel-Greis Soros stramm
gegen seinen hübschen Landsmann Orban im ARD[[freude]]
Gute Nacht
Hasso


Aus diesem Beitrag des Magazins "Kontraste" geht eindeutig hervor, dass Soros ein Philanthrop erster Güte ist. Er finanziert ganz viele Stiftungen und NGO´s, die nur das Beste für die Menschheit im Sinn haben. Außerdem entstammt er einer jüdischen Familie, weshalb sich von vornherein jedwede Kritik an ihm und seinem Tun verbietet. In Ungarn hilft er mit seinem Geld vielen Flüchtlingen, die von Orban & Konsorten aus dem Land gejagt werden sollen. Was wäre bloß, wenn die Welt nicht solche Menschen wie Soros hätte?

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ja, so ist es.

Beo2 @, NRW Witten, Freitag, 24.02.2017, 09:29 vor 2609 Tagen @ Hasso 4883 Views

Trump hat bis dato doch nur jede Menge Schmierseife in die letzte Steilkurve zur NWO gekübelt... und alle sind total am Schleudern, am "Unfair schreien" und beim Schiedsrichter (z.B. beim Handelsblatt[[sauer]]) am reklamieren... einfach lächerlich[[freude]]
Das ist im Prinzip schon mal eine sehr lobenswerte und mutige Tat. Mein herzlicher 5-Sterne-Gruß aus seinem Großeltern-Kallstadt[[top]]

Völlig richtig. Und was er selbst noch nicht weiss: Er wird der us-amerikanischen "Gesellschaft" den noch fehlenden Sargnagel besorgen und einschlagen. Das wird er genauso gut hinbekommen, wenn nicht gar schneller, als es die Mrs. Killary getan hätte. Der Putin wird ihm dabei fleissig assistieren.

Gruß, Beo2

Krake Soros demnächst vor dem Kadi?

Reffke @, Freitag, 24.02.2017, 10:54 vor 2609 Tagen @ Hasso 4959 Views

Hallo Hasso,

Das tolle an den USA sind doch die Staatsanwälte, die notfalls Wasser verklagen, wenn es nicht naß ist!
Soros könnte demnächst in's Trockendock gelegt werden:
http://www.zerohedge.com/news/2017-02-21/us-lawmakers-are-probing-soros-involvement-eur...

Zur USAID (United States Agency for International Development... CIA ahoi![[kotz]] )

Keep on rocking!
Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

@mein Freund Hasso

Albert @, Freitag, 24.02.2017, 16:55 vor 2609 Tagen @ Hasso 4284 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 24.02.2017, 17:09

”Endlich mal wieder eine richtig stramme Negativ-Leserzuschrift...”


Lieber Hasso.

Robert Betz spricht von Arschengeln, die uns mit fragwürdigen Verhalten (der anonyme Schreiber) den Spiegel zum Wachstum vorhalten.
Fragen an uns könnten sein ....”bin ich mit meinen grauen Haaren/der nächtlichen Inkontinenz/der eingeschränkten (hüstel) Potenz/dem Haarausfall/den schlechter werdenden Augen/Zähnen usw. einverstanden? Brauche ich ein Mausoleum oder tut es auch der gewöhnliche Luxussarg aus Tropenholz und die Rolex am Arm auf dem letzten Weg? Weil unsere erkannte Göttlichkeit selbst im ärmsten Schreiber den Bruder erkennt?😄

Ja. Putin ist im Moment raus aus dem Nr. 1 Hassobjekt. Haider, Hitler, Lucke, Orban, le Pen, Hussein, Gaddafi, Höcke...böse co2 Diesel..Fukushima....alles auf den hinteren Sendeplätzen..auf nix ist mehr Verlass...

Trump fegt sie alle vom Platz. Ohne Feindbilder gehts bei Kommunisten wohl nicht.

Sag mal....was machen wir eigentlich mit den ganzen Freaks wenn Trump die stürzt? Ich find Gewalt einfach nicht schön. Und die Seelen kommen ja wieder! Und Elba hat besseres verdient. Ob Vladimir für diese Inkarnation uns da hilft?

Auf Dauer müssen wir sie irgendwie heilen von ihren kommunistischen Weltmachtgelüsten oder? Soviele Tote...so gehts doch nicht weiter auf Mutter Erde. Meinst Du die Hintermänner und ihre Sprachrohre sind therapieempfänglich? Weiter Weg ich weiss.

Liebe Grüsse von ”Troll zu Troll” (das alt ging mir nicht über die Finger....ich arbeite dran)


Albert

Ein herbei-fantasiertes "Trump-Impeachment" wäre "schneller Reichtum für listige Anleger"...

Hasso, Donnerstag, 23.02.2017, 23:17 vor 2609 Tagen @ Mephistopheles 6619 Views

bearbeitet von Hasso, Donnerstag, 23.02.2017, 23:29

"Unsere MSM" träumen ja schon mehrheitlich vom schnellen Trump-Impeachment[[freude]]

Obwohl Trump auch deutschen Allerwelts-Aktien bis dato den knallharten Nachbrenner beschert hat... mein herzlicher Dank an den Pfälzer Bub[[herz]]

Eine überraschende Impeachment-Wende kann ich leider nicht ausschließen... aber dann gäbe es endlos prallvolle Taschen für listige Anleger[[top]]

Gold wäre dann der absolute Top-Burner... und beim DAX könnten wir dann alle "vorschnellen Teil-Verkäufe" super billig massenhaft zurückkaufen.
Liquidität lautet die Parole[[top]]

Im Prinzip befinden sich kluge Aktiv-Anleger aktuell in einer historisch-wunderbaren Win-Win-Situation[[top]]
Gute Nacht und eine ruhige Hand
wünscht Hasso

Endlich mal wieder eine richtig stramme Negativ-Leserzuschrift...

Hasso, Freitag, 24.02.2017, 00:26 vor 2609 Tagen @ Hasso 7173 Views

bearbeitet von Hasso, Freitag, 24.02.2017, 00:31

Zur Freude für alle (hatte ich schon lange nicht mehr):
Natürlich hat der feige Kamerad keine echte Mailadresse hinterlassen:

Lieber alter Mann, oder Dax Veteran, oder Bezieher von Rente (hoffender und glaubender). Mit vollen Hosen ist gut Scheissen. Was mir nicht so ganz einbläut ist Dein Russland-Ding-dong. Vor wem sind sie denn damals im Osten weggelaufen? In den Westen. Du bist ein alter depperter Troll.

Meine Antwort:
Aber ich habe doch gar keine Rente oder sonstige Transfer-Leistungen!
Ich muss mich täglich bis auf den letzten Euro aus eigener Arbeit finanzieren.
Schreib doch mal mehr... immer interessant.
Gute Nacht
Hasso

Ich ergänze

Herb @, Südsteiermark, Freitag, 24.02.2017, 08:51 vor 2609 Tagen @ Hasso 5635 Views

Hallo Hasso,
Der Verfasser muss für dieses "Pamphlet" all seinen Mut zusammen genommen haben! Den beim schreiben wirkt er sichtlich nervös, bitte würdige seine beherztes Engagement etwas mehr <img src=" />

Vor wem sind sie denn damals im Osten weggelaufen? In den Westen.

Vor dem Kommunismus, den man heute im Osten in dieser Form aber nicht mehr vorfindet.
Außerdem, so um 44/45 herum, gab es drüben im Osten einiges an "slawischer Folklore", um die man als Deutscher besser einen weiten Bogen machte und als Deutsche einen noch viel größeren.
Soweit ich weiß, sind die deutschstämmigen Teilnehmer allesamt auf nie mehr wiedersehen verschwunden.

Doch das ist Schnee von gestern, wir sollten lieber nach vorne Blicken, ohne die Vergangenheit zu vergessen.

Aber ich muss den Finger auch mahnend erheben! Ich bat dich doch mal um Protips, das könnte dem einen oder andern Leser dabei helfen seine eigene "Hose zu füllen" um leichter zu stinken [[freude]]


Beste Grüße in die Pfalz :)

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

diese Mail ist eine Offenbarung

nereus @, Freitag, 24.02.2017, 09:37 vor 2609 Tagen @ Hasso 5519 Views

Hallo Hasso!

Zerlegen wir mal Deine „freundliche“ E-Mail.

Mit vollen Hosen ist gut Scheissen.

Damit wirst Du als gutsituierter Wessi definiert. Hoffen wir mal, daß es Dir gut geht [[zwinker]]

Was mir nicht so ganz einbläut ist Dein Russland-Ding-dong.

Jetzt werden Dir grün-versiffte Motive unterstellt, wobei ich damit meine, die Reichen besänftigen ihr beschissenes Gewissen in dem sie grün oder links wählen.
Und so kannst Du Dich verbal für Putin engagieren, denn linke gutversorgte Wessis haben noch nie die Welt richtig verstanden.

Vor wem sind sie denn damals im Osten weggelaufen? In den Westen.

Jetzt meint der "besser als Du Durchblickende" die Ossis, die in den Westen liefen, weil sie besser leben wollten, was absolut wahr ist.

Du bist ein alter depperter Troll.

Nein, der alte depperte Troll bist Du, weil Du die wirklichen Machtverhältnisse da draußen überhaupt nicht verstanden hast.

Die Russen, vor denen wir einst wegliefen, waren eine Schöpfung der Kreise – auch wenn mittlerweile die Personen wechselten - die heute massiv gegen Trump und Putin intervenieren.
Wenn man das nicht endlich einmal mitbekommt, sollte man besser schweigen. [[trost]]

@Hasso, genauso ticken Millionen von Steuerzahlern.
Gut, daß Du das mal veröffentlicht hast.
Das ist die WIRKLICHE Tragödie aller Merkel- und Schulz-Wähler. [[sauer]]
Ich kenne selbst sehr viele, die solche Mails schreiben würden und sich täglich Tagesschau und Klaus Kleber gönnen.

Die Intrigen der Nachbarschaft und Kollegen können sie bis in den molekularen Bereich analytisch sauber sezieren, aber bei der großen Politik agieren sie völlig hilflos und haben nur noch Fäustel und Brechstange in der Hand.

[[motz]] [[wut]]

mfG
nereus

Intrigen rekonstruieren

Monterone @, Freitag, 24.02.2017, 10:30 vor 2609 Tagen @ nereus 5008 Views

Hallo nereus,

Die Russen, vor denen wir einst wegliefen, waren eine Schöpfung der
Kreise – auch wenn mittlerweile die Personen wechselten - die heute
massiv gegen Trump und Putin intervenieren.
Wenn man das nicht endlich einmal mitbekommt, sollte man besser schweigen.
[[trost]]

Diesen Kreisen verdanken wir nicht nur die UdSSR, sondern auch EU und Euro. Marine Le Pen ließ neulich im Fernsehen folgende Bemerkung einfließen:

*Der Euro ist ein Geld der Banken nicht des Volkes!*

Damit hat sie auch zugegeben, in wessen Auftrag der Sozialist Mitterrand und Jacques Attali auf dem EU-Gipfel von Straßburg unter direkter Drohung mit einer Einkreisungspolitik wie vor WK 1 und indirekter mit atomarem Bombenholocaust die Preisgabe der D-Mark erpreßten.

Mitterrand, erfahren wir vom ehemaligen interministeriellen Generalinspekteur für Steuern, F. Asselineau, wurde in den 60er-Jahren von den USA gekauft und als Gegner de Gaulles in Stellung gebracht.

In seinem engeren und weiteren Mitarbeiterstab finden wir eine auffallende Häufung von Männern einer bestimmten Religion.

Das gleiche Phänomen beschreibt Roger Peyrefitte im Zusammenhang mit dem Sozialisten Clemenceau und dessen Verhandlungen beim Völkermorddiktat von Versailles.

Franz Oliver Giesbert in Le Figaro: *Der Euro ist ein Versailles ohne Krieg!*

Sobald man bei seiner Informationsbeschaffung etwas abseits gelegene Pfade erkundet, merkt man, wie alles zusammenpaßt, und daß sich Geschichte nicht wiederholt, aber auf makabre Weise reimt.

Monterone

Quelle: http://www.egaliteetreconciliation.fr/Marine-Le-Pen-remballe-un-expert-economique-sur-T...

ISIS und Co verlieren auf breiter Front

nereus @, Freitag, 24.02.2017, 11:22 vor 2609 Tagen @ Monterone 4973 Views

Hallo Monterone!

Danke für die (wie immer) wertvollen Infos.

Ich werde mich dennoch jetzt mal nicht auf die historischen Hintergründe einlassen [[zwinker]], sondern mich der Gegenwart zu wenden.
Wie weltfremd das ganze Gesabber der Etablierten und ihrer Anhänger ist, sieht man hier:

Während in Genf die von Russland unterstützte nächste Gesprächsrunde zur Aufgabe des internationalen Terrorkriegs gegen Syrien begonnen hat, verlieren ISIS und ihre takfiristischen Terrorkameraden sowohl in Syrien als auch im Irak auf breiter Front.

Quelle: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/02/23/isis-und-co-verlieren-auf-breiter-fr...

Während der IS gerade massiv in die Verlustzone gerät und damit die Strategie der Falken und Kriegstreiber ad absurdum führt, palavert man in Affistan medial über Plattheiten.
Sehr passend dazu ein Kommentar zum oben verlinkten Artikel.

Kaum ist Obama nicht mehr im Amt, wendet sich das Blatt…so ein Zufall aber auch.

Ja, das ist schon irgendwie seltsam, gell?
Daher teile ich die folgende Einschätzung.

Die Ereignisse der letzten Wochen in Syrien und im Irak weisen allesamt darauf hin, dass es genaue Absprachen zwischen Russland, der Türkei, Iran, Syrien und neuerdings auch den USA gibt, wer da wie vorwärts geht oder nicht vorwärts geht. Es kommt deshalb nicht drauf an, dass die syrische Armee irgendwo schneller als andere vorangeht, um irgendwelche Gebiete zu bekommen.
Ohne ein solcherart koordiniertes Vorgehen wären die großen Fortschritte der letzten Wochen kaum möglich. Aus diesen Vereinbarungen auszuscheren, ist auch für die Türkei nahezu unmöglich, weil sie sich damit sämtliche anderen Mitglieder des koordinierten Vorgehens gegen den Terror zum Gegner machen würde.

Aber nun wagt der kluge Analytiker des Parteibuches eine Prognose.

Ich vermute, die meisten der aus Al Bab abziehenden ISIS-Terroristen werden versuchen, als „Flüchtlinge“ nach Deutschland zu kommen.

Das wäre vom Medien-Bordell mal zu thematisieren.
Doch die schlafen weiterhin ihren globalen feuchten Traum. [[kotz]]

mfG
nereus

Kein Leckerli, jetzt kommt ein Trüffel

Monterone @, Freitag, 24.02.2017, 11:57 vor 2609 Tagen @ nereus 5082 Views

Hallo nereus,

in seinem Buch *Die Sache des Volkes*, S. 733, schildert Patrick Buisson folgenden Dialog:

Sarkozy zu Merkel: *Ich bin der Kopf, Sie sind die Beine.*
Merkel korrigiert: *Nein! Ich bin die Bank.*

Se non è vero, è ben trovato, wenn es nicht wahr ist, ist es gut erfunden und außerdem eine Definition dessen, was demokratische Politiker auszeichnet, wie sie besser nicht sein könnte.

Ich vermute, die meisten der aus Al Bab abziehenden ISIS-Terroristen
werden versuchen, als „Flüchtlinge“ nach Deutschland zu kommen.

Das vermute ich schon lange? Wo sollten sie denn sonst hin? Etwa nach Katar, Saudi-Arabien, die USA oder gar Israel?

Mutti und Wolfgang werden bestimmt schon die Willkommensgeschenke zusammenstellen und überlegen, wie sie ihre Kämpfer angemessen ehren können. Im großen Stil das Bundesverdienstkreuz zu verleihen, ist im Moment noch nicht möglich, aber irgendetwas in dieser Richtung werden sie planen.

Monterone

Quelle:
Le président français en avait donné sa version à la
chancelière allemande : « Je suis la tête, vous êtes les
jambes. » Ce que cette dernière s’était empressée de rectifier :
« Nein ! Je suis la banque. »

Heute hagelt's Bestätigungen

Monterone @, Freitag, 24.02.2017, 12:55 vor 2609 Tagen @ Monterone 4982 Views

Charles Gave, Unternehmer, Buchautor und Verfechter des Wirtschaftsliberalismus, ideologisch also vermutlich Mises, Hayek und Milton Friedman nahestehend:

*Die Vereinigten Staaten und Europa werden von einer Finanz-Plutokratie regiert. Die Völker werden sich schließlich gegen die korrupten und verdorbenen Eliten erheben.*

Unter welcher, stets von einer feierlichen Aura umgebenen Bezeichnung kennt man die Herrschaft einer korrupten und perversen Finanz-Plutokratie noch?

Natürlich Demokratie, die es wie damals den Sozialismus-Kommunismus in ihrer realexistierenden Form gibt und als die Leute benebelnde Utopie.

Beiden ist gemeinsam, daß man immer nur die Vorderseite sieht und die Rückseite außer Acht läßt, wo einmal direkte, das andere mal indirekte globalistische Bankenherrschaft steht.

Monterone

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Charles-Gave-Les-Etats-Unis-et-l-Europe-sont-gere...

Sollte man auswendiglernen!

Monterone @, Freitag, 24.02.2017, 16:47 vor 2609 Tagen @ Monterone 4398 Views

[image]

Charles Gave, Unternehmer, Buchautor und Verfechter des
Wirtschaftsliberalismus, ideologisch also vermutlich Mises, Hayek und
Milton Friedman nahestehend:

*Die Vereinigten Staaten und Europa werden von einer Finanz-Plutokratie
regiert. Die Völker werden sich schließlich gegen die korrupten und
verdorbenen Eliten erheben.*

Nach wenigen Sekunden formuliert Charles Gave einen Satz, den jeder auswendig parat haben sollte:

*Die Linke hat das Volk verraten, die Rechte die Nation!*

Monterone

https://www.youtube.com/watch?v=ojROiZJE2NI

Gewählter Präsident mit einer rhetorischen Glanzleistung

Monterone @, Freitag, 24.02.2017, 13:54 vor 2609 Tagen @ Monterone 4769 Views

Sarkozy zu Merkel: *Ich bin der Kopf, Sie sind die Beine.*
Merkel korrigiert: *Nein! Ich bin die Bank.*

Was braucht es noch, bis endlich die Bereitschaft entsteht, die Regierenden so zu sehen, wie sie sind, und welchen Interessen sie dienen?

Das Kind im Märchen vom Kaiser und seinen neuen Kleidern war geistig sehr viel reifer und hatte einen weit besseren Wirklichkeitsbezug als die meisten ach so seriösen und staatstragenden Deutschen.

Präsident François Hollande beim Diner des CRIF am 22. Februar 2017:

*Gegen den Antisemitismus zu kämpfen, heißt die Wurzeln des Bösen zu attackieren. Indem man gegen Vorurteile kämpft und jeden Tag die historische Wahrheit mit noch mehr Klarheit etabliert, indem man DIE Wahrheit allen Versuchen der Fälschung entgegenhält. Die Shoah steht auf dem Lehrplan der Schulen und muß überall ohne Einschränkung gelehrt werden, in allen unseren Dörfern, allen unseren Städten und allen unseren Gebieten.*

Also auch auf Korsika, Guyana, Gouadeloupe, Martinique und der bei Madagaskar gelegenen Insel La Réunion.

Monterone

Zum Video mit François Hollandes Rede: http://www.egaliteetreconciliation.fr/Au-diner-du-CRIF-la-Republique-se-prosterne-devan...

« Lutter contre l’antisémitisme c’est aussi s’attaquer aux racines du mal, en luttant contre les préjugés et en établissant toujours plus précisément la vérité historique, en opposant sans relâche LA vérité à toutes les tentatives de falsification. La Shoah, qui est au programme scolaire de CM2, de la troisième et de la première, doit être enseignée partout, sans restriction, dans toutes nos villes, dans toutes nos cités et sur tous nos territoires. »

Lord Jacob Rothschild macht in Verschwörungstheorie

Monterone @, Mittwoch, 08.03.2017, 21:17 vor 2596 Tagen @ Monterone 2907 Views

Zur Rekonstruktion von Intrigen gehört auch, den Ereignissen um die Balfour-Declaration herum nachzuspüren.

In einem Interview mit der Times of Israel bestätigt Jacob Rothschild die entscheidende Rolle seiner Familie beim Zustandekommen dieses Dokuments.

Für Verschwörungsdeppen enthält der Artikel nichts bahnbrechend Neues, abgesehen davon, daß von allerhöchster Stelle bestätigt wird, wofür man sich von gutmenschlicher Seite schnell den Vorwurf einhandelt, Nazi oder gar Antisemit zu sein.

https://arretsurinfo.ch/rothschild-reveals-crucial-role-his-ancestors-played-in-the-bal...

Abgesehen von der Gründung Israels ist die Balfour-Declaration auch hochbedeutsam für die Vernichtung des Bismarckreichs, das Völkemorddiktat von Versailles sowie den Aufstieg Adolf Hitlers und allen sich daraus ergebenden Folgen.

Monterone

@Elli. Die Tafel des Lebens ist so reich gedeckt....

Albert @, Freitag, 24.02.2017, 15:21 vor 2609 Tagen @ Hasso 4355 Views

Lieber Jürgen.

Da war doch letztens eine Frage nach dem ”nennt mir einen Grund...”

Die Antworten kamen alle von Herzen. Das war wie Geburtstag und Weihnachten zusammen. So wie Zusammenhalt und Kameradschaft sein soll...(auch wenn ich manchmal bei Deinen Rechtschreib-“bedürfnissen” zugegebenermassen auch schon mal andere schräge ”Geistesblitze” hatte)

Und jetzt dieser Faden hier....

Ist das nicht bestes ganz grosses Kino???

Wenn das nicht alleine schon ein Füllhorn an Gründen ist😄👍

Ganz liebe Grüsse

Albert

scharfer Blick ins Geschehen

nereus @, Freitag, 24.02.2017, 08:57 vor 2609 Tagen @ Mephistopheles 5626 Views

Hallo Meph!

Diese Perspektive finde ich sehr interessant, denn sie erklärt eine ganze Menge.
Dennoch wage ich noch ein paar kritische Einschübe

Er schreibt: Ein orangener Multimillionär tritt zum Wahlkampf an und besiegt das Establishment beider großer Parteien und die Medien im Alter (von) über 70 Jahren mit einem Smartphone und Dreistigkeit.

Quelle: http://postcollapse.blogspot.de/2017/02/prasident-troll.html#more

Richtig und falsch zugleich.
Die Republikaner hatten ihn aufgestellt und am Ende durchgebracht. Streng genommen müssten sie jubeln.
Der Autor deutet hier viel mehr auf die innere Zerrissenheit der großen US-Parteien hin, die er sich entweder nicht erklären kann oder nicht erklären will.
Schließlich muß einen Grund dafür geben, wenn Stimmen aus den Hinterzimmern in der Vergangenheit verkündeten, es sei IHNEN egal ob ein Demokrat oder Republikaner im Oval Office sitzt.

Im Zeitalter des Internets braucht selbst ein Technologiephober Babyboomer wie Trump die Medien als Informationsträger und Interpreten seiner Botschaft nicht.

Auch hier wieder, Ja und Nein.
Er würde die Medien sehr wohl gerne als Verstärker nutzen, nur kann er es nicht, weil sie Agenten einer anderen politischen Strömung sind.
Daher MUSSTE er auf Twitter ausweichen, um ungefiltert seine Botschaften in die Welt zu senden. Dass er dabei noch Kosten spart, dürfte dem Schlaumeier diebisch freuen.

Trump war eine Figur der Popkultur lange bevor er in die Politik ging und kam so in die Wohnzimmer der Amerikaner assoziiert mit positiven Erinnerungen im Rahmen von Unterhaltung.

Und deswegen wurde er von den gewissen Kreisen auch für den Job auserkoren.
SIE brauchten eine Zugnummer, die mit dem Volk kommunizieren kann.

Sein Twitter Feed wird entweder von ihm diktiert oder sein Smartphone besitzt sowieso autocorrect, trotzdem sendet er gelegentlich Tweets in die Welt mit Rechtschreibfehlern. Er weiß, dass die Medien und linke Blogger sich darauf stürzen um ihn damit aufzuziehen, während er damit erreicht dass der eigentliche Inhalt, nämlich der Tweet, verbreitet wird. Er spekuliert dabei auf die narzisstische Besserwisserei und Dauerbelehrung der Linken, was eine ziemlich risikoarme Spekulation ist.

Besser kann man es nicht beschreiben.
Narzissmus und Dauerbelehrung sind Worte mit denen jede politische Sendung auch in Deutschland übertitelt werden könnte.
Und natürlich gehört auch das Überzeichnen von Botschaften dazu. [[zwinker]]

Das Resultat davon ist, dass die Medien versuchen werden seine Behauptungen zu widerlegen und sich dafür mit der Story auseinandersetzen müssen, wobei sie entweder die Tatsachen verleugnen werden, also die Tatsache dass Hillary Clinton den Verkauf von Uranförderung an Russland genehmigt hat, oder dass Schweden ein Multikulturelles Dreckloch mit Vergewaltigungsraten wie der Bürgerkriegskongo ist.

[[freude]] [[freude]]

Trump attackiert neben den Medien viele heilige Kühe und kommt damit davon. Er attackierte Senator John McCain weil dieser sich den Nordvietnamesen ergeben hatte, was die Medien zu einem großen Skandal aufblasen wollten. Das Resultat davon war lediglich, dass McCains Kollaboration mit den Kommunisten wieder ausgegraben wurde ..

Ja, weil McCain für die kriegstreiberische Gegenseite arbeitet, wie seine Ablichtungen auf dem der Kiewer Maidan und dem IS-Oberkommando hinlänglich bestätigen.

Ist ein Thema nicht länger nützlich, wie bspw. Barrack Obamas Geburtsurkunde, dann lässt er es fallen und geht zum nächsten.

Ja, weil genau so der Medienmarkt funktioniert und die ihn finanziell speisenden Massen entsprechend konditioniert wurden.
Er macht es wie die und er macht es ein bisschen besser.

Durch haltlose Spekulationen werden Ressourcen des Feindes gebunden und dazu Glaubwürdigkeit weiter unterminiert und diskreditiert, wobei allerdings auch viele Medien haltlose Spekulationen veröffentlichen, weil sie sonst gar nichts zu berichten hätten.

[[freude]] [[freude]]

Während der Pressekonferenzen zeigt Präsident Trump ungehobelt seine Verachtung gegenüber Medienanstalten die dem linken politischen Lager zuzurechnen sind.
..
Zudem zeigt Trump auch seine Geringschätzung dadurch, dass er Bloggern und darunter den Zutritt gewährt und ihre Fragen eher beantwortet als die von CNN oder der BBC.

Weil neben der „Finanz“ die Medien der mächtigste Apparat der wirklichen Weltmacht sind und die „Finanz“ nicht einfach so angegriffen werden kann.
Daher muß zunächst der schwächere Gegner, der dennoch enorm stark ist, geschwächt, wenn nicht zerstört werden.

Präsident Trump ist eine Schöpfung nicht der Rechten, er ist in seinen politischen Positionen ziemlich moderat zwischen Theodore Roosevelt und Andrew Jackson, sondern eine Schöpfung der Linken.

Nein!
Hier haben diese Begriffe Rechts und Links nichts mehr verloren, weil sie in die Irre führen. Der Republikaner Trump macht auch linke Politik, das ist richtig, aber ist kein Linker.
So engagiert sich die linke Petra Pau für Israel und ihr gehen die massiven Benachteiligungen der Palästinenser am Arsch vorbei. Diese Linke ist niemals links. Unter diesem Bezug ist sie sogar eine Rassistin.

Den meisten seiner Unterstützer sind die Details von Trumps politischen Positionen egal, ihnen geht es darum dass die Linken und die Medien und die akademische Klasse ihn nicht ausstehen kann.

Das verstehe wer will.
Die Linken haben Trump „geschöpft“ und nun verachten sie ihn? [[hae]]
Oder meinte er, daß Trump wegen der durchgeknallten linken Neos quasi erfunden werden mußte?

Deshalb werden auch seine Unterstützer und Anhänger mit jeder negativen Berichterstattung und mit jedem aufgedeckten Doppelstandard weiter radikalisiert. Diese Leute wollen keinen "Dialog" mit dem politischen Gegner, welcher daran überhaupt nicht interessiert ist und lediglich seine Ideologie umsetzen will, sie wollen ihn physisch zerstören. Und das ist auch genau das was notwendig ist.

Entweder hat hier die Übersetzung versagt oder der Autor hat einen Joint zu viel eingezogen.
Keinen Dialog will doch die angebliche Linke, die überhaupt nicht links ist.
Physisch und psychisch vernichten wollen ihn Soros & Co.
Wer radikalisiert sich denn und ruft ständig zu Demos auf und läßt auf seinen Bühnen Figuren auftreten, die das Weiße Haus in die Luft sprengen wollen?

Hier wird die Vernichtung aber den Trump-Anhängern untergejubelt.
Und das sei dann auch noch notwendig?
Natürlich ist das notwendig .. aber eben andersherum.. ach, herrjeh

Schade, daß dieser wirklich gelungene Artikel am Ende in leichte Konfusionen abgleitet.

mfG
nereus

Verständnis

YooBee, Freitag, 24.02.2017, 11:46 vor 2609 Tagen @ nereus 4717 Views

Hi nereus!

>Er spekuliert dabei auf die narzisstische Besserwisserei und Dauerbelehrung der Linken, was eine ziemlich risikoarme Spekulation ist.


Besser kann man es nicht beschreiben.

Der Satz hat mir auch am besten gefallen [[top]]



[quote]Den meisten seiner Unterstützer sind die Details von Trumps
politischen Positionen egal, ihnen geht es darum dass die Linken und die
Medien und die akademische Klasse ihn nicht ausstehen kann.

Das verstehe wer will.
Die Linken haben Trump „geschöpft“ und nun verachten sie ihn? [[hae]]
Oder meinte er, daß Trump wegen der durchgeknallten linken Neos quasi
erfunden werden mußte?[/quote]

Nicht erfunden, aber unterstützt. Ich glaube zwar nicht, dass Trumps Wählern egal ist, was er ihnen versprochen hat, auf jeden Fall sind sie auch gegen die "Eliten". Nach dem Motto: Trumps Gegner = Mein Gegner.


[quote]Deshalb werden auch seine Unterstützer und Anhänger mit jeder
negativen Berichterstattung und mit jedem aufgedeckten Doppelstandard
weiter radikalisiert. Diese Leute wollen keinen "Dialog" mit dem
politischen Gegner, welcher daran überhaupt nicht interessiert ist und
lediglich seine Ideologie umsetzen will, sie wollen ihn physisch
zerstören. Und das ist auch genau das was notwendig ist. [/quote]


Entweder hat hier die Übersetzung versagt oder der Autor hat einen Joint
zu viel eingezogen.
Keinen Dialog will doch die angebliche Linke, die überhaupt nicht links
ist.
Physisch und psychisch vernichten wollen ihn Soros & Co.
Wer radikalisiert sich denn und ruft ständig zu Demos auf und läßt auf
seinen Bühnen Figuren auftreten, die das Weiße Haus in die Luft sprengen
wollen?

Hier wird die Vernichtung aber den Trump-Anhängern untergejubelt.
Und das sei dann auch noch notwendig?
Natürlich ist das notwendig .. aber eben andersherum.. ach, herrjeh

Da hast du wohl was falsch verstanden [[zwinker]]
Er meint, dass auch Trump-Fans immer mehr merken, dass man mit den
verbohrten linken Narzissten nicht reden kann, und diese daher vernichtet werden müssen.
Der Satz "Diese Leute wollen keinen "Dialog" mit dem politischen Gegner,
welcher daran überhaupt nicht interessiert ist und lediglich seine Ideologie
umsetzen will, sie wollen ihn physisch zerstören."
liest sich für mich:
"Trumps Unterstützer wollen keinen Dialog (mehr) mit dem politischen Gegner, welcher
daran überhaupt nicht interessiert ist und lediglich seine
Ideologie umsetzen will, sie wollen ihn physisch zerstören."

Gruß UB

nun ja ;-)

nereus @, Freitag, 24.02.2017, 12:52 vor 2609 Tagen @ YooBee 4437 Views

Hallo YooBee!

Danke für die Verständnishilfe. [[zwinker]]
Eine solche Erklärung hatte ich auch gedanklich auf dem Schirm.
Nur, wenn das so ist, dann ist dieser Satz ..

Präsident Trump ist eine Schöpfung nicht der Rechten, er ist in seinen politischen Positionen ziemlich moderat zwischen Theodore Roosevelt und Andrew Jackson, sondern eine Schöpfung der Linken.

.. sinnlos, im Kontext der nachfolgenden Sätze.

Den meisten seiner Unterstützer sind die Details von Trumps politischen Positionen egal, ihnen geht es darum dass die Linken und die Medien und die akademische Klasse ihn nicht ausstehen kann.

Zuerst schöpfen die Linken einen US-Präsidenten und dann bekämpfen sie ihn?
Ich will nicht ausschließen, daß ehemalige Förderer später ihren Kandidaten ins Abseits schießen, weil er nicht das erledigt, was man von ihm erhoffte, aber ohne eine solche notwendige Erklärung sind die obengenannten Auszüge äußerst widersprüchlich.
Oder der Autor geht von verschiedenen "Linken" aus, doch auch das hätte dann gesagt werden müssen.

Du schreibst: Er meint, dass auch Trump-Fans immer mehr merken, dass man mit den verbohrten linken Narzissten nicht reden kann, und diese daher vernichtet werden müssen.

Ja, dies wäre eine schlüssige Alternative, vor allem wegen des Schlußsatzes ..

Und das ist auch genau das was notwendig ist.

Doch der Einstieg in den letzten Abschnitt – siehe oben – ist meiner Ansicht nach misslungen.
Wenn das ein übersetzter Text ist, könnte ich mir das auch erklären.

mfG
nereus

Emergenz statt Schöpfung

YooBee, Freitag, 24.02.2017, 13:15 vor 2609 Tagen @ nereus 4320 Views

Präsident Trump ist eine Schöpfung nicht der Rechten, er
ist in seinen politischen Positionen ziemlich moderat zwischen Theodore
Roosevelt und Andrew Jackson,
sondern eine Schöpfung der Linken.

.. sinnlos, im Kontext der nachfolgenden Sätze.

Den meisten seiner Unterstützer sind die Details von Trumps
politischen Positionen egal,
ihnen geht es darum dass die Linken
und die Medien und die akademische Klasse ihn nicht ausstehen kann.

Zuerst schöpfen die Linken einen US-Präsidenten und dann bekämpfen sie
ihn?

Ja, "Schöpfung" ist wohl nicht der richtige Ausdruck. Eher eine logische Folge des Verhaltens der "Linken" (mich sträubt es auch, "Links" und "Rechts" zu verwenden, da es das eigentlich nicht trifft. Trump ist so wenig rechts, wie Wagenknecht links [[zwinker]] ). Das Maß war voll, da war die Zeit reif für einen Gegenpol.

Ich mag auch den pauschalen Begriff "akademische Klasse" hier nicht. Gemeint sind eher die ganzen Pseudointellektuellen und "studierten" Schwätzer, die ihr Fähnchen in den Wind der Eliten hängen.
Die ganzen linksgrünen Spinnereien der letzten Jahrzehnte hängen mir als logisch denkendem Naturwissenschaftler zum Hals raus!

Das Hauptproblem der Welt bleibt aber das des Geldes und seiner Eliten. Das unregulierte System von Gier und Korruptheit ist so fest etabliert, da kann auch ein Trump nicht dran rütteln. Das muss sich selbst zerstören, irgendwann...

Gruß UB

Charles Gave: *Hillary Clinton hätte den Krieg in alle Länder der Welt exportiert.*

Monterone @, Sonntag, 26.02.2017, 11:55 vor 2607 Tagen @ nereus 3498 Views

Einen schönen Sonntag, nereus,

Charles Gave, 73, Unternehme und Buchautor, der in den USA Finanzwissenschaften und Management (finance et gestion) studiert hat sowie dem Liberalismus eines Milton Friedman nahesteht, kommentiert das Ergebnis der US-Wahlen.

*Mit Hillary Clinton hätten die USA den Krieg in alle Länder der Welt exportiert, um gleichzeitig die Demokratie zu exportieren.*.

Ab 19:00: https://www.youtube.com/watch?v=ojROiZJE2NI

Der Unterschied zwischen deutschen und amerikanischen Exporten wäre zu beachten.

Auf ihre Art sind auch die USA seit 1916 Exportweltmeister, woran man sich gelegentlich erinnern sollte.

Charles Gave läßt durchblicken (24:15), es käme darauf an, die USA von der korrupten Klasse krimineller Plutokraten zu befreien, die dort die Macht ergriffen hätten, etwa in FED und an den Finanzmärkten.

Den Zusammenhang zwischen Demokratie und Krieg gibt es seit 1789, als die demokratischen Revolutionäre kurz davor waren, zur Sanierung der leeren Kassen Österreich den Krieg zu erklären.

Abgesehen von Napoleon, bei dem es fraglich ist, ob man ihn wie Josef Stalin der Demokratie zuordnen muß, wofür einiges spricht, wären weitere Beispiele für demokratische Angriffskriege die Nordstaaten im US-Bürgerkrieg, Gramonts Kriegserklärung von 1871, vor allem aber WK1 und WK2 sowie die mehreren hundert militärischen Interventionen Frankreichs, Englands und der USA, auch im Rahmen des Kolonialismus.

Es wäre an der Zeit, sich zu überlegen, was man will?

Demokratie oder Frieden?

Beides zugleich geht nicht, es schließt sich gegenseitig aus.

Monterone

The Hoax of the Millenium

Monterone @, Sonntag, 26.02.2017, 13:38 vor 2607 Tagen @ Monterone 3399 Views

Während einer Live-Diskussion rutschte Mika Brzezinski ein entlarvender Satz heraus: Es sei Job der Medien, „genau zu kontrollieren, was Menschen denken“. Eigentlich sprach die MSNBC-Moderatorin gerade darüber, dass US-Präsident Trump die Deutungshoheit der Medien gefährlich unterminieren könnte, als ihre Worte in einem Nebensatz fallen. „Zero Hedge“ berichtete. https://www.youtube.com/watch?v=yvywYxsiK1U

Auch Gedanken- und Meinungsfreiheit sind, wie der Frieden, mit Demokratie unvereinbar, die auf allen Ebenen in einem Ausmaß aus Lüge und Betrug besteht, daß man sie als *Hoax of the Millenium* bezeichnen könnte.

Trotz der starken Vorbehalte, die ich gegen sie habe, Marine Le Pen bricht eine Lanze für's Internet, letztes Reservat von Wahrheit und Informationsfreiheit, und verpaßt auch noch dem jüdischen Medienunternehmer Patrick Drahi einen schönen Tritt vor's Schienbein.

*Die letzte Gegenmacht ist das Internet und die sozialen Netzwerke. Dort können sie alle Informationen finden, selbst wenn sie das System stören.*

https://www.youtube.com/watch?v=QbLuD6MBgX4

An Marine Le Pen erkennt man sehr schön, je mehr Männer und Frauen in unkritischer Weise den USA und ihrer Democracy nahestehen, desto mehr handelt es sich um Huren und Stricher.

Eine Aussage, die in ganz besonderer Weise für Bundesregierung, Bundestag, Länderparlamente, EU-Parlament und Medien gilt.

Wer aus diesem miserablen Sauhaufen hätte je eine Lanze für das Internet gebrochen und ihm die Rolle einer vierten d.h. die Staatsmacht kontrollierenden Gewalt zugeschrieben?

Diese Frage zu beantworten, heißt OMF-BRD und das Michelvolk zu erkennen. Wenn man das Gefühl hat, in eine bis zum Überlaufen gefüllte Latrine zu blicken und meint, sich gleich übergeben zu müssen, geht's einem wie mir.

Monterone

Wenn auch schmerzhaft, so doch die Wahrheit

Monterone @, Sonntag, 26.02.2017, 15:56 vor 2607 Tagen @ Monterone 3332 Views

Charles Gave: *Mit Hillary Clinton hätten die USA den Krieg in alle Länder der Welt exportiert, um gleichzeitig die Demokratie zu exportieren.*

Auch wenn es schwer fallen mag, das zu akzeptieren, aber

Demokratie ist nur ein and'res Wort
Für ew'gen Krieg und Völkermord.

Monterone

PS.
Charles Gave, ursprünglich Finanzanalyst bei der Banque de Suez stand 20 Jahre in brieflicher Korrespondenz mit Milton Friedman, der zu seinem Buch *Des lions menés par des ânes* das Vorwort geschrieben hat.

Die ARD-Tagesschau adelt gerade einen neuen Spitzen-Troll als "zweitmächtigsten Mann der Welt"!

Hasso, Freitag, 24.02.2017, 20:23 vor 2608 Tagen @ Mephistopheles 4781 Views

bearbeitet von Hasso, Freitag, 24.02.2017, 20:57

Unsere MSM steuern den Meinungs-Kahn langsam um, denn die Tagesschau adelt gerade Stephen Bannon als "zweitmächtigsten Mann der Welt"[[freude]]
Tagesschau-Meinungs-Quelle: Time Magazin.
Habe ich ganz genau gesehen und gehört!
Stephen Bannon ist der düsterne Chefstratege vom Trump... der wird uns deutschen Guttis hoffentlich noch ordentlich einheizen[[top]]
@DT: Stellst Du uns bitte mal ein Bild vom Bannon ein?

Da kann bei den Fake-News wieder mal was nicht stimmen.
Dann wäre nach meiner genauen Rechnung The Donald ja nur der "drittmächtigste Mann der Welt"[[hae]]

Denn der mächtigste Mann der Welt mit eindeutig unumschränkter Handlungsfreiheit ist Putin... da beißt die Maus doch keinen Faden ab[[top]]
Der Putin muss sich auch nicht ständig per Twitter rechtfertigen... und er soll angeblich auch der reichste Möntsch der Welt sein:
http://www.stern.de/politik/ausland/wladimir-putin-soll-angeblich-200-milliarden-dollar...

Dagegen können Gates und Buffet doch glatt einpacken.

Dann wäre die Welt-Macht-Rangordnung wie folgt:
1. Putin (Bonuspunkte: zusätzlich auch reichster Mann der Welt)
2. Stephen Bannon
3. Trump

Oder habe ich da irgendwas falsch gerechnet?
Fastnachtsgrüße vom Nicht-Fastnachter
Hasso

Der MSM-Hammer... Claus Kleber erniedrigt Trump jetzt auch als "Bannons Sprechpuppe"

Hasso, Freitag, 24.02.2017, 23:17 vor 2608 Tagen @ Hasso 4458 Views

bearbeitet von Hasso, Freitag, 24.02.2017, 23:49

ZDF-Claus Kleber legt gerade ganz fett nach... und stellt The Donald als "Bannons Sprechautomaten" dar[[sauer]]
Der olle Trump sieht eben einfach viel besser aus als der hässliche Bannon.

An sich eine totale Frechheit gegenüber dem US-Oberbefehlshaber... aber ich sehe immer das Positive an der Hier-und-Jetzt-Situation.
Diese TV-Sendung hätte der Adenauer oder Kohl niemals freigeschaltet[[freude]]

Wenn die ARD-Tagesschau und der ZDF-Commander Claus Kleber wirklich Recht haben... dann können Merkel oder Martin Schluz sich mal ganz warm anziehen[[freude]]
Mit dem sau-coolen Stephen Bannon als wirklichem US-Oberbefehlshaber wird die letzte Rennrunde zur NWO vermutlich mit Soros-Motorschaden verenden[[sauer]]
Putin kloppt sich heute Abend in der Datscha die Schenkel wund[[freude]]

Ich finde das irgendwie und klammheimlich sehr hoffnungsspendend[[top]]
Ein schönes Wochenende für Alle!
Hasso

Cleber provoziert nur, denn er will ausgeladen werden

CalBaer @, Samstag, 25.02.2017, 19:57 vor 2607 Tagen @ Hasso 3730 Views

Natuerlich hat er sich das ganze gut durchdacht, denn so kann man schoen das Diktator-Medienimage Trumps pflegen. Ich frage mich aber ernsthaft, wie die Journaillie diese Strategie die naechsten acht Jahre durchziehen will.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Und ich frage mich,...

siggi, Samstag, 25.02.2017, 20:29 vor 2607 Tagen @ CalBaer 3739 Views

Natuerlich hat er sich das ganze gut durchdacht, denn so kann man schoen
das Diktator-Medienimage Trumps pflegen. Ich frage mich aber ernsthaft, wie
die Journaillie diese Strategie die naechsten acht Jahre durchziehen will.

wie Trump sein Medien-Bashing 8 Jahre durchhalten will.

http://www.dw.com/de/presserunde-im-wei%C3%9Fen-haus-und-raus-bist-du/a-37712306

Völlig unnötig und wenig intelligent solche Aktionen, m.M.n.

LG

siggi

Den Gegner unterschätzen ist der erste Schritt zur Niederlage. (oT)

siggi, Samstag, 25.02.2017, 21:00 vor 2607 Tagen @ stokk 3624 Views

- kein Text -

Danke für Info ;-) (oT)

stokk, Samstag, 25.02.2017, 21:21 vor 2607 Tagen @ siggi 3367 Views

Die Zukunft von Trump/Bannon und Co. wäre ein perfekter Fall fürs "Gelbe Wettbüro"

Hasso, Samstag, 25.02.2017, 21:46 vor 2607 Tagen @ siggi 3707 Views

bearbeitet von Hasso, Samstag, 25.02.2017, 21:55

Hallo siggi,
Deine Einwände finde ich interessant, genau darüber habe ich auch schon nachgedacht, obwohl ich "in der anderen Kurve" meinen Stammplatz habe.

Leider habe ich diese Tage den Kopf zu voll (...aber keine Fastnacht), weshalb mir keine gescheite Formulierung für die Wett-Frage und die Wett-Bedingungen einfallen wird.

Dafür haben wir auch ausgewiesene Spezialisten, z.B. unseren Wettkönig @Zara... oder andere Interessenten.

Da könnte sich unser geballter Sachverstand mal richtig beweisen.
Die Wette muss ja nicht gleich über acht Jahre laufen... die nächsten 12-18 Monate wären schon interessant und spannend genug.

Nur mal so als Anregung...
Beste Grüße
Hasso

Prognosen sind schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen;-)

siggi, Samstag, 25.02.2017, 22:19 vor 2607 Tagen @ Hasso 3556 Views

Hallo Hasso,

Deine Einwände finde ich interessant, genau darüber habe ich auch schon
nachgedacht, obwohl ich "in der anderen Kurve" meinen Stammplatz habe.

Politische Analyse, gerade im Gelben, ist ja unabhängig von der eigenen Position. So sollte es jedenfalls sein.

Um so ein verkrustetes System, wie das in der USA, auseinander zu nehmen, muss man Geduld haben und schlau sein.

Diese letzte Aktion mit der Journalie erinnert mich eher an Kindergarten oder Volksschule, wo man intensiv überlegt hat, wen man zu seiner Geburtstagsparty einlädt, aber noch viel wichtiger, wen man nicht einlädt.

Leider habe ich diese Tage den Kopf zu voll (...aber keine Fastnacht),
weshalb mir keine gescheite Formulierung für die Wett-Frage und die
Wett-Bedingungen einfallen wird.

Dafür haben wir auch ausgewiesene Spezialisten, z.B. unseren Wettkönig
@Zara... oder andere Interessenten.

Da könnte sich unser geballter Sachverstand mal richtig beweisen.

Es finden sich hier doch bereits einige, durchaus unterschiedliche Ansätze, was von Trump und seiner Politik zu halten ist.

Die Wette muss ja nicht gleich über acht Jahre laufen... die nächsten
12-18 Monate wären schon interessant und spannend genug.

Nur mal so als Anregung...

Mal sehen, ob Zara eine Idee hat<img src=" />

Interessant wären auch Vorhersagen, die man an der Börse zum eigenen Vorteil nutzen könnte, wenn sie denn richtig wären<img src=" />

Also, z. B., wie hoch steht der S&P in 18 Monaten oder das Dollar/Euro Verhältnis dann. Möglicherweise werden wir alle reich.

Nachdem das schon 2008 nicht geklappt hat, jedenfalls nicht bei mir. Wobei doch jeder hier wissen konnte, dass es den Bach runter geht. Ich erinnere an @dottores "Game Over" Ende 2007.
Aber die Umsetzung des Wissens ist dann ja auch noch mal ein ganz andere Sache.

LG

siggi

Bei "Kindergarten-Diskussionen" ist Bill Clinton aber bis dato der Rekordhalter

Hasso, Sonntag, 26.02.2017, 19:58 vor 2606 Tagen @ siggi 3420 Views

bearbeitet von Hasso, Sonntag, 26.02.2017, 20:30

Hallo Siggi,

Diese letzte Aktion mit der Journalie erinnert mich eher an Kindergarten
oder Volksschule, wo man intensiv überlegt hat, wen man zu seiner
Geburtstagsparty einlädt, aber noch viel wichtiger, wen man nicht
einlädt.

Da stimme ich Dir auch zu.
Trotzdem hat Trump das "Hauptproblem" von Sunnyboy Bill Clinton intellektuell bis dato nicht unterboten.

In Bill Clintons Amtszeit (volle 8 Jahre 1993-2001) diskutierte Clinton monatelang mit seinem Volk über die hochwichtige Frage:
"Ist ein kleines Bläserle schon SEX oder eher nicht?" Clinton beharrte vor der ganzen Welt sturheil auf "NEIN"[[top]]

Dazu eine schöne und wahre Anekdote.
In Clintons Amtszeit war ich oft in den USA.
Ein steinreicher Geschäftspartner fragte mich in einer großen Sitzung, "was ich in den USA denn so kulturell unternehme."
"Gute Antworten" waren den Trump-Kollegen ziemlich wichtig[[zwinker]]

Ich antwortete klug und ganz ehrlich:
"Ich besuche sehr gerne die privaten Refugien ehemaliger US-Präsidenten, z.B. Lyndon B. Johnsons Texas Ranch, Kennebunkport (George Bushs Sommersitz) oder Kennedys Hyannisport (mein Lieblingsort)."

Ein anderer US-Sitzungsteilnehmer antwortete darauf in ganz großer Runde:
"Hasso, das ist ein schönes Freizeitprogramm. Du bekommst morgen meinen Learjet für einen kleinen Privat-Trip nach Hope, Arkansas!"
Großes Gelächter und tosender Beifall...[[freude]]

Ich hoffe, dieser Real-Witz ist nicht zu kryptisch.
Trotzdem hat Clinton acht Jahre durchgehalten!
Fastnachtsgrüße von Hasso

Ganz großes Kino

siggi, Montag, 27.02.2017, 03:24 vor 2606 Tagen @ Hasso 3281 Views

bearbeitet von siggi, Montag, 27.02.2017, 12:51

Hallo Hasso,

In Bill Clintons Amtszeit (volle 8 Jahre 1993-2001) diskutierte Clinton
monatelang mit seinem Volk über die hochwichtige Frage:
"Ist ein kleines Bläserle schon SEX oder eher nicht?" Clinton beharrte
vor der ganzen Welt sturheil auf "NEIN"[[top]]

Wer erinnert sich nicht an diese Herumeierei, habe ich Ei gesagt<img src=" />
Ganz großes Kino.

Das war aber damals von den Republikanern und ihrem Sonderermittler Kenneth Starr aber auch geschickt eingefädelt worden. Zum Amtsenthebungsverfahren gegen Clinton kam es ja nicht wegen der sexuellen Beziehung zu Lewinsky, sondern deswegen weil Clinton in einer anderen Aussage zum Fall Paula Jones die Affäre mit Lewinsky bestritten hatte. Also Meineid und (später noch Behinderung der Justiz.)
Dann tauchte allerdings das Kleid mit dem Spermafleck auf, das, aus welchen Gründen auch immer, nicht in der Waschmaschine gelandet war. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. <img src=" />
Also, da muss Trump aber noch hart arbeiten, um etwas ähnlich Skurriles auf die Beine zu stellen. Aber er ist ja nach eigenen Worten der am härtesten arbeitende US-Präsident aller Zeiten, Vergangenheit und Zukunft selbstverständlich<img src=" /> Also schauen wir mal.

Man sieht an der ganzen Geschichte allerdings, wie schnell es zu einem Amtsenthebungsverfahren kommen kann. Eine kleine Ungenauigkeit, eine unbedachte Äußerung in einer offiziellen Anhörung und schwuppdiwupp hast du den politischen Gegner im Nacken.

Und diesbezüglich hängt über Trump ein riesiges Schwert. Und zwar wenn bewiesen werden kann, dass Trump über die Telefonaten von Michael Flynn mit den Russen vor seiner Amtseinführung unterrichtet gewesen ist.

Dazu eine schöne und wahre Anekdote.
In Clintons Amtszeit war ich oft in den USA.
Ein steinreicher Geschäftspartner fragte mich in einer großen Sitzung,
"was ich in den USA denn so kulturell unternehme."
"Gute Antworten" waren den Trump-Kollegen ziemlich wichtig[[zwinker]]


Ich antwortete klug und ganz ehrlich:
"Ich besuche sehr gerne die privaten Refugien ehemaliger US-Präsidenten,
z.B. Lyndon B. Johnsons Texas Ranch, Kennebunkport (George Bushs
Sommersitz) oder Kennedys Hyannisport (mein Lieblingsort)."

Ein anderer US-Sitzungsteilnehmer antwortete darauf in ganz großer
Runde:
"Hasso, das ist ein schönes Freizeitprogramm. Du bekommst morgen
meinen Learjet für einen kleinen Privat-Trip nach Hope, Arkansas!"
Großes Gelächter und tosender Beifall...[[freude]]

Ich hoffe, dieser Real-Witz ist nicht zu kryptisch.

Doch, ein bisschen schon. Natürlich weiß ich, dass Clinton Gouverneur in Arkansas war, aber von dem privaten Sommersitz in Hope habe ich noch nichts gehört.

Oder sollte die Anspielung auf Hope, gibt es ja tatsächlich dort, die Hoffnung bedeuten, dass Clinton seinen Präsidentenjob verliert?

Trotzdem hat Clinton acht Jahre durchgehalten!

Eben, das kann bei Trump auch passieren. Adlerdings sind in knapp zwei Jahren bereits wieder Kongresswahlen für alle Abgeordneten und Senatswahlen für ein Drittel?
Und wenn Trump seine Zeit weiter mit klein-klein Krieg gegen die Medien vertrödelt, statt geschickt die wirtschaftlichen Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die die lauthals versprochen und so sehnsüchtig erwarteten Jobs bringen, dann werden die Wahlen zu einem Desaster für die Republikaner. Und dann wird es ganz schwer für Trump.
Vielleicht dann wieder mit einem Sonderermittler oder gar Sonderermittlerin. Meine Bestbesetzung für diesen Posten, Hillary Clinton. Da könnte sie mal ihre ganze Gehässigkeit ausleben. <img src=" />
Das könnte dann wieder ganz großes Kino werden.

LG

siggi

Sorry... ich meinte "Little Rock" statt Hope, Arkansas

Hasso, Montag, 27.02.2017, 10:56 vor 2606 Tagen @ siggi 3105 Views

Oder sollte die Anspielung auf Hope, gibt es ja tatsächlich dort,
die Hoffnung bedeuten, dass Clinton seinen Präsidentenjob
verliert?

Hallo siggi,
Mein Irrtum: Little Rock, Arkansas war gemeint... nicht Hope, Arkansas (Clintons Geburtsort).

Dann wird der Witz vielleicht verständlich.
Pointe: Die Geldelite der USA war damals total scharf darauf, dass Bill Clinton schnell verschwindet und "ehemaliger Präsident" wird... genau wie aktuell die Lügenpresse gegen Trump ist.
Besten Gruß
Hasso

Genau das haben die Medien bewiesen :) (oT)

CalBaer @, Montag, 27.02.2017, 01:46 vor 2606 Tagen @ siggi 3130 Views

- kein Text -

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Eine Schlacht zu verlieren heißt aber nicht, dass man den Krieg bereits verloren hat;-)

siggi, Montag, 27.02.2017, 03:36 vor 2606 Tagen @ CalBaer 3219 Views

bearbeitet von siggi, Montag, 27.02.2017, 12:48

Und die angeschlagenen Gegner sind die gefährlichsten, weil sie eben leicht unterschätzt werden.


Aber mal was anderes.

MMnews.de hat ja das hier verlinkt:

Trump Rede Florida: Abrechnung mit Lügenpresse

http://www.mmnews.de/index.php/politik/99453-trump-rede-florida

Habe mit gerade die ersten Minuten angeschaut.

Kann man bei der USA eigentlich schon von einem Gottesstaat reden?

Ernst gemeinte Frage.

LG

siggi

Trump ist ein Medienprofi und gewiefter Geschaeftsmann

CalBaer @, Freitag, 24.02.2017, 20:25 vor 2608 Tagen @ Mephistopheles 4452 Views

Du hast voellig Recht, Trump ist Publicity-Profi, allerdings kein Troll.

Trump ist ein Medienprofi, der ueber 10 Jahre lang Moderator und Produzent einer erfolgreichen Reality-Show im Mainstream war. Und kam er durch seine vielen Pleiten immer wieder wie ein Stehaufmaenchen zurueck zum Erfolg. Dazu gehoert schon eine ordentliche Portion Gewieftheit. Und welch groesseren Erfolg kann man als Amerikaner haben, als US-Praesident zu werden?

An Schlammlachten beteilligen sich fast alle Politiker, Trump ist da nicht der einzige. Er spielt dabei nur nicht Ball* (wie der Ami sagt), so wie es der Rest des verlogenen Establishments tut.

Das Problem mit den Darstellungen der MSM ist, dass Trump immer voellig unterschaetzt wird, aber auch absichtlich schon immer so untergebuttert wird. Das hat ganz sicher System, einfach weil er nicht Ball spielt.

Trump hatte in seinem Leben privat und geschaeftlich auch immer viel mit Juden (z.B. der erwaehnte Cohn) zu tun. Wer in New York Geschaeftsmann ist, wird auch nicht drumherumkommen. Sicher hat er von denen auch vieles gelernt, ausser deren Gescheidigkeit.

* http://idioms.thefreedictionary.com/play+ball

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Werbung