Wimmers Meinung zu Michael Flynn!

stocksorcerer @, Montag, 20.02.2017, 15:44 vor 2616 Tagen 5693 Views

Willy Wimmer über Realpolitik (Steinmeier, Trump, Netanyahu)

https://www.youtube.com/watch?v=r4dvvwSXYC0

ab 16:40 aber auch deutlich zum Machtkampf in den USA und der ersten großen Niederlage Trumps, aus dem Michael Flynn das erstes Opfer hervorging. Meines Erachtens ein schlimmer Schnitzer, dass Trump nicht an seine Seite gesprungen ist.

Die Frage muss wirklich lauten, was für eine Strategie muss er bzw. müssen er und "sein Stab" sich zurechtlegen, damit er durch Behörden und Medien nicht auf allen Politikfeldern ausgekontert wird. Denn sonst werden ihm beispielsweise all diejenigen aus den Sesseln geschossen, die entgegen dem Wunsch des militärisch industriellen Komplexes eine Verständigung mit den Nationen suchen.

Gruß
stocksorcerer


P.S.: Dazu gab es auch eine interessante Gesprächsrunde bei Peter Lavelle in Crosstalk:

https://www.rt.com/shows/crosstalk/377675-flynn-us-security-politucs/

Pfiffige Theorie über Flynn und Trump

Monterone @, Montag, 20.02.2017, 22:39 vor 2615 Tagen @ stocksorcerer 3577 Views

Meine liebste Informationsquelle, E&R, bringt einen Bericht, daß die Affäre Flynn ein Anlaß sein könnte, damit Trump das Establishment säubert.

Das könnte so gehen:

Flynn wurde unter Berufung auf das Logan-Gesetz von 1799 zum Rücktritt gezwungen, in dem US-Bürgern verboten wird, ohne Erlaubnis der Regierung mit fremden Staaten Kontakt aufzunehmen und deren Politik zu beeinflussen.

Das Vorgehen gegen Flynn könnte sich leicht als zweischneidiges Schwert heraussstellen, denn würde man das Gesetz konsequent anwenden, müßten Obama, Kissinger, Nancy Pelosi, Rockefeller und weite Teile des Establishments, etwa die amerikanischen Bilderberger, vor Gericht gestellt werden, weil sie auf eigene Faust fremde Staaten zu beeinflussen versuchten.

Monterone

Das Logan-Gesetz von 1799
§ 953. Private correspondence with foreign governments.
Any citizen of the United States, wherever he may be, who, without authority of the United States, directly or indirectly commences or carries on any correspondence or intercourse with any foreign government or any officer or agent thereof, with intent to influence the measures or conduct of any foreign government or of any officer or agent thereof, in relation to any disputes or controversies with the United States, or to defeat the measures of the United States, shall be fined under this title or imprisoned not more than three years, or both.

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-si-la-demission-de-Flynn-offrait-la-possibilit...

Gute Idee (und OT: Israel)

Weiner, Dienstag, 21.02.2017, 10:15 vor 2615 Tagen @ Monterone 2496 Views

Hallo Monterone,

so viel Mumm hat Trump nicht in den Knochen, aber von der Idee könnte man Gebrauch machen.

Man muss dann, wenn auch bei uns etwa die neue Fake-News-Gesetzgebung effektiv wird, nicht mehr an die Programmkommission eine Beschwerde schicken, die dann hinter verschlossenen Türen beraten und unverbindlich beantwortet wird (wenn überhaupt), sondern man kann nun den Spieß umdrehen und die Redakteure der MM (und andere Hetzer) vor Gericht bringen. Oder wird es für den Mainstream ein Hintertürchen geben, sind die dann wie Parlamentsabgeordnete und EZB-/ESM-Manager nicht haftbar zu machen und strafverfolgungsfrei?

By the way, wenn ich schon schreibe: gestern Abend habe ich noch ein Bruckstück der Doku "Töte zuerst" auf 3SAT gesehen, die offenbar aus 2013 stammt:

https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%B6te_zuerst

https://www.youtube.com/watch?v=nSbd8hSfF7E ('Trailer')

Die Geheimdienstchefs des Shin Bet berichten darin voller Stolz über ihre gelungenen Aktionen, und beklagen (das war wohl der Grund für ihre öffentliche Rede), dass die israelische Politik diese Erfolge nicht nutzt - und dadurch die israelische Gesellschaft und den israelischen Staat deformiert (zunehmende, aber 'unproduktive' Spirale der Gewalt, Opfer-Täter-Verstrickung etc.). "Wir gewinnen jede Schlacht, verlieren aber den Krieg".

Erstaunlich: es werden gar nicht schmeichelhafte Vergleiche Israels zu Nazi-Herrschaften in seinerzeit besetzten Ländern Europas gezogen. Oder es fällt der Satz: mit den Palästinensern könnte man vermutlich zu einem Arrangement kommen. Oder: wir sind bereit, mit allen zu reden. Oder: wir treffen uns einmal im Monat mit ihnen (Geheimdienst der Palästienser). Zeigt mal wieder, dass 'Dienste' schon allein aufgrund ihrer Professionalität Nähe zueinander entwickeln.

Durch diese Doku wurde ich wieder erinnert an einen Vortrag, den Gideo Levy in 2015 in den USA gehalten hat (auf einem israelkritischen Forum). Ich habe diesen Vortrag schon zwei Male angeschaut, weil er die (traurige) Realität mit so klaren und gleichzeitig so humorvollen Worten beschreibt. Diese Gespaltenheit und Ausblendung/Unterdrückung der Wahrheit, quasi eine Schizophrenie (eine manische überdies!) herrscht aber nicht nur in Israel sondern auch in unseren eigenen Gesellschaften und Staaten.

https://www.youtube.com/watch?v=TfHLxV5U59A

(20 Minuten, mit deutschen Untertiteln)

Wünsche einen schönen Tag!

Weiner

Werbung