Merkels Rechtsbruch, Bargeldverbot, Euro-Rettung, EZB - Thorsten Schulte (Silberjunge) im Interview (Video)

Albrecht @, Samstag, 18.02.2017, 12:17 vor 2613 Tagen 4790 Views

Hallo zusammen,

hier der Link zu dem Video mit Thorsten Schulte ("Silberjunge"):
Merkels Rechtsbruch, Bargeldverbot, Euro-Rettung, EZB - Thorsten Schulte im Interview

22minütiges Interview in Berlin: Merkels Rechtsbruch, Bargeldverbot, Euro-Rettung, EZB - 17. Februar 2017

Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Rechtsbruch

Falkenauge @, Samstag, 18.02.2017, 14:16 vor 2613 Tagen @ Albrecht 4292 Views

Ein interessanter Insider. Warum gibt es so wenige von dieser Sorte, denen ihr Gewissen höher steht als die Partei-Karriere?

Besonders eindrucksvoll ist seine Ansicht zum Rechtsbruch der Regierung in der Migrationskrise. Das Recht schützt vor Beliebigkeit.
Der Rechtsbruch ist genauer primär ein fortgesetzter Verfassungsbruch wesentlicher Prinzipien der Demokratie:

- Die Regierung lässt auf absehbare Zeit eine kulturell hier nicht verwurzelte Mehrheitsbevölkerung entstehen und treibt dadurch das eigene Volk, das Subjekt der verfassungsgebenden Gewalt, in einen Auflösungsprozess hinein, der zu einem Identitätsverlust des deutschen Volkes führt. Ein schlimmerer Verfassungsbruch ist nicht denkbar.
- Sie bricht vorsätzlich die Verfassung, indem sie die Funktionsfähigkeit des Staates aufs Spiel setzt: Die innere Sicherheit kann sie bereits vielfach nicht mehr gewährleisten.
- Sie bricht zudem auch vorsätzlich die Verfassung, indem sie sich über das Prinzip der demokratischen Legitimation, die Bindung an die parlamentsbeschlossenen Gesetze, wie § 18 Abs. 3 Asylgesetz, hinwegsetzt.

Im einzelnen die verfassungsrechtlichen Nachweise.

Super Arbeit, Danke! (oT)

mabraton @, Samstag, 18.02.2017, 14:55 vor 2613 Tagen @ Falkenauge 2395 Views

- kein Text -

"Schutzbefohlene" - zum "Schutz" BEFOHLENE! - Angst?!

Olivia @, Samstag, 18.02.2017, 14:51 vor 2613 Tagen @ Albrecht 3321 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 18.02.2017, 14:54

Unter den Menschen, die diese "Rechtsbrüche" decken, sind neben "Überzeugungstätern" sicherlich etliche "mit viel Angst".[[herz]]

Man schaue nur die Menschen, die im vergangenen Jahr Aussagen zu Clinton machen wollten. Waren es 5? - oder diejenigen, die im Dutroux-Prozess Aussagen machen wollten. Waren es 27?

Gehen wir einmal davon aus, dass sich unter den ganzen jungen Männern viele befanden, die man aus den Krisengebieten "entsorgen" wollte. Warum auch immer. Wie schafft man Männer im sehr großen Zahlen relativ "unauffällig" außer Landes - und vor allen Dingen WOHIN? So etwas geht am Besten mit einer solchen Aktion, wie wir sie im Jahre 2015 ff gesehen haben. In einem solchen Chaos kann niemand mehr kontrollieren, wer kommt. Und darum ging es vermutlich doch? Oder ist jemand anderer Meinung?

Die Zielsetzung einer so angesetzten/geplanten Aktion dürfte sein, es unmöglich zu machen, festzustellen, WER alles ins Land gekommen ist.

WAS für Leute werden wohl im Schutze der Flüchtlinge und Migranten "unauffällig" nach Europa "entsorgt" worden sein?

Und WER wird den "Schutz" befohlen haben?

--
For entertainment purposes only.

Werbung