Die Welt: Der erste intelligente Artikel über Trump.

Olivia @, Montag, 13.02.2017, 12:56 vor 2654 Tagen 5074 Views

Langsam scheint der Verstand in die Presselandschaft zurückzukehren.

Eine solch überbordende Hysterie wie im Zusammenhang mit Trump habe ich wirklich noch nie erlebt. Da kann man wirklich live beobachten, wie Massenhysterien funktionieren. Sicherlich hängt diese sehr simple Art der Hysterie auch mit der in den letzten Jahren immer schlechter werdenden Schul- und Universitätsausbildung (speziell an den Geisteswissenschaftlichen Fakultäten) zusammen. "Man" brüllt im Chor und wagt es nicht, den eigenen Verstand einzuschalten.

Hier nun aber ein erfrischender Artikel zu diesem Thema. Natürlich von einem Schweizer. Die jedenfalls "dürfen" einen Sachverhalt noch von mehreren Seiten aus betrachten.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article162013737/Mein-Versuch-Donald-Trump-zu-ve...

--
For entertainment purposes only.

Verzerrte Darstellungen bewirken eben gestoerte Wahrnehmung

CalBaer @, Montag, 13.02.2017, 21:02 vor 2654 Tagen @ Olivia 2496 Views

Langsam scheint der Verstand in die Presselandschaft zurückzukehren.

Das glaube ich kaum. Das ist nur die Stimme eines der leider wenigen, rational Denkenden. Solche Artikel kommen nur durch, weil man versucht eine breite Schicht von Lesern zu erreichen nach dem Motto: Hier gibt es fuer jedem Geschmack etwas. Nur stoert das nicht um weiterhin verzerrte Darstellungen am Fliessband zu liefern. Natuerlich macht man das auch nicht erst seit Trump. Massenmedien haben die Aufgabe, nicht nur Gewinne zu produzieren, sondern auch Meinungen zu beeinflussen, denn das eine haengt mit dem anderen auch unmittelbar zusammen. Dadurch kommt es eben zu gestoerter Wahrnehmung, die meisten Verbraucher dieses geistigen Konsumartikels glauben eben, in Amerika regiert ein Diktator und an jeder Ecke gibt es Proteste gegen Trump. Wenn man aber vor Ort ist, sieht die Welt voellig anders aus. Seit der Inauguration gab es nur eine grosse Demo hier in meiner Stadt - wohlgemerkt eine liberale Hochburg, 75% haben Clinton gewaehlt, 5% Trump. Seit dem herrscht normaler Betrieb, ich kann nirgendwo Proteste, nicht mal aufgehaengte Anti-Trump-Transparente oder andere plakatierte Bekundungen ausmachen. Gestern Nachmittag (Sonntag) stand bei schoenstem Wetter in der Innenstadt ein einsamer Demonstrant mit einem Anti-Trump-Transparent an einer Kreuzung. Kein Mensch hat sich dafuer interessiert. Das Leben geht seinen normalen Gang.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Köppel, ein Ex-Welt-Schreiber und nun Politiker der SVP

Blum @, D, Montag, 13.02.2017, 21:08 vor 2654 Tagen @ Olivia 2573 Views

Ja, ein unaufgeregter Artikel, den ich auch schon MSM-Gewohnten weiterempfohlen habe.

Hier nun aber ein erfrischender Artikel zu diesem Thema. Natürlich von
einem Schweizer. Die jedenfalls "dürfen" einen Sachverhalt noch von
mehreren Seiten aus betrachten.

Beim Nachschauen habe ich gemerkt, er ist von der SVP. Das wäre wie bei uns von der AfD. Allerdings sind die Schweizer mit der SVP viel gelassener, ähnlich wie die Neos in Österreich.

Köppel hatte mal für die Welt gearbeitet. Die werden das auch aus alten Verbindungen, auf Vertrauen gegründet und sich sachlich verstehend, gemacht haben.

Für einen direkt von der Welt abhängigen Journalisten wäre das wirklich sehr erstaunlich.

Blum

--
It's not what you don't know that gets you into trouble, it's what you know that just ain't so that gets you into trouble. (Satchel Paige)

Der Sumpf, der muß verschwinden!

gwg ⌂ @, Metropole OWLs, Dienstag, 14.02.2017, 04:05 vor 2654 Tagen @ Olivia 2391 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 14.02.2017, 14:23

@ebbes hatte mich neugierig gemacht, aber Rat wurde nur für Abonnenten geboten.
Aktuell ist dort übrigens Lippen-Korrektur angesagt.

Jedoch habe ich dort die Darbietung des "Tatort-Rechtsmediziners" (ist das der, der gelegentlich die Wattestäbchen vertauscht?)
J.J. Liefers entdeckt und spontan den Entschluß gefaßt, eine alternative Textfassung zu erstellen.
Nach meinen Recherchen die erste deutsche Fassung (?).

Protest-Song gegen Trump
Jan Josef Liefers singt Bob-Dylan-Klassiker
The Times They Are A-Changin'
http://www.bild.de/unterhaltung/leute/jan-josef-liefers/singt-bob-dylan-klassiker-bei-p...

Bob Dylan The Times They Are A Changin' 1964
https://www.youtube.com/watch?v=e7qQ6_RV4VQ

Der Sumpf, der muß verschwinden!

Leute, tut euch zusammen in schlimmer Zeit.
Der Morast, der wird tiefer, macht euch bereit.
Wollt ihr nicht versumpfen, dann handelt gescheit.
Ihr müßt einen Ausweg finden.
Fangt an, Gräben zu ziehen, schützt eure Freiheit.
Denn der Sumpf, der muß verschwinden.

Ihr Propagandisten von Bild, Glotze und Werbung,
paßt auf, der Sauhaufen kommt wieder in Schwung.
Urteilt nicht vorschnell, denn der Tag ist noch jung
und das Ende, das wird sich finden.
Auch ihr verschwindet bald in der Versenkung,
denn der Sumpf, der wird verschwinden.

Ihr Amigos und Bonzen der Einheitspartei,
ihr habt euch im Filz verheddert, das Spiel ist vorbei.
Ihr erstickt im Morast, euch ist es einerlei,
ihr glaubt, die Leichen im Keller kann niemand finden.
Solange das Geld fließt, seit ihr mit dabei,
doch der Sumpf, der wird verschwinden.

Ihr Gut-Menschen und Lehrer im ganzen Land,
das alles geht weit über euren Verstand.
So mancher geschänderte Jugendverband,
versucht seine Mitglieder wiederzufinden.
Doch ihr werdet für alle Zeiten gebannt
und der Sumpf, der wird verschwinden.

Es ist entschieden, es wird so sein.
Wer heute ist langsam, wird morgen schnell sein.
Und morgen wird heute schon gestern sein.
Alles muß sich neu erfinden.
Und die Ersten werden die Letzten sein.
Und der Sumpf, der muß verschwinden.

Hier der Originaltext.

--
Der Streusand-Effekt reduziert nicht die Rutschgefahr!

Werbung