Demokratie am Ende, Steinmeiers Ernennung.

Durran @, Sonntag, 12.02.2017, 20:59 vor 2658 Tagen 14026 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 12.02.2017, 21:10

Der neue Bundespräsident wurde ernannt. Frank W. Steinmeier wurde von 931 Ja-Sagern durchgewunken. Eine unsägliche Geschichte.

Man kann es wohl nicht als Wahl bezeichnen, eher als Farce oder auch Volksverdummung. Medial hervorragend begleitet von ARD und ZDF. Dem Bürger alles brav ins Maul gelegt.

Da interviewte der ARD Journalist gerade Alexander Hold als Pseudo Alternative. Als dieser das Wort Politikverdrossenheit sagte, wurde er postum weggeschaltet.

Vor dem Reichstag Massenaufläufe von interessierten Bürgern. Es waren wohl etwa 50 Personen vor dem massivst verbarrikadierten Reichstag zu finden.
Natürlich alles politisch korrekte Menschen. Auch hier fanden die Befragten alles in Ordnung mit der Wahl, Merkel machtgute Politik und dem Trump wird es der neue Bundespräsident noch zeigen.

Ja, der weiß wo der Bartel den Most holt.

Zu feiern gab es im Lande nichts. Da bleibt man unter sich.

Merkel macht noch ein Bild mit der hübschen Transe. Seehofer hat am Vortag die Fraktion auf Kurs gebracht, weil man irgendwann die SPD auch mal wieder braucht. Kauder ebenso.

Dann verschwinden alle durch den Tunnel unter dem Reichstag zum Dinner.
Dort ist alles Bio.

Mir gehts so wie der Mehrheit der Kommentatoren im ARD Board.
Mein Präsident ist das jedenfalls nicht.

Wo sind wir nur gelandet?

http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Bundespraesident-Steinmeier-Der-richtige-Mann-in...

[image]

Und nicht nur ich frage mich an einem Tag wie heute, ist Deutschland noch zu retten?

http://www.anonymousnews.ru/2017/02/09/der-letzte-akt-offener-brief-des-generals-reinha...

Allein

Andudu, Sonntag, 12.02.2017, 21:33 vor 2658 Tagen @ Durran 7214 Views

Der neue Bundespräsident wurde ernannt. Frank W. Steinmeier wurde von 931
Ja-Sagern durchgewunken. Eine unsägliche Geschichte.

die Existenz dieses pseudo-monarchischen und unnötigen Amtes, ist eine "unsägliche Geschichte".

Würde der Präsi vom Volk gewählt, um wenigstens verbal Sand ins Getriebe der korrupten Parteien streuen zu können, aber nein! Aus der Mitte des unerträglichen Establishments wird er geholt.

Man kann es wohl nicht als Wahl bezeichnen, eher als Farce oder auch
Volksverdummung. Medial hervorragend begleitet von ARD und ZDF. Dem Bürger
alles brav ins Maul gelegt.

So ist es schon immer. Und wenn der überbezahlte Kasper den Mund aufmacht und oberflächliche bis dumme Phrasen in Maschinengewehrgeschwindigkeit absondert, hängen die Journalisten an seinem Mund und interpretieren sie, als wären sie Äußerungen des Orakels von Delphi. Siehe die immer noch gehypte Rede von Weizsäcker.

Wo sind wir nur gelandet?

Es war nie anders, nur können wir uns jetzt übers Internet unseren Frust mitteilen und alternative Nachrichten konsumieren :-)

Und nicht nur ich frage mich an einem Tag wie heute, ist Deutschland noch
zu retten?

http://www.anonymousnews.ru/2017/02/09/der-letzte-akt-offener-brief-des-generals-reinha...

Danke, kannte ich noch nicht. Ja, ich bin fast so weit, dass ich eine temporäre Militärregierung besser fände, als die Alternativen, die zur Wahl stehen. Jemand der mal aufräumt, der Zeitpunkt wäre optimal. Andererseits würde es vermutlich wieder in die Hosen gehen.

Lustiger Beitrag

Michael Krause, Montag, 13.02.2017, 09:54 vor 2658 Tagen @ Andudu 5311 Views

Der neue Bundespräsident wurde ernannt. Frank W. Steinmeier wurde von

931

Ja-Sagern durchgewunken. Eine unsägliche Geschichte.


die Existenz dieses pseudo-monarchischen und unnötigen Amtes, ist eine
"unsägliche Geschichte".

Würde der Präsi vom Volk gewählt, um wenigstens verbal Sand ins
Getriebe der korrupten Parteien streuen zu können, aber nein! Aus der
Mitte des unerträglichen Establishments wird er geholt.

Man kann es wohl nicht als Wahl bezeichnen, eher als Farce oder auch
Volksverdummung. Medial hervorragend begleitet von ARD und ZDF. Dem

Bürger

alles brav ins Maul gelegt.


So ist es schon immer. Und wenn der überbezahlte Kasper den Mund aufmacht
und oberflächliche bis dumme Phrasen in Maschinengewehrgeschwindigkeit
absondert, hängen die Journalisten an seinem Mund und interpretieren sie,
als wären sie Äußerungen des Orakels von Delphi. Siehe die immer noch
gehypte Rede von Weizsäcker.

Wo sind wir nur gelandet?


Es war nie anders, nur können wir uns jetzt übers Internet unseren Frust
mitteilen und alternative Nachrichten konsumieren :-)

Und nicht nur ich frage mich an einem Tag wie heute, ist Deutschland

noch

zu retten?

http://www.anonymousnews.ru/2017/02/09/der-letzte-akt-offener-brief-des-generals-reinha...

Danke, kannte ich noch nicht. Ja, ich bin fast so weit, dass ich eine
temporäre Militärregierung besser fände, als die Alternativen, die zur
Wahl stehen. Jemand der mal aufräumt, der Zeitpunkt wäre optimal.
Andererseits würde es vermutlich wieder in die Hosen gehen.

Lustiger Beitrag, ich lass den mal oben stehen.

Schreck lass nach, der Bundespräsident kommt aus der Mitte des Establishments. Ja woher soll er denn sonst kommen? Aus dem Volk? Das erinnert mich an den Amtsrichterwitz, wo ein Ladendieb verurteilt werden soll und der Richter das Urteil mit der Einleitung verkündet, "Im Namen des Volkes verurteilche ich ..." Da steht dann Andudu in letzten Reihe auf und sagt, in meinem Namen aber nicht, woraufhin sich der Richter korrigiert, Im Namen von Herbert Horten verurteile ich den Angeklagten zu zwei Jahren Haft.

Wofür das Volk alles missbraucht wird. Das Volk hat auch Merkel gewählt und würde auch Alice Schwarzer zur BPin wählen, weil sie Frau, lesbisch und schwarz ist. Das ist jetzt mal an der Reihe, weil das hatten wir noch nich usw. Ne lass mal, es gab auch schon gute Bundespräsidenten wie Roman Herzog, gerade weil sie nicht vom Volk gewählt wurden.

Und ist Deutschland noch zu retten? Nein, wir werden alle störben.[[freude]] [[freude]] [[freude]]

Und jetzt wieder zurück zum Tagewerk.

Nicht wirklich

Andudu, Montag, 13.02.2017, 10:39 vor 2658 Tagen @ Michael Krause 5012 Views

"Schreck lass nach, der Bundespräsident kommt aus der Mitte des Establishments. Ja woher soll er denn sonst kommen? Aus dem Volk?"

Volk ist nicht das Gegenteil von Establishment, woher kommt denn wohl ein Trump?

Ich schlug vor den Präsi wenigstens vom Volk wählen zu lassen, anstatt dies dem korrupten Politklüngel zu überlassen, der immer wieder nur einen Salbadermeister für diesen Posten aushandelt (worauf man logischerweise auch komplett verzichten kann).

Und mehrere andere Kandidaten standen ja zur Wahl.


"Das Volk hat auch Merkel gewählt und würde auch Alice Schwarzer zur BPin wählen, weil sie Frau, lesbisch und schwarz ist."

Interessant, dass du weißt, was "das Volk" will.

Abgesehen davon, dass das "schwarz" in Schwarzer nichts mit ihrer Hautfarbe zu tun hat, aber das sollte vermutlich nur witzig sein.

Und wer gewählt wird, hängt ganz maßgeblich von den Alternativen ab, die in einem Parteiensystem alle beschränkt und nicht vertrauenswürdig sind (weshalb ein solches auch nicht wirklich demokratisch genannt werden kann).


"Das ist jetzt mal an der Reihe, weil das hatten wir noch nich usw. Ne lass mal, es gab auch schon gute Bundespräsidenten wie Roman Herzog, gerade weil sie nicht vom Volk gewählt wurden."

Guter Scherz. Sie salbaderten alle nur. Der mediale Mainstream braucht diese sinnlosen Vorbild-Königsfiguren, damit er sich an ihnen abarbeiten kann.

Eine durch-und-durch antidemokratische Figur, weil sie primär zur Volkserziehung und als moralisches Vorbild gedacht ist. Ein reiner Hohepriester des Politbetriebes. Dumm nur, wenn das Parlament ein Saustall ist, dann ragt der Hohepriester auch nicht nennenswert über dieses Niveau :-)

Falsch

Michael Krause, Montag, 13.02.2017, 11:11 vor 2658 Tagen @ Andudu 4765 Views

"Schreck lass nach, der Bundespräsident kommt aus der Mitte des
Establishments. Ja woher soll er denn sonst kommen? Aus dem Volk?"

Volk ist nicht das Gegenteil von Establishment, woher kommt denn wohl ein
Trump?

Ich schlug vor den Präsi wenigstens vom Volk wählen zu lassen, anstatt
dies dem korrupten Politklüngel zu überlassen, der immer wieder nur einen
Salbadermeister für diesen Posten aushandelt (worauf man logischerweise
auch komplett verzichten kann).

Und mehrere andere Kandidaten standen ja zur Wahl.

Establishment ist eine Teilmenge von Volk. Dass das Volk das Gegenteil von Establishment habe ich nicht behauptet. Wenn Du das behauptest, na gut. Ja es standen andere zur Wahl, meinst Du z.B. Sonneborn[[freude]]



"Das Volk hat auch Merkel gewählt und würde auch Alice Schwarzer zur
BPin wählen, weil sie Frau, lesbisch und schwarz ist."

Interessant, dass du weißt, was "das Volk" will.

Abgesehen davon, dass das "schwarz" in Schwarzer nichts mit ihrer
Hautfarbe zu tun hat, aber das sollte vermutlich nur witzig sein.

Blitzmerker[[lach]]


Und wer gewählt wird, hängt ganz maßgeblich von den Alternativen ab,
die in einem Parteiensystem alle beschränkt und nicht vertrauenswürdig
sind (weshalb ein solches auch nicht wirklich demokratisch genannt werden
kann).

Klar weiß ich was das Volk will, bin ja schließlich ein Teil davon. Schön aber , dass auch Du anscheinend weißt, was das Volk will. Das Volk will immer nur das Eine.



"Das ist jetzt mal an der Reihe, weil das hatten wir noch nich usw. Ne
lass mal, es gab auch schon gute Bundespräsidenten wie Roman Herzog,
gerade weil sie nicht vom Volk gewählt wurden."

Guter Scherz. Sie salbaderten alle nur. Der mediale Mainstream braucht
diese sinnlosen Vorbild-Königsfiguren, damit er sich an ihnen abarbeiten
kann.

Eine durch-und-durch antidemokratische Figur, weil sie primär zur
Volkserziehung und als moralisches Vorbild gedacht ist. Ein reiner
Hohepriester des Politbetriebes. Dumm nur, wenn das Parlament ein Saustall
ist, dann ragt der Hohepriester auch nicht nennenswert über dieses Niveau
:-)

Kannst Du das auch so ausdrücken, dass das einfache Volk das versteht?
Naja lassen wir die Diskussion, wir kommen sowieso auf keinen gemeinsamen Nenner. Volk hin oder her.

Hmm

Andudu, Montag, 13.02.2017, 11:45 vor 2657 Tagen @ Michael Krause 4882 Views

Establishment ist eine Teilmenge von Volk. Dass das Volk das Gegenteil von
Establishment habe ich nicht behauptet.

Du hattest geschrieben:
"Schreck lass nach, der Bundespräsident kommt aus der Mitte des
Establishments. Ja woher soll er denn sonst kommen? Aus dem Volk?"

Damit implizierst du eine Dichotomie der Art Establishment-Volk, die nicht existiert (wie du jetzt im Nachgang ja selbst bemerkst).

Nicht-(politisches)Establishment kann alles mögliche sein, Tatsache ist, dass es über den Wahlmechanismus per se ausgeschlossen ist.

Wenn Du das behauptest, na gut.

Nein, ich hatte dir widersprochen. Hast du ein Problem mit Textverständnis?

es standen andere zur Wahl, meinst Du z.B. Sonneborn[[freude]]

Unbedingt.

Aber nein, ich wollte nur darauf hinweisen, dass es mir um die eigentliche Wahl ging, nicht um die Vorauswahl der Kandidaten (ein eigenes Thema), von denen gab es einige, wenn auch nur pro Forma, weil ja schon vorher ausgehandelt war, wer es werden soll.

Klar weiß ich was das Volk will, bin ja schließlich ein Teil davon.

Probleme mit dem Textverständnis und mit der Logik auch noch. Das Volk ist die Ganzheit, du bist ein Teil davon, demzufolge kannst du auch nur wissen was dein Teil Volk will. Die Mehrheit kann man nur erfragen.

Schön aber , dass auch Du anscheinend weißt, was das Volk will.

Eben nicht, ich würde das auch nicht behaupten.

Das Volk will immer nur das Eine.

Da du nur Teil des Volkes bist, solltest du deine Wünsche nicht so schamlos verallgemeinern <img src=" />

Kannst Du das auch so ausdrücken, dass das einfache Volk das versteht?

Warum, liest das hier mit?

Naja lassen wir die Diskussion, wir kommen sowieso auf keinen gemeinsamen
Nenner. Volk hin oder her.

Können wir gar nicht, weil ich deine Position gar nicht wirklich kenne und du bisher auch keine nennenswerten Argumente vorgebracht hast.

Du scheinst das "wir wählen einen moralischen Laberonkel aus unserer Mitte zur Belehrung des Volkes"-Ding überaus zu mögen. Warum auch immer.

Nun denn, gibt ja auch genug Leute, die sonntags in die Kirche rennen, um in wohlfeilen Predigten zu hören, was sie alles falsch machen. Ich denke halt lieber selbst.

Gewöhne Dir mal einen anderen Ton an

Michael Krause, Montag, 13.02.2017, 11:48 vor 2657 Tagen @ Andudu 4712 Views

und Schluss.

Warum sollte ich?

Andudu, Montag, 13.02.2017, 11:52 vor 2657 Tagen @ Michael Krause 4545 Views

Ich bin höflich und argumentiere logisch, du verspottest mich, verstehst nicht was ich schreibe und sonderst Widersprüche ab.

Und wenn du nicht mehr weiter weißt, beleidigst und belehrst du mich und brichst die Diskussion ab.

Warum nochmal bist du in einem Forum? Zur Selbstaufwertung oder zum Meinungsaustausch?

Die Klugheit des deutschen Volkes

Oblomow, Montag, 13.02.2017, 12:02 vor 2657 Tagen @ Michael Krause 4747 Views

Das deutsche Volk arbeitet, zahlt fleißig seine Steuern, hört eher beiläufig, dass Herr Steinmeier Kanzler oder Präsident geworden ist (was immer diese Schwafelhanseln so tun, sowieso einerlei), macht nen Witz über die Schleiereule, arbeitet weiter und vergisst, während es ne Knackwurst ist, was da eigentlich so läuft. Im Vergessen ist es sowieso ganz groß, das Volk. Es muss schon immmerwieder erinnert werden, dass es böse war, das Volk, sonst hätte es wie jedes Volk schon längst vergessen. Im Erinnern ist das deutsche Volk Weltmeister.

Und dann ist Wahl und das Volk wählt irgendwen, manchmal die AFD oder die CDUSPDFDPGRÜNELINKE, meistens ohne große Lust und bar jeder Erwartung, arbeitet weiter, zahlt noch mehr Steuern und dann ist wieder Fussballweltmeisterschaft. Manchmal hat es die Faxen dicke, das Volk, aber in Deutschland ist die Servilität so groß, dass das eher selten passiert. Meistens geht dann das deutsche Volk auch eher aufeinander los oder gegen Schwächere, denn seit Luther weiß man spätestens, dass das Volk untertänig zu sein hat. Irgendwie auch klug das Volk, sich nicht so aufzuspielen.

Jedenfalls scheint das Volk anders zu sein als man es sich mitunter im Gelben so vorstellt (das betrifft selbstredend vor allem mich selbst). Ob das so klug ist, ist wieder ne ganz andere Frage. Das Komische ist, dass das Volk doof und klug zugleich ist - wie wir alle? Was ich eigentlich sagen wollte: Wenigstens muss man den Herrn Pastor Gauck nicht mehr so häufig sehen und vor allem hören. Iss doch auch was.

Ja, durchaus :-)

Andudu, Montag, 13.02.2017, 14:13 vor 2657 Tagen @ Oblomow 4354 Views

sagen wollte: Wenigstens muss man den Herrn Pastor Gauck nicht mehr so
häufig sehen und vor allem hören. Iss doch auch was.

Mal sehen was der Steini so vom Stapel lässt. Bei Gauck habe ich irgendwann reflexhaft weggeschalten, ebenso wie ich es bei Merkel mache, sonst ist der Tag verdorben. Selbst meine Grundschullehrer haben mich damals weniger belehrt, als die politischen Herrschaften heutzutage, letztere gehen offenbar vom dümmsten anzunehmenden Wähler aus (der wirklich sehr dumm sein muss, wenn er den Seremon auch noch freiwillig anhört).

Und ja, das deutsche Volk der große Lümmel, der vergessliche Michel etc. schon Heine haderte ja mit ihm. Selbstkritische Selbstzerfleischung ist auch so eine deutsche Besonderheit.

Dazu kommt, dass unsere größte Stärke zugleich auch unsere größte Schwäche ist: wir begehren selten auf. Das schafft einerseits Stabilität, korrigiert andererseits Fehlentwicklungen immer erst zu spät (aber dann heftig). Ein Problem, welches durch das wenig demokratische und dysfunktionale Parteiensystem noch multipliziert wird.

Ich bin mittlerweile nachsichtig mit den Menschen. Die meisten haben kaum eine Chance sich unabhängig zu informieren und viele interessieren sich auch nicht für Politik (was durchaus ihr Recht ist).

Für das Versagen der pseudodemokratischen Systeme können sie höchstens mittelbar was, diese taugen halt nichts für die Völker (wir sind ja nicht die einzigen die derzeit Probleme haben).

Was das deutsche Volk von anderen unterscheidet

Dieter, Montag, 13.02.2017, 18:54 vor 2657 Tagen @ Oblomow 4419 Views

Das deutsche Volk ist anders.

Es ist das einzige mir bekannte Volk der Heimatlosen. Heimat ist die spezifische positive Assoziation mit Sprache, Kultur, Geschichte, Landschaft und Klima.

Was haben wir:
1/3 der ur-deutschen Bevölkerung wurde ihre regionale Herkunft nach 45 geraubt,
allen wurde die positive Assoziation mit ihrer Geschichte geraubt (umerzogen),
Auffüllung mit Neubürgern (Gastarbeitern), die sich selber ihre regionale Heimat nahmen.

Was bleibt:
ein Teil des Volkes hat tiefe Wurzeln und positive Assoziationen in Sprache und Kultur, auch in Landschaft und Klima. Aber das allein macht kein Heimatgefühl aus.

Wir sind die Heimatlosen, diejenigen, die ohne Wurzeln umherirren, Wurzeln die uns genommen wurden und bei Migranten, Wurzeln, die sie sich selber nahmen.

Gruß Dieter

Das Politsystem der BRD und Brüssel hat sich 100% vom Volk abgekoppelt.

Albert @, Sonntag, 12.02.2017, 21:44 vor 2658 Tagen @ Durran 6378 Views

Neuauflage der UDSSR mit marktwirtschaftlicher Tarnfarbe war das Urteil von Prof. Hankel.
Was hat man erwartet, wenn man EX DDR Funktionäre mit sozialistischen Internationalisten paart, die das globalistische Programm abarbeiten.

Die marktwirtschaftliche Tarnfarbe ist auch schon so gut wie ab. Die Deutschen lieben den Sozialismus linker wie rechter Prägung. (oT)

rodex, Sonntag, 12.02.2017, 22:48 vor 2658 Tagen @ Albert 5261 Views

- kein Text -

Das zentrale Problem

Falkenauge @, Montag, 13.02.2017, 10:56 vor 2658 Tagen @ Albert 4627 Views

Parteien-Absprachen, Parteien-Geschacher, Parteien-Krönung - es ist doch hier wieder wie sonst auch: Das Parteiensystem macht die Demokratie zur Oligarchie, in der Wahlen eine Farce sind. Das Parteiensystem muss unser Angriffsziel sein - wenhn man´s denn endlich erkennt: Das Verhängnis der Parteien

immerhin müssen wir uns den Dunkel-Präsidenten in Kürze nicht mehr anhören

Dieter, Sonntag, 12.02.2017, 22:29 vor 2658 Tagen @ Durran 6112 Views

Es besteht zwar wenig Hoffnung auf substantielle Besserung, aber man darf ja mal hoffen.
Ansonsten haben wir heute natürlich mal wieder unsere Parteienoligarchie in Aktion gesehen auch mit ein paar prominenten Helfern.

Joachim Löw - von den Grünen
unterirdische Kebekus - ebenfalls von den Grünen
Olivia Jones - von den Grünen
Shermin Langhoff - von den Grünen

Volker Pispers von den Piraten

von der SPD
Natalia Wörner
Feridum Zaimoglu
Roland Kaiser
Peter Maffay
Mariele Milowitsch
Reinhard Rauball
Iris Berben
Stefanie Kloß (Silbermond)

von der CDU
Hape Kerkeling
Friede Springer
Veronica Ferres

von der FDP
Helmut Markwort
Frank Thelen

von der Linken
Semiya Simsek (Tochter des 1.Todesopfers, welches der NSU angelastet wird)

von der AfD
Dieter Stein

Vielleicht habe ich noch ein paar vergessen.

Gruß Dieter

halt die Arroganz der Kasten-Clowns

Dieter, Sonntag, 12.02.2017, 23:00 vor 2658 Tagen @ stokk 5657 Views

macht vorm obersten nicht halt.

Aber er hat nicht nur negatives. Wenn man intensiv sucht findet man auch Spuren von positivem.

Gruß Dieter

+ Steuerverschwendung die Bundesversammlung

Dieter, Sonntag, 12.02.2017, 22:56 vor 2658 Tagen @ Durran 5604 Views

Hallo,

eigentlich müßte der Bund der Steuerzahler sowie die Rechnungshöfe Alarm schlagen.
Schließlich haben wir heute mal wieder eine grandiose Steuerverschwendung life erleben können. Es wurde nicht gewählt, sondern bestätigt, was sich ein kleiner Kreis ausgedacht hatte, so wie schon seit Jahrzehnten üblich. Das hätte man einfacher und extrem billig haben können, halt so billig wie die gesamte Show.

Die Kosten der gesamten Veranstaltung hätte vermieden werden können.

Gruß Dieter

vor allem die Spannung war unerträglich ;-)

nereus @, Montag, 13.02.2017, 08:42 vor 2658 Tagen @ Monterone 5770 Views

Hallo Monterone!

Beschreiben wir dies mal mit einem Bild.

[image]

Quelle: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/wp-content/uploads/2017/02/16730619_1020904244599...

[[zwinker]]

In den Staaten müssen sich die Kandidaten wenigstens noch profilieren und mitunter kritische Fragen stellen lassen.
Im Mafiastan zwischen Rhein und Oder hat man das überhaupt nicht mehr nötig.
Man schiebt sich einfach die Posten zu.

Und diese Iditotin - Anne Helm - hat tatsächlich in der Bundesversammlung mitgewählt.

[image]

Quelle: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/wp-content/uploads/2017/02/Zwischenablage08.png

Noch irgendwelche Fragen zum Zustand dieser Republik?

mfG
nereus

Ein wenig Klarheit gewinnen

Monterone @, Montag, 13.02.2017, 09:03 vor 2658 Tagen @ nereus 5273 Views

Guten Morgen, nereus,

Man schiebt sich einfach die Posten zu.

Und diese Iditotin - Anne Helm - hat tatsächlich in der Bundesversammlung
mitgewählt.

Wahrscheinlich hat die keine blasse Ahnung, was man mit Tanten wie ihr 1945/46 ein paar hundert Kilometer westlich von Berlin veranstaltet hat, unter stillschweigender, wenn nicht gar wohlwollender Duldung eines Charles de Gaulle.

Noch irgendwelche Fragen zum Zustand dieser Republik?

*Eine Republik ist eine Republik ist eine Republik!*

Darüber, was das heißt, muß man Klarheit gewinnen, dann wundert man sich so schnell über nichts mehr.

Monterone

Worum es geht

Monterone @, Montag, 13.02.2017, 12:58 vor 2657 Tagen @ Monterone 4547 Views

Marine Le Pen: *Ohne die Nation gibt es keinen sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Schutz.* Der fehlende rechtliche Schutz wäre zu ergänzen.

Den fehlenden wirtschaftlichen Schutz werden viele Mittelständler und Angehörigen des Mittelstands noch zu spüren bekommen, wenn sie durch Globalisierung und Entrechtung in Pleite und soziale Deklassierung rutschen.

Die restlichen Teile des Volkes dürften bis dahin das zweifelhafte Vergnügen haben, am eigenen Leib und Vermögen zu erleben, wie schön es ist, im eigenen Land zum Freiwild geworden zu sein, das man straflos betrügen, berauben, totschlagen und abschießen kann.

Monterone

Quelle: ... *qu’il n’y a pas de protection sociale, économique, culturelle, politique, s’il n’y a plus de nation…*
http://www.egaliteetreconciliation.fr/Quand-Patrick-Buisson-guide-Marine-Le-Pen-vers-la...

sprachlos

aliter @, Montag, 13.02.2017, 13:02 vor 2657 Tagen @ nereus 4747 Views

Betrifft das zweite Bild dieses Postings: Wenn man es akzeptiert, dass diese delegierten "Verdienstvollen Bürger" eine alberne, undemokratische Kostentreiberei sind, so macht es mich sprachlos, dass die Linken diese Frau ausgewählt haben.

Wenn einige unserer aus Süd- oder Ostländern Zugereisten diesen Bürgern und der Regierung, bzw. Meinungsindustrie und Verwaltung mit Verachtung entgegentreten, so fällt es schwer, sie mit Gegenargumenten von dieser Meinung abzubringen.

13. Februar. mfg

Den Splitter im fremden sehen, aber den Balken im eigenen Auge nicht

Dieter, Montag, 13.02.2017, 11:43 vor 2657 Tagen @ Durran 4851 Views

bearbeitet von Dieter, Montag, 13.02.2017, 20:13

Ja, so sind sie, die Linken.

http://www.t-online.de/regionales/id_80343648/gorki-intendantin-nennt-afd-faschisten-.html

Da beschwert sie sich, daß sie zusammen mit AfD-Leuten gemeinsam den Bundespräsidenten wählen müsse, dabei hätte sie doch einfach ablehnen können. Dann hätten sich die Grünen jemand anders ausgesucht.

Ansosten: Siehe Betreff-Überschrift!

Gruß Dieter

Werbung