Ist „Game of Thrones“ das „Kochbuch“ für den „Tod des Westens*“?

Das Alte Periskop, Dienstag, 07.02.2017, 19:10 vor 2683 Tagen 4741 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Dienstag, 07.02.2017, 19:52

Vorweg: Ich habe dazu null komma null eigene Erkenntnisse, da ohne TV!

Auf der Suche nach Hollywood-Schinken und ihren Botschaften in den Drehbüchern, ich nenne sie „Kochbücher“ – da danach auch häufig gekocht wird – bin ich auf Gunnar Bjornson gestoßen, der in KATEHON zu dieser Jugendkult-Serie (???) Interessantes schreibt. Ich beschränke mich auf einige, wenige, verkürzte Stichwörter:

Homosexualität ist positiv
Inzest ist kein Tabu
Im Gender-Endstadium reichen Eunuchen
Multikulti ist die Normalität
Massenmigration muss man trotz aller Nebeneffekte: „killing, raping, robbing“, …………..

Ein Bild sagt bekanntermaßen mehr als tausend Worte:

[image]

Da sich hier ja einige TV-Konsumenten tummeln (Schreiber oder Leser) habe ich ein kollektives Ersuchen: Kann man die in Game of Thrones „vorgekochten“ Leckerbissen mit den schon länger heiß servierten „Vorspeisen“ in Übereinstimmung bringen? [[freude]]

Aber die Frage aller Fragen hierbei ist: Sind die Leckerbissen in diesem TV-Schinken geeignet, endlich die Bevölkerung auf diesem Planeten auf ein Normalmaß zu reduzieren, damit die Guidestones nicht umsonst errichtet wurden? [[freude]]

Hier die beiden Artikel des Autors:
http://katehon.com/article/game-thrones-and-death-west
http://katehon.com/article/game-thrones-triumph-cybele

*) „Westen“, darf nicht so eng ausgelegt werden; darunter könnte auch die weiße Rasse bzw. „unsere“ Kultur gemeint sein; wobei wir dann eben in einem anderen Frontabschnitt von „Kampf der Kulturen“ wären.

Ich meine, es ist "Der Herr der Ringe"...

Rybezahl, Dienstag, 07.02.2017, 19:34 vor 2683 Tagen @ Das Alte Periskop 3547 Views

... und ähnlich satanisch. Für die Kinder gibt es Harry Potter. Und für die Christen Adam und Eva. Oder Kain und Abel.

Ein uraltes Motiv, frisch wiederverwertet: Gut gegen Böse.

Gruß
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Eher ist "House of Cards" das Kochbuch

SevenSamurai @, Dienstag, 07.02.2017, 20:49 vor 2683 Tagen @ Das Alte Periskop 3119 Views

In Zerohedge wurde des öfteren kolportiert, dass "House of Cards" das derzeitige Kochbuch sei...

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Leute keine Aufregung

manni meier, Dienstag, 07.02.2017, 23:31 vor 2683 Tagen @ SevenSamurai 3060 Views

In Zerohedge wurde des öfteren kolportiert, dass "House of Cards" das
derzeitige Kochbuch sei...

Das ultimative Buch ist doch schon längst geschrieben:
Michael Ende: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer.
Und verfilmt auch schon von der Augsburger Puppenkiste:
https://www.youtube.com/watch?v=Na-lEDaBo_Q

mfg
mm

Daenerys Targaryen

Leserzuschrift @, Mittwoch, 08.02.2017, 13:26 vor 2683 Tagen @ Das Alte Periskop 2402 Views

Ich bin zwar nicht vollends sattelfest in Sachen Game of Thrones, aber die weiße Frau ist Daenerys Targaryen (gespielt von Emilia Clarke), sie will ihren Anspruch auf den Thron geltend machen und stellt eine Armee auf, indem sie mit ihren Gefolgsleuten im großen Stil Sklaven befreit und in ihre Armee einbindet. Wenn ich mich nicht täusche, wird sie auf dem von Ihnen geposteten Foto von befreiten Sklaven gefeiert (man sieht teilweise noch ihre Halsbänder).

Freundlicher Gruß. Gast

Treffer: Ein Kapitän vom Nachbarboot hat ….

Das Alte Periskop, Mittwoch, 08.02.2017, 13:44 vor 2683 Tagen @ Leserzuschrift 2425 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Mittwoch, 08.02.2017, 16:11

Wenn ich mich nicht täusche, wird sie auf dem von
Ihnen geposteten Foto von befreiten Sklaven gefeiert (man sieht teilweise
noch ihre Halsbänder).

Vorweg an den Gast: Herzlichen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben den Film zu erläutern. [[top]]

Zwischenzeitig hat einer von den Gelben ....
…. mit seinem stechend scharfen Periskop signifikante Spuren zum „Kochbuch“ von „Game of Thrones“ entdeckt!
http://www.timesofisrael.com/the-jewish-legacy-behind-game-of-thrones/

Diese Quelle ist absolut glaubwürdig, da muss man sogar von „offenkundig“ glaubwürdig sprechen.

Herzlichen Dank @Andudu [[applaus]] hier sein Treffer:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=428281

Werbung