Süd-bis-Mitte - Portugal

Efímera @, Freitag, 03.02.2017, 22:31 vor 2716 Tagen 3001 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 04.02.2017, 14:37

Guten Abend,

irgendwo hab ich in einer Fussnote gelesen, dass einer der aktiven Foristen engere Verbindung zu Portugal hat. An den hab ich eine Frage.

Wir wollten zum Monatsende einige Tage von hier weg. Die Algave und das Land nördlich davon kennen wir noch nicht, in Lisboa und auf 2 Inseln waren wir.
Urlaub im touristischen Sinn wollen wir nicht, haben wir jeden Tag, wohnen da, wo andere Urlaub machen und wetterfühlig und regenscheu sind wir auch nicht. Wollen nur rumgucken, wie die Leute in den Orten leben, mit denen reden, sehen, wie es woanders ist und was evtl. besser oder anders ist.
Die Anreise ist umständlich, die Flugverbíndungen nach Faro dürftig, nach Lisboa ist es auch nicht besser. Wir könnten ab Madrid mit dem AVE in gut 3 Studen in Huelva sein, eine Nacht oder 2 für die Stadt, Auto mieten und dann in der Gegend bei Faro für eine Woche unterkommen und dann von dort die Umgegend abgrasen. Das machen wir öfter so, zuletzt in Algeciras und in Santiago de Compostela als Basis.

Meine Frage: Lohnt sich das um diese Jahreszeit, gibt es dort Leben ausserhalb der Touristensaison?

Danke

Sa Efímera

Portugal-Forum

Dieter, Samstag, 04.02.2017, 13:05 vor 2716 Tagen @ Efímera 1824 Views

bearbeitet von Dieter, Samstag, 04.02.2017, 14:39

Hallo Efimera,
ich weiß nicht, ob Du mich meintest. Ich bin immer für ein paar Monate pro Jahr in Portugal, allerdings ca. 300 km nördlich von Faro, auf Höhe Lissabons im Landesinnern.

Das Algarve mag ich nicht sonderlich. Deren Hinterland ist m.E. schon besser. Es ist halt Geschmackssache.
Dort wo ich bin, gibt es zwar Tourismus, aber fast nur von Portugiesen, Ausländer fast gar nicht und um diese Jahreszeit ohnehin nicht.

Nördlich des Algarve liegt das baixo Alentejo mit seinen endlosen, menschenleeren hügeligen Landschaften, die sehr viel Ruhe ausströmen. Neben dem satten Grün der Getreidefelder wird Ende Febr. Gelb als Blühfarbe auf Wiesen und Weiden dominieren, vereinzelt schon von den Frühsommerblühern in rosa und violett durchsetzt.
Weiter nördlich im Alto Alentejo wird die Landschaft baumreicher und bunter, aber keinesfalls bevölkerungsreicher. Schöne Städte und Dörfer, vor allem im Grenzland zu Spanien, sind immer eine Reise wert, natürlich auch die Serras.

Hin und wieder ein Abstecher an die Küste ist sicher auch ganz nett.

Wenn Du bessere Infos haben möchtest, dann wende Dich doch an eines der Portugal-Foren, z.B. dieses hier https://portugalforum.org/. Es gibt aber auch andere. Dort gibt es etliche Schreiber, die in der von Dir geplanten Region ganzjährig wohnen.

Gruß Dieter

Werbung