Jubeln im Chor mit der „Lügenpresse“: Der „böse“ Herr Erdogan …

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 18:23 vor 2245 Tagen 5566 Views

….. interessant zu beobachten, wie die gleichen Leute, welche die „Lügenpresse“ wegen der penetranten Meinungsmache bei Merkel, Schulz, Soros (falsch gereiht, ich weiß schon!), einerseits … und Putin, Trump, …. anderseits verteufeln, wiederum der „Lügenpresse“ bei der immer schrilleren Erdogan-Hetze zujubeln.

Was nun?
Erdogan ist den „liberalen Eliten“[[zigarre]] ein Dorn im Auge (habe ich ja oft genug geschrieben [[sauer]] ) weil er die Interessen der Türkei in den Vordergrund stellt, das Land aus der NATO führen wird, gegen die echten Strippenzieher aufbegehrt,…. Vielleicht ist er ja auch noch in einer nichtsatanischen Loge? Wenn die TRY jetzt unter Beschuss ist, sind dafür doch die Soros-Freunde in der WS & CoL verantwortlich, oder? Erdogan braucht sein Gold nicht heimholen, er hat es zuhause! Erdogan beweist persönlichen Mut, er kennt die Schicksale anderer Staatenlenker die nicht spurten. Prima, sollte man meinen, gibt es doch einen „Führer“ vor der Haustür der sich auch (zumindest ein wenig) um sein Volk kümmert, wo immer dies ist. Sein Volk mag ihn, zumindest der größere Teil! Ja, schon gut: Schwarz-Rot-Grün mögen in DE noch mehr!

Was will der „Michl“ dem Herrn Erdogan vorwerfen? Bei der letzten Pauschalreise wurde man mit AI nicht satt und das Bier taugte auch nichts? Hat Erdogan mit Soros gemauschelt um den Absatz von Sonnenschutzmitteln in DE zurückzudrängen? Nichts derartiges ist bekannt! Hat Tsipras mit Soros gemauschelt?
http://www.gazetawarszawska.com/zamach/94-demo-contents/nwo/892-soros

Und die neuen Strohhalm-Parteien [[applaus]] der EU (die mit den blauen „Leiberln“) und deren „Führer(innen)“ hetzen brav mit!

Da gibt es nur eine logische Schlussfolgerung:
Die Türkei ist das ultimative Land zum Auswandern und bei Erdogan kann man sich wohl jetzt schon sicherer fühlen, als in Berlin. [[smile]]

Die Türkei ist nicht mehr EU, besseres Klima (wenn den Jet-Stream-Steuermännern das Handwerk gelegt ist), gesunde Lebensmittel kann man dort anbauen oder einkaufen, gastfreundliche Leute, man kann in die Glotze starren ohne etwas zu verstehen. Flugzeit von DE 3 Stunden! Vor 55 Jahren sind die ersten Türken nach DE zugewandert, fleißige Leute, bereits damals wollte keiner mehr die Drecksarbeit machen! Nun wird es Zeit – wenigstens für einige (weitsichtige) Rentner – auszuwandern!
[[smile]]

Nur für Männer

Dieter, Donnerstag, 02.02.2017, 18:36 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 4709 Views

bearbeitet von Dieter, Donnerstag, 02.02.2017, 19:00

Hallo,

mit dem Auswandern sehe ich das vollkommen anders. Da gibt es einen Machthaber, gestützt von einer fundamental-islamistischen Partei, mit Großmachtsgelüsten, der eines Tages über seine eigenen Füße stolpern wird und sein Volk mitreißt. Nicht dass mich das wg. der Türken kümmern würde, schließlich sind sie selber Schuld, haben der AKP schließlich die Macht gegeben. Es läuft so ähnlich wie damals bei der deutschen Bevölkerung. Die Parallelen sind nicht zu übersehen, wobei die AKP sich gerade erst warm läuft.

- Und zum Auswandern dürfte die Türkei für Frauen aus Mitteleuropa auch nicht der Renner sein. Landschaftlich ist die Türkei sicher sehr reizvoll, vielschichtig, auch bestens geeignet zu Produktionszwecken. Nur Regierung und Volk bzw. deren Sozialisation stören doch enorm.

Aber wenn sich nicht einmal die Aramäer zurücktrauen, um ihr Eigentum in Besitz zu nehmen, nachdem die in der Nachbarschaft wohnenden Türken/Kurden sie vertrieben haben, wieso sollte es im Ernstfall einem Mitteleuropäer als Migrant dort besser gehen?????

Da lieb ich doch die Perspektiven in Portugal !

Gruß Dieter

In der EU, über die hier soviele jammern (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 18:39 vor 2245 Tagen @ Dieter 3740 Views

Da lieb ich doch die Perspektiven in Portugal !

da gibt es kleine Unterschiede

Dieter, Donnerstag, 02.02.2017, 18:47 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 4066 Views

Da lieb ich doch die Perspektiven in Portugal !

Die EU nehme ich in Portugal ganz anders wahr als in Deutschland. Das hat viele Gründe.
Nicht nur das, auch der Staat ist dort nicht sonderlich präsent, was mir sehr angenehm ist.

Schließlich ist der Staat mit seinen Organen der natürliche Feind des selbstbestimmten Menschen und muß gezähmt werden. - und schaue ich Richtung Türkei, dann wird mir mit meiner Einstellung nur noch mulmig.

Gruß Dieter

Wird sich noch ändern, reden wir in zwei Jahren darüber! (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 18:52 vor 2245 Tagen @ Dieter 3519 Views

Nicht nur das, auch der Staat ist dort nicht sonderlich präsent, was mir
sehr angenehm ist.

Schau mal in 2 Jahren Richtung Türkei, ob es die dann noch in heutiger Form gibt?

Dieter, Freitag, 03.02.2017, 10:35 vor 2244 Tagen @ Das Alte Periskop 3212 Views

bearbeitet von Dieter, Freitag, 03.02.2017, 14:28

Nicht nur das, auch der Staat ist dort nicht sonderlich präsent, was

mir

sehr angenehm ist.

Es gibt durchaus Portugiesen, die sich einen Oliveira Salazar - der autoritäre Diktator - zurückwünschen. Eigentlich war er kein echter Diktator.

Salazar dürfte eine ähnliche Rolle in Portugal gespielt haben als derzeit Erdogan in der Türkei, wobei Salazar nicht eitel und selbstsüchtig war, sich noch deutlich mehr hinter den Interessen des Landes untergeordnet hatte, sehr zum Leidwesen der Kommunisten.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß ähnliches in Portugal wieder installiert wird.

- Und Portugal ist weltpolitisch uninteressant, ist alles andere als kriegslüstern, hat sich sogar trotz massiver Erpressungsversuche der Alliierten aus dem II. Weltkrieg raushalten können. Es hat die konstantesten Grenzen Europas und eine sehr liberale und homogene Gesellschaft, bis auf die Vermögensunterschiede, aber dafür sind dann auch die sozial. und kommun. Parteien recht stark.

- Und der Katholizismus ist auch nur noch Folklore, also nicht mehr gefährlich. (Über 50% der Neugeborenen in Portugal sind unehelich)

- Und im Zweifelsfall liegen einem Beamten in Portugal die Interessen eines ihm bekannten Portugiesen deutlich näher als die Forderungen einer EU-Verwaltung und EU-Gesetzgebung, um es mal nett zu umschreiben.

Was will man da mit der Türkei, dann doch lieber in Putins Hände auswandern und auf die Krim ziehen und wer es kalt mag, vielleicht in deutsche Gebiete nördlich von Königsberg.

Also: Nie und nimmer Türkei, so schön das Land auch klimatisch und landschaftlich ist, aber bevor das Volk mit seinem Wahlverhalten nicht ausgetauscht ist, sehe ich keine Perspektive.

Gruß Dieter

PT wäre 1. Wahl, wäre es nicht in der EU!

Das Alte Periskop, Freitag, 03.02.2017, 12:06 vor 2244 Tagen @ Dieter 3121 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Freitag, 03.02.2017, 15:26

- und Portugal ist weltpolitisch uninteressant,

Warte ab, bis sich im Frühjahr die nächste Million junger „Ingenieure, Ärzte, …“ (gut vorbereitet von „caritativen“ Strippenziehern) auf den Weg von Afrika nach München, Graz, ……… macht? Es ist völlig Wurst, ob Merkel oder Schulz ab Oktober im Kanzleramt sitzen. Analoges gilt für AT.

Über den Parlamenten von DE und AT „weht“ demnächst die Flagge Libyens (rot-schwarz-grün), die Dominanz der Farben mag unterschiedlich sein, aber eines ist sicher: Der Coudenhove-Kalergi-Plan wird nicht gestoppt.

Gut möglich, dass in einigen Ländern (Niederlande, Frankreich, …) Gesichter ausgetauscht werden, Gesichter eben! Ein Schreiber hier, der die Zelte schon länger abgebrochen hat, wirbt mit der Botschaft: „Wandere aus, solange es noch geht“, er meint damit sicher nicht nur DE, sondern die EU.

Das Risiko für einen Zerfall der Türkei sehe ich nicht, solange Putin in Russland die Fäden zieht. Die Türkei ist ein unverzichtbarer Energiekorridor (Turkish-Stream, Baku-Tblisi-Cehan, …) und geografisch wie demografisch in einer hervorragenden Position. Mal sehen, ob es Erdogan gelingt, ein mächtiger Präsident zu werden. Erste Erkenntnisse werden aber schon früher „geboren“, nämlich wenn man sieht, wohin Mr. President aus VSA tatsächlich marschiert.

Ich bleibe dabei, das Land, das „Gas-Gerd“ gewählt hat, ist zum Auswandern nicht „die schlechteste Idee“ (so @Olivia)

Schönes Wochenende
D.A.P.

Erdogan = Gottkaiser

Dieter, Samstag, 04.02.2017, 10:58 vor 2243 Tagen @ Das Alte Periskop 2680 Views

Hallo D.A.P.
Das gefährliche an der AKP, bzw. an Erdogan ist doch die Tatsache, daß er eine ähnliche Rolle für sich vorsieht, wie es zu Zeiten Roms die Gottkaiser hatten.

Er geht sehr diszipliniert seinen Weg.
1. Zuerst wird mit Hilfe der EU das Militär als Konkurrent ausgeschaltet.
2. Danach wird die Opposition mundtot gemacht
2. Danach wird die Konkurrenz zur Seelen-Manipulation (Gülen) ausgeschaltet

Das gefährliche in der Türkei ist doch, daß er über das Religionsministerium über die Seelen, die Glaubensinhalte der meisten Türken herrscht.

Wir wissen doch allein aufgrund der Erfahrungen in Deutschland, in welchem Maße sich die Türken in ihrer Mehrheit über die Ditib, also das türk. Religionsministerium seit der AKP-Machtübernahme geändert haben.

Es ist nicht anders als in Mitteleuropa im Mittelalter, als der Pfarrer die Weiseungen des Bischofs und des Papstes weitertrugen und somit die Moral und Tun der Bevölkerung manipulierten.

Gruß Dieter

Annäherung ist halt nicht möglich …

Das Alte Periskop, Montag, 06.02.2017, 07:09 vor 2242 Tagen @ Dieter 2493 Views

Er geht sehr diszipliniert seinen Weg.

Guten Morgen Dieter!

Seit Jahren lese ich mit großem Interesse Deine Berichte über die Kleinlandwirtschaft in Alto Alentejo. Da schreibt ein Praktiker! [[top]] Unsere beiden einschlägigen Erkenntnisse sind leider zu unterschiedlich, aber dieses Mal ist es das Mikroklima und nicht die Sicht auf eine Weltreligion. Wir experimentieren seit einem Jahrzehnt auf 1.100 m Seehöhe und unsere „Puppen“ sind Kulturen mit einem hohem Anteil an „Anthocyanen“ (Aronia, Vitelotte & Co., alte Tomaten-Sorten in den dunkelsten Farben, ……..…… und der nur blaue „Blue Hopi“)

Ich werde demnächst einen Beitrag einstellen, der Dir – und vielen anderen – nicht gefallen wird. Deine Antwort ist aber stets willkommen, weil Du respektvoll mit dem Gegenüber umgehst: Du liest nämlich was einer schreibt und antwortest dann![[applaus]]

Einen guten Start in die neue Woche
D.A.P.

Und noch zwei Sätze zu Herrn Erdogan, wo unsere Positionen (zumindest zurzeit) auch nicht kompatibel sind. Es gab „Führer“ in der islamischen Welt, die hatten für IHR Volk großes geleistet. Mossadegh (Iran), Hussein (Irak), Gaddafi (Libyen) bis sie von den dreckigen Strippenziehern im Hintergrund mit ihren Helferlein durch Mord beseitigt und ihre Länder zerstört wurden. Herr Erdogan könnte in die Fußstapfen dieser volksproduktiven© „Führer“ treten, aber hoffentlich wird er und die Türkei dann nicht so enden.

Das stimmt nur

Andudu, Freitag, 03.02.2017, 10:12 vor 2244 Tagen @ Dieter 3030 Views

Schließlich ist der Staat mit seinen Organen der natürliche Feind des
selbstbestimmten Menschen und muß gezähmt werden.

und selbst dann nur teilweise, wenn es sich nicht um eine funktionierende Demokratie handelt.

Man sollte den Fehlschluss, dies würde generell gelten, unbedingt vermeiden! Anarchie ist immer das Recht des Stärkeren und Skrupelloseren. Wo der Staat schwach ist, entstehen immer Parallelstrukturen "selbstbestimmter (Alpha)Menschen", Clans, Mafia etc. die es oft viel schlimmer treiben.

Portugal ist halb so dicht besiedelt wie Deutschland (112 vs. 230 Einwohner pro qkm) und auf dem Land ist die staatliche Kontrolle auch immer lockerer, als in der Stadt, einfach weil viel auf zwischenmenschlicher Ebene geklärt werden kann. Von daher mag dein Eindruck in Portugal durchaus zutreffen, eine Verallgemeinerung ist aber trotzdem nicht anzuraten.

Ich mag das Land auch und finde es toll. Eines der schönsten europäischen Länder.

Was hat "um sein Volk kümmert" mit den griechischen Inseln zu tun?

SevenSamurai @, Donnerstag, 02.02.2017, 18:36 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3887 Views

Erdogan kann sich gerne "um sein Volk kümmern".

Die griechischen Inseln (und auch Zypern) gehen ihn nichts, aber auch gar nichts an.

Nordzypern ist widerrechtlich besetzt. (Das sollte ich besser nicht sagen, wegen a) Krim und b) Spanisch-Sahara.)

Den Unterschied sollte man schon machen!

Und auch in Syrien kann ich nicht erkennen, dass er sich dort "um sein Volk kümmert".

Und ja, mir ist klar, das Gülen schlimmer wäre.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Kindisch, im Sinne von Geostrategie! (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 18:42 vor 2245 Tagen @ SevenSamurai 3481 Views

Die griechischen Inseln (und auch Zypern) gehen ihn nichts, aber auch gar
nichts an.

"Kindisch": Könntest du bitte deinen Tonfall ändern? Ich habe argumentiert und kann schon etwas mehr als nur DAS erwarten.

SevenSamurai @, Donnerstag, 02.02.2017, 19:54 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3551 Views

"Kindisch": Könntest du bitte deinen Tonfall ändern?

Ich habe argumentiert und kann schon etwas mehr als nur das "kindisch" erwarten.

Gar nicht antworten wäre auch eine Möglichkeit.

Noch einmal: Die griechischen Inseln gehen Erdogan nichts an, Geostrategie hin oder her.

Auch die Sowjetunion hatte so wenig wie die USA etwas in Afghanistan verloren, Geostrategie hin oder her. Nur so als Beispiel zu Geostrategie.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Hab ich etwas über „griechische Inseln“ geschrieben? Gut, einen Faden umzudrehen ist nicht „kindisch“, sondern ….

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 20:06 vor 2245 Tagen @ SevenSamurai 3513 Views

"Kindisch": Könntest du bitte deinen Tonfall ändern?

Der "Pöhse" Erdogan. Gemessen am Handeln, fasst ihn der MSM doch mit Samthandschuhen an!

XERXES @, Donnerstag, 02.02.2017, 18:42 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3780 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 02.02.2017, 19:01

Alleine der Umstand, dass die "Lügenpresse" ihm immer noch diesen als Putschversuch bezeichneten Witz abkauft....

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Du kannst nicht verschmerzen, dass meine Prognose, Erdogan führt TR aus der NATO, eintreffen wird! (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 18:46 vor 2245 Tagen @ XERXES 3524 Views

- kein Text -

TR raus aus NATO - !?

Rybezahl, Donnerstag, 02.02.2017, 19:00 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3758 Views

Hallo,

auch auf GFP http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59530 wird darüber berichtet. Die Quelle, auf die man sich dort beruft, ist hier abrufbar:
https://www.swp-berlin.org/publikation/noch-mehr-distanz-zum-westen

Allerdings ist die EU ein wichtiger Export-Markt für die Türkei, was ein nicht unwichtiger Faktor sein dürfte. Solange das so ist, halte ich einen NATO-Austritt unter gegebenen Umständen für eher unwahrscheinlich.

Gruß
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Die Tükei bereitet mir überhaupt keine Schmerzen. Auch keine Prognosen.

XERXES @, Donnerstag, 02.02.2017, 19:05 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3818 Views

Nicht Erdogan führt die Türkei aus der NATO heraus. Es ist der neue US-Präsident (wenn überhaupt).
Schon mal überlegt, weshalb der aktuelle Konflikt mit Griechenland von hiesiger Politik und MSM null-komma-null Thematisiert wird?
Damit steht die EU/NATO vor ihrer größten Katastrophe und man hört hier keinen Mucks!
Unter Clinton sähe die Welt für Erdogan ganz anders aus.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Erdogan hat die Weichen gestellt, da gab es noch keinen Präsidenten Trump! (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 19:15 vor 2245 Tagen @ XERXES 3387 Views

Nicht Erdogan führt die Türkei aus der NATO heraus. Es ist der neue
US-Präsident (wenn überhaupt).

Er rechnete - wie der Rest der Welt - mit Clinton!

XERXES @, Donnerstag, 02.02.2017, 19:22 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3826 Views

Jetzt werden halt Fakten geschaffen (wie Netanjahu auch (Siedlungsbau) - Kaufe Trump seine Israelfreundlichkeit nicht ab (Maskerade)- deshalb Soros auf 180).

Erdogan wird aber verlieren und wir werden hier in Deutschland mit seiner fünften Kolonne größte Probleme bekommen!

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Auf welchen Erkenntnissen schätzt Du die Prognosefähigkeit des Herrn Erdogan ein? (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 19:30 vor 2245 Tagen @ XERXES 3351 Views

- kein Text -

Schau Dir einfach nur die gesamte westl. Politik und ihrem gesamten! MSM an. Alle haben geirrt! (oT)

XERXES @, Donnerstag, 02.02.2017, 19:36 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3332 Views

Deshalb laufen doch auch alle Amok. Nur Putin lehnt sich genüsslich zurück...[[zwinker]]

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Was interessiert Erdogan die komprimierte „westliche“ Gammel-Buchstabenwurst aus NY? Putin ist sein Lebensretter, sagt man! (oT)

Das Alte Periskop, Donnerstag, 02.02.2017, 19:44 vor 2245 Tagen @ XERXES 3354 Views

Nur Putin lehnt sich genüsslich

zurück...[[zwinker]]

Du negierst permanent die strategische Bedeutung des Bosporus nach Putins Krim-Schachzug...

XERXES @, Donnerstag, 02.02.2017, 20:42 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3620 Views

Zumindest für das Establishment, dessen Interessen Clinton vertreten hätte. Ebenso geht es Poroshenko (jüngster Angriff auf die Ostukraine) und Netanjahu (Siedlungsbau).
Alles Panikreaktionen. Die US-Wahl hat tatsächlich ein Erdbeben ausgelösst.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Die Türkei ist schön, jetzt wird sie auch noch „sicher“ ….

Das Alte Periskop, Freitag, 17.03.2017, 06:14 vor 2203 Tagen @ XERXES 2423 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Freitag, 17.03.2017, 06:18

… nur wenige bekommen von Wladimir (und da wird doch der Putin-Fan-Club hier nicht dagegen sein [[freude]] ) so ein brauchbares „Spielzeug“?
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/47734-zeichen-gegen-nato-und-westen/
Sein Freund Xi Jinping bekam es als erstes und jetzt halt (der zweitbeste Freund) Herr Erdogan.

Warum wohl? Er ist ein Eckpfeiler der neuen Seidenstraße, und braucht es (das "Spielzeug") in der Nach-NATO-Epoche zum Verteidigen, schreib ich doch seit langem.

Na hoffentlich müssen „eure tapferen Jungs“ dort keine Angriffe fliegen, wie damals in Serbien, dann müsste nämlich die „body-bag“-Industrie wohl zusätzliche Schichten einlegen.

Im Übrigen, ich erweitere meine Vorzugsländer zur Migration aus der EU – ja völlig richtig gelesen! – für alle (auch jene die noch im Hamsterrad strampeln) auf die Krim, die Halbinsel Bodrum hab ich ja schon mehrmals wegen ihrer Vorzüge gepriesen. Und denkt daran: „Wer zu spät kommt, bestraft das Leben“ (das Beste was ich von diesem Herrn in Erinnerung habe)
[[la-ola]]

P.s. Wenn Erdogan und Putin solch dicke Buddies sind, weshalb fährt die Admiral Kusnezow wieder Richtung Nordkap? (oT)

XERXES @, Donnerstag, 02.02.2017, 20:58 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3379 Views

- kein Text -

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Erdogan auf Saddams Spuren

Langmut @, Donnerstag, 02.02.2017, 19:34 vor 2245 Tagen @ XERXES 3912 Views

Hallo in die Runde,

was ist schon die fünfte Kolonne gegen dem Heer der unwissenden und nicht integrierbaren Ungebildeten, die dann zusätzlich nach Deutschland strömen werden?

Aber ohne Millionen Nachschuldner läuft der hiesige Laden halt nicht!

Gruß
Langmut

--
Skat- und Schafkopfweisheit: Besser geimpft als überhaupt keinen Stich.

Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen.(Diogenes von Sinope)

Er macht den Adi

wandereiche @, Donnerstag, 02.02.2017, 22:03 vor 2245 Tagen @ Langmut 3859 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 03.02.2017, 14:39

Hallo,

bin als Leser schon lange interessiert dabei aber nun nur mal so dazwischen gegurkt.

Folgende Theateraufführung scheint Gestalt anzunehmen:
Die interessante Mutti Erika macht uns den Chamberlain. Später macht Schuuuulz den Wadenbeißer.
Putin spielt den Putin, und die USA halten sich jetzt erst mal raus (wie gemein). Und für Putin ist erstmal der Bosporus entscheidend. Seine Schifflein wollen schließlich von der Krim zum Mittelmeer.

Der Erdwolf kommt nicht in die EU, das Brett vor der Tür hat er recht deutlich gesehen.
Unsere Mutti ist gewixt, die Migranten sind die schnelle Truppe für jene Tätigkeiten, die die Türken aus welchem Grund auch immer nicht mehr mögen dürfen sollen. Der Obermacker vom Bosporus hat also ein Problem. Nach Westen geht nix und nach Süden geht auch nix. Da sitzt sein „Freund” Putin und macht die Syrer stark. Und im Osten kokelt der Kurden-Eintopf.

Also sucht er bei seinem Volk Unterstützung und baut seine Macht aus. Er hat nur noch sein Volk, mehr ist nicht. Und sollte jetzt noch etwas die Wirtschaft absacken oder ein paar große Aufstände im Innern mit Bomben(Kurden)terror entstehen, ist er genötigt, seinen großspurigen Worten Taten hinterher zu schieben. Griechenland böte sich da an. Schließlich scheint ja der Bündnisfall für die USA nicht zu bestehen. (Vielleicht schicken die sogar eine Glaspie noch kurz zu ihm.)
Oder habe ich Trump bezüglich der NATO falsch verstanden?
Vielleicht auch ein großangelegter Kampf gegen die Kurden. Schwierig, nach der Brandmarkung mit dem Armenien-Völkermord.

Die Handlungsmöglichkeiten der Türkei sind momentan etwas beschränkt.
Im Idealfall für Europa zerfällt die Türkei einfach in 2 Provinzen und das Kurdistan erlebt seine Staatengründung. Weniger schön wäre ein nach Greece durchstartender Großimperator, allerdings mit dem gleichen Ergebnis.
Und danach wären die USA (als Retter des Abendlandes) auch wieder mit im Ring und der Euro hätte auch ausgedient.

Oder aber die Chinesen machen mal ein bisserl Druck in ihrer Region und Putin schafft es, den Erdogan im Zaum zu halten. Dann würden die USA in ihrer selbstversuchten Isolation köcheln.

Spannende Zeiten bei dieser Rechnung mit viel zu vielen Unbekannten

meint und grüßt
die wandereiche

Möglicherweise nicht die schlechteste Idee ..... :-))

Olivia @, Donnerstag, 02.02.2017, 20:14 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3967 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 03.02.2017, 15:43

Da gibt es nur eine logische Schlussfolgerung:
Die Türkei ist das ultimative Land zum Auswandern und bei Erdogan
kann man sich wohl jetzt schon sicherer fühlen, als in Berlin. [[smile]]

Die Türkei ist nicht mehr EU, besseres Klima (wenn den
Jet-Stream-Steuermännern das Handwerk gelegt ist), gesunde Lebensmittel
kann man dort anbauen oder einkaufen, gastfreundliche Leute, man kann in
die Glotze starren ohne etwas zu verstehen. Flugzeit von DE 3 Stunden! Vor
55 Jahren sind die ersten Türken nach DE zugewandert, fleißige Leute,
bereits damals wollte keiner mehr die Drecksarbeit machen! Nun wird es Zeit
– wenigstens für einige (weitsichtige) Rentner – auszuwandern!
[[smile]]

....................

Du meinst, er hat die ganzen "Globalisten" aus den Behörden entfernt und nun kehrt Friede ein? Immerhin steht er für seine Überzeugungen ein. Und er hat die größte Armee in der Nato nach den Amis. Die wird ihm dann alleine unterstellt sein, wenn er aus der Nato austritt.
Seine fanatischen Straßenhorden in unseren Städten, mit Fahnen und kriegerischer Aufmachung erinnern mich sehr stark an die Zeit zwischen den Weltkriegen.

Warten wir es ab, wie es weiter geht. Und hoffen wir einfach.

Die Beziehungen Deutschlands zur Türkei und zu den arabischen Ländern waren geschichtlich gesehen gut. Ja, ganz früher, da habe ich eine türkische Männertanzgruppe fragen können, ob ich mittanzen dürfte, weil mir der Tanz so gut gefiel. Sie waren erstaunt, haben mich aber eingeladen, mitzumachen. Heute würde so etwas vmtl. nicht mehr gehen, sondern als Beleidigung aufgefasst.

Ein Horror, was diese ganzen Kriege anrichten.

--
For entertainment purposes only.

Nachdem der Faden zum „Auswandern“ abdriftet ….

Das Alte Periskop, Freitag, 03.02.2017, 07:40 vor 2245 Tagen @ Olivia 3847 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Freitag, 03.02.2017, 07:46

Du meinst, er hat die ganzen "Globalisten" aus den Behörden entfernt und
nun kehrt Friede ein? Immerhin steht er für seine Überzeugungen ein.

Die Beziehungen Deutschlands zur Türkei und zu den arabischen Ländern
waren geschichtlich gesehen gut.

… einige Präzisierungen damit das Ganze deutlicher wird:
Die Türkei als „Auswanderland“ könnte interessant sein für die, welche nicht mehr im Hamsterrad strampeln müssen/wollen (Rentner, … wie der „Gas-Gerd“ [[nono]] ) und für jene, die nicht mehr in der EU leben wollen.

1. Viele Inlandstürken haben Verwandte irgendwo in Europa. Sie sind neugierig zu Fremden und gastfreundlich. Bescheiden auftreten und nicht protzen, bringt Sympathie, gilt aber überall! In Frage kommen ohnehin nur die westlichen und südwestlichen Küstenregionen, wegen des milden Klimas.
2. Der „Kultur-Jetlag“ in der Türkei ist wesentlich geringer als bei Ländern Südamerikas, oder Südostasiens. USA und Commonwealth-Staaten klammere ich bewusst aus, diese sind nicht unser Ding!
3. Geostrategen wie Alexander Dugin wollen die Türkei längerfristig an Russland binden. http://katehon.com/news/alexander-dugin-gave-press-conference-ankara man ist dann quasi unter dem Schutzschirm von Putin [[top]] Nicht verlockend für den Putin-Fan-Club?
4. Eigentum an einer Immobilie im Alter zu erwerben erachten wir für nicht sinnvoll, dies gilt umso mehr im Ausland. Wobei die Tage für Eigentum an Grund und Boden in der EU bald gezählt sein könnte. Beispiel AT: 30 % ImmoESt auf den "Kaufpreis-Zugewinn" wird fällig, wenn man seine Immobilie verkauft, die man nach dem 31.03.2002 erworben hat. Begonnen hat es 2012 mit 25 % und enden wird es wohl bei 50 %. Momentan schreien die sozialistischen „ThinkTanks“ nach einer Einführung einer ergiebigen Erbschaftsteuer auf Immobilien um die ungleiche Vermögensverteilung zu beseitigen.
5. Wer sich langfristig eine kleine „Datscha“ mit einem großen Garten mietet und eigenes Geld in die Renovierung investiert, wird in der Regel einen freundlichen, hilfsbereiten Vermieter haben. Man investiert halt in die Lebensqualität, mitnehmen kann ohnehin keiner etwas. Und wenn man bereits Erfahrung auf einer landwirtschaftlichen Spielwiese gesammelt hat, wird man mit mediterranen Kulturen viel Spaß und eine sinnvolle Beschäftigung finden.
[[smile]]

Wie meinen?

nereus @, Freitag, 03.02.2017, 08:01 vor 2245 Tagen @ Das Alte Periskop 3863 Views

Hallo Altes Periskop!

Du schreibst: .. interessant zu beobachten, wie die gleichen Leute, welche die „Lügenpresse“ wegen der penetranten Meinungsmache bei Merkel, Schulz, Soros (falsch gereiht, ich weiß schon!), einerseits … und Putin, Trump, …. anderseits verteufeln, wiederum der „Lügenpresse“ bei der immer schrilleren Erdogan-Hetze zujubeln.

Wer hat bitte wann gejubelt?
Das Erdogan ein schwieriger Mensch ist, kann wohl kaum geleugnet werden.
Zwischen strategischen Sichtweisen und persönlichen Vorlieben sollte man schon noch unterscheiden. Manchmal muß man auch mit dem „ins Bett gehen“, wo man es persönlich lieber hätte bleiben lassen.

Was nun?

Wie, was nun?

Erdogan ist den „liberalen Eliten“ ein Dorn im Auge (habe ich ja oft genug geschrieben ) weil er die Interessen der Türkei in den Vordergrund stellt, das Land aus der NATO führen wird, gegen die echten Strippenzieher aufbegehrt,

Ja, aber das war doch eh klar.
In dieser Hinsicht finde ich den Sultan auch gut.
Nichtsdestoweniger hat er IS unterstützt, eine Russen-Maschine abgeschossen und prächtig an dem gestohlenen Öl der Syrier verdient.
Also, der Mann ist wirklich unberechenbar und mit Vorsicht zu genießen.

.. Vielleicht ist er ja auch noch in einer nichtsatanischen Loge?

Das geht schon mal gar nicht.
Nach strenger katholischer Definition sind alle Freimaurer-Logen satanisch, was resultierend aus deren Weltbild auch sinnvoll erscheint.
Nichtsatanisch war mal das Christentum und der Vatikan.
Das dürfte sich geändert haben, aber das ist jetzt ein anderer Pott.

Erdogan ist Mitglied der HATHOR PENTHALPA, das ist genau die Loge, welche die 4 „Großmeister“ veranlaßt hat zu plaudern.
Wir wissen also nicht, was der Sultan wirklich im Schilde führt.
Wir wissen auch nicht, ob er sich inzwischen verraten fühlt und die Seiten gewechselt hat.

Gestern wurde mir ganz mulmig als die US-UNO Tante Klartext zur Ukraine sprach.
Das ist nach dem Iran (wo bislang nur gelabert wurde) das zweiten dunkle Wölkchen, welches an meinem persönlichen Trump-Himmel aufzieht.
War das ein Versehen, gewiefte Taktik oder ernst gemeint?
Hat man dem Zar etwa eine Falle gestellt?
Das Geschwätz gefällt mir ganz und gar nicht, aber bislang ist es auch nur Geschwätz.

Die Türkei ist das ultimative Land zum Auswandern und bei Erdogan kann man sich wohl jetzt schon sicherer fühlen, als in Berlin.
Die Türkei ist nicht mehr EU, besseres Klima (wenn den Jet-Stream-Steuermännern das Handwerk gelegt ist), gesunde Lebensmittel kann man dort anbauen oder einkaufen, gastfreundliche Leute, man kann in die Glotze starren ohne etwas zu verstehen. Flugzeit von DE 3 Stunden! Vor 55 Jahren sind die ersten Türken nach DE zugewandert, fleißige Leute, bereits damals wollte keiner mehr die Drecksarbeit machen! Nun wird es Zeit – wenigstens für einige (weitsichtige) Rentner – auszuwandern!

Ich wünsche Dir alles Gute, empfehle Dir aber auf der Hut zu sein.
So wie das Palästinenser-Problem einem Finale zustrebt, gilt das auch für das Kurden-Problem. Beide Lösungen werden in „kommenden Tagen“ im Logen-Kreissaal entbunden und da wird noch viel gelitten werden.

mfG
nereus

Hat der „Sultan“ gestern hier etwas verraten?

Das Alte Periskop, Freitag, 03.02.2017, 09:04 vor 2244 Tagen @ nereus 4907 Views

Erdogan ist Mitglied der HATHOR PENTHALPA, das ist genau die Loge, welche
die 4 „Großmeister“ veranlaßt hat zu plaudern.
Wir wissen also nicht, was der Sultan wirklich im Schilde führt.
Wir wissen auch nicht, ob er sich inzwischen verraten fühlt und die
Seiten gewechselt hat.

Guten Morgen @nereus!
Was hat denn die weiße Flagge mit dem goldenen 16-Ender in der Mitte und den 16 (?) Umrandungssternen zu bedeuten, vor der „Mutti“ gerade Herrn Erdogan eine Lektion i.S. Demokratie erteilt? Dazu noch links und rechts die türkische Fahne! [[freude]]
http://orf.at/static/images/site/news/2017025/merkel_erdogan_v2_2q_innen_afp.4736731.jpg
Zum Vergleich, eine klassische Dekoration
http://orf.at/static/images/site/news/2017025/merkel_erdogan_may_body01_ap.4736563.jpg
Und erst der Gesichtsausdruck von den beiden Gastgebern und den beiden Gästen. Auweia!

Werbung