Die schweigende Mehrheit

Falkenauge @, Mittwoch, 01.02.2017, 19:57 vor 2630 Tagen @ Sligo 4212 Views

Diese Vorgänge sind schon skandalös. Wir brauchen mehr solche Leute. Und wir brauchen mehr Leute, die mit scharfer Feder diese Dinge schonungslos bloßstellen und die schweigende Mehrheit aufrütteln.

Solche Leute, wie Deutschland sie mal mit Heinrich Heine hatte, z. B., der schließlich nur noch aus dem Exil in Paris schreiben konnte.

Er liebte die deutsche Kultur und sogar noch - obwohl er schonungslos über sie herzog - die obrigkeitshörigen deutschen Untertanen.

"Aber habt ihr gar keine Furcht", fragte er die Obrigkeit, "dass dem großen Narren (dem deutschen Volk) mal all die Lasten zu schwer werden, und dass er eure Soldaten von sich abschüttelt und euch selber, aus Überspaß, mit dem kleinen Finger den Kopf eindrückt, so dass euer Hirn bis an die Sterne spritzt?

Fürchtet euch nicht, ich scherze nur. Der große Narr bleibt euch untertänigst gehorsam, und wollen euch die kleinen Narren ein Leid zufügen, der große schlägt sie tot.“
Die Deutschen und die Obrigkeit

Vor der eigenen Haustür

trosinette @, Donnerstag, 02.02.2017, 10:21 vor 2630 Tagen @ Falkenauge 2356 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 02.02.2017, 10:39

Guten Tag,

Diese Vorgänge sind schon skandalös. Wir brauchen mehr solche Leute. Und
wir brauchen mehr Leute, die mit scharfer Feder diese Dinge schonungslos
bloßstellen und die schweigende Mehrheit aufrütteln.

Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht besser wäre, wenn die Mehrheit, wie bei einer Kohlenmonoxidvergiftung, einfach wegdämmert, als aufgerüttelt zu werden.

Ein Aufrütteln wird sich aber vermutlich nicht vermeiden lassen, wobei ein nachhaltiges Aufrütteln vielmehr durch eigenes Erleben als durch Reden oder scharfe Federn ausgelöst wird.

Die Dinge, die einst im Gelben Forum mit scharfer Feder schonungslos bloßgestellt wurden, konnten den Glauben an eine staatspolitische Endlösung für das Problem Menschheit ja auch nicht großartig erschüttern.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Werbung