Ich lehne mich mal aus dem Fenster: (mT)

DT @, Dienstag, 31.01.2017, 09:18 vor 2637 Tagen 10988 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 16:42

Ich sage voraus, daß die Militärs Trump aus dem Amt putschen und dann den Vizepräsidenten installieren.

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter Kontrolle bekommt.

Heute hat er einfach mal so seine Justizministerin Yates gefeuert, weil sie sich seinem ungesetzlichen Executive Order mit dem Einreisebann für Moslems aufgrund ihrer religiösen Orientierung entgegengestellt hat.

Die Frage ist, wie weit ein Präsident und eine Clique gehen können, bevor das System und die Bürger ihn stoppen. Bei unserer Dreckserika sehen wir schon, wie weit sie gehen kann. Die-US Bürger scheinen aus einem anderen Holz geschnitzt sein. Allerdings wird im Fernsehen auch mehr über den Widerstand berichtet. Bei uns wird der Widerstand in Dresden diffamiert und es wird fast nicht mehr über Demos berichtet bzw. es wird von Rechtspopulisten gesprochen. Es war unklug von Trump, die Medien gegen sich aufzubringen. Sie schlagen natürlich jetzt massiv zurück.

Der steht das durch

uluwatu @, Bangkok, Samui, Uluwatu, Dienstag, 31.01.2017, 09:42 vor 2637 Tagen @ DT 8785 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 13:41

Danke für den Bericht.
Wenn es in California keine Proteste gegen Trump geben würde, gäbe es überhaupt keinen Widerstand. Kalifornien zählt aber nicht zum Kernland der USA, wo Trump den Grossteil seiner Anhängerschaft versammelt.

Trump wurde Präsident trotz dieser massiven Kampagne gegen ihn und trotz der vereint negativen Berichterstattung. Mir ist historisch kein Fall bekannt, in dem sich das Feindbild der Medien durchsetzen konnte. Die Menschen hatten einfach die Schnauze gestrichen voll, und viele haben vermutlich und letztendlich intuitiv richtig das Kreuz bei Trump gesetzt.

Gerade beim Militär und den Geheimdiensten geniesst er doch den grössten Rückhalt. Auch hier ist man der überdrüssigen Konflikte satt.

Trump wird nicht geputscht, never.[[top]]

Transnationale Oligarchen/Globalisten gegen nationale Oligarchen.

Albert @, Dienstag, 31.01.2017, 10:11 vor 2637 Tagen @ uluwatu 7821 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 13:44

Erst geht denen Putin und Russland und Krim und Ostukraine flöten (mühsam vor hundert Jahren per Bolschewiki Russland gestohlen) und jetzt erkennt die nationale US-Elite, dass sie sich selbst retten muss, da es in der globalisierten Welt auch ihnen an den Kragen gehen wird. Das Netzwerk tobt, da kurz vor dem Ziel aus der Kurve geflogen. Es ist jetzt so eine Art Endkampf dran, ob die NWO kommt oder es multipolar bleibt. Ich wünsche in unser aller Interesse, dass der Widerstand gegen den widerlichen Globalismus und eines seiner Geschwüre, die EU, gelingt.

Trump Bashing Extrem

Mr.Dux @, Dienstag, 31.01.2017, 11:06 vor 2637 Tagen @ uluwatu 7890 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 13:46

Trump Bashing Extrem

Meiner Einschätzung nach könnten die derzeit konsequenten Entscheidungen (Wahlversprechen) von Trump auch ein kluger Schachzug sein, um gleich am Beginn der Amtszeit zu erkennen, wer auf seiner Seite steht und wer nicht, sowohl im eigenen Land, in politischer Nähe, als auch im Ausland. Dabei kommt natürlich Deutschland mit seiner ständigen Hetze gegen Trump in den Medien und in der Politik extrem schlecht weg.

Und als Befehlsempfänger sollte sich Deutschland dabei nicht all zu sehr aus dem Fenster lehnen, denn der Ton wird von den USA angegeben. Alle die gegen Trump wettern, könnten in Zukunft eventuell ihre Koffer packen. Oder aber es wird bewusst ein transatlantischer Gegenpol geschaffen und Deutschland ist dabei am Ende der Buhmann der Nationen.

Dies ist aber nur meine persönliche Meinung und kein Garant auf Richtigkeit ...

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/01/obama-verhangte-auch-einreisestopp-2011...

Dito!

mabraton @, Dienstag, 31.01.2017, 13:40 vor 2637 Tagen @ Mr.Dux 6368 Views

Hallo Mr.Dux,

Meiner Einschätzung nach, könnten die derzeit konsequenten
Entscheidungen (Wahlversprechen) von Trump auch ein kluger Schachzug sein,
um gleich am Beginn der Amtszeit zu erkennen, wer auf seiner Seite steht
und wer nicht, sowohl im eigenen Land, in politischer Nähe, als auch im
Ausland. Dabei kommt natürlich Deutschland mit seiner ständigen Hetze
gegen Trump in den Medien und in der Politik extrem schlecht weg.

So sehe ich das auch. Trump kann jetzt genau sehen, wer ihm an die Wäsche will und wie weit sie bereit sind, dafür zu gehen.

Beste Grüße
mabraton

Ich könnte mir vorstellen....

Mephistopheles, Dienstag, 31.01.2017, 16:08 vor 2637 Tagen @ mabraton 5912 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 31.01.2017, 16:43

Dabei kommt natürlich Deutschland mit seiner ständigen Hetze

gegen Trump in den Medien und in der Politik extrem schlecht weg.


So sehe ich das auch. Trump kann jetzt genau sehen, wer ihm an die Wäsche
will und wie weit sie bereit sind, dafür zu gehen.

...dass Trump und seine Entourage sich mit Deutschland und seinen Medien noch gar nicht beschäftigt haben und dass für Trump die Reaktionen aus Russland und China, ja sogar England, wesentlich wichtiger sind als das Gezeter in Deutschland.

Auf internationalem Parkett hat Trump erst mal gar nicht schlecht angefangen, indem er sich klar gegen China positioniert und versucht, Putin zu umarmen.

Aus Putins Sicht muss er sich derzeit wohl äußerst unwohl fühlen. Gibt es da nicht einen Spruch von Sun Zi oder einem anderen großen Strategen, was zu tun ist, wenn dein Feind sich plötzlich zu deinem Freund erklärt?

Eine äußerst unangenehme Lage.
Bin mal gespannt, was dem Genie Putin in dieser Situation noch einfällt.

Beste Grüße
mabraton

Gruß Mephistopheles

Lasst hundert Blumen sprechen (Mao) ;) (googeln) (oT)

Mitmacher @, Dienstag, 31.01.2017, 14:34 vor 2637 Tagen @ Mr.Dux 5612 Views

- kein Text -

--
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Tanz auf dem Vulkan (Film)

gwg ⌂ @, Metropole OWLs, Dienstag, 31.01.2017, 16:35 vor 2637 Tagen @ Mitmacher 5785 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 17:28

Tanz auf dem Vulkan (Gustaf Gründgens)
https://www.youtube.com/watch?v=kvj8UZNrdgI

Zitat aus dem Wikipedia-Artikel zum Film:
Abend für Abend ist das Théâtre des Funambules ausverkauft. Publikumsmagnet ist der charismatische Schauspieler Jean-Gaspard Debureau (1796–1846), verkörpert von Gustaf Gründgens. Debureau trägt Couplets vor, in denen er beißenden Spott über den beim Volk äußerst unbeliebten König Karl X. ausschüttet. Aber nicht nur dies: er lässt auch von ihm gedichtete Vierzeiler, die den König schmähen, im Untergrund drucken und in ganz Paris verteilen. So gerät er ins Visier der Staatsmacht.

Der „Tanz auf dem Vulkan“ wurde am 30. November 1938 in Stuttgart uraufgeführt und ist eine Regiearbeit von Hans Steinhoff, einem Starfilmer der NS-Zeit und Nationalsozialisten der ersten Stunde, dessen Perfektionismus und akribische Arbeitsweise als sein Markenzeichen galten. Steinhoff trug sich 15 Jahre lang mit dem Projekt, bevor er es realisierte. Was ihn bewegte, diesen nicht konformen Film zu machen, ist unklar. Die Antibürgerlichkeit war auch den Nationalsozialisten eigen, andererseits ist der Film rebellisch – ein letztes künstlerisches Aufbegehren vor dem Gleichschritt. Gustaf Gründgens war seine Idealbesetzung – nur ihn wollte er für die Rolle des Debureau haben.

Obwohl Reichspropagandaminister Joseph Goebbels den Film rügte, wurde er praktisch nicht zensiert. Goebbels missfielen die positive Darstellung eines Umsturzes gegen ein etabliertes System, vor allem aber fand er den Hit „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“ als äußerst unpassend für einen deutschen Film. Wenn auch der Film fast ungekürzt in den Kinos lief, so wurde doch wenigstens die Verbreitung dieses Schlagers in seiner Filmfassung auf Schallplatte verboten. So ist die Strophe mit der Endzeile „Rebellion! Rebellion in den Katakomben!“ auf dem Tonträger nicht zu hören.

Vor Jahren habe ich im Netz eine Rezension des Filmes gelesen (leider finde ich die Quelle nicht mehr), in der gemutmaßt wurde, die Freigabe des Filmes sei eine Goebbel'sche List gewesen. Die (naiven) Gegner des damaligen Systems wurden zu Aktionen ermuntert. Ziel war, sie zu identifizieren und zu liquidieren.

Sollte diese Einschätzung zutreffen, dann hatte Mao Zedong ein Vorbild.

Eine andere Interpretation der Ereignisse, die heute immer mehr Zustimmung erhält, geht davon aus, dass es von Anfang an das Ziel Maos gewesen war, dass sich Intellektuelle und Mitglieder anderer kritischer Gruppen öffentlich zeigten und dadurch erkannt wurden, um sie dann mundtot zu machen.

Aus dem Wikipedia-Artikel zur Hundert-Blumen-Bewegung

Edit:
Um Mißverständnissen vorzubeugen:
Ich möchte nicht andeuten, daß der Donald von der Pfalz ein Maoist sein könnte.
Er hat seine Gegner genau studiert und schlägt sie jetzt mit ihren eigenen Waffen.
Deshalb auch die Hysterie gewisser Kreise.

--
Der Streusand-Effekt reduziert nicht die Rutschgefahr!

Tichys Einblick. Interessante Analyse. mL

Mitmacher @, Dienstag, 31.01.2017, 10:21 vor 2637 Tagen @ DT 8458 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 11:00

http://www.tichyseinblick.de/meinungen/trumps-einreisestopp-hysterie-und-die-fakten/

Zitat:
"...Wenn die Freiheitsstatue Kopf steht, wie die „Huffington Post“ meint, dann hat sie mit dieser Turnübung mitten in der Amtszeit Obamas begonnen. Der Stopp der Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien ist die Rückkehr zur von Obama bis 2016 betriebenen Politik.... "

--
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

2006 waren sie noch alle fuer den Mauerbau

CalBaer @, Dienstag, 31.01.2017, 18:19 vor 2637 Tagen @ Mitmacher 5763 Views

Obama, H.Clinton, Biden u.v.m. (80% des US-Senats) stimmten fuer ein Gesetz in 2006 zum Bau von Grenzanlagen zu Mexiko. Wo war denn der Aufschrei der Medien damals? Heute spucken die Anti-Trumps Gift und Galle und man schreckt nicht mehr mal vor Hitler-Vergleichen zurueck, nur weil es ein Trump endlich durchziehen will.

The Secure Fence Act of 2006’s goal is to help secure America’s borders to decrease illegal entry, drug trafficking, and security threats by building 700 miles (1,100 km) of physical barriers along the Mexico-United States border. Additionally, the law authorizes more vehicle barriers, checkpoints, and lighting as well as authorizes the Department of Homeland Security to increase the use of advanced technology like cameras, satellites, and unmanned aerial vehicles to reinforce infrastructure at the border.

https://www.govtrack.us/congress/votes/109-2006/s262

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Einreisestopp nicht gegen Moslems generell

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 31.01.2017, 10:48 vor 2637 Tagen @ DT 7072 Views

Heute hat er einfach mal so seine Justizministerin Yates gefeuert, weil
sie sich seinem ungesetzlichen Executive Order mit dem Einreisebann für
Moslems aufgrund ihrer religiösen Orientierung entgegengestellt hat.

Soweit mir bekannt, betrifft dieser Einreisestopp nicht Moslems generell, sondern nur Einreisende aus folgenden Staaten: Irak, Iran, Syrien, Libyen, Jemen, Sudan und Somalia.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ergänzung

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 31.01.2017, 12:40 vor 2637 Tagen @ Otto Lidenbrock 6269 Views

Wobei man hier noch ergänzen müsste, dass es sich dabei um auffallend viele Staaten handelt, wo die Obama-Administration sehr viel Energie in die Destabilisierung gesteckt hat.

Grüße,
Kaladhor

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Es trifft ausserdem Christen und Juden

CalBaer @, Dienstag, 31.01.2017, 17:24 vor 2637 Tagen @ Otto Lidenbrock 5400 Views

, die in diesen Staaten leben. Das mit der Religionsdiskriminierung soll man mal nicht uebertreiben.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

DAS ist ja die derzeit praktizierte "Kunst" der Medien, durch Weglassen und Betonen die "gewünschte" Botschaft zu übermitteln.

Olivia @, Dienstag, 31.01.2017, 19:56 vor 2637 Tagen @ Otto Lidenbrock 4949 Views

Heute hat er einfach mal so seine Justizministerin Yates gefeuert, weil
sie sich seinem ungesetzlichen Executive Order mit dem Einreisebann

für

Moslems aufgrund ihrer religiösen Orientierung entgegengestellt hat.

Soweit mir bekannt, betrifft dieser Einreisestopp nicht Moslems generell,
sondern nur Einreisende aus folgenden Staaten: Irak, Iran, Syrien, Libyen,
Jemen, Sudan und Somalia.

............

Ja und Deutsche mit Doppelpaß aus solchen Gegenden gehören auch dazu.

Das haben die Medien doch den ganzen Wahlkampf über gemacht. Worte und Sätze aus dem Zusammenhang gerissen, damit "man" sie als "Waffe" für die eigenen Interessen verwenden konnte.

Man sehe nur die "stumme" Merkel in Bezug auf Erdogan und ihre "Aktivität" in Bezug auf Trump......
Da kann man ja wirklich nur noch lachen.

Diese amerikanischen "Aktivisten", die "alles bezahlen" (und von allem profitieren), die scheinen in Europa noch sehr viel Macht zu haben.

Was mich wundert ist, dass keiner der "kleinen" Unterstützer und "Nutznießer" dieses Systems sich darüber wundert, WARUM es immer mehr Ultrareiche und immer mehr Arme in diesem System gibt. Dieser Drecksglobalismus, der alles dem Erdboden gleich macht und einen Krieg nach dem anderen vom Zaun bricht. Und dann rennen die Leute auf die Straße und verteidigen so etwas noch?????

Ich kapiere es nicht.

--
For entertainment purposes only.

Einspruch: ...einfach mal so seine Justizministerin Yates gefeuert? PS: Zerohedge dazu

Reffke @, Dienstag, 31.01.2017, 10:54 vor 2637 Tagen @ DT 7581 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 14:39

Hallo DT,

Sally Yates ist Mitglied der Demokraten bzw. gehörte zur Obama-Administration und war vom 20. bis zu ihrer Entlassung durch Präsident Trump am 30. Januar 2017 lediglich geschäftsführende Justizministerin ihres Landes.
Mit dem Regierungswechsel nach der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2016 stimmte Yates zu, den Posten der Justizministerin der Vereinigten Staaten geschäftsführend im Kabinett Trump vom 20. Januar 2017 an zu übernehmen, bis der Senat einen Justizminister offiziell bestätigt hätte.
Quelle: Wikipedia

Die raffiniert lückenhafte Berichterstattung über diese Umstände beweist wiedermal die Methode der "Lügenpresse":
Mit halben Wahrheiten ganze Lüge schaffen... [[kotz]]

Präsident Trump hatte überhaupt keine andere Wahl, als sie zu feuern!
Das war quasi Teil der laufenden Rufmordcampagne bzw. des hysterischen Trump-Bashings ("purple Revolution"???).

MfG, Reffke

PS:
Grandiose Zeiten und auf ZH wird man hervorangend mit ==> Quellen versorgt:
http://www.zerohedge.com/news/2017-01-30/mutiny-acting-attorney-general-orders-justice-...
Momentan Update #3:
==> Statement on the Appointment of Dana Boente as Acting Attorney General

Auch interessant PRG dqzu:
http://www.paulcraigroberts.org/2017/01/30/left-self-destructing-paul-craig-roberts/

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Zukunftsprognose

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 31.01.2017, 12:42 vor 2637 Tagen @ Reffke 6624 Views

Ich tippe mal darauf, dass der Generalstaatsanwalt, der jetzt als erster die Klage erhoben hat, als nächstes abgelöst wird.

Jetzt beginnt das große Ausmisten halt...

Bin mal auf Trumps Kandidaten für den Supreme Court gespannt.

Grüße,
Kaladhor

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

CA ist doch nicht Trumpland

Ötzi @, Dienstag, 31.01.2017, 11:00 vor 2637 Tagen @ DT 6858 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 11:03

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist
eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter Kontrolle
bekommt.

Kalifornien ist knallblau (demokratisch). Es ist das Sodom und Gomorrha, äh ich meine das Shangai, Saigon, die Reeperbahn oder wie auch immer der U.S.A. Außerdem ist dort schon aus statistisch-geologischer Perspektive ein großes Erdbeben überfällig.

Zwei wichtige Punkte

lonzo @, Dienstag, 31.01.2017, 11:33 vor 2637 Tagen @ DT 6928 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 13:48

Moin

1.
Auf Schall und Rauch befindet sich ein interessanter Beitrag zum Einreisestopp Obamas aus dem Jahre 2011.
Der macht deutlich, dass - mal wieder - mit zweierlei Maß gemessen wird.

2.
Das Thema zeigt deutlich die Gefahr auf, immer wieder auf die Meinungsmache der überwiegend linken MSM hereinzufallen.

Natürlich schreien die Realitätsverweigerer wie am Spieß. Deutlich erkennbar wird, wer wohin gehört. Das Highlight ist für mich, wenn Fr. Dr. Merkel dem amerikanischen Präsidenten die Genfer Flüchtlingskonvention erklärt, wie die Welt schreibt.
Merkel ist das deutsche Beispiel für die Missachtung der Verfassung. Dabei beziehe ich mich auf Art. 16a (2) Grundgesetz.
Ob dagegen Trump die amerikanische Verfassung gebrochen hat, kann ich nicht beurteilen.

Grüße

Ich gehe mal davon aus, dass demnächst die ersten Zeitungen wegen "HALBWAHRHEITEN" und Manipulation vor dem Kadi stehen.

Olivia @, Dienstag, 31.01.2017, 20:04 vor 2637 Tagen @ lonzo 5012 Views

Bin sehr gespannt darauf.

--
For entertainment purposes only.

Der Kernpunkt ist der geplante Krieg gegen Russland

software-engineer @, Dienstag, 31.01.2017, 11:47 vor 2637 Tagen @ DT 7575 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 11:52

Die Kriegs-Mafia rüstet an der Grenze Russlands weiter auf und möchte Polen wie schon im 20. Jahrhundert als Zündfunke für einen Krieg in Europa verwenden. Da ist jemand wie Trump ein Hindernis, auf das aus allen Rohren geschossen wird, um in der Sprache der Militärs zu bleiben.

Die kollektive Ignoranz und damit die Manipulierbarkeit der naiven "Gutmenschen" scheint jene kritische Masse erreicht zu haben, mit der wieder eine Kettenreaktion in Gang gesetzt werden kann.

Ein gutes Beispiel ist die Russische Revolution Anfang des 20. Jahrhunderts (Oktoberrevolution von 1917), die historisch eine Folge der Französischen Revolution (1789 bis 1799) war. Beide historische Umwälzungen benutzten die emotionale Manipulation der Massen und einen fragwürdigen Gerechtigkeits-Begriff, um das blutige Gemetzel in Gang zu setzen.

--
Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

Das Handeln Trumps ist nur auf den kurzfristig ersten Blick unlogisch und überzogen

Blum @, D, Dienstag, 31.01.2017, 11:59 vor 2637 Tagen @ DT 7096 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 14:34

Danke für die gute Informationsversorgung aus erster Hand und aus verschiedenen Quellen. Hierzu möchte ich einen verhandlungsstrategischen Blick beitragen.

Scott Adams schaut sich Trump vor dem Hintergrund an, dass dieser auch von den ganz Rechten unterstützt wird, denen alles, was er tut, noch nicht genug ist.

Und er hat das von Dir, @DT, erlebte "Volk" gegen sich, das sich in kalifornischen und Washingtoner Filterblasen erlebt und gegenseitig hochschaukelt.

Trump verhandelt so wie immer, mit dem extremen, zeitlich meist befristeten "Ban", der ungerecht ist, ja, und Unschuldige trifft, ja, und ihm doch Platz für Verhandlungen mit beiden Seiten bietet, den Rechten wie dem wütenden Volk.

Hierzu möchte ich noch ergänzen, dass die offensichtlich "unlogische" Auslassung der Länder, die im 11. September 2001 maßgebliche Lieferanten von Terror waren, mehrere weitere Zwecke verfolgt:

- erstens sind die Länder solche, in denen Trump Golfplätze hat. Das haben manche ja schon hämisch bewertet,
- zweitens zersplittert solches, auch aus arabischer Sicht, ungleiches Vorgehen, die Länder des arabischen Kreises.

Und hier liegt ein divide et impera Impuls. Da zerreißt man sich über die unvollkommene Art der Einreisestopps und welche Form von Bevorzugung auf welchen "geheimen" oder "offenen" Beziehungen fußen, lenkt die Bevölkerungen hier wie da ab.

Ziel ist eine Mitte, doch die will verhandelt werden. Und das testet Trump gerade aus, sein Handlungsspielraum ist gewachsen, in die Richtung zu mehr wie auch auch zu differenziert weniger Beschränkungen. Alles ist in diesem ersten Handeln angelegt.

Das Keifen der politisierten Beamten, falsche Zitate der vernünftigen Leute dort, alles Rauschen im Wald.

Blum

edit-Nachweis:
"@DT" ich meine unseren DT, nicht den DT von "drüben", obwohl die Abkürzung auch auf den passt. Im Forum gefällt mir aber Trump. Und Trumpf, als deutscher Laserspezialist, gehört dem Trump ja nicht und die Leibingers werden auch nicht verkaufen und werden weiter liefern, damit Trump mit Trumpf weiter arbeiten kann, wie unser @DT ja auch schon gesagt hat, weil sonst das Amerika nicht first sein kann.

--
It's not what you don't know that gets you into trouble, it's what you know that just ain't so that gets you into trouble. (Satchel Paige)

Es war nicht seine Justizministerin, es war die Vizie-Justizministerin Obmas, die noch kommisarisch im Amt ist (war) (oT)

Gaby @, Dienstag, 31.01.2017, 12:14 vor 2637 Tagen @ DT 5875 Views

- kein Text -

--
"Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci

@DT = Donald Trump, was eine Ehre ;-)

Zorro @, Dienstag, 31.01.2017, 12:16 vor 2637 Tagen @ DT 6539 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 13:52

Ich sage voraus, daß die Militärs Trump aus dem Amt putschen und dann den
Vizepräsidenten installieren.

Hallo Donald, <img src=" />
(...wahrscheinlich ist der Joke alt und ich habs nicht gelesen...)

Als Präsident kannst du dir doch sicher die ganzen Schweinereien anschauen, von 9/11 bis ISIS-Unterstützung,
mit Namen, Konten und Hintertanen. Also den Geheimkram, inkl. "Area 51". [[freude]]

Zieh mal sicherheitshalber die ganzen Akten durch den Kopierer und veranlasse das Nötige, damit dir bei Ausflugsfahrten im Cabrio keine Kugel durch den Kopf geht.

Viel Spaß im White House
wünscht

Zorro

--
Haftungsausschluss! - Beachten Sie bei "Börsenpostings & Analysen" bitte den Disclaimer des Gelben Forums!
Die in diesem Posting enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten dar.

An Zorro: (mT)

DT @, Dienstag, 31.01.2017, 17:54 vor 2637 Tagen @ Zorro 5342 Views

Ich bin DT schon seit den Zeiten des CONSORS Forums, als Donald sich noch von seinem Bankrott erholt hat. Als Teilnehmer der ersten Stunde des "neuen Gelben" (ich kenne noch das alte Gelbe von Jürgen) hatte ich schon immer das Kürzel DT. Kein fake, kein Avatar, kein Troll, einfach nur DT. Donald Trump wird kommen und auch wieder gehen, und DT bleibt DT.

Dazu passt die heutige Wortmeldung von ADL:

software-engineer @, Dienstag, 31.01.2017, 12:28 vor 2637 Tagen @ DT 6810 Views

Habe gerade eine Meldung von ADL bekommen, dass ADL ganz feste gegen den bösen Trump ist:

"The Anti-Defamation League (ADL) today unambiguously condemned President Trump’s planned Executive Order on immigration and refugee entry into the United States. The draft order, if signed as written, would direct the Secretaries of State and Homeland Security to “cease refugee processing of and the admittance of nationals of Syria as refugees,” to cap the annual number of refugees at 50,000, and to halt all travel from certain Muslim countries. ..."

Hier geht's zum: Press Release

Interessant ist, dass darin deutlich für die Sunniten und gegen die Schiiten(im Iran) Position bezogen wird - also gegen die Achse Iran-Russland ...

--
Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

Eine kleine Frage:

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 31.01.2017, 12:38 vor 2637 Tagen @ DT 6334 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 14:31

Warum sollte das Militär gegen den republikanischen Präsidenten Trump putschen?

Gerade das Militär ist republikanisch wie keine andere Gruppe in den USA. Gerade das Militär befürwortet doch vieles von den von Trump versprochenen Maßnahmen.
Nein, das Militär wird in der Sache die Füße schön still halten, und die Geheimdienste ebenso.

Von welcher Seite ich auch weiterhin massivsten Widerstand erwarte, das sind die ganzen Globalisten, für die selbst komplette Staaten einfach nur Schachfiguren sind und denen das Wohl des einfachen, kleinen Mannes am Allerwertesten vorbeigeht. Leider gibt es gerade zwischen dieser Gruppe und den Medien viele und enge Verbindungen, was man allein an der Berichterstattung über die Proteste in den USA erkennen kann.

Grüße,
Kaladhor

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Dazu...

mabraton @, Dienstag, 31.01.2017, 13:56 vor 2637 Tagen @ Kaladhor 5997 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 14:27

Hallo Kaladhor,

Trump hatte bei seiner internen Einführungsfeier Soldaten aus Afghanistan zugeschaltet und sie aufgefordert, Fragen zu stellen.
Bei 6 Wortmeldungen gab es keine einzige Frage, alle haben ihm artig alles Gute gewünscht.

Gut möglich, dass Trump die Stimmung innerhalb der Truppe hören wollte und sie damit auch beinflusst hat.

Beste Grüße
mabraton

Den "Globalisten" gehören die Medien..... Also werden sie die einsetzen bis zum Schluß.

Olivia @, Dienstag, 31.01.2017, 20:14 vor 2637 Tagen @ Kaladhor 4716 Views

Und unsere "Leitmedien" sind gezwungen, "abzuschreiben", was in den USA als "Realität" verkauft wird.

Wenn man also einigermaßen wissen möchte, was im Land vor sich geht, dann ist man auf die Kleinstmedien angewiesen, die noch nicht in diesem Ausmaße "kontrolliert" werden.

--
For entertainment purposes only.

Der "Handelskrieg" lief bisher doch nur "versteckt". Aber er lief heftig.

Olivia @, Dienstag, 31.01.2017, 20:24 vor 2637 Tagen @ Ikonoklast 4896 Views

http://www.zerohedge.com/news/2017-01-31/euro-surges-after-trump-trade-advisor-accuses-germany-using-grossly-undervalued-curr

....................

"Globalisierung" ist lediglich ein verdeckter Ausdruck für "America first". Ich erinnere mich noch sehr gut daran, auf welche Art und Weise Japan "zu Fall" kam. Hochinteressant, wie die "Globalisten" vorgehen.

Trump stört sie natürlich gewaltig. Und man muß sicherlich damit rechnen, dass man von "interessierter" Seite auch daran denkt, einen "Einzeltäter" zu etablieren, der das "Problem" aus dem Wege räumen kann.

Von Clinton soll ein Video existieren, in dem sie sich dahingehend äußern soll, dass man gewisse Probleme auch mithilfe von Drohnen beseitigen kann. Da helfen dann auch Botschaftsgebäude wenig. Damit war aber nicht Trump gemeint.

Bin sehr gespannt, wie sich Trump schützen wird und ob das überhaupt möglich ist.

--
For entertainment purposes only.

The Man in the High Castle - Folge 42

Ashitaka @, Dienstag, 31.01.2017, 16:03 vor 2637 Tagen @ DT 6367 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 16:41

Hi DT,

aber Donald Trump hat doch in Wirklichkeit keine Ahnung von dem, worüber er die letzten Tage Verordnungen erteilte. Er hat gerade soviel Zeit, dass er sich nach dem Aufstehen seinen Terminkalender ansehen kann und sich von Teleprompterinterview zu Kopfhörer-im Ohr-Wirtschaftsrunden mit dem Tony Stark der staatsgeförderten Aufbruchstimmung schleppen kann. Trump ist nur ein Schauspieler, so wie alle Präsidenten vor ihm, mal besser, mal schlechter. Die Politik ist von Beratungsgesellschaften, von Ausarbeitungen und Einflussnahmen der Kanzleien der Militär- und Finanzbranche abhängig, nicht von dem Zirkustheater im und um das Weiße Haus herum. Eine Willenszentrale, die gab und gibt es nicht, gibt's nur in den Medien (da Ereignisse im System ansonsten nicht nachvollziehbar).

Trump war nötig, um das Land in einen nach Rechts und Links ausschlagenden Chaosmodus zu überführen, sowie dazu da, die den Dollarraum in den nächsten Monaten und Jahren sehr stark schwächenden Vertrauensverluste erklärbar und nachvollziehbar zu machen. Und das tolle, damit einhergehend wird die derzeit schwache Exportsituation der USA demnächst stark verändert. Da lass ich auch gerne über mich lachen, so wie es der Samurai gerne tut.

Ich sage voraus, daß die Militärs Trump aus dem Amt putschen und dann den
Vizepräsidenten installieren.

Schauspieler A gegen Schauspieler B austauschen, beide nur dazu da den Eindruck einer nicht von Einfluss nehmenden Netzwerken produzierten und von den Beratungen / Scriptvorlagen der Schauspieler unabhängigen Machthaltershow zu simulieren.

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist
eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter Kontrolle
bekommt.

Scheingefechte, Irreführungen und Festhalten an der Simulation. Eine Mauer übt halt duffte Faszination aus, unabhängig davon ob bereits klar und deutlich ist, dass die Finanzierung mangels Einstimmigkeit und Jahrzehnte in Anspruch nehmender Klärung von Rechtsfragen unmöglich und bis zur Fertigstellung längst politisch (reaktionär) uninteressant ist.

Und zum Thema Einreiseverbot reichen 1-2 Kameras und ein Fünfjähriger aus, um darüber hinwegzutäuschen, dass unter Hauptdarsteller Obama in genau diese Richtung gearbeitet wurde. In Syrien dieselbe Fortsetzung, Flugverbotszone und weitere Teilnahme an der militärindustriellen Absatzkurbel.

Heute hat er einfach mal so seine Justizministerin Yates gefeuert, weil
sie sich seinem ungesetzlichen Executive Order mit dem Einreisebann für
Moslems aufgrund ihrer religiösen Orientierung entgegengestellt hat.

Ohne diese Dame läuft natürlich alles anders, besser, weil eben angenommen wird, dass Trump die Fäden ziehen will. Er will doch nur seinen Text ablesen und die Interviews mit den US-Sendern über die Great People hinter sich bringen, seine amazing people loben. Mehr will er wirklich nicht. Mehr kann er als eine Person mit maximal 5 Minuten Zeit für ausführliche Gedanken gar nicht. Stell's dir vor wie sein Unternehmen, Kompetenzteams wohin das Auge reicht. Und dahinter, auf die Beratungsebene blicken die wenigsten, würden sich wundern, dass chinesische und amerikanische Interessen von ein und dem selben Kanzlei vertreten werden. Vom BIG DATA und dem Umsatzpotential dieser ganzen Landschaft ganz zu schweigen. Das Treffen mit der britischen Lady hat diese ganze Umherredung doch wohl klar und deutlich gemacht. Sie spielen Theater, um darüber hinwegzutäuschen, dass die Fäden im Hintergrund durch die Beratungslandschaft / Kanzleien der politischen Lager und Staatsvertretungen gezogen werden.

Die Frage ist, wie weit ein Präsident und eine Clique gehen können,
bevor das System und die Bürger ihn stoppen.

Das System läuft. Trump stört niemanden, sondern er macht genau das, was er tun soll: Chaos auf der Regierungsebene simulieren und dadurch demnächst auch in den tieferen Ebenen der politischen Landschaft chaotische Handlungen verursachen (das Gefühl eines Machtvakuums für sicherheitspolitische Weichenstellungen erzeugen). Das Land muss geschüttelt werden, sonst klappt das nicht mit den Beschlüssen auf Bundesebene. Und sonst ist die international wichtige Argumentationskette für den so dringend benötigten Wertverlust des Dollars auch unvollständig. Höchstkurse in USD vorprogrammiert.

Der derzeitige Hauptdarsteller Donald Trump macht es doch schon klar:

Trum nervt der zu teure Dollar

Allerdings wird im Fernsehen auch mehr über
den Widerstand berichtet. Bei uns wird der Widerstand in Dresden diffamiert
und es wird fast nicht mehr über Demos berichtet bzw. es wird von
Rechtspopulisten gesprochen. Es war unklug von Trump, die Medien gegen sich
aufzubringen. Sie schlagen natürlich jetzt massiv zurück.

Quatsch. Die werben doch nur für ihn und das Chaosprogramm, welches gewünscht wird. Das Interview mit Trump z.B. hat ihm aufgrund der professionellen Unterbrechungsversuche und Wortumdrehungen unheimlich viel Zuspruch gebracht (that's my leader!). Nur weil über das TV-Theaterspiel eines Präsidenten im TV schlecht geredet wird, bedeutet dies eben nicht, dass das lauschende Publikum sich deshalb nicht mit ihm identifiziert. Die meisten finden es doch geil, dass Trump sich so aufspielt, dass es so wirkt als werde "The Man in the High Castle" nun endlich Realität. So wirkt es halt, als sei mit seiner Wahl eine Unberechenbarkeit und Ohrfeige für die Medien gewählt worden, als stehe durch seine Führung die Heilwerdung und Parasitenbefreiung bevor.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Donald Trump – Twitter – Jean Baudrillard

Ostfriese @, Dienstag, 31.01.2017, 18:56 vor 2637 Tagen @ Ashitaka 5577 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 19:15

Hallo Ashitaka,

ich erlaube mir – auch wenn schon alles gesagt und der Faden fast durch ist – ausgehend vom Fernsehen …

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist
eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter Kontrolle
bekommt.


Scheingefechte, Irreführungen und Festhalten an der Simulation.

und

Allerdings wird im Fernsehen auch mehr über
den Widerstand berichtet. Bei uns wird der Widerstand in Dresden

diffamiert

und es wird fast nicht mehr über Demos berichtet bzw. es wird von
Rechtspopulisten gesprochen. Es war unklug von Trump, die Medien gegen

sich

aufzubringen. Sie schlagen natürlich jetzt massiv zurück.


Quatsch. Die werben doch nur für ihn und das Chaosprogramm, welches
gewünscht wird.

… auf die strategische Bedeutung der sozialen Medien – insbesondere von Twitter – für Trump hinzuweisen.

Mir geht es nicht um die Position von Frau Dr. Wehling, sondern um die Werkzeuge der Psychologie zur Beeinflussung der Massen – um: Was läuft da eigentlich ab? Es geht um das Verständnis des Ganzen aus der Sicht von innen – um meine ‚Deutungsversuche’.

In Talk im Hangar-7: Präsident Trump: Mutiger Macher oder gefährlicher Blender? spricht sie über die Rolle von ‚Twitter‘ als mediales Handwerkzeug zur Beeinflussung der Massen – sie spricht über die drei Komponenten der Twitter-Strategie von Trump.

00:13:00 bis 00:15:00

1. „Er benutzt Twitter als eine Form der ‚Meinungserhebung‘ also mit einem riesigen natürlichen Zugriff auf die Gesellschaft testet er auf Twitter seine neuen Slogans und Schlagworte. Zum Beispiel hat er letzte Woche getestet den ‚arne boy of carrick‘, da hat er gemerkt, dass da nichts passiert und hat er wieder fallen gelassen. ‚Cooking hillary‘ hat er auch so angetestet, das hat super funktioniert. Er ist clever, er nimmt Twitter als eine Form, um in die Köpfe der Menschen hineinzuschauen.“

2. „Er nutzt Twitter, um von unangenehmen Storys abzulenken, die ihn und seine Politik betreffen. Beispiel Meryl Streep – da gab es die ganze Debatte um Russland und Putin. Was hat er gemacht? Er hat einen riesigen Twitter-Krieg ausgerufen mit Meryl Streep, die eine völlig überbewertete Schauspielerin ist, Hollywood usw. Das ist so eine Art von Verstreuung, dass die Leute schnell mal woanders hinschauen, wenn es ihm nicht passt, dass sie auf seine Sachen gucken.“

3. „Indem er schnell und viel twittert, setzt er ganz oft die sprachlichen Deutungsrahmen für eine Situation oder eine Angelegenheit und kommt damit natürlich der Presse und anderen Medien zuvor und hat damit im Zweifelsfall, wenn andere politische Kräfte in der Schnelligkeit nicht mitziehen. Da hat er natürlich immer die Deutungshoheit, die er mit klassischen Medien so schnell nicht so erreichen könnte.“

Ich denke, dass das die Ideen- und Gedankenwelten von Jean Baudrillard sind.

Die Bilder- und Informationsflut, die Donald Trump in den ‚sozialen Netzwerken‘ erzeugt, sind nicht nur visuell, sondern auch taktil. Die Tweets der Nutzer, die auf Trump antworten, werden nun von seinen Beratern ausgewertet. Es erfolgt aber keine individuelle Rückkopplung von Trump zu seinen Nutzern. Die Inhalte der zurückgesendeten Botschaften finden vielmehr Verwendung, um seine politischen Meinungen und Maßnahmen im Sinne der strengen Ideologie zu modulieren. Diese können – wenn es sein muss – auch wieder teilweise zurückgeführt werden nach dem Motto: Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück. Die Tweeds stellen ‚Tests’ dar – sie betäuben die Nutzer, da sie sie in ihrer Fülle und ihrer Schnelligkeit überhaupt nicht mehr differenzieren können. Er unterwirft die ‚Masse‘ einem ständigen Referendum:

„Sie [die Massen] drücken sich nicht aus, sie werden befragt. Sie denken nicht nach, sie werden getestet. Das Referendum (und die Medien sind ein Dauerreferendum mit gesteuerten Fragen und Antworten) ist an die Stelle des politischen Referenten getreten. Nun haben aber Umfragen, Tests, Volksabstimmungen oder Medien keine repräsentative, sondern nur noch eine simulative Dimension. Sie sind nicht mehr auf einen Referenten ausgerichtet, sondern auf ein Modell.“

Das schreibt Baudrillard vorausschauend auf den Seiten 26/27 vor mehr als 35 Jahren in ‚Im Schatten der schweigenden Mehrheiten‘ vor dem Zeitalter der modernen digitalen sozialen Netzwerke. Samuel Strehle formuliert prägnant in dem Wortspiel (S. 69): „Das Referendum […] ist an die Stelle des politischen Referenten getreten.“ Dazu sind die sozialen Netzwerke hervorragend geeignet. In ‚Der symbolische Tausch und der Tod‘ nimmt Baudrillard die Ergebnisse der heutigen Kognitionsforschung schon vorweg (S. 124): „Und was die Antwort der Befragten an die Befrager angeht, der Indianer an die Ethnologen, der Analysanden an den Analytiker – man kann sicher sein, dass die Zirkulation hier perfekt ist: Die Befragten werden immer zu dem, wozu die Frage sie macht und drängt.“

Was die Massen über die sozialen Netzwerke 'freiwillig' zurückgeben, steht im Dienste der Politik und der Flexibilisierung der Macht. Die massenmediale Kommunikation von Trump hat zu guter Letzt nur eine Richtung – sie ist nur eine Vereinnahmungstechnik. Die Antworten dienen ausschließlich der Festigung von Macht – sie sind ‚Nichtkommunikation‘ und eine ‚Rede ohne Antwort‘. Es gilt erst recht, was Baudrillard in dem ‚Requiem für die Medien‘ schon vor 45 Jahren formuliert hat: „Die Macht gehört demjenigen, der zu geben vermag und dem nicht zurückgegeben werden kann.“ Die sozialen Netzwerke stärken die Macht fester denn je. Ist das nicht ‚das perfekte Verbrechen‘ – die Machthalter rauben die Möglichkeiten der Menschen widerstandslos und wir fühlen uns wohl dabei? Die Feststellung von Paul C. Martin von vor langer Zeit, dass die modernen Machtsysteme von der Bevölkerung nicht mehr aus den Angeln zu heben sind, bleibt verstärkt gültig.


Herzlichst,

Ashitaka

Gruß Ostfriese

Sehe ich genauso

Ashitaka @, Dienstag, 31.01.2017, 22:46 vor 2637 Tagen @ Ostfriese 4881 Views

Hallo Ostfriese,

ich erlaube mir – auch wenn schon alles gesagt und der Faden fast durch
ist – ausgehend vom Fernsehen …

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist
eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter

Kontrolle

bekommt.


Scheingefechte, Irreführungen und Festhalten an der Simulation.

und

Allerdings wird im Fernsehen auch mehr über
den Widerstand berichtet. Bei uns wird der Widerstand in Dresden

diffamiert

und es wird fast nicht mehr über Demos berichtet bzw. es wird von
Rechtspopulisten gesprochen. Es war unklug von Trump, die Medien

gegen

sich

aufzubringen. Sie schlagen natürlich jetzt massiv zurück.


Quatsch. Die werben doch nur für ihn und das Chaosprogramm, welches
gewünscht wird.


… auf die strategische Bedeutung der sozialen Medien – insbesondere
von Twitter – für Trump hinzuweisen.

Mir geht es nicht um die Position von Frau
Dr. Wehling, sondern um die
Werkzeuge der Psychologie zur Beeinflussung der Massen – um: Was läuft
da eigentlich ab? Es geht um das Verständnis des Ganzen aus der Sicht von
innen – um meine ‚Deutungsversuche’.

In Talk im
Hangar-7: Präsident Trump: Mutiger Macher oder gefährlicher
Blender?
spricht sie über die Rolle von ‚Twitter‘ als mediales
Handwerkzeug zur Beeinflussung der Massen – sie spricht über die drei
Komponenten der Twitter-Strategie von Trump.

00:13:00 bis 00:15:00

1. „Er benutzt Twitter als eine Form der ‚Meinungserhebung‘
also mit einem riesigen natürlichen Zugriff auf die Gesellschaft testet er
auf Twitter seine neuen Slogans und Schlagworte. Zum Beispiel hat er letzte
Woche getestet den ‚arne boy of carrick‘, da hat er gemerkt, dass da
nichts passiert und hat er wieder fallen gelassen. ‚Cooking hillary‘
hat er auch so angetestet, das hat super funktioniert. Er ist clever, er
nimmt Twitter als eine Form, um in die Köpfe der Menschen
hineinzuschauen.“

2. „Er nutzt Twitter, um von unangenehmen Storys abzulenken, die
ihn und seine Politik betreffen. Beispiel Meryl Streep – da gab es die
ganze Debatte um Russland und Putin. Was hat er gemacht? Er hat einen
riesigen Twitter-Krieg ausgerufen mit Meryl Streep, die eine völlig
überbewertete Schauspielerin ist, Hollywood usw. Das ist so eine Art von
Verstreuung, dass die Leute schnell mal woanders hinschauen, wenn es ihm
nicht passt, dass sie auf seine Sachen gucken.“

3. „Indem er schnell und viel twittert, setzt er ganz oft die
sprachlichen Deutungsrahmen für eine Situation oder eine Angelegenheit
und kommt damit natürlich der Presse und anderen Medien zuvor und hat
damit im Zweifelsfall, wenn andere politische Kräfte in der Schnelligkeit
nicht mitziehen. Da hat er natürlich immer die Deutungshoheit, die er mit
klassischen Medien so schnell nicht so erreichen könnte.“

Ich denke, dass das die Ideen- und Gedankenwelten von Jean Baudrillard
sind.

Ohne Frage. Baudrillard erklärte genau diese Willkür in der Gesamtheit der Beziehung zwischen Signifikat und Signifikant. Die sozialen Medien und dahinter waltenden, administrativen Texter schließen den Kreis, sorgen dafür das am Ende nur noch Text vorhanden ist, Text ohne jegliche reale Bedeutung, ohne einen realen Bezug. Und dennoch wirkt es realer denn je. Warum? Weil den Subjekten kein äußerer Referenzpunkt mehr zugänglich ist, weil die gesamte Logik und Erkenntnis dem tyrannischen Prinzip des Zeichens, in Echtzeit, unterworfen ist.

Die Bilder- und Informationsflut, die Donald Trump in den ‚sozialen
Netzwerken‘ erzeugt, sind nicht nur visuell, sondern auch taktil. Die
Tweets der Nutzer, die auf Trump antworten, werden nun von seinen Beratern
ausgewertet. Es erfolgt aber keine individuelle Rückkopplung von Trump zu
seinen Nutzern. Die Inhalte der zurückgesendeten Botschaften finden
vielmehr Verwendung, um seine politischen Meinungen und Maßnahmen im Sinne
der strengen Ideologie zu modulieren. Diese können – wenn es sein muss
– auch wieder teilweise zurückgeführt werden nach dem Motto: Zwei
Schritte vor, ein Schritt zurück. Die Tweeds stellen ‚Tests’ dar –
sie betäuben die Nutzer, da sie sie in ihrer Fülle und ihrer
Schnelligkeit überhaupt nicht mehr differenzieren können. Er unterwirft
die ‚Masse‘ einem ständigen Referendum:

„Sie [die Massen] drücken sich nicht aus, sie werden befragt. Sie
denken nicht nach, sie werden getestet. Das Referendum (und die Medien sind
ein Dauerreferendum mit gesteuerten Fragen und Antworten) ist an die Stelle
des politischen Referenten getreten. Nun haben aber Umfragen, Tests,
Volksabstimmungen oder Medien keine repräsentative, sondern nur noch eine
simulative Dimension. Sie sind nicht mehr auf einen Referenten
ausgerichtet, sondern auf ein Modell.“

Das schreibt Baudrillard vorausschauend auf den Seiten 26/27 vor mehr als
35 Jahren in
‚Im
Schatten der schweigenden Mehrheiten
‘ vor dem Zeitalter der
modernen digitalen sozialen Netzwerke.

Und nicht nur das, er beschreibt auch die nächsten Jahrzehnte in denen wir unseren Bezug zur erfahrbaren Welt aufgrund der pfeilschnell daherkommenden Virtualisierung vollständig verlieren werden. Und er driftet dabei nicht in die albernen Zukunftswelten aus Hollywood ab, sondern beschreibt unsere tatsächliche Gefangenschaft.

Samuel Strehle formuliert prägnant
in dem Wortspiel
(S. 69): „Das Referendum […] ist an die Stelle des politischen
Referenten getreten.“ Dazu sind die sozialen Netzwerke hervorragend
geeignet. In
‚Der
symbolische Tausch und der Tod
‘ nimmt Baudrillard die Ergebnisse
der heutigen Kognitionsforschung schon vorweg (S. 124): „Und was die
Antwort der Befragten an die Befrager angeht, der Indianer an die
Ethnologen, der Analysanden an den Analytiker – man kann sicher sein,
dass die Zirkulation hier perfekt ist: Die Befragten werden immer zu dem,
wozu die Frage sie macht und drängt.“

Was die Massen über die sozialen Netzwerke 'freiwillig' zurückgeben,
steht im Dienste der Politik und der Flexibilisierung der Macht. Die
massenmediale Kommunikation von Trump hat zu guter Letzt nur eine Richtung
– sie ist nur eine Vereinnahmungstechnik.

[[top]] So sieht es aus. Dem ist, wie bei vielen deiner Hinweise auf Baudrillard, nichts hinzuzufügen. Ich lese deine Texte immer mit großen Interesse. Sehr viele meiner Gedanken finden sich darin wieder.

Die Antworten dienen
ausschließlich der Festigung von Macht – sie sind
‚Nichtkommunikation‘ und eine ‚Rede ohne Antwort‘. Es gilt erst
recht, was Baudrillard in dem
‚Requiem
für die Medien
‘ schon vor 45 Jahren formuliert hat: „Die Macht
gehört demjenigen, der zu geben vermag und dem nicht zurückgegeben werden
kann.“ Die sozialen Netzwerke stärken die Macht fester denn je. Ist das
nicht ‚das perfekte Verbrechen‘ – die Machthalter rauben die
Möglichkeiten der Menschen widerstandslos und wir fühlen uns wohl dabei?
Die Feststellung von Paul C. Martin von vor langer Zeit, dass die modernen
Machtsysteme von der Bevölkerung nicht mehr aus den Angeln zu heben sind,
bleibt verstärkt gültig.

Es wird in Zukunft gar keinen Sinn mehr geben, seine Gedanken aus diesen die Realität simulierenden Fängen zu befreien. Ich garantiere dir, es wird so verrückt werden, dass wir geschichtlichen Ereignissen mit der Sogkraft eines 9/11 beiwohnen werden, bei denen uns die Frage, ob sie nur als Simulation Teil unserer Realität sind, völlig egal sein wird. Fehler dürfen nämlich ruhig passieren. Das Theater ist schon jetzt so gewaltig (verängstigend) und wir mental so sehr von den äußeren Omega-Punkten entfernt, dass niemand mehr wegen einer Antwort aufstehen kann. Im Gegenteil, man wird sich freuen, wenn man die Simulation erkannt hat. Und man wird der Zweifel und fehlenden Fläche zur Mitteilung wegen schweigen.

Das schreibst du ja auch selbst. Ja, es ist das perfekte Verbrechen. Und das ist kein Geheimnis, sondern aufgrund unseres derzeitigen fehlenden Vorstellungsvermögens (fehlender Omega-Punkte) einfach nur nicht vorstellbar.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

High-Korrektur im Castle. Wir sind bereits bei Folge 45 angelangt / von Hopi

Leserzuschrift @, Dienstag, 31.01.2017, 19:47 vor 2637 Tagen @ Ashitaka 4971 Views

Vorgezogene Kirschblütengrüße im Januar 2017 an @Ashitaka.


Die Hopi möchten Deinen wieder einmal hammerharten bis punktgenauen Ausführungen lediglich hinzufügen, daß der Mann im "WHITE HIGH CASTLE" mit der Nr. 45 und nicht Folgenummer 42 betraut wurde. Allerdings hättest Du wiederum RECHT, wenn wir uns auf die "Scheiben-Welt-Romane" von Terry Pratchett beziehen, denn die enden mit der Nr. 41 Ende 2015.

SCHEIBEN-WELT(en) * Terry Pratchett > Prädikat: sehr lustig <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://de.wikipedia.org/wiki/Scheibenwelt-Romane

TRUMP.it ... or LEAVE.it ... ... ... :-).

Die Hopi finden, daß Trump das BESTE IST, was das System bis einschließlich 31. Januar 2017 an Volksschauspielern jemals hervorgebracht hat. Was hat der Mann nicht alles gemacht in seinem Leben? In Kallstadt wäre das alles definitiv nicht möglich gewesen. Ein paar >> HIGH CASTLE LIGHTS >> pro/in memoria(m) :-):

- NYC Baulöwe
- NYC Hotellöwe
- Atlantic City Spielcasinolöwe
- Buchlöwe & Bestseller Autorlöwe
- Steaklöwe
- Pizzawerbeikonenlöwe
- Vodkalöwe
- Miss Universumlöwe
- Airlinelöwe
- Helikoptershuttlelöwe
- Golfplatzlöwe
- TV-Apprentice-Löwe
- Illuminati Game Kartenlöwe

... etc, you name it. The BIG LEBOWSKI and LION!


FEAR IS THE DEVIL
AND THE DEVIL
IS FEAR.


Dazu noch Tom Petty & die Freien Baumeister aus Neu Jork * PRÄDIKAT: zeitlos, grenzenlos, visionär & episch <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=95LwaVw3ztA


Synchronozitär gleich noch das neue wunderbare Speichelleckcover (punkt-, sowie zeitgenau medial serviert!) vom "Heiligen Sankt Martin" & fertig sind die neuen "Clown-, und Schneemanns-Gesichter." Vielleicht sollte man jetzt doch noch lieber GOLD & SILBER einkaufen gehen, als auf die völlig anachronistischen Ideen des Anlegens eines eigenen Kräutergartens oder gar Ziegen-, und Schafhütens zu verfallen.

TRUMP liebt GOLD und notfalls auch SILBER, aber definitiv keine Schafe, Ziegen, Kräuter oder Brennnesseln, wobei LÖWEN-ZAHN wieder voll auf seiner Länge liegen dürfte.


Wahrlich ver-rückte Zeiten mit extrem viel atmosphärischer LUFT und DUFT nach ganz OBEN.

Herzlichst,
Hopi


N a c h m u s i k a l i s i e r t >> von einem der größten Rockmusiker >> aller Zeiten.

20th CENTURY BOY - Marc Bolan * PRÄDIKAT: zeitlos & episch <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=Ylww2dOW7fg

shini

Ashitaka @, Dienstag, 31.01.2017, 23:34 vor 2637 Tagen @ Leserzuschrift 4663 Views

Hallo Hopi,

Vorgezogene Kirschblütengrüße im Januar 2017 an @Ashitaka.

Ich grüße zurück!

Die Hopi möchten Deinen wieder einmal hammerharten bis punktgenauen
Ausführungen lediglich hinzufügen, daß der Mann im "WHITE HIGH CASTLE"
mit der Nr. 45 und nicht Folgenummer 42 betraut wurde.

Ja, aus der Sicht hast du natürlich recht. Ich nahm die 42, weil sie die Antwort darstellt. Ich meine nicht die Veralberung der Unterhaltungsindustrie, sondern die wahre Bedeutung: Tod.

Allerdings hättest
Du wiederum RECHT, wenn wir uns auf die "Scheiben-Welt-Romane" von Terry
Pratchett beziehen, denn die enden mit der Nr. 41 Ende 2015.

SCHEIBEN-WELT(en) * Terry Pratchett > Prädikat: sehr lustig <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://de.wikipedia.org/wiki/Scheibenwelt-Romane

Da mich aufgrund des Starts der STS-133 weder die Kugelerde, noch die Vorstellung einer flachen Erdscheibe überzeugen konnten, favorisiere ich dank verschlungener Erfahrungsliteratur von Ernst Barthel derzeit eine Totalebene, die in sich zurückläuft bzw. durch die wir alle hindurchlaufen. [[zwinker]]

Die Hopi finden, daß Trump das BESTE IST, was das System bis
einschließlich 31. Januar 2017 an Volksschauspielern jemals hervorgebracht
hat. Was hat der Mann nicht alles gemacht in seinem Leben? In Kallstadt
wäre das alles definitiv nicht möglich gewesen. Ein paar >> HIGH CASTLE
LIGHTS >> pro/in memoria(m) :-):

- NYC Baulöwe
- NYC Hotellöwe
- Atlantic City Spielcasinolöwe
- Buchlöwe & Bestseller Autorlöwe
- Steaklöwe
- Pizzawerbeikonenlöwe
- Vodkalöwe
- Miss Universumlöwe
- Airlinelöwe
- Helikoptershuttlelöwe
- Golfplatzlöwe
- TV-Apprentice-Löwe
- Illuminati Game Kartenlöwe

... etc, you name it. The BIG LEBOWSKI and LION!

Einer meiner Lieblingsfilme. Man sollte auch mal 5 gerade sein lassen, gerade wenn einem die 23 förmig ins Auge springt: https://www.youtube.com/watch?v=ZblbDtfgFdg

Ich grüße dich herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Das ist eine fiese Unterstellung.

SevenSamurai @, Dienstag, 31.01.2017, 20:39 vor 2637 Tagen @ Ashitaka 4853 Views

Da lass ich auch gerne über mich lachen, so
wie es der Samurai gerne tut.

"Gerne"? Schon das ist eine fiese Unterstellung.

Lachen tue ich, und dazu stehe ich, über die Aussage:

"Der EUR ist in ein paar Jahren hart wie Kruppstahl"

Die
meisten finden es doch geil, dass Trump sich so aufspielt, dass es so wirkt
als werde "The Man in the
High Castle
" nun endlich Realität.

Wo siehst du einen Zusammenhang zwischen "The Man in the High Castle" und Trump???

Jetzt bin ich wirklich verblüfft.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Wie viele Demos hast Du denn schon live gesehen?

CalBaer @, Dienstag, 31.01.2017, 17:53 vor 2637 Tagen @ DT 5499 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 18:18

Ich sage voraus, daß die Militärs Trump aus dem Amt putschen und dann den
Vizepräsidenten installieren.

Das ist von der Geschichte der USA und dem politischen System sehr schwer vorstellbar, zumal der Praesident traditionell einen sehr hohen Respekt geniesst, auch von seinen aergsten politischen Feinden. Ich hatte im Sommer mal einen US-Militaer getroffen, der in Deutschland stationiert ist und er hat die Misere der Masseneinwanderung mit eigenen Augen erlebt. Er war sehr besorgt um seine Sicherheit und die seiner Familie, und so denken sicher viele Militaers. Das Militaer scheint nach meinem Eindruck hinter Trump zu stehen, zumal er ihnen Erleichterung und bessere Ausruestung versprochen hat.

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist
eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter Kontrolle
bekommt.

Wieviele Demos hast Du denn schon live gesehen? Ich wohne in einer liberalen Hochburg (75% Anti-Trump). Es gab hier nur eine Grossdemo am Tag nach der Inauguration. Danach passierte hier nichts mehr, ich kann auch nirgends Transparente ausmachen. Bei Bush gab es hier mehr Proteste gegen seine Politik. Der Widerstand findet scheinbar hauptsaechlich im TV statt.

Heute hat er einfach mal so seine Justizministerin Yates gefeuert, weil
sie sich seinem ungesetzlichen Executive Order mit dem Einreisebann für
Moslems aufgrund ihrer religiösen Orientierung entgegengestellt hat.

Dass die Executive Order ungesetzlich sei, ist ihre persoenliche Meinung. Wenn sie das micht mehr mit ihrem Amt vereinbaren kann, muss sie die persoenlichen Konsequenzen ziehen. Als Ministerin ist sie Teil der Exekutive und der Praesident ihr Vorgesetzter. Das waere vermutlich in Deutschland genauso, wenn ein Minister sich gegen den Kanzler stellt. Ob und in welchem Grade die Executive Order ungesetzlich (verfassungswidrig) ist, werden Gerichte entscheiden. Prinzipiell sind Executive Orders Teil des verfassungsmaessigen Systems und sie koennen auch vom Kongress wieder ausgehoben werden.

Die Frage ist, wie weit ein Präsident und eine Clique gehen können,
bevor das System und die Bürger ihn stoppen.

Die Mehrheit der Amerikaner steht bisher hinter Trumps Entscheidungen, selbst die zum Einreisestopp fuer Buerger aus bestimmten Staaten. Trump setzt im Gegensatz zu anderen Regierungen seine Wahlversprechen umgehend um. Er macht das, was er vor den Wahlen angekuendigt hat. Falls die Buerger das nicht gewollt haetten, haetten sie ihn nicht waehlen duerfen. Heute hat er sich ueber die exorbitanten Medikamentenpreise beschwert und die Industrie aufgefordert, die Preise zu senken. Da spricht er vielen Amerikanern, vor allen Alten und Kranken aus dem Herzen. In Kanda oder Europa gibt es die gleichen Wirkstoffe fuer einen Bruchteil des Preises, es ist also ein reines Preismonopol was die Pharmalobby hier etabliert hat.

Bei unserer Dreckserika sehen
wir schon, wie weit sie gehen kann. Die-US Bürger scheinen aus einem
anderen Holz geschnitzt sein. Allerdings wird im Fernsehen auch mehr über
den Widerstand berichtet. Bei uns wird der Widerstand in Dresden diffamiert
und es wird fast nicht mehr über Demos berichtet bzw. es wird von
Rechtspopulisten gesprochen.

Ja klar, weil Trump nicht der Praesident der Eliten ist und die Medien denen gehoeren. Das waere in Deutschland nach einem Sieg der AfD sicher nicht anders.

Es war unklug von Trump, die Medien gegen sich
aufzubringen. Sie schlagen natürlich jetzt massiv zurück.

Die Medien waren schon immer gegen Trump, nicht erst seit den Wahlen. Er hat also gar keine grosse Wahl gehabt. Ausserdem will der die "Suempfe" trockenlegen, die Eliten werden ueber ihre Medien das immer stark angreifen, weil sie ja Nutzniesser davon sind.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Hallo CalBear (mT)

DT @, Dienstag, 31.01.2017, 17:58 vor 2637 Tagen @ CalBaer 5463 Views

Hatte Dir schon vor ein paar Tagen eine PN geschrieben, aber ohne Antwort.
Am Sa und So waren protestors am SFO Airport, habe sie gesehen mit ihren Schildern und auch fotografiert. Schilder wie zB "stop fascism in its roots" etc. Ganz normale Bürger, keine "zottelige gekaufte Antifa".

Gruß aus SF,
DT

Airports

CalBaer @, Dienstag, 31.01.2017, 18:27 vor 2637 Tagen @ DT 5415 Views

Hatte Dir schon vor ein paar Tagen eine PN geschrieben, aber ohne Antwort.

Sorry, ich schaffe es nicht, noch immer die PNs zu lesen.

Am Sa und So waren protestors am SFO Airport, habe sie gesehen mit ihren
Schildern und auch fotografiert. Schilder wie zB "stop fascism in its
roots" etc. Ganz normale Bürger, keine "zottelige gekaufte Antifa".

Glaube ich Dir, nur scheinen mir das bisher nur medienwirksame Aktionen in den grossen Metropolen zu sein. Auf dem Lande sieht es ruhiger aus (selbst in den liberalen Bio- und Oeko-Hochburgen).

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Eher auf politischen Weg.

siggi, Dienstag, 31.01.2017, 18:01 vor 2637 Tagen @ DT 5205 Views

bearbeitet von siggi, Dienstag, 31.01.2017, 18:20

Ich sage voraus, daß die Militärs Trump aus dem Amt putschen und dann den
Vizepräsidenten installieren.

Siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/25._Zusatzartikel_zur_Verfassung_der_Vereinigten_Staaten

Bin hier grade im Trumpland (CA) und die Masse an Widerstand ist
eindrucksvoll. Im TV wird schon diskutiert, wie man ihn unter Kontrolle
bekommt.

Wer so bekloppt agiert, sollte sich darüber nicht wundern.

Um ein System wie das amerikanische aus den Angeln heben, der muss schlau sein und Geduld haben. Beides trifft auf Trump nicht zu.

Ein wunderbares Beispiel, wie man es machen muss, ist z.B. Erdogan. Justiz und Militär gleichzuschalten, hat dort Jahre gedauert.

Die Frage ist, wie weit ein Präsident und eine Clique gehen können,
bevor das System und die Bürger ihn stoppen.....Die-US Bürger scheinen aus
einem
anderen Holz geschnitzt sein. Allerdings wird im Fernsehen auch mehr über
den Widerstand berichtet.

Lese dazu:

http://www.deutschlandfunk.de/andrew-denison-ueber-donald-trump-wenn-dieser-mann-nicht....

In knapp zwei Jahren sind Kongresswahlen für alle Abgeordneten und für 1/3 der 100 Senatoren. Da geht es um die Plätzen an den Futtertrögen.

Schade, der Vollpfosten vermasselt eine Chance, wirklich grundlegend etwas zu verändern, die nur alle 100 einmal Jahre kommt, wegen Hormon gesteuerter Allmachtsphantasien.

LG

siggi

Die Justizministerin war noch von Obama eingesetzt, also nicht von Trump... wäre also eh nicht geblieben.

Olivia @, Dienstag, 31.01.2017, 19:29 vor 2637 Tagen @ DT 4876 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.01.2017, 19:49

Infern arbeiten die "Schlagzeilen" mit "Unterlassungen", um einen gewissen, "falschen" Eindruck zu wecken.

Damit war zu rechnen, dass massivster Widerstand kommt - vmtl. gegen alle "Wahlversprechungen" Trumps. Das sieht man bereits am Verhalten Merkels, den deutschen Medien etc.
Ganz sicher ist geplant, ihn "irgendwie" los zu werden. Welche Geldmassen dazu eingesetzt werden, das weiß der Leser ja bereits von den Wahlen. - Was mich wunderte ist, wie viele "Deutsche mit Doppelpass" in die USA wollten. Sie sind nun auch "auf der Strecke" geblieben.

Die Briten haben übrigens die gleiche Ansicht geäußert.

Sinngemäß wollten sie auch keine "Deutschen" mehr reinlassen, weil Deutschland ja JEDEM "ungeprüft" einen deutschen Pass/Doppelpass geben solle...... Die Premierministerin wird das D. Trump wohl erläutert haben, als sie sich mit ihm über die Gründe des Brexits austauschte. Der Brexit wurde nicht nur von den "kleinen/alten" Leuten getragen. Ganz sicher wurde er auch von großen Teilen des Establishments getragen, das sich jedoch "dezent" zurückhielt und sich darauf "beschränkte" die EU und ihre Errungenschaften nur sehr "lauwarm" zu verteidigen.

Mal schauen, was das britische Parlament sagt.

Merkels und Soros "offene Grenzen" haben ein Chaos und einen solchen Vertrauensverlust erzeugt, dass die gesamte westliche Welt davon betroffen sein wird.

Derzeit sollen "Migranten/Flüchtlinge", die dem "verklausulierten" deutschen "Angebot" folgten, "still und heimlich" nach ganz Europa "diffundieren". Da kann mir kein Mensch erzählen, dass sich da nicht ein ganz böser Hass gegen die nunmehr mit der "Moralkeule" um sich schlagenden Deutschen aufbaut.

Die Amis werden sicherlich auch noch gut in der Erinnerung haben, dass die 9/11-Attentäter aus HAMBURG kamen. Alles sehr nette, sehr unauffällige Menschen, denen man nichts Böses zutraute.

Warten wir es ab.

--
For entertainment purposes only.

Doppelstandards

Taucher @, Dienstag, 31.01.2017, 22:03 vor 2637 Tagen @ DT 4728 Views

"Bei uns wird der Widerstand in Dresden diffamiert und es wird fast nicht mehr über Demos berichtet bzw. es wird von Rechtspopulisten gesprochen."
[image]

Werbung