Die „Präsidenten“ erfüllen das, was wir bestellen: Krass! Auch wahr?

Das Alte Periskop, Freitag, 27.01.2017, 11:18 vor 2583 Tagen 5598 Views

Vorweg: Diesem Mann wird von meinungsbildenden Medien von Moskau bis New York der rote Teppich ausgerollt. Hierzulande eingeladen bei „Bild“, interviewt von Broder & Co., ….
https://youtu.be/Wj15JFsW9SU
Seine einminütige Botschaft – wird den wenigsten hier gefallen - ist krass, glasklar, aber ist sie falsch?

https://youtu.be/7aVv5jpxUp8

Für jene, die über seine „Machttheorie“ etwas mehr wissen wollen, könnte das Interview mit Larry King interessant sein: https://www.youtube.com/watch?v=8ofK1A-7YCc
Hier noch seine www-Adresse: www.michaellaitman.com und sein deutschsprachiger Blog: http://www.laitman.de/

Du solltest das Wort "Wir" groß schreiben, ansonsten ist dein Satz mißverständlich.

Griba @, Dunkeldeutschland, Freitag, 27.01.2017, 13:16 vor 2583 Tagen @ Das Alte Periskop 2725 Views

Schließlich geht es um ein ganz bestimmtes Wir - und das meint ganz sicher nicht uns.[[zigarre]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Talmudsche Schule = jüd. Selbstverständnis = Gois haben zu dienen!

XERXES @, Freitag, 27.01.2017, 13:36 vor 2583 Tagen @ Das Alte Periskop 3006 Views

Weshalb es für mich völlig unverständlich ist, weshalb das alte Testament (Die 5 Bücher Mose = Tora) teil der christl. Glaubenslehre sind.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

wegen der gemeinsamen Quelle

nereus @, Freitag, 27.01.2017, 14:52 vor 2583 Tagen @ XERXES 2504 Views

Hallo XERXES!

Du fragst: Weshalb es für mich völlig unverständlich ist, weshalb das alte Testament (Die 5 Bücher Mose = Tora) teil der christl. Glaubenslehre sind.

Weil die Dinge nicht so einfach liegen, wie möglicherweise angenommen.

Jesus bezog sich in seinen Ansagen sehr wohl auch auf Abraham und Moses.
Nichtsdestoweniger geißelte er die Hochmut und die sklavische Auslegung der Gesetze durch die herrschende Priesterschaft.

Ist das ein Widerspruch?
Nicht unbedingt.

Er predigte den Glauben an eine andere Welt (himmlisches Jerusalem) und die Priester kümmerten sich um die Einhaltung von kleinkarierten „Paragrafen“, welche vor allem zum irdischen Heil führen sollten.
Hier gerieten Geist und Materie – beides menschliche Komponenten - in Konflikt miteinander.

Wenn man jetzt noch hört oder liest, daß israelische Archäologen nur eine Zeit bis max. 700 vor Christus historisch halbwegs nachweisen können und der Rest im Dunkel der Zeiten liegt, sowie zahlreiche Geschichten der Thora sonderbare Ähnlichkeiten mit sumerischen Aufzeichnungen aufweisen, dann dürfte ein klein wenig Licht ins Dunkel fallen.
Gestalten wie Abraham, Moses und auch König Salomon mag es gegeben haben oder sie wurden während der Babylonischen Gefangenschaft bzw. danach aus anderen „Persönlichkeiten“ transformiert.

So sind z.B. Kain und Abel nicht zwingend als lebende Personen zu identifizieren sondern eher als Symbol für das gläubige und ungläubige Israel zu interpretieren, dessen Weg schon lange vorgezeichnet war und offenbar noch ist.
Trotz des Brudermordes schützte Gott Kain lt. AT und prophezeite ihm und seinen Nachkommen eine Zukunft.
Der Abel-Strang könnte zu Jesus und seinen Anhängern führen.
Es geht um eine helle (geistige) und dunkle (materielle) Seite von Menschen, Nationen usw., die sich zunächst voneinander entfernt, aber irgendwann wieder zusammen findet.
Daher haben die Päpste auch immer wieder vor einer Judenverfolgung gewarnt, andererseits aber auch auf Abgrenzung von den Christen bestanden.

Man kann zu den Juden stehen wie man will, aber sie haben die Zeiten überdauert und alle anderen großen Kulturen aus dem Feld geschlagen.
WARUM?

Um das zu begreifen (oder besser zu erahnen), muß man sich zwangsweise mit Religion beschäftigen.
Und eines kann ich recht verläßlich sagen.
Danach hat man noch mehr Fragen als zuvor. [[zwinker]]

mfG
nereus

Was hat das Christentum mit Jesus zu tun?

Mephistopheles, Freitag, 27.01.2017, 15:35 vor 2583 Tagen @ nereus 2511 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 27.01.2017, 16:33

Er predigte den Glauben an eine andere Welt (himmlisches Jerusalem) und
die Priester kümmerten sich um die Einhaltung von kleinkarierten
„Paragrafen“, welche vor allem zum irdischen Heil führen sollten.
Hier gerieten Geist und Materie – beides menschliche Komponenten - in
Konflikt miteinander.

Jesus ging von einer Naherwartung des Himmelsreichs aus. Er dachte somit nicht im entferntesten an eine Organisation bzw. Kirche.
Er richtete seine Botschaft auch explizit an Juden, die aber zu der damaligen Zeit bereits über die ganze Welt verstreut waren.

Wenn man jetzt noch hört oder liest, daß israelische Archäologen nur
eine Zeit bis max. 700 vor Christus historisch halbwegs nachweisen können
und der Rest im Dunkel der Zeiten liegt, sowie zahlreiche Geschichten der
Thora sonderbare Ähnlichkeiten mit sumerischen Aufzeichnungen aufweisen,
dann dürfte ein klein wenig Licht ins Dunkel fallen.
Gestalten wie Abraham, Moses und auch König Salomon mag es gegeben haben
oder sie wurden während der Babylonischen Gefangenschaft bzw. danach aus
anderen „Persönlichkeiten“ transformiert.

So sind z.B. Kain und Abel nicht zwingend als lebende Personen zu
identifizieren sondern eher als Symbol für das gläubige und ungläubige
Israel zu interpretieren, dessen Weg schon lange vorgezeichnet war und
offenbar noch ist.
Trotz des Brudermordes schützte Gott Kain lt. AT und prophezeite ihm und
seinen Nachkommen eine Zukunft.

Er nahm also Stellung für Bauern und Eigentum gegen die Hirten.
Nomaden kennen kein Eigentum, sondern nur Habe. Bauern dagegen benötigen Eigentum, um wirtschaften zu können.

Der Abel-Strang könnte zu Jesus und seinen Anhängern führen.
Es geht um eine helle (geistige) und dunkle (materielle) Seite von
Menschen, Nationen usw., die sich zunächst voneinander entfernt, aber
irgendwann wieder zusammen findet.

Nein, es geht um den Konflikt zwischen Nomaden und Bauern, der erste Klassenkrieg, den die Geschichte überhaupt kennt.

Daher haben die Päpste auch immer wieder vor einer Judenverfolgung
gewarnt, andererseits aber auch auf Abgrenzung von den Christen bestanden.

Man kann zu den Juden stehen wie man will, aber sie haben die Zeiten
überdauert und alle anderen großen Kulturen aus dem Feld geschlagen.
WARUM?

Um das zu begreifen (oder besser zu erahnen), muß man sich zwangsweise
mit Religion beschäftigen.

Nein, sondern mit Matrilinearität versus Patrilinearität und einer rassistischen Fortpflanzungslehre. Das Judentum vererbt sich matrinlinear.

Und eines kann ich recht verläßlich sagen.
Danach hat man noch mehr Fragen als zuvor. [[zwinker]]

mfG
nereus

Gruß vom Bringer der Erleuchtung
Mephistopheles

Walter Benjamin (1892 - 1940) "Theologisch-politisches Fragment"

Oblomow, Freitag, 27.01.2017, 16:24 vor 2583 Tagen @ Mephistopheles 2150 Views

"Theologisch-politisches Fragment

Erst der Messias selbst vollendet alles historische Geschehen, und zwar in dem Sinne, daß er dessen Beziehung auf das Messianische selbst erst erlöst, vollendet, schafft. Darum kann nichts Historisches von sich aus sich auf Messianisches beziehen wollen. Darum ist das Reich Gottes nicht das Telos der historischen Dynamis; es kann nicht zum Ziel gesetzt werden. Historisch gesehen ist es nicht Ziel, sondern Ende. Darum kann die Ordnung des Profanen nicht am Gedanken des Gottesreiches aufgebaut werden, darum hat die Theokratie keinen politischen sondern allein einen religiösen Sinn. Die politische Bedeutung der Theokratie mit aller Intensität geleugnet zu haben ist das größte Verdienst von Blochs »Geist der Utopie«.

Die Ordnung des Profanen hat sich aufzurichten an der Idee des Glücks. Die Beziehung dieser Ordnung auf das Messianische ist eines der wesentlichen Lehrstücke der Geschichtsphilosophie. Und zwar ist von ihr aus eine mystische Geschichtsauffassung bedingt, deren Problem in einem Bilde sich darlegen läßt. Wenn eine Pfeilrichtung das Ziel, in welchem die Dynamis des Profanen wirkt, bezeichnet, eine andere die Richtung der messianischen Intensität, so strebt freilich das Glückssuchen der freien Menschheit von jener messianischen Richtung fort, aber wie eine Kraft durch ihren Weg eine andere auf entgegengesetzt gerichtetem Wege zu befördern vermag, so auch die profane Ordnung des Profanen das Kommen des messianischen Reiches. Das Profane also ist zwar keine Kategorie des Reichs, aber eine Kategorie, und zwar der zutreffendsten eine, seines leisesten Nahens. Denn im Glück erstrebt alles Irdische seinen Untergang, nur im Glück aber ist ihm der Untergang zu finden bestimmt. — Während freilich die unmittelbare messianische Intensität des Herzens, des innern einzelnen Menschen durch Unglück, im Sinne des Leidens hindurchgeht. Der geistlichen restitutio in integrum, welche in die Unsterblichkeit einführt, entspricht eine weltliche, die in die Ewigkeit eines Unterganges führt und der Rhythmus dieses ewig vergehenden, in seiner Totalität vergehenden, in seiner räumlichen, aber auch zeitlichen Totalität vergehenden Weltlichen, der Rhythmus der messianischen Natur, ist Glück. Denn messianisch ist die Natur aus ihrer ewigen und totalen Vergängnis.

Diese zu erstreben, auch für diejenigen Stufen des Menschen, welche Natur sind, ist die Aufgabe der Weltpolitik, deren Methode Nihilismus zu heißen hat."

Ich hatte es befürchtet ..

nereus @, Freitag, 27.01.2017, 17:33 vor 2583 Tagen @ Mephistopheles 2456 Views

.. er ist wieder da.

[image]..

Quelle: http://www.redcarpetreports.de/wp-content/uploads/2015/09/er-ist-wieder-da-film-660x330...

Ach nee, das war ja ein anderer. [[freude]]

Hallo Meph!

Wenn Du Religion durch die ökonomische Mangel drehen willst, wirst Du sicher zu irgendeiner fruchtbaren Erkenntnis gelangen.
Bewahre sie gut in Dir auf – sie führt Dich hin zum rechten Pfad. [[zwinker]]

Du schreibst: Nein, sondern mit Matrilinearität versus Patrilinearität und einer rassistischen Fortpflanzungslehre. Das Judentum vererbt sich matrinlinear.

Was hat das mit einem erfolgreichen Überleben zu tun?
Das rassistische Judentum dürfte viel mehr multi-kulti sein, als es die Rabbiner erlauben.
Ohne „frisches Blut“ wären sie längst wegen Inzucht von der Natur ausgemustert worden.

Es sind vor allem die Legenden – die alten und die modernen [[freude]] – die dem Kain-Judentum seinen Platz in der Geschichte sichern.

mfG
nereus

Wen interessiert's?

Monterone @, Freitag, 27.01.2017, 13:47 vor 2583 Tagen @ Das Alte Periskop 2982 Views

Hallo Altes Periskop,

Vorweg: Diesem Mann wird von meinungsbildenden Medien von Moskau bis New
York der rote Teppich ausgerollt. Hierzulande eingeladen bei „Bild“,
interviewt von Broder & Co., ….
https://youtu.be/Wj15JFsW9SU
Seine einminütige Botschaft – wird den wenigsten hier gefallen -
ist krass, glasklar, aber ist sie falsch?

Interessiert das jemanden von den Zigmillionen deutschen Bettnässern? Was in dem Video zur Sprache kommt, ist, wenn wir sehr genau sein wollen, seit über 300 Jahren bekannt.

Mitte und Ende des 19. Jahrhunderts sowie um 1938 herum wurden darüber gründlichst recherchierte Bücher und geniale Pamphlete geschrieben.

Juckt aber keine Sau, weil das unterleibsgesteuerte deutsche Volk der H...en und Verräter sich von keinem noch so guten Argument die eigenen Vorurteile durcheinanderbringen läßt. Außerdem riskierten sie damit, daß ihnen die Lust verginge, noch länger vor Siegern, Besatzern, Eliten und dem regierenden Verbrecherpack zu kriechen.

Daran werden sie, wie es aussieht, in nicht allzu ferner Zeit krepieren.

Seien wir ehrlich, ist's um diesen nichtswürdigen Haufen wirklich schade?

Monterone

Devotismus als Staatsraison (oT)

XERXES @, Freitag, 27.01.2017, 14:28 vor 2583 Tagen @ Monterone 2231 Views

- kein Text -

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Warum krass? >> Energy flows, where attentions goes / von Hopi

Leserzuschrift @, Freitag, 27.01.2017, 18:56 vor 2583 Tagen @ Das Alte Periskop 1996 Views

Buenas tardes altes Sehrohr :-),


PERISKOP

https://de.wikipedia.org/wiki/Periskop

die menschengemachte Welt ist eine ANALOGIE des "Kasper(l)-Theaters". Ausnahmslos alle im Scheinwerferlicht stehenden "Führungsfiguren" irgendeiner größeren Menschengruppe / Organisation sind lediglich "Puppets On The String". Die geradezu fantastische wissenschaftlich anmutende "STRING-Theorie" leitet sich wiederum analog davon ab.

KASPER

https://de.wikipedia.org/wiki/Kasper


Die von Menschen selbst gemachte "Alltags-Welt (= Leben)" braucht weder Periskope, Mikroskope, Stroposkope, Gyroskope noch Teleskope, sondern lediglich den > MUT zum LEBEN in der ewigen Erkenntnis, daß kein Sterblicher jemals im Besitz der alleinigen universalen Wahr- und Weisheiten sein kann, sonst wäre er nicht sterblich, sondern (krass!) UNSTERBLICH (= Gott/Erschaffer/Urgrund ...).

In vollem Bewußtsein dieser ewigen Erkenntnis wären alle kaiserlichen, königlichen, präsidialen ... > Vor-GABEN nichts anderes, als "Rauch & Schall" um NICHTS.

Die gerissensten, skrupellosesten und von allen menschlichen Emotionen verlassenen Menschen sind diejenigen, DIE mit JENEN (= noch in Rest-Emotionen verhafteten Menschen) PERFEKT und gleichzeitig unsichtbar SPIELEN können. Man bezeichnet sie auch als "Regisseure im Dunklen", die dritte "Macht/Hand/Wand/Gewalt". Diese Kreaturen werden heute pauschal als > Global(isten) umschrieben. Für sie zählt nur die absolute Macht über "LEBEN, TOD & MATERIE.


H.o.p.i.s.t.i.s.c.h.e. <*> R a n d a n m e r k u n g e n ... ... ... ... :-)

Menschen, denen das (geistige) Problem der sogenannten VIERTEN WAND im Leben nicht klar wird, sind dazu verdammt ihr irdisches Leben wie Hamster, Kühe, Schafe & Lemminge zu fristen, d.h. ihr einzig-artiges individuelles LEBEN immer wieder neuen "Präsidenten & Kaspern" für NADA <img src=" /> zu opfern. Mögen Ausnahmen lediglich die Regel bestätigen, sonst wär`s ja kein "Spiel DES Lebens."


Die VIERTE WAND * Prädikat: <img src=" /> <img src=" /> <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://de.wikipedia.org/wiki/Vierte_Wand

http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon&tag=det&id=2999


Vielleicht versteht DAS (von den Hopi sehr geschätzte!) ALTE PERISKOP jetzt, daß es null.komma.null SINN ergibt, sich mit schizophrenen Machttheorien irgend eines selbsternannten Menschens namens > M.(?)Laitmann zu beschäftigen, geschweige denn unzähligen anderen "Menschen-Komikern" auch nur eine einzige unserer wertvollen "Lebens-HERZ-sekunden" zu schenken?

ENERGY flows, WHERE ATTENTION goes << :-)


Man ersetze folgend geistig einfach die Worte "Krankheit mit POLITIK" und "Arzt mit POLITIKER", und schon kommt man der Wahrheit selbst OHNE > Kaugummi & Kabballa nahe <img src=" />.


"Der Mensch ließ sich (im blinden Glauben! >> dadurch seine Gesundheit wiederzuerlangen!) gemahlene Vipern andrehen, mit Eisenfeilspänen den Darm ausfegen und mit Schweinegülle den Hals auspinseln. Er tauchte Brotstücke in das Blut frisch Geköpfter, um es zur Heilung seiner Gebrechen zu verspeisen. Auf gekochte Stierhoden, vier an der Zahl und blutfrisch, vermengt mit Zimt, Muskat und gemahlenen Lamm-Nieren, schwor Papst Pius V., sein Vorgänger Innozenz VIII. suchte sein Heil im Nabelblut eben Geborener und Blut zehnjähriger Knaben. Spatzeneier standen in Indien, ein Chrysanthemengebräu in China, die Galle von Schakalen im alten Ägypten, Nashornpulver in Japan und in Afrika im Ruf, das Leben zu verlängern und die Manneskraft zu stärken. Noch heute schwören Chinesen zur Potenzstärkung auf die Heilkräfte von Tigerknochen und -penis, die Mongolen auf Vogeleier.

"Suchst Du das Höchste, das Größte? Die Pflanze kann es Dich lehren." (Friedrich Schiller)

Nichts, aber überhaupt nichts von alledem hat ihm je geholfen, hat ihn je von einer schweren Krankheit befreit! Und das seit 2.000 Jahren. Es gibt wirklich keine Verrücktheiten, zu dem ein Mensch nicht fähig wäre, wenn ihn Krankheit plagt. Nur das Vernünftige, was es gibt, nämlich zum Begegnen und Beseitigen seiner Krankheiten damit anzufangen, gesund zu leben, das kommt und will ihm nicht in den Sinn."

(Franz Konz)

Nautische Schleichfahrtgrüße,
von unterwegs nach:

Shambala,
Kabballah,
Walhalla,
Trallala ...,

gleichfalls an Kapitän @nemo & seine Nautilus <img src=" />!

Hopi

N a c h m u s i k a l i s i e r t ... Tom Petty ... zur ewigen Lebens-FREUDE.

Tom Petty & The Heartbreakers * Runnin' Down A Dream * MEISTER-WERK <img src=" /> <img src=" /> <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=Y1D3a5eDJIs

Werbung