Anti-Trump Proteste, Hintergünde

mabraton @, Sonntag, 22.01.2017, 20:03 vor 2683 Tagen 13463 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 13:22

Hallo zusammen,

erstaunlich, dass die andauernden Proteste gegen den neu gewählten Präsidenten der USA hier kein Thema sind.

Die von George Soros finanzierte Organisation "MoveOn" trommelt mächtig.

Hier die von "MoveOn" heraus gegebene Presse-Meldung,
Americans to Come Together in Hundreds Peaceful Gatherings of Solidarity, Resistance, and Resolve Following Election Results

Hundreds of Americans, dozens of organizations to gather peacefully outside the White House and in cities and towns nationwide to take a continued stand against misogyny, racism, Islamophobia, and xenophobia.

Tonight, thousands of Americans will come together at hundreds of peaceful gatherings in cities and towns across the nation, including outside the White House, following the results of Tuesday’s presidential election.

The gatherings – organized by MoveOn.org and allies – will affirm a continued rejection of Donald Trump’s bigotry, xenophobia, Islamophobia, and misogyny and demonstrate our resolve to fight together for the America we still believe is possible.

Within two hours of the call-to-action, MoveOn members had created more than 200 gatherings nationwide, with the number continuing to grow on Wednesday afternoon.

Read more at http://thefreethoughtproject.com/soros-trump-protests-revolution/#yYR7JhlVkjd3rsVd.99

Diese vermeintlich friedlichen Protestanten könnten eine schöne Vorlage sein, um eine Eskalation seitens der Sicherheitskräfte zu provozieren.

Ein Mann redet Klartext,
Putin: "In Washington wird versucht, einen Maidan zu organisieren, um Trump zu verhindern".

Eine Mitinitiatorin der Frauen-Proteste gg. Trump ist die muslimische Aktivistin Linda Sarsour. In der Vergangenheit unterstützte sie Hetze gegen Juden, die Scharia will sie legitimieren. Das Presserecht findet sie zwar ok, aber die Karikaturen von Charlie Hebdo verurteilt sie trotzdem. Mit den Hamas-Brüdern geht sie auch "ins Bett". Die Dame hat mMn ein sehr unangenehmes Auftreten, aber vielleicht ist das Geschmackssache...

Hamas linked Islamist Linda Sarsour:" I am not Charlie Hebdo"

JUST IN : Organizer for “Women’s March” in D.C. Is Pro Sharia Law with Ties To Hamas

Das wär's erst mal von meiner Seite. Da gibt es sicher noch mehr Leute, die diesen vielen bewegten Menschen unter die Arme greifen.

Beste Grüße
mabraton

Wow, ein ehrlicher Artikel. Zum Southern Poverty Law Center

Tob @, Montag, 23.01.2017, 06:37 vor 2683 Tagen @ ottoasta 9234 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 06:42

Das SPLC hat eine Liste von "anti-muslimischen Extremisten" veröffentlicht, an der sich dann radikale Ismalisten bedienen können, um sich ihre Opfer auszusuchen. Solche Listen sind immer pervers und erinnern an die Methoden der Faschisten. Was für Leute stehen auf der Liste dieses Instituts?

Zum Beispiel - wie im Artikel beschrieben - Maajid Nawaz. Ein ehemaliger islamischer Extremist, der die Ideologie durchschaut hat und nun für einen gemäßigten Umgang mit dem Islam kämpft. Er ist Muslim und steht trotzdem auf dieser Liste! Hier gibt es Podcasts und ein gemeinsames Buch mit dem amerikanischen Philosophen und Atheisten Sam Harris. In dem Beitrag Friend & Foe geht es genau um diese Liste (gibt noch weitere Podcasts mit ihm).

https://www.samharris.org/podcast/item/friend-foe
https://www.samharris.org/books/islam-and-the-future-of-tolerance

Wer steht noch drauf? Ayaan Hirsi Ali, die für Frauenrechte im Islam kämpft, nachdem sie selbst in ihrer Kindheit von diesem erzogen werden "durfte" (inkl. Genitalverstümmelung).

Eine Kämpferin für Frauenrechte
https://de.wikipedia.org/wiki/Ayaan_Hirsi_Ali

https://www.samharris.org/podcast/item/the-borders-of-tolerance

Man möge sich die Podcasts mit diesen Leuten anhören und sich selbst eine Meinung zu diesem Institut bilden.

Ich bin überrascht über die Qualität des verlinkten Artikels. Vielen Dank![[top]]

Ruptly berichtet live und ungeschnitten!

mabraton @, Sonntag, 22.01.2017, 21:56 vor 2683 Tagen @ mabraton 10496 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 13:23

Hallo ottostata,

Interessant, die NY Times. Soros nimmt bzgl. seines Engagements inzwischen ja auch kein Blatt mehr vor den Mund.

Hier der Live-Kanal von Ruptly. Es fängt gerade an, ruppiger zu werden.

LIVE: Protest against Trump’s inauguration in Washington D.C.
https://www.youtube.com/watch?v=4MoL4tGjeGY

Beste Grüße
mabraton

Trump hat hunderttausende Frauen vergewaltigt!!! (Wahrscheinlich Millionen) mV

software-engineer @, Montag, 23.01.2017, 00:22 vor 2683 Tagen @ mabraton 10036 Views

https://youtu.be/z_EwFdLSEN0

Ich amüsiere mich prächtig!

--
Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

Fake-News zur Inauguration/Vereidigung von Donald Trump?

nereus @, Montag, 23.01.2017, 08:05 vor 2683 Tagen @ mabraton 11621 Views

Ich hänge das jetzt mal hier rein.

Jetzt geht es um die Besucherzahlen.
Oder, wer hat den Längsten?

Die populistischen Medien beeindrucken uns nicht nur mit Albernheiten eines tanzenden Obama aus dem Weißen Haus, was wohl Bürgernähe zelebrieren soll, sondern können sich kaum darüber beruhigen, daß angeblich die Besucherzahlen bei der Amtseinführung von Barack Obama deutlich höher waren als letzten Freitag.
Dazu veröffentliche das bekannte Lügenblatt aus Hamburg diesen Bildvergleich beider Veranstaltungen.

[image]

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/bild-1131144-1097693.html

Links die Trump-Feier, rechts die von Obama.

Da ich eine knappe Stunde der Feier auf CNN gefolgt war, konnte ich das nicht ganz glauben da ich bei diversen Kameraschwenks mich erinnerte mehr Menschen gesehen zu haben. Andererseits fand ich das aber auch nicht so wichtig, bei wem nun 14.000 oder 150.000 Menschen mehr anwesend waren, da auch das Wetter eine nicht ganz unwichtige Rolle spielen kann.

Nun hat Hadmut Danisch allerdings ein Gigapixel von CNN aufgetrieben, bei der man nicht nur die prominenten geladenen Gäste heranzoomen, sondern sich per Maus (Look Around) auch die Umgebung anschauen kann.
Bitte hier entlang: http://edition.cnn.com/interactive/2017/01/politics/trump-inauguration-gigapixel/

Dreht mal das Bild bis zum großen Obelisken und vergleicht dann nochmals das SPIEGEL-Bild.
Wahrscheinlich hat man in der deutschen Soros-Giftküche Aufnahmen vor Beginn oder nach dem Ende der Veranstaltung aufgenommen, wo logischerweise entweder noch nicht alle da sind oder ein Teil schon wieder gegangen ist.

Danisch schreibt dazu: Nun vergleicht mal dieses Bild mit dem, was in der amerikanischen und deutschen Presse gezeigt wurde.
Wie bewertet Ihr das?
Welche Schlüsse zieht Ihr daraus?
Wer lügt?

Quelle: http://www.danisch.de/blog/2017/01/22/trump-die-presse-und-die-fake-news/

Das sagt freilich noch nichts über die Gesamtzahlen aus, aber das Bild vom SPIEGEL ist eindeutig intendiert.
Daher schließe ich mich einem blonden älteren Herren aus einem weit entfernten Land an und sage: Your are Fake-News!

mfG
nereus

Die Manipulation beginnt schon beim Bilder-Vergleich

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 08:41 vor 2683 Tagen @ nereus 9965 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 13:26

Hallo nereus,

die CNN-Bilder machen auch auf mich den Eindruck, dass da mehr Menschen drauf sind als auf dem vom früheren Nachrichtenmagazin abgebildeten Foto.

Eine Manipulation findet aber auch beim direkten Vergleich der beiden "Spiegel-Bilder" statt.

a) Auf beiden Bildern zähle ich 6 Segmente mit Menschen (inkl. dem direkt vor der Bühne). Auf dem Bild von Trumps Amtseinführung ist jedoch mehr Fläche abgebildet. Der Raum, auf dem die Zelte stehen, ist auf dem Obama-Event gar nicht mehr drauf.

b) Im Zuge dessen ist auch der Winkel des Bildes vom Obama-Event steiler. Auch das verstärkt im Vergleich der 2 Bilder den Eindruck von mehr Menschen.

Es steht außer Frage, dass im Bildvergleich beim Obama Event mehr Menschen abgebildet sind. Allerdings schätze ich, dass man mit dieser manipulativen Darstellung nochmal 20 % Unterschied mehr raus holen kann.

Ich kenne diese Schlacht um Teilnehmerzahlen gut. Sie hat in den heißen Demo-Zeiten bei Stuttgart 21 fast wöchentlich stattgefunden. Unsere Gegner-Seite hat hier auch nicht sauber gearbeitet. Es ging ganz klar um die Deutungshoheit. Ich muss auch sagen, dass die Meisten Teilnehmer einer Demonstration, auch ohne dass sie es bewusst wollen, die Teilnehmerzahl überschätzen.

Für mich vervollständigt dieses Puzzle-Stück die Annahme, dass Trump möglichst kurzfristig aus dem Amt geputscht werden soll. Ein Indiz dafür ist auch, dass Putin mit der Putsch-Aussage nicht an die Öffentlichkeit gegangen wäre, wenn er es nicht mit hoher Sicherheit wüsste.

Beste Grüße
mabraton

Was hat Putin gesagt?

Ankawor, Montag, 23.01.2017, 10:18 vor 2683 Tagen @ mabraton 8743 Views


Für mich vervollständigt dieses Puzzle-Stück die Annahme, dass Trump
möglichst kurzfristig aus dem Amt geputscht werden soll. Ein Indiz dafür
ist auch, dass Putin mit der Putsch-Aussage nicht an die Öffentlichkeit
gegangen wäre, wenn er es nicht mit hoher Sicherheit wüsste.

Das habe ich nicht mitbekommen. Wann hat Putin das gesagt?

Trump wieder zu entfernen würde übrigens nicht zur Beurteilung von Pepe Escobar passen, der sagt, die Herrscher wollten das Kapitel China beenden und hätten daher Trump eingesetzt.

Putin: "In Washington wird versucht, einen Maidan zu organisieren, um Trump zu verhindern" (mL)

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 12:52 vor 2683 Tagen @ Ankawor 8176 Views


Für mich vervollständigt dieses Puzzle-Stück die Annahme, dass Trump
möglichst kurzfristig aus dem Amt geputscht werden soll. Ein Indiz

dafür

ist auch, dass Putin mit der Putsch-Aussage nicht an die

Öffentlichkeit

gegangen wäre, wenn er es nicht mit hoher Sicherheit wüsste.

Das habe ich nicht mitbekommen. Wann hat Putin das gesagt?

telepolis.de
Putin: "In Washington wird versucht, einen Maidan zu organisieren, um Trump zu verhindern"

Trump wieder zu entfernen würde übrigens nicht zur Beurteilung von Pepe
Escobar passen, der sagt, die Herrscher wollten das Kapitel China beenden
und hätten daher Trump eingesetzt.

Ich halte viel vom Urteilsvermögen des russischen Geheimdienstes, schaue mir Escobars Thesen aber gerne an.

Beste Grüße
mabraton

Ist doch ganz einfach, "der Westen" muss nur...

Knight @, Montag, 23.01.2017, 13:13 vor 2683 Tagen @ mabraton 8057 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 13:16

1. Die Pink-Hats mit schweren Waffen ausstatten und im Terrorkampf
schulen, sowie finanzieren.
2. Immer weiter zu Demos anstacheln.
3. Es fallen Schüsse mit Todesopfern sowohl auf seiten der Pink-Hats
als auch auf Seiten der Polizei.
4. Es kommt zum Bürgerkrieg und "der Westen" bombt alles in Schutt und
Asche. Unsere "Medien" reden dann nicht mehr vom President Trump,
sondern vom "Trump Regime" oder "US Machthaber Trump", Fox News ist
dann das regimetreue Staatsfernsehen...

Dann fühlen die Joe Sixpacks mal, wie das so läuft.

Für diesen Drecksjob fehlt es bloß am bisherigen bösen Buben beim
Restwesten, weil der böseste Bub nun seinen Vorgarten mitten im
Schlachtfeld hätte...

2 + 2 = Gebratene Landente

Prikopa @, Montag, 23.01.2017, 10:20 vor 2683 Tagen @ nereus 8819 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 17:04

2 + 2 = 5 wäre ja zu nah dran, nicht.

Jetzt geht es um die Besucherzahlen.
Oder, wer hat den Längsten?

Ja, das Spiel selber eröffnet im Wahlkampf, siehe seine Aussagen dazu.
Große Hände (Besucherzahlen) reklamiert, und dann kamen doch die kleinen Hände zum Vorschein.
Und jetzt rumjammern.

Wie bewertet Ihr das?

#Breaking-News es gibt verschiedene Bilder mit verschiedenen Anzahl von Menschen!

Welche Schlüsse zieht Ihr daraus?

Schlüsse, Schlüsse.
Darum geht es ja nicht mehr.

Man nimmt klare Fakten - weniger Besucher - und attackiert dann die Presse (weil es nicht die Bilder mit maximalen Auflauf nimmt) 100 % korrekt ist.
Damit verwischt man schön die ursprünglichen "alternativen Fakten" von seinem Pressesprecher Spicer (Behauptung, bei Trump wären mehr Besucher als Obama gewesen).

Also man fabriziert "Alternative Fakten" als Ablenkung, betont, diese wären die Realität und ein Großteil der Medien beschäftigt sich mit diesen Schwachsinn auch noch und ein anderer Teil glaubt auch noch an die "alternativen Fakten".

Was will man da noch Schlüsse ziehen, außer, der letzte macht bitte das Licht aus.

Wer lügt? [/i]

Das spielt ja keine Rolle mehr.
Man muss doch nur die eigene Meinung bestärken, nicht.

Und jetzt einmal bitte jubeln in der Kurve. Und das Fähnchen schwenken nicht vergessen!

Das sagt freilich noch nichts über die Gesamtzahlen aus, aber das Bild
vom SPIEGEL ist eindeutig intendiert.
Daher schließe ich mich einem blonden älteren Herren aus einem weit
entfernten Land an und sage: Your are Fake-News!

Allerdings, Fake-News!

Weil ja die Fakten (weniger Anwesende als bei Obama) ja eh keine Rolle spielen.

Und nochmals bitte jubeln. Und das Fähnchen schwenken nicht vergessen!


Wie schon mal gepostet:

TUMULTY: How are people going to know that America is great again? It's a subjective thing —

TRUMP: Because I'm going to tell them.

https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2017/01/18/donald-trump-is-making-slogan...

Das ist der Maßstab, alles andere sind Fake-News!
Jubeln. Und das Fähnchen schwenken nicht vergessen!


PS: Wenn Prisonplanet und Alexander Jones auf Deutscher Fernsehfunk machen jubelt die Kurve.
2 + 2 = knusprig gebratende Landentebeute des Wahnsinns

schön an der Naht bleiben

nereus @, Montag, 23.01.2017, 11:55 vor 2683 Tagen @ Prikopa 8406 Views

Hallo Prikopa!

Du schreibst: Grosse Hände (Besucherzahlen) reklamiert, und dann kamen doch die kleinen Hände zum Vorschein. Und jetzt rumjammern.

Was kam denn da zum Vorschein?
Es werden keine offiziellen Besucher-Statistiken veröffentlicht.
Hast Du das nicht bekommen? Kam sogar heute früh im deutschen Staatssender.
Es sind alles nur Schätzungen der Presse und diverser Organisationen.

Man nimmt klare Fakten - weniger Besucher - und attackiert dann die Presse (weil es nicht die Bilder mit maximalen Auflauf nimmt) 100% korrekt ist.
Damit verwischt man schön die ursprünglichen "alternativen Fakten" von seinem Pressesprecher Spicer (Behauptung bei Trump wären mehr Besucher als Obama gewesen.

Mal was zu den Fakten der Lügenpresse, z.B. die Morgenpost.

Im Fernseher über der Tür ist gerade auf CNN Sean Spicer erschienen. Der Sprecher von Donald Trump, sichtbar sauer, hält den versammelten Journalisten im Weißen Haus eine Gardinenpredigt, wie es sie so wohl noch nie gab. "Schamlos gelogen" hätten sie über die absichtlich nach unten korrigierten Besucherzahlen bei der Amtseinführung des 45. Präsidenten.

Quelle: https://www.morgenpost.de/politik/article209360717/Trump-droht-mit-Krieg-die-Demonstran...

Nun erwartet man natürlich die Korrektur der Zahlen.
Doch was kommt?

Mehrere Millionen Menschen weltweit
Zu groß sind die Zahlen der mächtigsten Protestwelle, der sich ein frisch vereidigter Präsident in Amerika jemals ausgesetzt sah. Um die 800.000 Teilnehmer in Washington. 750.000 in Los Angeles. 400.000 in New York. Hunderttausende weitere in Boston, St. Louis, Chicago, Denver und Dutzenden anderen Städten zwischen Atlantik und Pazifik. Vom Ausland, Europa bis Australien, gar nicht zu reden. Am Ende werden es, vorsichtig geschätzt, mehrere Millionen, vor allem Frauen, gewesen sein, die am Wochenende keinen Zweifel daran ließen, was sie von einer Welt halten, in der Donald Trump den Ton angibt.

Ich habe keinerlei Zweifel an diesen Protesten und ggf. auch an den Zahlen.
Aber es ging nicht um die Proteste sondern die Zuschauer vor dem Kapitol und Umgebung. Warum erwähnt die MP diese Zahlen nicht?
Man labert lieber weiter von den Protesten.

Schon am Mittag, als Prominente wie Alicia Keys, Scarlett Johannson, Angela Davis, Ashley Judd und Madonna auf der Bühne vehement zum Kampf für Frauenrechte und Fairness in der Gesellschaft aufriefen, war das Areal an der "Mall" so proppevoll, dass der geplante Marsch zum Weißen Haus abgesagt werden muss. "Deutlich über 800.000 Teilnehmer schätze ich, vielleicht aber auch eine Million", sagte ein Polizist, der am Vortag bei Trumps Amtseinführung ebenfalls Dienst hatte, "aber zitieren Sie mich nicht, komme sonst in Teufelsküche." Besser: Trumps Küche.

Schön am Thema vorbei quatschen.
So isse die Journaille.
Jetzt wieder Du.

Also man fabriziert "Alternative Fakten" als Ablenkung, betont diese wären die Realität und ein Großteil der Medien beschäftigt sich mit diesen Schwachsinn auch noch und ein anderer Teil glaubt auch noch an die "Alternative Fakten".
Was will man da noch Schlüsse ziehen ausser, der letzte macht bitte das Licht aus.

Blubber blub.

Das spielt ja keine Rolle mehr. Man muss doch nur die eigene Meinung bestärken, nicht.

Blub blubber

Und jetzt einmal bitte jubeln in der Kurve. Und das Fähnchen schwenken nicht vergessen!

Und Du achte bitte drauf, daß die Soros-Überweisung für Januar 2017 schon eingegangen ist.

Allerdings, Fake-News!
Weil ja die Fakten (weniger Anwesende als bei Obama) ja eh keine Rolle spielen.
Und nochmals bitte jubeln. Und das Fähnchen schwenken nicht vergessen!

Welche Fakten denn?
Biete doch endlich mal welche.
Was machst Du denn mit dem Giga-Pixel Bild von CNN, wo die Massen bis hinten stehen?

Doch es gibt auch andere Fotos, wo man es recht gut sieht.
Schau mal da:
Das wurde von der Fake-News-Presse um die Welt gesendet.

[image]

Und so sah es wirklich aus, was auch das CCN Giga-Pixel bestätigt.

[image]

Quelle: http://so-l.ru/news/show/cnn_caught_lying_twice_in_one_day_nancy_sinatra_a

mfG
nereus

Presseclub Skandal, Mord im Weißen Haus.

Durran @, Montag, 23.01.2017, 12:33 vor 2683 Tagen @ nereus 8599 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 13:48

Mit denen gehen doch die Pferde durch. Gestern ARD bzw. Phoenix Presseclub. Fragt ein Zuschauer, wie man Trump loswerden könne. Amtsenthebung etc. Plötzlich wirft Herr Joffe von der Zeit in die Runde...Oder durch einen Mord im Weißen Haus.Darauf hin Gelächter bei den Beteiligten. Und so was im Staatsfernsehen.

2 Tage nach Amtseinführung wünscht man sich schon die Ermordung. Ist nicht zum Lachen.

Joffes Mordsvorschlag Thema in der US-Presse

CalBaer @, Freitag, 27.01.2017, 20:26 vor 2678 Tagen @ Durran 5885 Views

German Newspaper Editor: Assassination Easiest Way To End ‘Trump Catastrophe’
http://dailycaller.com/2017/01/26/german-newspaper-editor-assassination-easiest-way-to-...

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

2 * 3 = 4 und Goldfisch

Prikopa @, Montag, 23.01.2017, 14:02 vor 2682 Tagen @ nereus 7896 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 16:52

Lieber nereus,

zuerst mal eine Entschuldigung.
Die vermeintlich großen Hände waren eine Analogie.*)
Dachte ist offensichtlich, tut mir leid, damit anscheinend überfordert zu haben.

Also kurz und einfach:

Es ging nur um den Vergleich der Zahlen Angelobung Obama (2x, in Worten zwei mal) und Trump.

Siehe folgende Ansätze und Zahlen z.B. auch von den Verkehrsbetrieben.

http://europe.newsweek.com/trump-inauguration-numbers-how-many-attended-545467

"It is widely estimated that 1.8 million people attended Obama’s inauguration in 2009, and an estimated 1 million attended his second, in 2013. In 2001 and 2005, George W. Bush drew an estimated 300,000 and 400,000 people, respectively. And in 1993 and 1997, respectively, some 800,000 and 250,000 attended the inaugurations of Bill Clinton.

Prior to Friday’s ceremony, the U.S. Armed Forces Joint Task Force-National Capital Region and the Joint Congressional Committee on Inaugural Activities had estimated that between 700,000 and 900,000 people would attend the inauguration."

Oder
https://www.theatlantic.com/technology/archive/2017/01/how-will-we-know-trumps-inaugura...


In einer Welt, wo "alternativen Fakten" existieren, mag es vielleicht sein, dass bei Trump in DC bei der Angelobung mehr Leute waren als bei Obama.

Und so sah es wirklich aus, was auch das CCN Giga-Pixel bestätigt.

Perspektive. Dann zoom doch mal rein. Vor dem Zelt ist die Fläche auch weiß.
Beim Bild vom Obama stehen statt dem Zelt übrigens Leute.

Aufgrund diverser Realitätsverzerrungen werden wir uns hier wohl nicht mehr einig werden, dass die Zahl der Anwesenden bei Trump kleiner war als bei Obama. Damit lasse ich es auch bleiben.

Und Du achte bitte drauf, daß die Soros-Überweisung für Januar 2017 schon eingegangen ist.

Ja, die Bank hat angerufen. Gibt ein Überweisungsproblem.
Eine zu große Summe. Werde sie spenden. Angedacht ist der Bildungssektor.
Scheint ja großen Bedarf zu geben, wie es sich zeigt. Dafür gebührt ihnen große Anerkennung.


Mit freundlichen Grüßen


*)
Trump spricht im Wahlkampf von seinen großen Runden im Vergleich zu Clinton, dann wird es klar, es war nicht die größte Runde bei der Angelobung, danach wird es abgestritten, danach ist es auf einmal eh egal. Ausser billige Unterhaltung klassiche Zeitverschwendung halt.
Ich widme mich wieder dem Quantenphysikvortrag meines Goldfisches, da sind die Chancen auf Erkenntnisgewinn deutlich signifikanter.

na ja

nereus @, Montag, 23.01.2017, 16:29 vor 2682 Tagen @ Prikopa 7532 Views

Hallo Prikopa!

Ich begann mit einem Bildvergleich des SPIEGEL, siehe hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=426987

Das linke Bild sollte eine schwache Besucheranzahl suggerieren.
Allerdings wurde dieses Bild ca. eine halbe Stunde bis 20 Minuten VOR der Vereidigung aufgenommen.
Die freien Flächen füllten sich später noch, wenn auch nicht restlos.
Was die Gesamtzahl der Besucher anging, äußerte ich mich bewußt zurückhaltend, denn ich schrieb auch:

Andererseits fand ich das aber auch nicht so wichtig, bei wem nun 14.000 oder 150.000 Menschen mehr anwesend waren, da auch das Wetter eine nicht ganz unwichtige Rolle spielen kann.
..
Das sagt freilich noch nichts über die Gesamtzahlen aus, aber das Bild vom SPIEGEL ist eindeutig intendiert.

Ich habe also den Vergleich der Besucherzahlen nicht ohne Grund außen vor gelassen, mir ging es speziell um den manipulativen Bildvergleich der Lügenpresse.
Und wenn Regen angesagt ist, steht man auch nicht ewig herum, sondern latscht erst los, wenn es interessant wird. So wird es zumindest in Deutschland gemacht.

In einer Welt wo "alternativen Fakten" existieren mag es vielleicht sein, dass bei Trump in DC bei der Angelobung mehr Leute waren als bei Obama.

Das hatte ich nie behauptet.

Perspektive. Dann zoom doch mal rein. Vor dem Zelt ist die Fläche auch weiß.

Ja, im unteren Teil ist das so. Der Rest ist aber sehr wohl mit Menschen belegt.
Allerdings lassen sich durch die unterschiedlichen Perspektiven die Mengen tatsächlich schlecht vergleichen, denn Abstände lassen sich nicht mehr genauer abschätzen.

Beim Bild vom Obama stehen statt dem Zelt übrigens Leute.

Hätten denn die Zelte niedergetrampelt werden müssen? Sie waren nun einmal da.
Überhaupt scheint die begehbare Fläche bei Obama größer gewesen zu sein.

Aufgrund diverser Realitätsverzerrungen werden wir uns hier wohl nicht mehr einig werden, dass die Zahl der Anwesenden bei Trump kleiner war als bei Obama.

Ich wiederhole es nochmals.
Ich hatte das, siehe oben, nie behauptet – Du behauptest, ich hätte das gesagt.
Mir ging es nur um den Bildvergleich und dessen auffällige Betonung, als ob der entscheiden würde, wie künftig Weltpolitik gemacht würde.

Damit lasse ich es auch bleiben.

Besser isses, denn nun wenden wir uns mal den richtigen Fake-News des Medienbordells zu.
CNN hatte auch behauptet, daß sich Nancy Sinatra beschwert hätte, weil Trump den berühmten Song ihres Vaters für ein Tänzchen benutzte.
Und was hat Frau Sinatra darauf getwittert?

"That's not true. I never said that. Why do you lie, CNN?"

Quelle: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:W_a15ANUjrcJ:https://twitter.com/N...

Das muß man schon aus dem Cache holen, weil die offizielle Nachricht bereits gelöscht wurde. Aber die Frage bleibt, warum erfindet CNN Fake-News?

Und dann soll Trump auch eine Martin-Luther-King-Büste aus dem Oval Office entfernt und stattdessen eine Winston-Churchill-Büste hingestellt haben.
Behauptet wurde das vom Time-Magazin.

Stimmte leider auch nicht.
Trump hat das von sich gewiesen, er schrieb sogar, er habe großen Respekt vor Martin Luther-King. Zeke Miller, der Journalist, hat sich inzwischen entschuldigt.

Also, nichts Neues von der Presse und der direkt angeschlossenen Hasbara.
Wenn nun Sean Spicer einen Bock geschossen hat, ist das natürlich auch kein Juwel, doch er befindet sich damit lediglich „in guter Gesellschaft“.

mfG
nereus

Da, wo bei Trump die Zelte sind, stehen im "Obama-Bild" keine Leute!

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 16:51 vor 2682 Tagen @ Prikopa 7583 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 16:55

Hallo Prikopa,

Beim Bild vom Obama stehen statt dem Zelt übrigens Leute.

Ich zähle von der Bühne ab 6 Segmente vor dem Zelt. Dann ist das Bild von der Amtseinführung von Obama abgeschnitten. Diese Fläche, wo letzten Freitag Zelte standen, ist auf dem Vergleichsbild vom Spiegel nicht mehr drauf. Auf dem Bild vom letzten Freitag wird bei Trump mehr Fläche gezeigt, schau Dir den Winkel des Fotos an.

Die absoluten Zahlen interessieren mich nicht. Mich interessieren solche manipulativen Techniken, die jeder, der mit solchen Bildern täglich zu tun hat, kennt. Es ist kein Zufall.

Ich schließe daraus, es hat diversen Medien nicht gereicht, dass bei Trump evtl. 20-30 % weniger da waren. Es musste so aussehen, dass es max. die Hälfte war. Das Gegengewicht wird mit der ständigen Erwähnung der Demonstranten-Zahlen aufgebaut. Das Ziel ist es, eine Bewegung gg. Trump loszutreten, die als Leumund für weitere Aktionen dient. Die politische Opposition ist zahnlos, weil Trump sie aufgrund ihrer schmutzigen Aktionen (Clintons, Kerry) in der Hand hat.

Beste Grüße
mabraton

Ihre Aussage stimmt nicht. Realitätsabgleich, sprechen wir von den gleichen Bildern?

Prikopa @, Montag, 23.01.2017, 17:07 vor 2682 Tagen @ mabraton 7322 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 17:11

Lieber mabraton,

Ich zähle von der Bühne ab 6 Segmente vor dem Zelt. Dann ist das Bild
von der Amtseinführung von Obama abgeschnitten. Diese Fläche, wo letzten
Freitag Zelte standen, ist auf dem Vergleichsbild vom Spiegel nicht mehr
drauf. Auf dem Bild vom letzten Freitag wird bei Trump mehr Fläche
gezeigt, schau Dir den Winkel des Fotos an.

es ging um diese Bilder:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=426987

Hier der Link auf Spiegel:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/bild-1131144-1097693.html

Also auf meinen Bildschirm sehe ich:

Linkes Bild, unteres Drittel: Ein weißes Zelt.
Rechtes Bild, unteres Drittel: Menschen

Ist nicht der 100 %-Ausschnitt; als Orientierungshilfe nehme ich Objekte im Bild (Straßen, Gebäude, Einbuchtung, ...)

Können Sie diese Aussagen bestätigen? Meinen Sie andere Bilder?

Ich kann auch noch gerne einen Screenshot schicken.

Mit freundlichen Grüßen

Ich dachte, meine Beschreibung war präzise

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 18:27 vor 2682 Tagen @ Prikopa 7063 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 18:52

Hallo Prikopa,

ich versuche, es präziser zu beschreiben! :)
Die Fotos hinter beiden Ihrer Links sind identisch. Darauf beziehe ich mich.

Der Unterschied in der abgebildeten Fläche lässt sich wie folgt feststellen:
Ganz vorne vor der Bühne gibt es einen Bereich, der nicht links und rechts von Bäumen flankiert wird. Auf der X-Achse wird dieser durch ein Wasser-Becken abgetrennt und nach dem Wasserbecken stehen nochmal ein paar Reihen Menschen. Man sieht es sehr gut im 360 Grad-Bild von CNN. Diesem Bereich weise ich "Block 1" zu.

Die weitere Fläche, auf der Menschen stehen, wird links und rechts von je einer Baumreihe flankiert. Wenn man die Reihen von vorne nach hinten verfolgt, sind da Lücken dazwischen. Beide Reihen sind also auf der Y-Achse nicht durchgehend.
Wenn man dann die jeweiligen Lücken von links nach rechts, also auf der X-Achse, verbindet, bekommt man eine Unterteilung in Blöcke/Segmente. Wenn man also diese restlichen Blöcke von vorne nach hinten zählt, kommt man beim "Trump-Bild" auf insgesamt 8 Stück, beim "Obame-Bild" auf nur 6 Stück.

Die komplette abgebildete Fläche, auf welcher im Trump-Bild der vorletzte Block leer ist und auf dem letzten die Zelte stehen, ist also im Vergleich um 30 % größer.

30 % mehr Leerfläche ist eine Hausnummer!

Kann Ihnen das Beispiel, inkl. des Prozesses unserer Klärung, vermitteln, welche Tragweite die Arbeit der "Qualitätspresse" verursacht?

Beste Grüße
mabraton

Präzise? Wollen Sie mich verschaukeln, ernsthaft?

Prikopa @, Montag, 23.01.2017, 22:57 vor 2682 Tagen @ mabraton 6831 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.01.2017, 13:19

Lieber mabraton,

nochmals, gehen Sie mal Ihre Aussagen durch, vergleichen Sie Ihre Aussagen mit den Fotos von unten angeführten Links.

Ihre Aussage, ich zitiere

"a) Auf beiden Bildern zähle ich 6 Segmente mit Menschen (inkl. dem direkt vor der Bühne). Auf dem Bild von Trumps Amtseinführung ist jedoch mehr Fläche abgebildet. Der Raum, auf dem die Zelte stehen, ist auf dem Obama-Event gar nicht mehr drauf."

Nein, der Raum, wo die Zelte stehen, ist drauf. Auf dem Foto.

Nochmals, man kann gerne über Details reden.

Aber wenn Sie und Ihre Kollegen weiter der neuen Modelinie von

Sean Spicer, President Trump’s press secretary:

"Sometimes we can disagree with the facts.”
https://twitter.com/nytvideo/status/823612565121073154

folgen, erübrigt sich jede Diskussion.


Mit freundlichen Grüßen

Danke für die Korrektur, meine Analyse war falsch!

mabraton @, Mittwoch, 25.01.2017, 14:55 vor 2680 Tagen @ Prikopa 5962 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 25.01.2017, 15:09

Hallo Prikopa!

Anmerkung, die Aussagen von Trumps Pressesprecher kenne ich nicht.
Lerneffekt bei der Sache, mache sowas nie zwischen Tür und Angel. [[top]]

Beste Grüße
mabraton

Die zwei Bilder zeigen EXAKT die gleiche Fläche!

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Montag, 23.01.2017, 23:06 vor 2682 Tagen @ mabraton 7013 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.01.2017, 13:17

Hallo mabatron,

ich weiß ja nicht, wo Du Dich verzählt hast, aber die Bilder zeigen exakt die gleiche Fläche, unter der Voraussetzung, dass keine Häuser verschoben wurden.
[[zwinker]]

Mach's doch nicht so kompliziert:

Wenn man dann die jeweiligen Lücken von links nach rechts, also auf der
X-Achse, verbindet, bekommt man eine Unterteilung in Blöcke/Segmente. Wenn
man also diese restlichen Blöcke von vorne nach hinten zählt, kommt man
beim "Trump-Bild" auf insgesamt 8 Stück, beim "Obame-Bild" auf nur 6
Stück.

Es geht viel einfacher:

Hinten im Bild ist ein weißes großes Haus. (Kapitol)
Und vorne rechte ist ein dunkelrotes Bauwerk (Ziegelbau?). Ich vermute es ist eine Kirche. Dieses Bauwerk ist bei beiden Bildern an der gleichen Stelle. Da braucht man nicht vom Kapitol aus irgendwas durchzuzählen. Meiner Vermutung nach wurde weder das Kapitol verschoben noch dieser Ziegelbau. Das bedeutet, beide Bilder zeigen die gleiche Fläche:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=426987

Nix für ungut, jeder macht mal einen Fehler.

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Gleiche Fläche, ungleicher Zeitpunkt.

XERXES @, Dienstag, 24.01.2017, 09:34 vor 2682 Tagen @ Konstantin 6482 Views

Was man auf dem Bild eindeutig erkennen kann, ist dass die National Mall sehr viel stärker gefüllt ist, als auf dem Bild, dass durch den Mainstream gezerrt wird.
Abgesehen davon, dass es bei Trumps Inauguration (Regenschutz bei den Ehrengästen).
Bei wem nun mehr oder weniger Besucher waren, ist und bleibt eine Kindergartendiskussion, die durch die MSN angestossen wurde.

p.s. Bei dem herausstehenden Gebäude handelt es sich um das Smithsonian Castle.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Die Wahrheit liegt wohl dazwischen

nereus @, Dienstag, 24.01.2017, 11:50 vor 2682 Tagen @ XERXES 6331 Views

Hallo XERXES!

Wie mir die Debatte mit @Prikopa gezeigt hat, müssen beide Seiten ein paar Federn lassen.
Die National Mall war wirklich nicht restlos gefüllt, ein paar Lücken gab es sehr wohl.
Allerdings sind diese nicht so groß gewesen, wie auf dem Bildvergleich gezeigt.

Eine US-Quelle flüsterte vorgestern, daß die Aufnahme knapp 30 Minuten vor Beginn der Zeremonie geschossen wurde, wo noch die Massen auf die Fläche strömten.
Vielleicht hat auch ein Grafiker etwas nachgeholfen.

Wenn man sich im Schnelldurchlauf die Übertragung der Feier anschaut, sieht man sehr wohl wie sich nach und nach das Areal füllt und weiße Flecken später verschwinden.
Aber im Prinzip hast Du recht.
Der Bildvergleich kam vom Mainstream und sollte provozieren.

mfG
nereus

Kindergartendiskussion, wer hatte mehr Murmeln?!

XERXES @, Dienstag, 24.01.2017, 12:08 vor 2682 Tagen @ nereus 6592 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.01.2017, 13:11

Hallo nereus,

abgesehen davon, dass 2009 und 2013 bei Obama die Vereidigung bei strahlendem Sonnenschein stattfand - Regen bei Trump, geht es doch darum, dass die MSM mangelndes Interesse durch einen (bewusst?) falschen Bildervergleich belegen wollten.
Auch wenn das Thema lächerlich ist, belegt die Geschichte doch, welch manipulativen Charakter die Berichterstattung des Mainstreams hat.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Entweder Daten, Bilder ... ansonsten reiht es sich weiter unter Gish Gallop, Trump Tirade, ... ein.

Prikopa @, Dienstag, 24.01.2017, 16:19 vor 2681 Tagen @ nereus 6004 Views

Nochmals der freundliche Hinweis, Daten oder Bilder würden die Diskussion erleichtern. Danke.

"Metro said people took 570,557 trips in the system between its early 4 a .m. Friday opening through midnight closing.

The figures are significantly lower than those from the 2009 and 2013 Inaugurations of President Barack Obama; 1.1 million trips in 2009 and 782,000 in 2013, according to Metro."

https://www.washingtonpost.com/news/dr-gridlock/wp/2017/01/21/metro-inauguration-day-tr...

Wie mir die Debatte mit @Prikopa gezeigt hat, müssen beide Seiten ein
paar Federn lassen.

Ein Fall von "selbsternannten alternativen Fakten".
Aber ich schätze ja solchen Humor.

Vielleicht hat auch ein Grafiker etwas nachgeholfen.

Beweise? Haben Sie solche Bilder?
Oder einfach nur die nächste Runde Gish Gallop?

Wenn man sich im Schnelldurchlauf die Übertragung der Feier anschaut,
sieht man sehr wohl wie sich nach und nach das Areal füllt und weiße
Flecken später verschwinden.

Bitte um Bilder. Danke.

Der Bildvergleich kam vom Mainstream und sollte provozieren.

Mit freundlichen Grüßen.

Trouble-Makers at work

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 09:55 vor 2683 Tagen @ mabraton 8682 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 17:07

Hallo zusammen,

Zerstörung und Übergriffe auf Personen in Washington DC.

RAW: Violent anti-Trump protest near Inauguration
https://www.youtube.com/watch?v=dO2H_yT9A0U

Der Mix scheint angerichtet, um das Land in wochenlange "Proteste" zu verwickeln. Mal sehen, wann es die ersten Toten gibt.

Beste Grüße
mabraton

Was mich am meisten wundert

Michael Krause, Montag, 23.01.2017, 10:33 vor 2683 Tagen @ mabraton 9124 Views

Wo sind eigentlich die Anti-TTIP Fraktion und die Globalisierungsgegner? Die müßten doch bei Trumps angekündigten Sofortmaßnahmen Freudensprünge machen und ihn als den Messias preisen.

Auch die Keynesianer schweigen....

re-aktionaer @, Montag, 23.01.2017, 11:01 vor 2683 Tagen @ Michael Krause 8763 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 16:59

Was Trump verkündet, ist Keynesianismus in Reinkultur.
Die gesamte Inaugurationsrede war ein Feuerwerk an linken Positionen.
Kein Wort darüber in den einschlägigen Presserzeugnissen. Es schält sich eben deutlich heraus, dass die "Linke" nichts anderes mehr ist als ein Büttel der Hochfinanz, eine große "Divide et Impera"-Agentur, die verschiedene Gesellschaftsgruppen gegeneinander aufhetzt, indem sie sich als Interessenvertreter der einen aufspielen und dann aggressiv Stimmung gegen die anderen machen. Weiss-Schwarz. Mann-Frau. Schwul-Hetero. Ausländer-Inländer.

Aber wehe, jemand überbrückt die (erzeugten) Gräben... niemand wird härter angegriffen als Brückenbauer. Trump hat das Potential, ein solcher zu sein und die Kapitalinteressen mit jenen der Armen in Einklang zu bringen - ohne Klassenkampf, sondern lediglich über eine Reindustrialisierung und vertretbare Löhne. Es ist ohnehin fraglich, ob dies in einer automatisierten Industrie funktioniert, unabhängig davon aber ist genau dieses Konzept einer machtbewussten Linken am meisten verhasst - Menschen, die sich selbst versorgen und nicht auf die Zuwendungen eines Funktionärs angewiesen sind, sind unerwünscht. Da ist ein todunglückliches, hasserfülltes Proletariat am Sozialhilfestropf schon viel besser zu kontrollieren und ggf. zu instrumentalisieren.

So lief es schon immer bei diesen "Philantropen" - sie haben gut von der Kirche, ihrem Erzfeind, gelernt. Doch alles hat einmal ein Ende.
Mir macht es mittlerweile nur noch Spaß, die Verrenkungen der Büttel anzusehen.

Kein Linker kann ernsthaft für Trump sein

Michael Krause, Montag, 23.01.2017, 12:55 vor 2683 Tagen @ re-aktionaer 8104 Views

denn dann outet er sich ja als Sexisist, Rassist oder noch schlimmeres. Dafür hat die Systempresse im Auftrag des Großkapitals schon gesorgt. Die 60 Millionen non in labour force oder 43 Millione food stamp Bezieher sind Kollateralschaden. Das müssen die Linken hinzunehmen und selbstverständlich Clinton unterstützen. Hat aber nicht funktioniert.

Die jammern schon rum, die Linken

Andudu, Montag, 23.01.2017, 14:48 vor 2682 Tagen @ Michael Krause 8573 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 14:52

denn dann outet er sich ja als Sexisist, Rassist oder noch schlimmeres.
Dafür hat die Systempresse im Auftrag des Großkapitals schon gesorgt. Die
60 Millionen non in labour force oder 43 Millione food stamp Bezieher sind
Kollateralschaden. Das müssen die Linken hinzunehmen und
selbstverständlich Clinton unterstützen. Hat aber nicht funktioniert.

Aber die wenigen, die dieses ganze Antisexismustheater durchschauen, sind meistens selbst internationalistisch. Grenzen sind böse, Menschen aussperren auch.

Dass jemand wie Milton Friedmann selbst sagte:
"Because it is one thing to have free immigration to jobs. It is another thing to have free immigration to welfare. And you cannot have both. If you have a welfare state, if you have a state in which every resident is promises a certain minimal level of income, or a minimum level of subsistence, regardless of whether he works or not, produces it or not. Then it really is an impossible thing."
http://freestudents.blogspot.de/2008/02/what-milton-friedman-really-said.html

wissen die nicht oder ignorieren es. Selbiges gilt übrigens auch für Keynesianismus, weil dieser theoretisch einen ständigen Aufschwung produziert, erzeugt er auch einen ständig Sog auf Menschen aus der ganzen Welt. Die Probleme wären andere, als die bei einem Wohlfahrtsstaat, aber sie würden nicht ausbleiben.

Vielen Dank, lieber Andudu für

dottore @, Montag, 23.01.2017, 15:18 vor 2682 Tagen @ Andudu 8427 Views

...die Thematisierung und die Wiederholung der absolut richtigen Gedankengänge meines verehrten akademischen Lehrers Milton Friedman.

Leider werden diese Gedanken und logischen Schlüsse von den sog. "populistischen" Parteien in Europa nicht aufgegriffen. Dem "Sozial"staat sind offenbar allesamt verfallen. Ganz übel und ein Zeichen mangelnder Intelligenz.

Gruß - d.

Jeder Staat ist und war "Sozialstaat"

re-aktionaer @, Montag, 23.01.2017, 17:05 vor 2682 Tagen @ dottore 7249 Views

Weil soziale Absicherung neben einem äußeren Feind das elementarste Bindemittel einer Gesellschaft und damit eines Staates ist. Sozialstaaten gab es also immer schon und wo sie nicht sozial waren, waren sie in Auflösung begriffen. Die meisten sozialen Sicherungssysteme hatten aber sehr wenig mit Sozialismus zu tun. Dieser ist sozusagen ein linguistischer Kuckuck, weil er seine wahre Natur als Destruktions- und Herrschaftsideologie mit einem Wort tarnt, mit dem man im Allgmeinen die gegenseitige existentielle Absicherung und Interaktion verbindet, nicht die systematische Übertragung selbiger auf eine abstrakte Verwaltungsebene.
Die Probleme, die die sozialistische Ideologie adressiert, waren ja oft schon gelöst - manchmal besser, manchmal schlechter - und es verwundert daher nicht, dass die am vehementesten attackierten Ziele, die von Sozialisten nachgerade instinktiv bekämpft werden immer alternative materielle Absicherungssysteme sind. Egal ob wohltätige Kircheninstitutionen, Familie, Paternalistische Strukturen wie Großbauern mit Gesinde das bis zum Ableben am Hof bleibt. Der "Klassenfeind" wurde immer dort ausgemacht, wo man das rote Geschmeiss (man verzeihe mir) am wenigsten nötig hatte.
Und die Roten scheiterten auch immer dort am ehesten, wo die Gesellschaft technisch wie sozial am fortschrittlichsten war.
Dies hat bereits in den 20er Jahren verwundert, als Egon Friedell in seiner Kulturgeschichte der Neuzeit anmerkte, die marxistische Geschichtsschreibung hätte ein Problem, da ja eigentlich England als erstes kommunistisch hätte werden müssen... Wie dem auch sei - Trump ist natürlich kein Sozialist, aber er könnte eben sozial denken und versuchen soziale Probleme zu lösen. Und gerade das macht ihn den roten und ihren Hintertanen besonders verhasst.

Und auch die Rechten schweigen in den Foren

Zarathustra, Montag, 23.01.2017, 14:36 vor 2682 Tagen @ re-aktionaer 7839 Views

Was Trump verkündet ist Keynesianismus in Reinkultur.
Die gesamte Inaugurationsrede war ein Feuerwerk an linken Positionen.

.... dass wir es nun mit einem Feuerwerker mit einem Arsenal an linken Positionen zu tun haben.

Kein Wort darüber in den einschlägigen Presserzeugnissen. Es schält
sich eben deutlich heraus, dass die "Linke" nichts anderes mehr ist als ein
Büttel der Hochfinanz,

Es schält sich eben heraus, dass die Rechten in Tat und Wahrheit Linke sind.

eine große "Divide et Impera" Agentur die
verschiedene Gesellschaftsgruppen gegeneinander aufhetzt, indem sie sich
als Interessenvertreter der einen aufspielen und dann agressiv Stimmung
gegen die anderen machen. Weiss-Schwarz. Mann-Frau. Schwul-Hetero.
Ausländer-Inländer.
Aber wehe, jemand überbrückt die (erzeugten) Gräben... niemand wird
härter angegriffen als Brückenbauer. Trump hat das Potential ein solcher
zu sein und die Kapitalinteressen mit jenen der Armen in Einklang zu
bringen - ohne Klassenkampf sondern lediglich über eine
Reindustrialisierung und vertretbare Löhne.

Ja, der ultimative Egomane ist in Tat und Wahrheit der ultimative Philanthrop.

Es ist ohnehin fraglich ob
dies in einer automatisierten Industrie funktioniert,

Automaten abstellen und zurück ins Vorachtundsechziger Zeitalter. Problem gelöst.

unabhängig davon
aber ist genau dieses Konzept einer Machtbewussten Linken am meisten
verhasst - Menschen die sich selbst versorgen und nicht auf die Zuwendungen
eines Funktionärs angewiesen sind, sind unerwünscht.

Wie wahr.

Da ist ein
todunglückliches hasserfülltes Proletariat am Sozialhilfestropf schon
viel besser zu kontrollieren und ggf. zu instrumentalisieren.

Scheint nicht geklappt zu haben. Sind übergelaufen zu 'nem neuen Heilsbringer. Der bringt jetzt endlich Hope und Change und spricht nicht nur darüber. Ehrlich wie er ist.

So lief es schon immer bei diesen "Philantropen" - sie haben gut von der
Kirche, ihrem Erzfeind, gelernt. Doch alles hat einmal ein Ende.
Mir macht es mittlerweile nur noch Spaß die Verrenkungen der Büttel
anzusehen.

Verrückte Welt, gell!

Grüsse, Zara

Welche Sofortmaßnahmen genau?

Martin @, Montag, 23.01.2017, 11:01 vor 2683 Tagen @ Michael Krause 8394 Views

Wo sind eigentlich die Anti-TTIP Fraktion und die Globalisierungsgegner?
Die müßten doch bei Trumps angekündigten Sofortmaßnahmen
Freudensprünge machen und ihn als den Messias preisen.

Trump hat die Aufkündigung von NAFTA und TPP angekündigt, ich habe aber nicht gelesen, dass er das bereits angewiesen hat. Die Aufkündigung der TTIP-Verhandlungen dürfte einfacher sein, aber auch da ist mir keine Anweisung bekannt.

Freudensprünge? Er hatte es angekündigt, also erwarte ich auch, dass er es umsetzt. Und wenn er aus den anderen Verträgen unilateral aussteigen kann, dann zeigt das, was solche Verträge wert sind. Hätten die anderen dann auch unilateral aussteigen können?

Davon abgesehen habe ich nichts gegen Freihandelsverträge, solange sie fair sind. Dazu gehört Transparenz.

Nichts gegen die Diksussion aber wie wärs mit einem extra Beitrag, "Trump-Fakten" oder "NAFTA"? (oT)

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 13:23 vor 2683 Tagen @ Michael Krause 7248 Views

- kein Text -

Die Tagesschau verweist auf Nostradamus! :)

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 13:16 vor 2683 Tagen @ mabraton 8529 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 16:50

Hallo zusammen,

ich stecke das für die Annalen mal hier rein. Der GEZ-Schleuder Tagesschau scheint auch kein Mittel zu schade, um beim Anti-Trump-Hype mit vorne dabei zu sein! [[applaus]]

Nostradamu & Trump
Die amerikanische Nostradamus-Gesellschaft behauptet, der französische Astrologe hätte Trumps Präsidentschaft vorhergesagt. Apokalyptiker gehen davon aus, dass Trump für einen dritten Weltkrieg verantwortlich sein wird. Als Beleg legt die Gesellschaft eine Illustration Nostradamus' vor, die einen brennenden Turm zeigt.

Beste Grüße
mabraton

Zahlenspielereien zu körperlicher und geistiger An- und Abwesenheit bei Amtseinführungen von US-Präsidenten

Literaturhinweis @, Montag, 23.01.2017, 17:14 vor 2682 Tagen @ mabraton 7391 Views

Diese Auseinandersetzungen um die Presidential Inauguration wachsen sich glatt zum Fall für die Video-Forensik aus.

Im Netz geistert auch die Meinung herum, die 'hard-working' Trumpists hätten einfach keine Zeit gehabt, weil die Feier an einem Freitag stattfand. Das Argument relativiert sich jedoch, bei Lichte betrachtet:

Die erste Inaugurationsfeier Barack Obamas 2009 war an einem Dienstag. Hier sticht das Argument 'Trumps war an einem Freitag, da mußte seine Gefolgschaft arbeiten, während die staatsalimentierten Snowflakes frei hatten', eher nicht.

Die zweite Vereidigung Obamas war an einem Sonntag, klar, daß da mehr Leute kommen können, als, bei Trump, an einem Freitag, wobei ein Freitag immer noch eher möglich ist (in USA haben manche Angestellten freitags früher Dienstschluß oder sogar die Freiheit, Mo.-Do. je zehn Stunden zu arbeiten und Freitag ganz ausfallen zu lassen), als jeder andere Wochentag.

Siehe die Aufzählung:

"It is widely estimated that 1.8 million people attended Obama’s inauguration in 2009, and an estimated 1 million attended his second, in 2013. In 2001 and 2005, George W. Bush drew an estimated 300,000 and 400,000 people, respectively. And in 1993 and 1997, respectively, some 800,000 and 250,000 attended the inaugurations of Bill Clinton. ..."

Der 20. Januar 2001, erste Amtseinführung George W. Bushs, fiel auf einen Samstag. Seine zweite erfolgte an einem Donnerstag.
Bill Clintons erste Amtseinführung 1993 fiel auf einen Mittwoch und seine zweite, 1997, auf einen Montag.

Die Fakten sprechen also eine gemischte Sprache, allerdings: viele derer, die für Clinton/Obama an einer solchen Feier teilgenommen hätten, haben es u.U. leichter, dorthin zu kommen, weil die städtischen 'liberals' näher an guten Verkehrsanbindungen oder ohnehin gleich in Washington D.C. und Umgebung wohnen, während der US-Farmer aus dem Hinterland und 'Joe Plumber' da sicher verkehrs- und freizeittechnisch etwas benachteiligt sein dürften.

Dritterseits aber dürften wegen der Ankündigung gewaltsamer Ausschreitungen ohnehin Menschen, die etwas zu verlieren hatten und mit ihrer Knochen Arbeit die Familie unterhalten müssen, sich beim Ansturm auf Washington zurückgehalten haben, und das dürfte auch sogar für einen Samstag oder Sonntag gegolten haben.

Etwas irritierend an der ganzen Sache ist aber jedenfalls das Verhalten von Trumps Presse'sprecher', der, statt Fragen der Presse zu beantworten, sich wegen dieser Zahlenakrobatik zu einer fast einstündigen Wutrede hinreißen ließ und damit sicher nicht den Eindruck zu hinterlassen vermochte, sein Dienstherr könnte nicht auch mal aus Wut den falschen roten Knopf drücken. Man kann nur hoffen, daß man in Trumps Team noch Nachhilfe in Etikette erhält, bevor die ersten vier Jahre um sind. Nach dem Wahlkampf mit seinen Unter- und Übertreibungen und Ausfälligkeiten auf allen Seiten ist jeder erfolgreiche Kandidat gut beraten, den Staatsmann zu geben und auf Ausgleich hin zu arbeiten. Auch gibt es mit 70 Jahren gemeinhin so etwas wie Altersmilde.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Trumps Trompeten & die Gesetze der Resonanz / von Hopi

Leserzuschrift @, Montag, 23.01.2017, 17:19 vor 2682 Tagen @ mabraton 7532 Views

Sei gegrüßt @mabraton.


Warum die ab jetzt exponentiell zunehmenden Anti-Trump Proteste im Forum derzeit (noch) KEIN THEMA sind, läßt sich damit erklären, daß weltweit viele Menschen überhaupt nicht in der Lage sind, die fundamentalen Konsequenzen seit Amtsantritt von "Nr. 45 der YOU-S-A" auch nur ansatzweise mental zu erfassen, geschweige denn einzuordnen bzw. irgendwie halbwegs richtig ein-zu-NORDEN.


W A R U M (?)

TRUMP und seine TRUMPET`s (= Trompeten/Posaunen von Jericho!?) sind elementar nur aus inneramerikanischer Denkweise zu verstehen. Für ca. 80 % aller deutschen Amerikareisenden & N.Y.C. > Besucher ist der Name Trump lediglich ein Synonym für den berühmten TRUMP TOWER, einem der unzähligen Wahrzeichen der Stadt, die man halt einmal im Leben gesehen haben muß. Nicht viel anders verhält es sich sogar mit 99,9 % aller deutschen Bundestagsabgeordneten.

Wer die Hintergründe seiner erstaunlichen Lebensgeschichte & seines "kometenhaften Aufstiegs" etwas besser kennt/versteht, den wird nichts verwundern. Die Details ersparen wir uns an der Stelle, denn jeder Interessierte kann sie selbst nach-recherchieren. Alleine die Tatsache, daß TRUMP ca. 14 Jahre "GAST-Geber" einer der erfolg-, u. einflußreichsten "US.TELE-Vision`s-SHOWS" namens…

The APPRENTICE >> https://en.wikipedia.org/wiki/The_Apprentice_%28U.S._TV_series%29

…war, dürfte nur WENIGEN bekannt (= bewußt) sein :-).

The A.P.P.R.E.N.T.I.C.E. (deutsch: Der Lehrling)

https://www.leben-im-mittelalter.net/alltag-im-mittelalter/arbeit-und-berufe/handwerker...

Seit dem Mittelalter kennen wir Menschen offiziell die von den LOGEN (= selbsternannten Baumeistern am großen Stein!?) initiierten & bis HEUTE beeinflußten Aufnahmekriterien in:

Lehrling (Praktikant)
Geselle
Meister (Bezirksmeister, Regionalmeister, Weltmeister)
Diplom, Doktor, Professor
33. Grad Meister ... Jurisdiktion Nord, Süd, West, Ost - Rot, Blau ...

* Gold, Silber, Bronze
* 1. Platz /2. Platz /3. Platz

... ... ... ... etc. > bis zum Erbrechen & Kot(z)en <.

TRUMP.it . . . GET.it . . . oder . . . LEAVE.it . . . . . . . . . . . . :-).

Im Hintergrund ist gerade das >> Endspiel um die Weltherrschaft << im Gange. Das Spiel findet auf anderen Spielebenen statt. Krethi und Plethi verstehen das nicht. Sie verstehen nicht einmal Thomas Tuchel, Jürgen Kloppo, Helene Fischer sowie Andrea Berg und sind damit bereits atem-los (durch den Tag & die Nacht) MENTAL über-fordert.

T.R.U.M.P.`s >> T R O M P E T E N & P O S A U N E N ... ... ... ... :

* O.bama´s Original Geburtsurkunde <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=LBIDuYZRssE

* Michel.le O.bama <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=5fCXM1bNBSs

* (Tom Petty) FREE FALLING * Starring (Building 7 & The Stoners) <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=95LwaVw3ztA

* (NOTHING WEIRD) Ra.bbi Pray.s for Z.ion & Jer.usa.lem At Trump's In.au.guration * First Time in US History <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=0wKp7RvPypE


Jetzt in den blinden (Aber)GLAUBEN zu verfallen > Trump wäre der vom "Himmel gesandte Messias" ist ebenso töricht wie zu glauben, das heute neueste, leichteste & fortschrittlichste > CHEMO-Therapie SPRITZEN-Gift selbsternannter > GÖTTER in WEISS brächte den Ansatz einer Heilwerdung, bzw. Gesundmachung des einzelnen Menschen und/oder der ERDE.


"Diesem wahnwitzigen Denken, rücksichtslos alles für Heilzweicke (Gesundheit, Politik, Liebe ...) zu nehmen, von dem man IHN glauben macht, er könne damit seine Leiden heilen, ist der Mensch noch immer verhaftet. Er würde be(denken)los >> ALLE DEUTSCHEN EICHEN vernichten, sagte man IHM, daß deren Saft >> KREBS heilen könnte."

(Franz Konz)


Das wär`s dann auch erst mal von hopistischer Seite zum uralten lebenslänglichen menschlichen Paradoxon. Wer nicht selbst denken will /kann /möchte ... wird gedacht & fremd-gelebt werden. Wer nicht (NEIN > sagen) kann im LEBEN, wird zwangsläufig zum (JA > sagen) fremdabgerichtet werden.

Eines der größten Geheimnisse im Leben eines Menschen ist das aus nur vier Buchstaben bestehende WORT > Nein <. Manifestiert & ausgesprochen im richtigen Augenblick, eröffnet es neue Dimensionen in neuen >> Lebens-SPIEL-Ebenen. Man kann es täglich kostenlos anwenden und aus dem sich WUNDERN & STAUNEN nicht mehr herauskommen.


B E I S P I E L (e) ... ... ... ... :-).

Deine Frau frägt Dich, ob Du Sie liebst? NEIN! Pow Wow, und schon fährt ein neuer Zug nach (n)IRGENDWO. Dein Chef frägt Dich, ob Du ... ad infinitum? NEIN! Pow Wow, und schon setzt sich wieder ein neuer Zug in BEWEGUNG NACH? Warum sind >> Ja-Sager bereits im Kindergarten & in der Schule verhaßt, aber bei allen Eltern, Vereinen, Schulen, Universitäten, Firmen und Parteien ... so über Gebühr beliebt?


Shanghai`d in Shanghai?
New yorked in New York?
Börlin`d in Moskau?
London`d in Paris?
Romed in Madrid?

Ist es Dummheit?
Ist es Sturheit?
Ist es Borniertheit?
Ist es Unfähigkeit?
Ist es Zynismus?

HERZ-lich(s)t,
Hopi

NAZARETH - Shanghai`d in Shanghai <img src=" />* Prädikat: Meisterwerk!

https://www.youtube.com/watch?v=ikZNQAMub6A


"Shanghai'd In Shanghai"

Standing on a corner in downtown L.A.
Waiting for the man to come along
She comes up to me and says " Too bad, too sad"
You know that he's been dead and gone.

L.A. lady, kinda shady
She picked him up and took him home

I woke up groggy my sight was smoggy
And I knew that it had been blown

Early in the morning sitting in a hotel
Moscow's looking fine through the wine
Spaced out I crashed out
When the K.G.B. came on the line.

It's a cold one, bein' sent down
It's gotta be fifty below

Mama here's a postcard to let you know
I'm in a saltmine and looking for coal

Shanghai'd in Shanghai
Stood on in Tuscon
Ripped off and kicked right out the bed

Flyin' across the desert from Texas to Tuscon
But we're headed for a southern star
The captain says it's fine in Havana
This dude behind me needs a cigar.

He's a big one, he's got a big gun
I guess we better go along

Mister we've got a gig in Arizona
Second billing to the rolling stones

Shanghai'd in Shanghai
Stood on in Tuscon
Ripped off and kicked right out the bed
Shanghai'd in Shanghai
Laid low in 'Frisco
Done in and left behind for dead


Writer(s): Manny Charlton, MANUEL CHARLTON, Pete Agnew, Dan McCafferty, Darrell Sweet

Einige Fakten zum Psychogramm von Trump

mabraton @, Montag, 23.01.2017, 19:08 vor 2682 Tagen @ Leserzuschrift 7363 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 19:23

Hallo zusammen,

es ist sicher kein Fehler, Trumps Kumpel Piers Morgan zuzuhören. Er sagt ein paar interessante Dinge über die Person Donald Trump. Wenigstens ich ging davon aus, dass Donald auch mal "die Puppen tanzen lässt" inkl. einiger Genussmittel.

Piers Morgan on his friend Donald Trump, tells snowflake liberals to get over it

Lt. Piers Morgan konsumiert Trump keinen Alkohol, keine Zigaretten, hat niemals Drogen genommen. Ich finde das erstaunlich! Er soll sehr wenig schlafen und ist fit wie ein Turnschuh. Trumps Wortwahl sei gut durchdacht.

Ich denke, Trump wird in seinen strategischen Fähigkeiten immer noch gewaltig unterschätzt.

Beste Grüße
mabraton

Josef Joffe fabuliert in der ARD-Presseschau sogar "vom Mord an Trump".

Steppke, Montag, 23.01.2017, 17:52 vor 2682 Tagen @ mabraton 7968 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.01.2017, 18:06

Josef Joffe fabuliert in der ARD-Presseschau sogar "vom Mord an Trump" und alle Anwesenden lachen dazu!

https://www.youtube.com/watch?v=xDNr4sE4UiI&t=44m52s

Man stelle sich mal vor, ein "Rechtspopulist" (z.B. Höcke) würde irgendetwas von "Mord an Angela Merkel" erzählen .... .... .... dann wäre die Hölle los.

Hier wird so etwas scheinbar ganz normal in der ARD-Presseschau abgelassen, ohne dass das Konsequenzen hat.

Mir ist einfach nur noch schlecht!

Stelzenmueller total verbloedet oder tut sie nur so?

CalBaer @, Montag, 23.01.2017, 19:43 vor 2682 Tagen @ Steppke 7526 Views

Stelzenmueller sagt, der Wirtschaft ginge es nicht so schlecht und als Beweis fuehrt sie allen ernstes die Arbeitslosenzahl an und dass in den Innenstaedten es kein Elend gibt. Wann waren sie das letzte mal in den USA Frau Stelzenmueller? Haben sich sie sich ueberhaupt mal aus den gentrifizierten Innenstaedten mit ihren astronomischen Immobilienpreisen herausgewagt und die Trailer-Parks und Zeltstaedte gesehen? 50 Millionen Amerikaner, immerhin jeder sechste!, ist auf Lebensmittelmarken angewiesen um nicht zu verhungern. Eine historische Rekordzahl der arbeitsfaehigen Population befindet sich nicht im Arbeitsmarkt, einfach weil es keine Industriejobs mehr gibt, sondern nur noch Part-Time-Service-Jobs, die aber alle als Jobs bei der Fake-Arbeitslosenstatistik zaehlen. Die Grosszahl der Uni-Absolventen bekommen heute gar keinen Job, nur wenn sie Glueck haben, in einer Pizzeria als Pizzabaecker. Der Wirtschaft es nicht so schlecht? Diese Journalisten beluegen sich selbst, sich gegenseitig und dann auch noch ihr Publikum dass es nur noch weh tut. So gehen Fake-News 24/7.

Und Herr Joffe muss hoffentlich nie wieder in die USA reisen, denn sein Vorschlag "Mord im Weissen Haus" koennte vom DHS und FBI durchaus ernst genommen werden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Den Kontakt zur Realität verloren.

siggi, Dienstag, 24.01.2017, 02:47 vor 2682 Tagen @ CalBaer 7124 Views

bearbeitet von siggi, Dienstag, 24.01.2017, 13:15

Diese Journalisten beluegen sich selbst, sich gegenseitig und dann auch
noch ihr Publikum dass es nur noch weh tut. So gehen Fake-News 24/7.

Ich denke, die glauben tatsächlich an das, was sie sagen, gefangen in ihrem Echoraum.

Allerdings sind sie da nicht alleine.

Gestern Abend bei Anne Will erzählte der Historiker Michael Wolffsohn den gleichen Unsinn und, so verrückt ist das schon geworden, Ursula von der Leyen klärte ihn darüber auf, wie die ach so tollen Arbeitslosenzahlen in den USA zustande kommen.

Lieber Gott, lass Popcorn regnen.

In dem Zusammenhang ein Hinweis auf diese Dokumentation auf ARTE mit dem Titel:

Jede Regierung lügt!

https://www.youtube.com/watch?v=DQRpvePbwiE

Die Aufgabe des Journalismus ist es, die Wahrheit zu schreiben, die Schwachen vor den Starken zu schützen und für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Zitat: I.F. Stone

https://en.wikipedia.org/wiki/I._F._Stone

LG

siggi

Josef Joffe gehoert neben Zbigniew Brzezinski zum Exekutivkommitee von "The American Interest"

CalBaer @, Montag, 23.01.2017, 22:39 vor 2682 Tagen @ Steppke 7089 Views

Die Publikation "The American Interest" ist von Neocons gegruendet worden und faellt auf mit Anti-Russland- und Anti-Putin-Editorials.

http://www.the-american-interest.com/2005/09/01/defining-the-american-interest/

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Werbung