Facebook untersagt RTNews und Euronews Veröffenlichung von Links, Bildern und Videos.

Steppke, Donnerstag, 19.01.2017, 11:23 vor 2734 Tagen 4192 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 19.01.2017, 11:28

Werte Foristen,

Facebook hat dem russischen TV-Sender RT bis zum 21. Januar, 08.25 Uhr, verboten, Beiträge mit Links, Bildern und Videos auf seiner englischsprachigen Seite zu veröffentlichen.

Das Verbot betrifft genau den Zeitraum der Vereidigungszeremonie des designierten US-Präsidenten Donald Trump.

Die dürfen nur noch reinen Text posten, der aber nicht mehr über die FB-Streams/RSS/Co. verbreitet wird.

https://www.facebook.com/RTnews

Dieses Verbot wurde auch gegen Euronews verhängt.
https://www.facebook.com/de.euronews

Als "Begründung" wird die Live-Übertragung von Obamas Abschiedrede genannt, was an den Haaren-herbeigezogener Unsinn ist, denn alle Medienhäuser haben diese Liverede gesendet ohne gesperrt zu werden.

Wenn man da jetzt eine VT spinnen wollte, könnte man meinen, dass die Vereidigungszeremonie von Trump verhindert werden soll oder dort etwas bestimmtes "passieren wird" und kritische Medien an der Berichterstattung dieser Vorkommnisse behindert werden sollen.

Wenn RT nicht mehr darf, muß eben jemand anderes ran.

nereus @, Donnerstag, 19.01.2017, 11:50 vor 2734 Tagen @ Steppke 3532 Views

Hallo Steppke!

Deine VT halte ich nicht für soo abwegig.
Die Schweinebrut ist zu allem fähig, wenn sie ihren Untergang fühlt.

Wie wäre es denn damit zur Beobachtung?

Die US-Firma DigitalGlobe hat bekannt gegeben, dass sie ab sofort alle Kunden mit ultrascharfen Aufnahmen der Erdoberfläche beliefert. Dank des im August 2014 gestarteten Satelliten "WorldView-3" liege die Auflösung bei 30 Zentimetern pro Bildpunkt, teilte das Unternehmen mit.
Das reicht aus, um Personen als Punkte zu erkennen. Beispielbilder (siehe Fotostrecke oben) demonstrieren, dass man gut studieren kann, was im Moment der Aufnahme beispielsweise an Deck an Deck einer Jacht geschah. Autos sind sehr gut zu identifizieren, selbst Hydranten und Gullydeckel zumindest zu erahnen.
..
30 Zentimeter sind übrigens keinesfalls die höchstmögliche Auflösung von Aufnahmen aus dem All. Mit einer noch aufwendigeren Optik ließe sie sich sicher weiter steigern. Man könnte jedoch auch den Abstand des Satelliten zur Erde verringern. Wäre "WorldView-3" statt in 620 nur in 120 Kilometern Höhe unterwegs, läge die Auflösung theoretisch bei nur noch sechs Zentimetern.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/satellitenfotos-zeigen-erde-mit-30-zentimete...

Alles was kommerziell technisch vermarktet wird, ist militärisch längst erledigt.
Die Russen und Chineser schauen sich die Inauguration dann eben über den Satelliten an und werden es politisch nutzen, wenn es ihnen nützt.

Ich male jetzt mal ganz schwarz.
Sollte man Trump töten, gibt es einen Militärputsch und vermutlich Bürgerkrieg in den USA.
Dann bleibt kein Stein mehr auf dem Anderen.

mfG
nereus

Trump töten so kurz vor der Rezession?

EM-Financial @, Deutschland, Freitag, 20.01.2017, 08:08 vor 2733 Tagen @ nereus 2148 Views

Hallo nereus,

Ich male jetzt mal ganz schwarz.
Sollte man Trump töten, gibt es einen Militärputsch und vermutlich
Bürgerkrieg in den USA.
Dann bleibt kein Stein mehr auf dem Anderen.

Gestern sagte Soros beim Dinner des World Economic Forum in Davos, dass Trump versagen und die Aktienmärkte fallen werden.

Möglicherweise wird eine Rezession ausgelöst, die allein dann käme wenn mal ein paar Milliardäre ihre Depots umschichten würden und dies könnte man schnell auf Trump schieben.

Andererseits wäre das sehr einfach gedacht und wenn Soros in der Öffentlichkeit die Aktienmärkte runter redet, dann kauft er wahrscheinlich immer noch weiter [[freude]]

Wir werden es sehen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Trump seine Amtszeit ohne eine Rezession und Finanzkrise übersteht, halte ich für sehr gering.

Das wäre effektiver als ihn zu erschießen.

Gruß
EM-Financial

Soros!

Steppke, Freitag, 20.01.2017, 08:40 vor 2733 Tagen @ EM-Financial 2260 Views

Gestern sagte Soros beim Dinner des World Economic Forum in Davos, dass
Trump versagen und die Aktienmärkte fallen werden.

Durch Trumps Wahlsieg hat Soros über eine Milliarde Dollar verloren, da er auf fallende Kurse spekulierte.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/george-soros-verlor-durch-donald-trump-1-mrd...

Soros ist jetzt sicherlich besonders sauer auf Trump!

Möglicherweise wird eine Rezession ausgelöst, die allein dann käme wenn
mal ein paar Milliardäre ihre Depots umschichten würden und dies könnte
man schnell auf Trump schieben.

Trump hat eine ganze Menge Superreicher hinter sich ... und auch die Superreichen der Demokraten dürften kein Interesse an einer Rezession haben, da das ja sie selbst (und ihr Vermögen) betreffen würde.

Das wäre ein zu starkes Indiz

so_gesehen @, Donnerstag, 19.01.2017, 12:49 vor 2734 Tagen @ Steppke 3191 Views

Werte Foristen,

Facebook hat dem russischen TV-Sender RT bis zum 21. Januar, 08.25 Uhr,
verboten, Beiträge mit Links, Bildern und Videos auf seiner
englischsprachigen Seite zu veröffentlichen.

Nun ja, wenn RT nicht auf FB posten darf, dann heißt es ja nicht, daß es nicht dennoch bei RT was zu lesen/zu sehen gibt.


Das Verbot betrifft genau den Zeitraum der Vereidigungszeremonie des
designierten US-Präsidenten Donald Trump.

Ein Schelm, wer dabei böses denkt...


Die dürfen nur noch reinen Text posten, der aber nicht mehr über die
FB-Streams/RSS/Co. verbreitet wird.

Das können dann ambitionierte User oder anere Seiten machen.


https://www.facebook.com/RTnews

Dieses Verbot wurde auch gegen Euronews verhängt.
https://www.facebook.com/de.euronews


Als "Begründung" wird die Live-Übertragung von Obamas Abschiedrede
genannt, was an den Haaren-herbeigezogener Unsinn ist, denn alle
Medienhäuser haben diese Liverede gesendet ohne gesperrt zu werden.

Wenn zwei das gleiche machen, ist es immer noch nicht dasselbe.


Wenn man da jetzt eine VT spinnen wollte, könnte man meinen, dass die
Vereidigungszeremonie von Trump verhindert werden soll oder dort etwas
bestimmtes "passieren wird" und kritische Medien an der Berichterstattung
dieser Vorkommnisse behindert werden sollen.

Wenn etwas passiert, dann ist genau das schon der Beweis, daß es geplant war und dann gibt es womöglich shcon bald Bewohner in den FEMA-Camps.

Werbung