Warum gähnen wir?

dottore @, Donnerstag, 19.01.2017, 10:14 vor 2738 Tagen 4156 Views

Hi,

zur Antwort ein Hinweis auf ein interessantes Buch:

Kaulen Hildegard (2016): Ich bin gar nicht so müde. Hirnforschung mit Youtube-Videos. Wer länger gähnt, hat ein größeres Gehirn - eine Vergleichsstudie liefert überraschende Befunde. FAZ, 26. 10.

Demnach habe ich ein Mega-Gehirn und lege mich auch gleich wieder hin. Vorher noch beste Grüße in die Runde - d.

Fragen über Fragen

Oblomow, Donnerstag, 19.01.2017, 14:41 vor 2738 Tagen @ dottore 2430 Views

bearbeitet von Oblomow, Donnerstag, 19.01.2017, 16:04

Hi,

zur Antwort ein Hinweis auf ein interessantes Buch:

Kaulen Hildegard (2016): Ich bin gar nicht so müde. Hirnforschung mit
Youtube-Videos. Wer länger gähnt, hat ein größeres Gehirn - eine
Vergleichsstudie liefert überraschende Befunde. FAZ, 26. 10.

Demnach habe ich ein Mega-Gehirn und lege mich auch gleich wieder hin.
Vorher noch beste Grüße in die Runde - d.

Kann man sein Hirn auch durch längeres Gähnen vergrößern? Wie lange muss man idealerweise als Mitteleuropäer gähnen und wie lange muss z.B. ein Chinese, ein Schwarzer, ein australischer Ureinwohner gähnen, um zu zeigen, dass er ein großer Gehirn hat? Gähnen strohdumme Menschen nie? Muss ich jetzt immer, wenn jemand viel gähnt, davon ausgehen, dass derjenige besonders klug ist, resp. ein großes Gehirn hat? Meine Katze gähnt recht viel. Hat die Katze ein größeres Gehirn als eine Katze, die weniger gähnt? Gibt es schon Gähntherapeuten? Warum gähnt man, wenn ein anderer gähnt? Hat man dann ein genauso großes Gehirn, wie der, der zuerst gegähnt hat? Oder hat der Erstgähner ein größeres Hirn als der Folgegähner? Oder umgekehrt? Die Forschung schuldet uns Antworten.

Babys, Autisten und Schizophrenie lassen sich nicht so leicht anstecken.

Silke, Donnerstag, 19.01.2017, 20:53 vor 2738 Tagen @ dottore 2106 Views

bearbeitet von Silke, Freitag, 20.01.2017, 13:40

Lieber dottore,

ich glaube weder die Kühlungs-, Müdigkeits- noch die O2-Mangel-Story.
Das hat auch nichts mit Kopfgröße und Intellekt zu tun, sondern mit Sozialverhalten.
Da gibt es sehr widersprüchliche Studien.
Am nachvollziehbarsten finde ich den Empathie-Ansatz (Funktion des sozialen Abgleichs in Gruppen über Spiegelneuronen).
Gähnen ist gesund und wichtig und sollte nicht unterdrückt, behindert oder abgebrochen werden.
Dann ist es auch für den Gähner entlastend und befriedigend.
Vielleicht weiß ein Chasmologe in der Leserschaft weiter...

Liebe Grüße
Silke

PS. Psychopharmaka und Krankheiten beeinflussen die Gähnfrequenz usw.
PPS. Allein vom Lesen über das Gähnen muss ich (und auch andere Menschen) schon gähnen...(kein Witz) [[zwinker]]

Werbung