64000€-Frage an @Hopi (-;

Vanitas, Mittwoch, 18.01.2017, 17:47 vor 2735 Tagen 4863 Views

Hallo Hopi,

zunächst mal, ich lese Deine Postings nach wie vor mit Interesse und oft auch innerer Genugtuung über die Ähnlichkeit unserer Denke, so wie z.B. Deinen 'Dezember-, und Neujahrsgruß 2016/7', der es ja wirklich in sich hatte, leider aber unkommentiert blieb, sicherlich aber nicht unbeachtet. [[top]]

Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt / von Hopi
verfasst von Leserzuschrift, 27.12.2016, 18:11

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=424837

Daraus ergibt sich nun meine Frage an Dich (oder an andere möglicherweise Wissende ...):
Auf YouTube ist gestern, den 17.1., von einem User namens 'Yoicenet2' ein Video reingestellt worden, dass genau Deine Überschrift und auch den gesamten Text dazu wortwörtlich wiedergibt und das darüber hinaus mit einer visuell bestechenden, ja beinahe PIXAR-mäßig grandiosen Animationstechnik.

https://www.youtube.com/watch?v=6-9r1j-cWjc

Am Ende wird ab min 15:25 auch noch Dein DGF-Beitrags-Betreff (... von Hopi) von oben nebst Angabe Moyo-Film-Videoproduktion, Ton-Mix & Sprecher, Videobearbeitung usw. angegeben, alles zumindest semiprofessionell anmutend.

Mich würde "nur" interessieren, ob Du da "nur" der Ideengeber warst, oder doch sogar der Production-Manager bzw. Auftraggeber oder, mehr noch, der Produzent höchstselbst?

Wie gesagt, ich finde das Video höchst ansprechend, ach was, einfach "nur" endgeil *g*, wie auch die Kommentatoren darunter alle anerkennend meinen.
Kurz, ich bin etwas von den Socken ... [[la-ola]]

Also, Hopi, bitte melden![[herz]]

Gruß Vanitas

Die Art der Menschenhaltung ist an ihrem Ende angelangt

Blum @, D, Donnerstag, 19.01.2017, 01:36 vor 2735 Tagen @ Vanitas 2890 Views

Hallo Hopi,

zunächst mal, auch ich lese Deine Postings nach wie vor mit Interesse, oft aber auch mit Unverständnis in dem Sinne, dass ich mir zu dumm vorkomme und dann wenig Geduld aufbringe, mich da weiter hineinzudenken. Die Herausforderungen, die Du anbietest, sehe ich im meist völlig neuen oder auch nur anderen Blickwinkel, weswegen ich Deine Beiträge nicht missen möchte, als Denksportaufgabe bei Gelegenheit. Das eben, weil das Maß die Muße auch braucht, um mit Mut den Menschen Hopi einzufangen, wenigstens dessen Gedanken oder gar die dahinter.

Es folgt eine fast bornierte, unwichtige, zuvörderst oberflächliche Kleinigkeit zwar, aber eine Stolperfalle Deines Textes:

"Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt", also hier bin ich über den Bezug gestolpert. Ich würde die Art und Weise als Ausgangspunkt sehen. Dann sollte es doch "ihrem" heißen. Oder meintest Du, der Mensch als solcher sei an seinem Ende angelangt, dann wäre es halt keine Art, sondern nur der Mensch.

Bei lernenden Kindern oder gestrengen Eingebildeten sage ich so etwas keineswegs, aber bei Dir habe ich keine Scheu, bist Du doch in der Lage, aus diesem vielleicht unnötigen Beitrag wiederum nette Worte herauszudrehen und Dein Anliegen umso eleganter zu vermitteln.

Vielleicht ist der Film schon so ein Andermedium für Dich und uns.

Blum zur Nacht

--
It's not what you don't know that gets you into trouble, it's what you know that just ain't so that gets you into trouble. (Satchel Paige)

Hallo @Vanitas,

Leserzuschrift @, Donnerstag, 19.01.2017, 14:59 vor 2734 Tagen @ Vanitas 2406 Views

danke für Deinen gelben Blumenstrauß <img src=" />!

Ich habe zwar Dokumentarfilme für Discovery Channel als Production & Location Manager gedreht, aber das ist lange her. Das von Dir verlinkte Video samt Kanalbetreiber war mir bis gestern unbekannt. Deine 64 Tausend Euronenfrage kann ich daher nicht beantworten, denn dazu bräuchte ich den Telefon-Joker der dafür Verantwortlichen.

Es sieht ganz danach aus, daß mein Beitrag als Idee verwendet, vertont und verfilmt wurde. Den Text hierzu fand ich eines Tages in den unendlichen Weiten des Internets und merkte mir den Namen des Autors "Ulysses Freire da Paz Junior". Nach Recherche-Arbeit fand ich folgende Website:

http://blogln.ning.com/profile/UlyssesFreiredaPazJr

Da die Hopi sich nicht mit fremden Federn zu schmücken belieben, vermerkten sie og. Website aus Brasilien als anzunehmende Quelle. Da des Portugiesischen nicht mächtig, aber halbwegs in der Lage Spanisch zu lesen, könnte es sich um diese Quelle handeln. Wie dem auch sei und wer für diesen faszinierenden Text schlußendlich verantwortlich zeichnet, spielt keine Rolle, denn es war eine der vielleicht besten Zusammenfassungen des weltweiten STATUS QUO, den die Hopi jemals im digitalen "Ameisenhaufen = Internet" lesen durften.

Imgrunde handelt es sich um eine grandiose Zusammenfassung des Klassikers >> FARM der TIERE << (Orwell*1945) in bis dato nicht gekannter "Tiefe & Transparenz" mit herausragendem Weit-Blick auf das gigantische > Welt-Puzzle-Spiel < :-).


Als Schlußwort(e) erlauben sich die Hopi anzumerken, daß sie in @Vanitas einen ihrer geistigen Meister sehen, dem sie auf ihrer irdischen sowie digitalen gelben Reise das "Denken in FILET-Stücken" verdanken.

VANITAS <img src=" />

https://de.wikipedia.org/wiki/Vanitas


Hochachtungsvoll,
H<img src=" />pi

post scriptum

Sehr geschätzter @Blum, auch Dir lieben Dank für Deine gelben Sonnenblumen <img src=" />! Es ist geradezu witzig und mehr als interessant, daß Du meine Überschrift als Stolperfalle konnotierst. Du hast RECHT! Die Hopi rangen lange mit sich in puncto "Überschrift", wohlwissend, daß damit irgendetwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Die Art der Menschenhaltung ist an SEINEM > E.N.D.E. angelangt.

Die Art der Menschenhaltung ist an IHREM > E.N.D.E. angelangt.

Richtig wäre natürlich an "IHREM ENDE", aber das hopistische Bauchgefühl versuchte aus-zu-drücken, daß bei "Ihrem Ende" ein neuer Kreislauf, ein sogenannter Re-START, eine erneute Jahrhunderte lange Vertuschung ..., d.h. kein wirkliches >> ENDE in SICHT << ist.

Wohingegen bei "SEINEM ENDE" die inneren Vibrationen kristallklar zum Vorschein treten, d.h. an "seinem Ende" gibt es nichts mehr hinzuzufügen, da final formuliert. Keine weitere Zirkusnummern im kaleidoskopischen Hamsterrad erforderlich.

Die Hopi (das hast Du zur GÄNZE erkannt!) versuchen in/mit ihren Beiträgen den Geist über den allseits bekannten Tellerrand hinaus zu bewegen, denn für das gewöhnliche Denken auf Schienen und Geraden sind andere zuständig.

Wie heißt es so schön in dem Lied von Juliane Werding: "Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du nur, Du denkst." In der quinta esscencia bedeutet das: "Wir alle SCHLAFEN tief (= Hypnose!) und LEBEN nur selten".

Juliane Werding * Prädikat: zeit-los <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=CcvfIjyCizo

Besten Gruß und Dank zurück!

Vanitas, Donnerstag, 19.01.2017, 18:21 vor 2734 Tagen @ Leserzuschrift 1989 Views

danke für Deinen gelben Blumenstrauß <img src=" />!

Ich habe zwar Dokumentarfilme für Discovery Channel als Production &
Location Manager gedreht, aber das ist lange her. Das von Dir verlinkte
Video samt Kanalbetreiber war mir bis gestern unbekannt. Deine 64 Tausend
Euronenfrage kann ich daher nicht beantworten, denn dazu bräuchte ich den
Telefon-Joker der dafür Verantwortlichen.

Hallo Hopi, den hast Du gar nicht gebraucht, denn meine Frage ist auch ohne schon beantwortet!


Es sieht ganz danach aus, daß mein Beitrag als Idee verwendet, vertont
und verfilmt wurde. Den Text hierzu fand ich eines Tages in den unendlichen
Weiten des Internets und merkte mir den Namen des Autors "Ulysses Freire da
Paz Junior". Nach Recherche-Arbeit fand ich folgende Website:

http://blogln.ning.com/profile/UlyssesFreiredaPazJr


Da die Hopi sich nicht mit fremden Federn zu schmücken belieben,
vermerkten sie og. Website aus Brasilien als anzunehmende Quelle. Da des
Portugiesischen nicht mächtig, aber halbwegs in der Lage Spanisch zu
lesen, könnte es sich um diese Quelle handeln. Wie dem auch sei und wer
für diesen faszinierenden Text schlußendlich verantwortlich zeichnet,
spielt keine Rolle, denn es war eine der vielleicht besten
Zusammenfassungen des weltweiten STATUS QUO, den die Hopi jemals im
digitalen "Ameisenhaufen = Internet" lesen durften.

Ganz meine Meinung!


Imgrunde handelt es sich um eine grandiose Zusammenfassung des Klassikers

FARM der TIERE << (Orwell*1945) in bis dato nicht gekannter "Tiefe &

Transparenz" mit herausragendem Weit-Blick auf das gigantische >
Welt-Puzzle-Spiel < :-).


Als Schlußwort(e) erlauben sich die Hopi anzumerken, daß sie in @Vanitas
einen ihrer geistigen Meister sehen, dem sie auf ihrer irdischen sowie
digitalen gelben Reise das "Denken in FILET-Stücken" verdanken.

Lieber Hopi, das ist bei weitem zu viel der Ehre für mein sehr sporadisches und punktuelles Geschreibsel hier im Forum. Ich versuche nur einem inneren Impetus zu folgen, der die Hopis wahrscheinlich auch beseelt, nämlich soweit wie nur irgend möglich der (subjektiven) Stimme der Wahrheit zu folgen und dies angstfrei und kompromisslos. Allein dies ist schon ein verdammt hartes Programm im normalen gesellschaftlich-familiären Rahmen, wenn mam nicht als weltfremder und ausgegrenzter Eremit enden will. Will sagen, das opportunistische Petrussyndrom kräht eben überall dreimal laut an jedem neuen Tag. [[zwinker]]

Gewisse Konventionen, rechtliche Rahmenbedingungen und Rücksichtnahmen müssen eben eingehalten werden und die letztschlüssigen Beweise für etliche Grundlagen der eigenen Weltsicht fehlen ja ebenso, also ziemlich vermintes Gelände im Treibsand überall ...

Das soll jetzt aber keine Apotheose der eigenen moralischen Vortrefflichkeit sein, ganz im Gegenteil! Dafür ist die gesinnungsethisch maximal hochgeboostete, aber verantwortungsethisch total abgerüstete Gutmenschenfraktion zuständig. Auf diesem Acker bin ich jedenfalls nicht zugange.


VANITAS <img src=" />

https://de.wikipedia.org/wiki/Vanitas

Was wir hier auf Erden zustande bringen, scheint ja eitler Schein zu sein, so dem ultimativen Glückszustand hinterherhechelnd, was wenigstens im Rundum-Sorglos-Ambiente noch für die Meisten in diesem Lande möglich ist. Aber die Lebenszielvorgabe ist mMn für alle Menschen einheitlich: wir sollen wohl den "Weltgeist" in der Erkenntnis seiner selbst voranbringen, jeder für sich im Rahmen seiner intellektuellen und persönlichen Möglichkeiten in dieser gigantischen Simulation mit Namen 'Das Spiel des Lebens'. Ich halte mich da etwas an das Erbe des deutschen Idealismus.

Leben heißt zwar auch Leiden, aber vergeblich ist wohl nichts hier auf Erden, auf die eine oder andere Weise verbessern wir unseren Score immer, nun ja, das gehört vielleicht in die Kategporie 'fromme Hoffnung' ...

Hochachtungsvoll,
H<img src=" />pi

Mit bestem Gruß
Vanitas


PS: Eagles - Hotel California - Textausscnitt[[zwinker]]

Mirrors on the ceiling
Pink champagne on ice
And she said
We are all just prisoners here of our own device
In their masters' chambers
They gathered for the feast
Stab it with their steely knives but they just can't kill the beast

Last thing I remember I was running for the door
I had to find the passage back to the place I was before
Relax said the night man we are programmed to receive
You can checkout any time you like but you can never leave

Vielen Dank für den Link! Bemerkenswertes Video. (oT)

bürgermeister @, Sonntag, 22.01.2017, 17:51 vor 2731 Tagen @ Vanitas 1773 Views

- kein Text -

Werbung