Ganz neue Nutzungsmöglichkeiten für das Handy?

Vatapitta @, Montag, 16.01.2017, 12:49 vor 2742 Tagen 10885 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 13:58

Moin moin,
französische Forscher haben ein Handy in eine Gruppe Ameisen gelegt. Die Handyfrequenzen haben eine deutliche Auswirkung auf deren Motorik.
Die neue Handynutzung wäre dann der Einsatz als Insektizid, meint ironisch die Kommentatorin.

Youtube bietet im Anschluss noch jede Menge weitere Videos zu dem Thema.

Wer nicht über einen strahlungssicheren Bunker verfügt, kann sich hier - Überraschung - informieren, welche einfachen Auswege es gibt. [[zwinker]]

Viele Grüße Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Und? Das weiß ich mindestens seit 1993....

ottoasta @, Montag, 16.01.2017, 14:27 vor 2742 Tagen @ Vatapitta 7953 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 16:36

.........und deshalb habe ich kein Smartphone, das Dect-Telefon ist strahlungsfrei im Ruhezustand und mein Router WLAN ist abgeschaltet, nutze Powerline.

Ich war mal Spezialist für Autotelefone hier im Landkreis und darüber hinaus.
Habe 1968 das erste Autotelefon hier verkauft und der Post vorgemessen (war damals Pflicht!). Noch im A-Netz, handvermittelt, mit Röhren in der Endstufe.

Für das B-Netz kamen meine Kunden von weit her, als Spezialist habe ich dafür Prüfgeräte entwickelt und an andere Händler verkauft.

Dann kam das C-Netz, auch hier und im folgenden D-Netz war ich einer der besten Kartenvermarkter hier mit einem sehr großen Kundenkreis.

Dass ich über die besten Messgeräte verfügte, ist klar. Also R&S, Schlumberger, Spektrumanalyzer usw.

Was ich damit sagen will:

Wenn ich mich von den getakteten Frequenzen ab 900 MHZ möglichst zurückhalte, hat das schon seinen Grund!

Ich habe mich seit den 90er Jahren sehr kundig gemacht bezüglich biologische Auswirkungen dieser, heute zu 90 % unkritisch benutzten, Frequenzen und deren 'Modulation'.

Es gab mal im Bayerischen Landtag in den 90er Jahren eine Anhörung einer dortigen Fraktion; da war ich als Praktiker dazu eingeladen. Ich kann mich gut daran erinnern, dass außer dem Beamten des damaligen Bundesamtes für Post und Telekommunikation (Vorläufer der Bundesnetzagentur), keiner der anwesenden Prof's das GSM Netz als harmlos eingestuft hat.

Ich konnte mich vor gar nicht langer Zeit mit einem Prof. für Onkologie unterhalten. Nach seiner Meinung sind in den letzten Jahren vor allem die Lymphomerkrankungen drastisch gestiegen. Also Hodgkin und Nonhodgkin!

Es wird aber so abgetan, dass die Bevölkerung ja älter wird usw.

Ich führe es aber (sehe ich in meinem Bekanntenkreis) auf die ausufernde 'Bestrahlung' mit Frequenzen entsprechender Taktung ab 900 MHZ!

Zu bedenken gebe ich, dass z.B. ein WLAN mit 200 mW und mehr strahlt, dazu noch Repeater im Haus, DECT Telefone, Smartphone usw.
Kann das gesund sein? Nein!

Lymphome waren noch in den 1960 er Jahren fast immer tödlich.
Ich erinnere mich noch gut an meinen Exschwiegervater, der bekam die Diagnose Hodgkin im September, im März darauf war die Beerdigung!

Auch heute ist, trotz Antikörpertherapie und Chemo damit nicht zu spassen!

Also Fazit: Schaltet euer WLAN aus, es gibt ja Powerline.
Schmeißt das Smartpohone weg, ein normales Handy tut es auch, nur einschalten wenn nötig. Im Auto Außenantenne verwenden!
Es gibt DECT-Telefone, welche im Ruhezustand nicht strahlen.

Aber ich weiß, solange nichts weh tut ist, dieser Rat in den Wind gesprochen.
Die Onkologie im nächsten Krankenhaus ist schon bereit!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Powerline srahlt nicht?!

bude @, Montag, 16.01.2017, 15:08 vor 2742 Tagen @ ottoasta 7011 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 15:13

DAs ist mir neu. Meine Recherche ergab, dass auch das nicht folgenlos ist.
Also WLAN ohne Repeater und möglichst wenig an. Computer über Ethernet am Router.
Handy: schwierig zu verzichten, mache oft Flugmodus.. Nachts sowieso alles aus.
Aber die Netze der Nachbarn... Denen sind wir ausgeliefert.

https://www.ktipp.ch/artikel/d/wirkung-wie-eine-sendeantenne/

"Salzburger Vorsorgewert" von 1 mW/m² auf 1 µW/m² abgesenkt Feb 2002 für Innenräume

Hannes, Montag, 16.01.2017, 18:25 vor 2742 Tagen @ ottoasta 6153 Views

bearbeitet von Hannes, Montag, 16.01.2017, 18:40

..........
siehe hier:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=422342

ok?

Otto

Guten Abend Otto,

ich schrieb auch schon allerlei dazu.

Nach meinem Umzug, Messen (1 bis 3 mW/m² in der Wohnung) und dann Lesen, habe ich die Wohnung weitgehend geschirmt (man kann also sehr wohl was gegen die Nachbarn tun) und schlafe zusätzlich unter einem, zugegeben hässlichen, Silbergewebe-Baldachin, dito Bodenplatte, Abminderungsfaktor ca. 0,0001 (das ist Quasi-Dicht). Ich will es wenigstens versucht haben für uns.

Nichts Genaues weiß man nicht.

Grusz!

H.

Zum Glück wohne ich auf dem Lande in einer kleinen Siedlung...

ottoasta @, Montag, 16.01.2017, 19:06 vor 2742 Tagen @ Hannes 5656 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 19:35

......wo die Häuser noch größeren Abstand haben, mit Gärten rundum.
Außerdem steht mein Haus am Rande der Siedlung, der nächste Nachbar hat kein WLAN. Ich habe gemessen, die Pegel sind schon außen vernachlässigbar, im Hausinneren kann ich kein WLAN empfangen.

Ansonsten haben wir hier keinen Handymast mit GSM oder LTE in der näheren Umgebung. Auch der neue TETRA-Funk der Feuerwehr ist weit weg.

Somit lebe ich sozusagen noch im Paradies!

Die Städte sind heutzutage verseucht, somit sind solche 'Klimmzüge', wie du sie beschreibst, nötig. Eigentlich eine Sauerei des Gesetzgebers!

Aber wir haben sie ja gewählt, die Nichtskönner von Abgeordneten!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Kannst Du 'wenigstrahlende' DECT-Endgeräte empfehlen?

QuerDenker @, Montag, 16.01.2017, 15:46 vor 2742 Tagen @ ottoasta 6055 Views

Hallo Otto,

Dann kam das C-Netz, auch hier und im folgenden D-Netz war ich einer der
besten Kartenvermarkter hier mit einem sehr grossen Kundenkreis.

Ja, früher war alles besser... [[zwinker]]

'Mein' überall funktionierendes Festeinbau-C-Netz - und das mit stabilem und 'richtigem' Hörer - vermisse ich (incl. der Sprachqualität) auch Heute noch immer! [[top]]

Wenn ich mich von den getakteten Frequenzen ab 900 MHZ möglichst
zurückhalte hat das schon seinen GRund!

Aber DECT ist doch, mit mehreren Bändern rund um die 2000MHz, klar über 900MHz?

Welche DECT-Basisstationen und -Endgeräte kannst Du hier als 'strahlungsarm' empfehlen?
Denn es gaht ja nicht nur um das Mobilteil, sondern immer auch um dis Basisstation.

Beispielsweise würde mich als Empfehlung AVM/Fritz freuen [[lach]]

Danke und Grüße

QuerDenler

--
10cc: 'communication is the problem to the answer' <img src=" />

Konkret habe ich keine Empfehlung...

ottoasta @, Montag, 16.01.2017, 16:32 vor 2742 Tagen @ QuerDenker 6011 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 16:37

...denn der Markt ist schnelllebig!

Aber Herr Google weiß alles, also suche mal nach DECT-Geräten strahlungsarm.

Da gibt es einige, die im Ruhezustand die Sender abschalten, einige, die nur abschalten, wenn sie im Ladeteil stehen, wieder einige, die nur die Sendeleistung reduzieren im Ladeteil, usw.

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Danke! (mkT)

QuerDenker @, Montag, 16.01.2017, 17:04 vor 2742 Tagen @ ottoasta 5759 Views

Hallo Otto,

...denn der Markt ist schnelllebig!

eben...

Aber Herr Google weiß alles, also suche mal nach DECT-Geräten
strahlungsarm.

Nur dass 'strahlungsarm' leider keinerlei 'Norm' usw. unterliegt [[sauer]]

Da gibt es einige, die im Ruhezustand die Sender abschalten, einige, die
nur abschalten, wenn sie im Ladeteil stehen, wieder einige, die nur die
Sendeleistung reduzieren im Ladeteil, usw.

Und diese 'Vielfalt' macht die Auswahl sehr schwierig!

Ich schau mich mal um!

Danke und Grüße

QuerDenker

--
10cc: 'communication is the problem to the answer' <img src=" />

Kein Beleg

ijoe @, Montag, 16.01.2017, 20:02 vor 2742 Tagen @ ottoasta 5510 Views

Ich konnte mich vor gar nicht langer Zeit mit einem Prof. für Onkologie
unterhalten. Nach seiner Meinung sind in den letzten Jahren vor allem die
Lymphomerkrankungen drastisch gestiegen. Also Hodgkin und Nonhodgkin!

Es wird aber so abgetan, dass die Bevölkerung ja älter wird usw.

Ich führe es aber (sehe ich in meinem Bekanntenkreis) auf die ausufernde
'Bestrahlung' mit Frequenzen entsprechender Taktung ab 900 MHZ!

Das sind traurige Nachrichten aus deinem Bekanntenkreis, aber ein Beleg dafür, dass Handystrahlung Lymphome auslöst, ist das nicht. Wo soll da der Zusammenhang sein? Das ist eher Panikmache.

ijoe

Panikmache? Erneut Nachweis Krebsforcierung durch "RF-EMF below exposure limits for the users of mobile phones" bei Mäusen, siehe ...

Hannes, Mittwoch, 18.01.2017, 04:46 vor 2740 Tagen @ ijoe 4775 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 18.01.2017, 05:02

... diese Links, weiter unten, mal eben schnell von mir. Und Kommentare.

Zum Faden: @ottoasta vermutet:

Ich konnte mich vor gar nicht langer Zeit mit einem Prof. für Onkologie
unterhalten. Nach seiner Meinung sind in den letzten Jahren vor allem

die

Lymphomerkrankungen drastisch gestiegen. Also Hodgkin und Nonhodgkin!


Dann Du, m. E. nur teilweise richtig:

Das sind traurige Nachrichten aus deinem Bekanntenkreis, aber ein Beleg
dafür, dass Handystrahlung Lymphome auslöst, ist das nicht. Wo soll da
der Zusammenhang sein? Das ist eher Panikmache.

ijoe

OK, aber. Das ist objektiv keine Panikmache von @ottoasta. Sein subjektiver Verdacht ist berechtigt.

Eine Seilbahngondel, die so viele Anzeichen von Risiko aufweist, wie diese Technik, würde ich nicht betreten. Warum soll ich also bei extrem starker Handymast-Strahlung in meine Wohnung 24/7 (!!!) blauäugig auf unsere investigativen Journalisten vertrauen, die das dann schon in der Tagesschau zeigen würden, wenn es gefährlich wäre? Für mich und mein liebes Weib?

Don't panic: Das würden die von der Bild-Zeitung ja in nullkommanix rausfinden, das gäbe ja soooo eine tolle Schlagzeile ...?
[[ironie]]

Mir reicht u. a. dieser für mich neue Fund für meinen Verdacht, um in der Folge Vorsorge zu treffen (wie so vieles Andere mehr, was man nachlesen kann schon seit Jahren):

We could confirm and extend the originally reported findings. Numbers of tumors of the lungs and livers in exposed animals were significantly higher than in sham-exposed controls. In addition, lymphomas were also found to be significantly elevated by exposure. A clear dose–response effect is absent. We hypothesize that these tumor-promoting effects may be caused by metabolic changes due to exposure. Since many of the tumor-promoting effects in our study were seen at low to moderate exposure levels (0.04 and 0.4 W/kg SAR), thus well below exposure limits for the users of mobile phones, further studies are warranted to investigate the underlying mechanisms. Our findings may help to understand the repeatedly reported increased incidences of brain tumors in heavy users of mobile phones.

Aha: Die Anzahl der Lungen- und Lebertumore waren signifikant höher! Ottos "lymphomas" scheint es auch zu geben.

Obiges ist nur eine Bestätigung der Ergebnisse von 2010 (Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM)). Das heißt, diese (eine!) Sache ist seit "Received 29 May 2009" bekannt. Und es braucht 5 Jahre, bis das validiert ist. Ein Mal. Offenbar Unwichtig? Für wen, unwichtig? Warum ist das so wichtig: "An deutschen Universitäten gibt es bislang 29 Gender-Studies-Institute."?

Kein Grund zur Panik? Nö. Aber zur Sorge sicherlich. Es geht um Geld. Es geht um Kontrolle. Trau-Schau-Wem.

Aber das habe ich ja schon hier alles x-mal ...
[[hae]]

Gute Nacht.

H.

Unterschied Smartphone und Handy?

b.o.bachter @, Dienstag, 17.01.2017, 17:55 vor 2741 Tagen @ ottoasta 4973 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 17.01.2017, 18:11

Hallo Otto,

wenn Du schreibst:

Schmeißt das Smartpohone weg, ein normales Handy tut es auch, ...

klingt das für mich so, als seien Smartphones hinsichtlich der Strahlung bedenklicher als normale Handys. Beziehst Du das nur auf den Zustand mit zusätzlich aktiviertem WLAN oder funken Smartphones grundsätzlich besonders intensiv in die Gegend?

Nutzungsdauer....

ottoasta @, Dienstag, 17.01.2017, 18:57 vor 2741 Tagen @ b.o.bachter 4975 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 17.01.2017, 19:22

......in erster Linie kommt es auf die Nutzungsdauer an!

Mit meinem Handy telefoniere ich so kurz wie möglich, denn was gibt es da lange zu quatschen?
Ein Smartphone ist in der Regel sehr lange auf Sendung! Die 600 MB Datenvolumen wollen verbraucht sein! Weißt du auch wirklich über die Aktivitäten deines Smartphones Bescheid? Ohne zu telefonieren?

Klar, auch ein 'normales' Handy meldet sich regelmäßig 'da bin ich'. Das ist aber sehr kurz!

Nur, was macht ein Smartphone die ganze Zeit?

Wenn du Spezialist bist, kannst du das sicher steuern. Nur die breite Masse? Hat in der Regel keine Ahnung, was so vor sich geht.

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Datenverbrauch Smartphone ermitteln

Hasso, Dienstag, 17.01.2017, 19:16 vor 2741 Tagen @ ottoasta 4976 Views

bearbeitet von Hasso, Dienstag, 17.01.2017, 19:42

......in erster Linie kommt es auf die Nutzungsdauer an!

Mit meinem Handy telefoniere ich so kurz wie möglich, denn was gibt es da
lange zu quatschen?
Ein Smartphone ist in der Regel sehr lange auf Sendung! Die 600 MB
Datenvolumen wollen verbraucht sein! Weisst du auch wirklich über die
Aktivitäten deines Smartphones Bescheid? Ohne zu telefonieren?

Hallo Otto,
ich bin zwar kein Experte, weiß aber aus sechs Jahren täglichem Smartphone-Gebrauch drei Dinge (gilt genau so für das G3-Tablet):

Den "Datenstrom" stelle ich nur an, wenn ich ihn wirklich brauche, also recht selten. Drei Klicks sind dafür nötig.
Die restliche Zeit ist das Smartphone ein ganz normales Telefon-Handy.

Den vom Smartphone gemessenen realen Datenverbrauch (MB pro Zeitperiode) kann ich mir jederzeit anzeigen lassen, was ich hin und wieder zur Kontrolle mache.

Na klar... das Smartphone kann mich evtl. "belügen", aber es gibt eine zweite Kontrollmöglichkeit zur Verifizierung.
Mit zwei Klicks zeigt mir der Provider seinen gemessenen Datenverbrauch (MB) für den laufenden Monat an.
In der Regel kommen bei mir 50 MB/Monat zusammen, wenn ich unterwegs bin auch mal etwas mehr.

Dafür braucht man nicht mal Abitur... sogar eine Frau (ganz großes Ironieschild wegen deiner schlechten Erfahrungen[[freude]]) kann das recht schnell erlernen.
Das habe ich schon mehreren Frauen in 5 Minuten beigebracht.
Nach vier Wochen konnten sie es immer noch, habe ich genau abgeprüft[[top]]
Solide Smartphone-Grundkenntnisse sind sehr hilfreich und wichtig im RL.
Mann ist dann bei den Frauen immer ein gefragter Gesprächspartner und bekommt so manchen Kaffee serviert[[ironie]]
Beste Grüße
vom Nichtexperten Hasso

Da bist du aber schon ein Experte und Frauenversteher.........

ottoasta @, Dienstag, 17.01.2017, 20:23 vor 2741 Tagen @ Hasso 4807 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 18.01.2017, 14:14

Den "Datenstrom" stelle ich nur an, wenn ich ihn wirklich brauche, also
recht selten. Drei Klicks sind dafür nötig.
Die restliche Zeit ist das Smartphone ein ganz normales Telefon-Handy.

**
das machst du und deine 'Lehrlinge', ich beobachte, vor allem bei jungen Leuten (letztes Mal wieder im Zug nach München) die völlig unkritische Nutzung. Filme, Spiele, da gab es Jammern weil der Datenstrom abgerissen ist.
Da sind die gebuchten MB's schnell weg.
**

Den vom Smartphone gemessenen realen Datenverbrauch (MB pro
Zeitperiode) kann ich mir jederzeit anzeigen lassen, was ich hin und wieder
zur Kontrolle mache.

In der Regel kommen bei mir 50 MB/Monat zusammen, wenn ich unterwegs bin
auch mal etwas mehr.

**
Ein sparsamer Hasso, schaut nie bei YouPorn rein![[freude]]
**

Das habe ich schon mehreren Frauen in 5 Minuten beigebracht.
Nach vier Wochen konnten sie es immer noch, habe ich genau
abgeprüft[[top]]
Solide Smartphone-Grundkenntnisse sind sehr hilfreich und wichtig im RL.
Mann ist dann bei den Frauen immer ein gefragter Gesprächspartner und
bekommt so manchen Kaffee serviert[[ironie]]

**
Wenn's nur Kaffee ist....aber ich glaub es dir, unser Alter....
**

Beste Grüße
vom (Nicht)experten Hasso

Grüße zurück vom Noch-Nicht-Experten
Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

TOP > Vielen Dank! Weitere kreative Ideen zur Handynutzung / von Hopi

Leserzuschrift @, Montag, 16.01.2017, 16:31 vor 2742 Tagen @ Vatapitta 6236 Views

Buenas tardes @Vatapitta <img src=" />.


Besten Dank für Deinen kleinen, aber sehr feinen TOP-Faden! Mit Herrn Prof. Dr. Gerald Hüther beschäftigten sich die Hopi vor kurzem und versuchten auf seine atemberaubenden Erkenntnisse im Bereich "MENSCH & GEHIRN" hinzuweisen.

Franzosen können Dank ihrer wunderbar melodisch-dramatischen Sprache beinahe jedes Thema brillant bis hinunter zur Billardkugel <img src=" /> präsentieren. Die Moderatorin könnte glatt die Tochter von Catherine Deneuve sein und die liebenswerte "AMEISEN-Oma-Forscherin" bringt die segensarmen "Handy-Aus-Wirkungen" auf den Punkt.


Weitere Daten, Fakten rund um das Thema HÄNDIE ... ... ... :-)

12 CRAZY (Things About) CELL Phones * Prädikat: bizarr <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=6eSYZRPqdb4

The DANGEROUS TRUTH: CELL Phones, CELL Towers, WIFI, SMART Meters * Prädikat: nicht nur für Krethi & Plethi <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=33zRLZ-QaJY


The DARK SIDE of SMART METERS * Prädikat: alles O.K. <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=FLeCTaSG2-U

Orwellian SECRETS of Smartphones * Prädikat: 1984 <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=kyqALy-idm0

Zwölf HOPISTISCHE :-) IDEEN für >> Handy`s und Smartphones <<

01 > Schmeiße das Handy weg, gib es zurück, entsorge es.
02 > Vermeide den Kontakt mit handysüchtigen Menschen.

03 > Wähle oder kontaktiere keine Handynummer.
04 > Versuche ohne Handy im Leben klarzukommen = die HEUTE höchste zu manifestierende Kreativitätsstufe.

05 > Achte auf Menschen OHNE Handy, sie haben Dir etwas zu sagen.
06 > Denke daran, es gab sogar LEBEN vor dem HANDY auf der ERDE.

07 > Zerlege ein Handy selbst, staune, frage und lerne.
08 > Transformiere ein Handy, werde kreativ.

09 > Werfe ein Handy in die Mülltonne, wähle es an und Du weißt sofort, daß Du mit/im Müll kommunizierst.
10 > Lege ein Handy unter Dein Kopfkissen, schlaf damit ein und DU bist 24/7 on-LINE.

11 > Meide Festnetzanschlüsse, sie sind dubios & gefährlich.
12 > Verzeihe allen Handykern, denn sie wissen nicht mehr wer sie sind.

FAZ.it ... ... ... ... :-).

Sind Handy´s gut oder böse? Mitnichten! Lediglich die sich dahinter ver-bergende Technik inklusive ihren Absichten im Dunklen (= Das GROSSE BILD von 1984?) sind äußerst bedenklich. Einwände wie: "Ja, ABER mein Handy rettete mir mein beschissenes Leben, als ich Volldepp in Sandalen zusammen mit meiner "Händie-Freundin Montana Smart" in Stöckelschuhen auf dem Weg zum Mont Blanc plötzlich in eine gefährliche Gleitschereisspalte fiel" ... sind wahr & berechtigt, zeugen allerdings von wenig bis gleich "Null-KOMMA-Null" Überlebensfähigkeit in der NATUR <img src=" />.

Die überlieferte "Weisheit des Diogenes", der mitten am hellichten Tag mit einer Laterne durch Athen lief (auf der Suche nach nur einem einzigen WAHREN Menschen), ist zeit-los. Ersetzt man die WORTE (einer Laterne) mit >> ohne HANDY <<, dann hat sie bis heute nichts von ihrer universalen Weisheit verloren.


In Kürze folgt dazu ein bewegender Beitrag mit dem Titel:
"Selbstheilung mit Handy" - Unsere eigene perfekte Medizin.


Telefonische Smartgrüße,
Hopi


N a c h m u s i k a l i s i e r t ... zum ... N a c h d e n k e n ... in smarten GRIDS.

SCREAMING (BRAIN <img src=" />) RUINS 0001 * DANKE !@sensortimecom <img src=" />! * Prädikat: Requiem, zeitlos, ohne Worte.

https://www.youtube.com/watch?v=kkTvdA26M_4&feature=youtu.be

Komme sehr gut klar ohne Handy - meine besten Freunde auch!

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Montag, 16.01.2017, 18:21 vor 2742 Tagen @ Leserzuschrift 5909 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 18:26

Hallo Hopi,

danke für die Blumen:

04 > Versuche ohne Handy im Leben klarzukommen = die HEUTE höchste zu
manifestierende Kreativitätsstufe.

Habe seit ca. 10 Jahren kein Handy mehr. Hatte es auch damals nur ganz selten benutzt. Taugt nichts in meinem Lebensstil.
Und ein Smartphone hatte ich nie. Allerdings zwei mal hatte ich so ein Stück in der Hand gehalten und etwas verstört versucht, dem Ding eine Funktion abzuringen ...

Von meinen engsten 4 Freunden, also die, die ich praktisch täglich treffe, hat keiner ein Funkdings. Von meinem engeren Freundeskreis (grob 50 Menschen) haben maximal 5 so ein Funkdings, und dies meist beruflich.

Für mich ist es eher eine Herausforderung zu überlegen, wer von meinen Freunden so ein Ding hat.

Ach und in meinem Garten mit den lebenden Häusern ist Handyverbot. Da haben manche Besucher schon schwer gestaunt, aber ausgemacht haben es bisher alle. Nach den neueren Erkenntnissen der Abhörfähigkeit werde ich auch das Mitführen von ausgeschalteten Handys und Smartphones nicht mehr dulden. Die neue Regel ist ganz einfach: Entdeckte Handys werden an den nächsten Baum genagelt. Das schreckt ab! Was mir noch fehlt, ist ein kaputtes Teil, das ich als Demo, dass ich es ernst meine, an einen Baum nageln kann - muss nur vorher den Akku raus bekommen, nicht dass das Lithium anfängt zu brennen und der Baum leidet.

Viele Grüße
vom manifestierenden Kreativling
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Du sollst das 'Kind nicht mit dem Bade ausschütten'....

ottoasta @, Montag, 16.01.2017, 18:55 vor 2742 Tagen @ Konstantin 5853 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 19:03

........ich bin mit ganzem Herzen Techniker, Elektroniker, Funktechniker.
Also Funkamateur, Seefunkdienst, GMDSS Notruf usw.

Ich denke, dass ein vernünftiger Umgang mit diesen Dingen kaum schaden dürfte.

Vernünftig heißt:
Nicht jeden Scheiß glauben (und kaufen), den die Industrie auf den Markt bringt.

Beispiel Smartphone für Privatgebrauch: Nicht nötig, Spielerei, die kostet!
Bei Firmen, die den Außendienst damit dirigieren, schon eher brauchbar.
Nur müsste auch dort das Sicherheitsdenken für die Mitarbeiter endlich greifen!

'Normales' Handy, warum nicht? Ich habe zwei (billige), eines mit Twincard, gekoppelt mit meinem fest eingebautem Autotelefon[[top]], mit Außenantenne!

Ein weiteres nimmt meist meine Frau mit, als nachladbare Prepaidkarte.

Wir schalten die Handys immer nur dann ein, wenn wir außerhalb des Fahrzeuges erreichbar sein müssen, was selten vorkommt. Und dann kommt das Ding in meine Umhängetasche, weit vom Körper weg.
Frauen haben ja fast immer eine größere Handtasche dabei, mit allerlei Kram drin. Da passt das Handy auch rein.

Ich habe lange überlegt und das auch mit meiner Frau diskutiert, die wollte ja ein Smartphone. Meine beiden Billghandys können ja schon sehr viel, also habe ich sie erst mal damit spielen lassen. Eine Katastrophe! Sie hat dann eingesehen, dass ein Smartphone noch komplizierter ist, mit Dingen, die sie nicht braucht aber die monatlichen Gebühren schon happig sind!

Aber ihre Freundinnen haben sowas, nur was machen die damit? 90 % bleibt ungenutzt! Fotos machen und dann mir zusenden, per e-mail Anhang.
Die sind aber zu doof, die Bilder zu komprimieren, die senden mir 4-5 MB große Bilder, da sitze ich dann bei meinem mickrigen DSL schon mal ne halbe Stunde da, bis alles da ist.
Und ansonsten? Kochrezepte austauschen, 20 mal am Tag die e-mail abfragen, auch wenn nichts Neues da ist. Das war's schon.
Aber die geben gerne für diesen Mist pro Monat locker bis 200.- EUR aus an Gebühren! Aber man gönnt sich ja sonst nichts!

Übrigens, ohne WLAN gibt es auch ein Leben! Powerline ist wesentlich schneller, da stinkt WLAN ab! Und ich habe überall Steckdosen, sogar im Gartenhaus, Holzlege, Terrasse, Balkon, Garage usw. Geht überall sehr gut!
Ich laufe ja nicht mit meinem Laptop durch die Gegend, sondern setze mich bequem hin! Auch mit einem Tablet (wünscht sich meine Frau auch zwecks onleihe24.de) geht man doch nicht wild durch die Gegend, wenn man etwas lesen will.

Also, verdamm die Handys nicht gleich, sondern nutze sie mit Verstand!

Oder mach die Amateurfunkprüfung, da haste dann eine Handfunke mit FM Analog im 2 m oder 70 cm Band; geht prima über das nächste Relais!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Was ich nicht brauch, brauch ich nicht, mit und ohne Badewanne.

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Montag, 16.01.2017, 19:23 vor 2742 Tagen @ ottoasta 5717 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 19:39

Hallo Otto,

Also, verdamm die Handys nicht gleich, sondern nutze sie mit Verstand!

Ich verdamm die doch nicht, ich brauch sie einfach nicht.
Und in meinem Garten will ich sie nicht aus mehreren Gründen:
- Die Bienen sollen vor dem e-Smog geschützt werden
- Die Teilnehmer der Gartenführung sollen hören und ganz da sein UND eben NICHT erreichbar sein in Dauerbereitschaftsstellung
- ein Klingeln würde die Gruppe und die Aufmerksamkeit schwer stören.

Im Übrigen dürfen Besucher im Garten keine Fotos machen. Sie sind eingeladen, mit Herz und Seele wahr-zu-nehmen.

Unsern Garten kannste ganz grob mit einem Zen-Kloster vergleichen. Da stört ein Handyklingeln auch so was von extrem, oder ist das nicht vorstellbar?

Oder mach die Amateurfunkprüfung, da haste dann eine Handfunke mit FM
Analog im 2 m oder 70 cm Band; geht prima über das nächste Relais!

Ja, das habe ich schon überlegt, ist nur in der Prioritätenliste ganz weit unten.
Interessanter wäre jedoch Training von nicht-technischer Gedankenübertragung.
:)

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

PLC-Strahlung

Efímera @, Montag, 16.01.2017, 22:47 vor 2742 Tagen @ Konstantin 5390 Views

Hallo Otto,

Also, verdamm die Handys nicht gleich, sondern nutze sie mit Verstand!


Ich verdamm die doch nicht, ich brauch sie einfach nicht.
Und in meinem Garten will ich sie nicht aus mehreren Gründen:
- Die Bienen sollen vor dem e-Smog geschützt werden
- Die Teilnehmer der Gartenführung sollen hören und ganz da sein UND
eben NICHT erreichbar sein in Dauerbereitschaftsstellung
- ein Klingeln würde die Gruppe und die Aufmerksamkeit schwer stören.

Im Übrigen dürfen Besucher im Garten keine Fotos machen. Sie sind
eingeladen, mit Herz und Seele wahr-zu-nehmen.

Unsern Garten kannste ganz grob mit einem Zen-Kloster vergleichen. Da
stört ein Handyklingeln auch so was von extrem, oder ist das nicht
vorstellbar?

Oder mach die Amateurfunkprüfung, da haste dann eine Handfunke mit FM
Analog im 2 m oder 70 cm Band; geht prima über das nächste Relais!


Ja, das habe ich schon überlegt, ist nur in der Prioritätenliste ganz
weit unten.
Interessanter wäre jedoch Training von nicht-technischer
Gedankenübertragung.
:)

Viele Grüße
Konstantin

Also, wenn der Otto Funkamateur ist, ist er sicherlich auch Mitgleid im DARC, bekommt die cq-DL und hat die anhaltenden wütenden Proteste bezüglich der PLC-Technik gelesen. PLC verbreitet Hochfrequenz über ungeschirmte Kupferleitungen und verstrahlt im grossen Umkreis der gesamten Nachbarschaft Bereiche der Amateurfunkbänder, und nicht nur das. Die Bundesnetzagentur legt derartige Anlagen still, wenn eine entsprechnde Anzeige eines Betreibers einer gestörten Funkstelle vorliegt. Das betrifft auch medizinische Geräte im 70 cm Band: In mehrern Länders ist der Betrieb untersagt.

Zur Gleichstrommodulation. Mit gepulstem Gleichstrom machst du gar nichts, das wäre AM, das brummt bestenfalls. Nur mit Hochfrequenz ist ein demodulierbares Signal zu bewerkstelligen, und je höher die Frequenz, um so öfter lässt sich der Zeitintervall zerstückeln, das sind dann die Pulse, einige zigtausend Pulse pro Sekunde. Jeder Abschnitt ein Übertragungskanal, den man separat digital moduliert, amplitudenmoduliert, frequenzmoduliert und durch Phasenverschiebung moduliert, alles in Einem bei jedem Phassendurchgang. Das gibt Unmengen an Daten und mit keiner anderen Modulationsart ist es möglich, grosse Datemmengen mit so kleinen Leistungen per Funk zu übertragen. Mobilgeräte senden mit Minileistung, die nur dann erhöht wird, wenn mangelnde Feldstärke dies erfordert. Schon wegen der Akkus.

PLC Inhome..........

ottoasta @, Dienstag, 17.01.2017, 16:30 vor 2741 Tagen @ Efímera 4957 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 17.01.2017, 16:50

.......habe ich und nirgends Störungen!

Die von Funkamateuren angesprochenen Störungen beziehen sich m.M. nach auf überörtliche, also ein ganzes Dorf oder Stadt, zu versorgende PLC Technik. Als DSL-Ersatz.

Ich merke bei mir im Haus nichts von meiner PL, weder im Radio, Fernsehen noch mit meiner Kurzwellenstation (YAESU FT-101 Z). Bänder sind sauber!

Würde mich auch wundern, denn die Leistung der INhome PLC ist ja sehr gering.

Hier findest du was dazu:

http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/technik/plc.htm

Habe ich im obigen Beitrag schon erwähnt.

Ich halte viel von PLC für den Hausgebrauch! Und dass bei der heute üblichen Erdkabelanschlusstechnik der Häuser noch viel 'rausgeht', kann ich mir nicht vorstellen. Notfalls kann ja zum Hausanschluss hin verdrosselt werden.
Und in D stehen ja überwiegend Ziegelhäuser, natürlich in letzter Zeit werden Holzhäuser gebaut, wie da die 'Bestrahlung' der Umgebung wird?

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Übertreibung

Stefan @, Montag, 16.01.2017, 22:37 vor 2742 Tagen @ ottoasta 5496 Views

Aber die geben gerne für diesen Mist pro Monat locker bis 200.- EUR aus
an Gebühren!

Ich zahle 4,95 Euro pro Monat für 200 GB im D-Netz inkl. Telefonate und SMS.

Du liegst um den Faktor 40 höher. Wenn ich das auch für deine sonstigen Aussagen unterstelle, dann ist ja alles im Lot.

Stefan

Bei welchem Provider bist Du denn? (oT)

Sylvia @, Dienstag, 17.01.2017, 01:46 vor 2742 Tagen @ Stefan 4943 Views

- kein Text -

Ich zahle auch 4,95 EUR/Monat............

ottoasta @, Dienstag, 17.01.2017, 15:42 vor 2741 Tagen @ Stefan 5109 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 17.01.2017, 16:54

...allerdings für eine TWIN Card Call XS der Telekom.

Nun, ich habe mich ein wenig umgesehen im Tarifdschungel. Bei deinem Tarif ist irgendwo der Pferdefuß!
Ein vernünftiger Tarif bei der Telekom für Wenig- und Normalnutzer ist der
'Telekom Complet Comfort M', da zahlst du fast 40.-EUR im Monat mit
Minuten Flat, SMS Flat, 750 MB Datenvolumen und 16 MB/s Speed. Und LTE.

Dieser Tarif ist für einen Normalnutzer brauchbar. Alles andere, was ich so gesehen habe, ist immer irgendwo eingeschränkt. Und kostet bei Überschreitung der im Vertrag vereinbarten Werte erheblich!

Und die von mir angesprochenen 200.- EUR/Monat habe ich selbst auf einer Tarifrechnung gesehen. Bei einem vernünftigen Tarif.

Vermutlich hat die Person im Urlaub viel Datenvolumen verbraucht, was extra berechnet wurde. Außerdem senden im Hintergrund diverse Apps!

Wenn jemand technisch unbegabt ist, was ja meistens Frauen sind (ist hier nicht abwertend gemeint, sondern ein Erfahrungswert!) und sein Smartphone nicht passend eingestellt hat, zudem sich bei der Tarifwahl (Billigsttarif!)über den Tisch ziehen lässt, braucht sich nicht wundern, wenn seine Rechnung hoch wird! Dank nachträglich berechneten Datenvolumen!

Der Tarifdschungel ist bewusst so gemacht, damit man die Dummen über den Tisch ziehen kann!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

200GB??? 4,95 EUR?

b.o.bachter @, Dienstag, 17.01.2017, 18:00 vor 2741 Tagen @ Stefan 4932 Views

Hallo Stefan,

da hast Du aber einen sensationellen Tarif erwischt, wenn das so stimmt:

Ich zahle 4,95 Euro pro Monat für 200 GB im D-Netz inkl. Telefonate und
SMS.

Will auch haben!
Verrätst Du uns bitte, wo diese supidupi Konditionen zu haben sind?

Für @Konstantin > schräge Ideen für Deinen "Waldgartendorf-Handy-Baum" / von Hopi

Leserzuschrift @, Dienstag, 17.01.2017, 16:25 vor 2741 Tagen @ Konstantin 4868 Views

Herzlichen Gruß an @Konstantin = >> Den, der MIT dem WALD TANZT << :-).


Chapeau Konstantin! Aus den hopistischen 12 Ideen hast Du direkt = mitten ins HERZ (= Auge des Bullen) getroffen. Idee Nummer 4) war die verborgene Schatzidee. Besser kann man das bizarre "Handy-Thema" kaum umschreiben.

Warum willst Du "HändYs" an unschuldige Bäume samt den problematischen Baumfolgeschäden nageln? Ich würde die Dinger ganz einfach am Baum an einer möglichst langen Schnur aufhängen, so wie aus-ge-blasene Ostereier an Palmkätzchensträuchern. Zuvor würde ich die Dinger kastrieren, bzw. die BattErien entfernen & in ASPIK et cetera einlegen <img src=" />.


Es wird exakt so kommen wie damals im WILDEN WESTEN.

Bevor man einen Saloon (= heute Bar, Disco, Kneipe, Wirtschaft, Firma, Haus eines Freundes etc.) betritt, wird man höflich aufgefordert werden seinen Revolver (= heute HANDY!) an der dafür vorgesehenen ab-ge-schirmten "Hochsicherheits-Garderobe" abzugeben. Dem Beispiel werden ganze "Dörfer, Städte & Regionen" folgen, d.h. absolutes Handyverbot im SPERR-Bezirk.

Die Hopi sehen vor ihrem geistigen Auge bereits die HEUTE (noch!) "unter-be-lichteten Händiesüchtigen" schallend vor sich herlachend. Dabei ist es doch gar nicht so schwer sich im LEBEN auch das UN-MÖGLICHE vorzustellen, oder etwa doch?

Veganer im "Wilden Westen" hatten es damals genauso schwer wie Pazifisten, Homosexuelle, Kampflesben, Genderfreaks, Trans-Sexuelle und Magnetschwebahnkonstrukteure. Wiedervereinigungsfreaks waren NUTS bis kurz vor 1989. Ölmultis lachten über Solar-, Wind- und Blockheizkraftwerke. Pferdezüchter dachten ihre 1 PS- Maschinen wären "un-über-wind-bar" bis Henry Ford kam.

Ein endloses, ... super spannendes & weites Feld, genannt "Mysterium des Lebens" :-).


Die Hopi wissen, daß sie nichts wissen, aber sie wissen auch, daß Handys in der heute existierenden ART & FORM gegen das LEBEN und damit gegen die ERDE gerichtet sind. Die universale Form der Kommunikation ist die uns angeborene Telepathie. Jeder Mensch verfügt über diese Kräfte.

Das Handy, Fernsehen, der Compter ... et cetera ... versprechen uns immer mehr (angebliches) WISSEN in "Form von Informationsfluten", dienen aber schlußendlich nur einem einzigen "Sinn & Zweck" = der maximal möglichen geistigen Devolution.

Eine Weltreise wie sie Leif Eriksson, Marco Polo, James Cook, Christof Kolumbus, Francisco Pizarro und Hernan Cortes, Alexander Humboldt, Johann von Goethe ... ad infinitum ... noch unternehmen konnten, wird durch die neuen TECHNIKEN & das Handy/Smartphone radikal unterbunden.

Die neuen Generationen sind dazu verdammt ihre Abenteuer in 3D-Welten, d.h. fern ab der REALITÄT und in der totalen kontrollierten VIRTUALITÄT zukünftig nicht mehr als MENSCHEN, sondern als "Avatar-Cyborg-Zombies" zu (be)fristen, sofern sie nicht aufwachen und ihre Welt wieder mit neuen AUGEN >>> SEHEN & verstehen lernen.

Google, Sony & RayBan ... WELT-Reisen mit/in 3D-Brillen, warum denn nicht? Manche mögen`s heiß, andere mögen lebende Austern und wiederum andere lieben Atomkriege oder feuchte Fußpilze mit Kaviar & Kokain in Berlin :-).


Kreative Waldgartengrüße auf sibirischem Zedernholz,
Hopi


N a c h g e r e i c h t ... zur ... Freude :-)

Stonehenge HOAX Exposed? * Prädikat: Top Fake News or Truth! <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=LLhcFYluizk

NAZARETH * Shanghai'd In Shanghai * <img src=" /> <img src=" /> <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=ikZNQAMub6A

Gut, HandYs weren erhängt und nicht genagelt!

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Dienstag, 17.01.2017, 18:02 vor 2741 Tagen @ Leserzuschrift 5046 Views

Hallo HOPI,

danke für diese Idee:

Warum willst Du "HändYs" an unschuldige Bäume samt den problematischen
Baumfolgeschäden nageln? Ich würde die Dinger ganz einfach am Baum an
einer möglichst langen Schnur aufhängen, so wie aus-ge-blasene Ostereier
an Palmkätzchensträuchern. Zuvor würde ich die Dinger kastrieren, bzw.
die BattErien entfernen & in ASPIK et cetera einlegen <img src=" />.

Ich hätte sie wohl eh nur an tote Äste genagelt - besser gekreuzigt - ob HandYs auferstehen können?
Also wenn ich sie in die Erde stecke und gieße wächst kein neues kleines HandY nach.
:(

Und wenn so ein Ding am toten Baum hängt, dann kann man den Unterschied sehen, selbst wenn beides tot wirkt, der tote Baum lebt, nur "rückwärts". Da entsteht anderes Leben, dass ihn wieder zurück verwandelt in Erde, Humus, human.
:)
Das tote HandY bleibt als Mahnung so einen Dummsinn nie wieder zu veranstalten.

Das erste kaputte Smartphone ist mittlerweile auf dem Weg zu mir. Der Akku kommt zu den Altbatterien, dann wird es mitten durch den Bildschirm durchbohrt und am langem Band direkt über den Eingang aufgehängt.

Es wird exakt so kommen wie damals im WILDEN WESTEN.

Bevor man einen Saloon (= heute Bar, Disco, Kneipe, Wirtschaft, Firma,
Haus eines Freundes etc.) betritt, wird man höflich aufgefordert werden
seinen Revolver (= heute HANDY!) an der dafür vorgesehenen ab-ge-schirmten
"Hochsicherheits-Garderobe" abzugeben. Dem Beispiel werden ganze "Dörfer,
Städte & Regionen" folgen, d.h. absolutes Handyverbot im SPERR-Bezirk.

Das wird in unserem WaldGärtnerHaus kommen, ganz sicher.

Viele Grüße aus dem tiefeingeschneiten Wald
an die Hopi

Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

handyfreier Garten

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Samstag, 04.03.2017, 19:16 vor 2695 Tagen @ Leserzuschrift 4337 Views

Hallo Hopi,

Warum willst Du "HändYs" an unschuldige Bäume samt den problematischen
Baumfolgeschäden nageln? Ich würde die Dinger ganz einfach am Baum an
einer möglichst langen Schnur aufhängen, so wie aus-ge-blasene Ostereier
an Palmkätzchensträuchern. Zuvor würde ich die Dinger kastrieren, bzw.
die BattErien entfernen & in ASPIK et cetera einlegen <img src=" />.

Jetzt habe ich noch einen anderen Weg gewählt: Weder an den nächsten Baum genagelt noch erhängt an langer Schnur..
An den Zugangstüren ist nun je ein Handy angeschraubt an einen (Totholz-) Pfosten inkl. deutlichem Hinweisschild:

[image]

[image]

Mal sehen ob das aussagekräftig genug ist für die Handysüchtigen... Und wer es psychisch nicht erträgt, dass ich mit Freude zwei Handys durchbohrt und an Holzpfosten geschraubt habe, der kann draussen bleiben…

Viele Grüße
Konstantin

PS: Es waren keine Handys von Besuchern, die jetzt zwangsweise auf Entzug stehen... nein, ganz simpel konnte ich via ebay ganz günstig an zwei kaputte Geräte kommen.

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Und? Wo bleibt der Forschergeist?

Martin @, Montag, 16.01.2017, 21:18 vor 2742 Tagen @ Vatapitta 5428 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 17.01.2017, 19:52

Wer sich den nächsten Nobelpreis verdienen möchte, gibt sich doch mit solchen Beobachtungen und youtube-Filmchen nicht zufrieden, sondern findet heraus, warum die Menschen nicht wie die Ameisen im Kreis laufen.

Ich meine, dass Otto die besten Messgeräte hatte, heißt ja nur, dass er das, was eh bekannt ist, besonders präzise messen konnte. Zur biologischen Wirkung sagt das aber nichts. Wer aber mal eine biologische Wirkung am eigenen Leib erfahren möchte, der sollte sich in einen Forschungs-Kernspintomographen in Richtung 10 Tesla legen. Die fühlt und sieht man zweifelsfrei, ist aber weit jenseits von einem Smartphone.

Werbung