Trump droht angeblich BMW mit 35 % Zöllen auf Importautos. (mT)

DT @, Montag, 16.01.2017, 01:42 vor 2738 Tagen 6205 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 13:59

Mal sehn, was morgen früh die BMW Aktie macht. Damit sie kein Werk in Mexico, sondern in USA bauen. Die sind aber doch schon in Chattanooga (TN).

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nennt-nato-obsolet-a-1130088.html

Strafzölle für deutsche Autokonzerne

Den deutschen Autoherstellern könnten unter Trump harte Zeiten bevorstehen. Er sagte: "Sie können Autos für die USA bauen, aber sie werden für jedes Auto, das in die USA kommt, 35 Prozent Steuern zahlen." Dem Hersteller BMW, der 2019 eine Fabrik in Mexiko eröffnen will, legte Trump nahe, die Fabrik in den USA zu bauen.

Wenn BMW von Mexiko aus in andere Länder verkaufen wolle, sei das in Ordnung, sagte Trump. "Aber wenn sie in Mexiko eine Fabrik bauen und Autos in die USA verkaufen wollen ohne eine 35-Prozent-Steuer, dann können sie das vergessen."

Er bleibt sich treu, das hat er auch schon 2015 für FORD gefordert (für die mexikanischen FORD Autos):
https://www.automobil-produktion.de/menschen/us-praesidentschaftskandidat-trump-35-steu...

Er ist eben konsequent ..

nereus @, Montag, 16.01.2017, 07:45 vor 2738 Tagen @ DT 5375 Views

.. eine Tugend, die in der Zeit der umfassenden Beliebigkeit so gut wie nicht mehr verstanden wird.

Alles quatscht unablässig von Werten, aber kaum jemand handelt mehr danach, weil alles im riesigen Mahlstrom der „übergroßen Geschwätzigkeit“ verdampft.
Wenn man genau hinhört, ergibt diese Forderung schon einen Sinn.

Wenn BMW von Mexiko aus in andere Länder verkaufen wolle, sei das in Ordnung, sagte Trump. "Aber wenn sie in Mexiko eine Fabrik bauen und Autos in die USA verkaufen wollen ohne eine 35-Prozent-Steuer, dann können sie das vergessen."

Trump ist viel linker und „sozialer“ als es viele da draußen wahrhaben wollen.
Eigentlich stünde vor einem Gespräch mit Merkel ein Termin mit Sahra Wagenknecht an.

Und die deutsche Journaille irrt wie ein angeschossenes Tier durch den Dschungel der Geo-Politik.
DIE haben überhaupt keinen Plan mehr, falls sie denn je einen hatten.
Was Obama als Einzelperson, ziemlich hilflos ohne seine Teleprompter, repräsentierte, vollzieht sich im hiesigen Medien-Bordell gerade als Gesamtkunstwerk. [[freude]]
Diese Narren bestätigen sich auch noch gegenseitig in ihrer Weltfremdheit - man kann sich nur noch an den Kopf fassen und heimlich hoffen, daß diese Periode des Schwachsinns endlich zu ihrem wohlverdienten Ende kommt.

mfG
nereus

Warum sie alle ausrasten

Monterone @, Montag, 16.01.2017, 10:33 vor 2738 Tagen @ nereus 5556 Views

Hallo nereus,

Trump ist viel linker und „sozialer“ als es viele da draußen
wahrhaben wollen.
Eigentlich stünde vor einem Gespräch mit Merkel ein Termin mit Sahra
Wagenknecht an.

[[top]]

Was Du schreibst, ist völlig richtig! Wenn Du erlaubst, werde ich Deinen Ansatz etwas präzisieren.

Trump ist Populist, was automatisch Inhalte miteinschließt, die üblicherweise dem linken Spektrum zugeordnet werden.

Wenn Du mich fragst, haben wir jetzt genau den Punkt gefunden, weshalb die Systemmedien im Dreieck springen.

Was haßt der Demokrat am meisten?

Das Volk und die Wahrheit!

Und schon hätten wir mit denkbar einfachen Mitteln erklärt, warum sie auf breiter Front ausrasten.

Monterone

Es gibt noch eine unbekannte Größe

nereus @, Montag, 16.01.2017, 11:26 vor 2738 Tagen @ Monterone 5238 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 14:01

Hallo Monterone!

Trump halte ich für berechenbar, obwohl der Mainstream dies ganz anders sieht.
Was er sagt, versucht er auch umzusetzen.
Ob das immer gelingt, wäre eine andere Frage – Hürden gibt es bekanntlich viele.
Ich denke, der wird sich mit Putin glänzend verstehen.

Nicht ganz klar sehe ich bei seinem „stillen Star“ und Schwiegersohn Jared Kushner.
Entweder ist das ein Naturtalent – ähnlich wie Sebastian Kurz – oder jemand, den man dringend im Auge behalten muß.
Er ist angenehm zurückhaltend, fast still und dreht dennoch größere Räder und scheint einen wesentlichen Einfluss auf den Schwiegerpapa zu haben.
Nirgends ist ein Skandal zu entdecken und was ich sehr gut finde, ist, daß er mit Trump eine Abneigung gegen das Medien-Bordell teilt.

Nur, wenn alles scheinbar so gut paßt, sollte man dann nicht wieder vorsichtig werden?
Sein 666er Immobilienerwerb liegt mir etwas schwer im Magen.
Der orthodoxe Hintergrund birgt in diesem Zusammenhang auch eine gewisse Sprengkraft und was Trump bislang zum Iran sagte, war für mich eher grenzwertig.
Wenn er mit Putin kuscheln will, kann er im Fall des Iran nicht auf Riesen-Krawall machen.
Es waren schließlich Russland und der Iran, die in Syrien Nägeln mit Köpfen gemacht haben.
Im Prinzip hat Trump dies auch anerkannt.
Also hier sehe ich noch gewisse Unschärfen, die keine verlässlichen Prognosen zulassen.

Den Ritterschlag für den wankenden Bibi sehe ich dagegen entspannt.
Merkel hat auch immer vor der Entmachtung eines Konkurrenten ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen. [[zwinker]]

Übrigens, ich habe mir am Wochenende die umstrittene Pressekonferenz von Trump simultan übersetzt angeschaut.
Die hiesige Fake-News Presse hat sich wieder alle Ehre gegeben.
Das angebliche „Russland war’s“ wurde von Trump in einen ganz anderen Kontext gestellt.
Wenn also Reichsjustizminister Maas etwas gegen Fake-News tun möchte, sind erst einmal alle Presse-Lizenzen zu entziehen, denn niemand lügt und verfälscht mehr als das „horizontale Gewerbe“.

mfG
nereus

Jared Kushner

Prikopa @, Montag, 16.01.2017, 13:11 vor 2738 Tagen @ nereus 4433 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 13:35

hallo,

zu Jared Kushner finde ich folgende Artikel aufschlussreich.

The Young Trump - Jared Kushner is more like his father-in-law than anyone imagines
http://nymag.com/daily/intelligencer/2017/01/jared-kushner-trump-administration-power.html

Who Is Jared Kushner? 15 Things You Need to Know About Donald Trump's Son-in-Law.
http://www.cosmopolitan.com/politics/a8293534/who-is-jared-jushner-trump-administration/

Zeigt einige interessante Aspekte (Lebenslauf, ...) und Motive (Umgang mit Presse, Christie ...) auf.

Dem vorauseilenden Gehorsam (Presse in USA, bzw. auch die Anfänge hier siehe Diekmann) ihm bzw. seinen Schwiegervater kann ich ja wenig abgewinnen. Der Treppenwitz dabei ist, dass jene die am lautesten über orientierungslose Schafe sprachen, jetzt elegant in der Horde spaziergehen.

Interessant zu sehen, wie viele die kommende "Disruption" gar nicht mehr erwarten können,
auch wenn der Elefant den eigenen Porzellanladen aufmischen wird.

Aber wie heißt es so schön, Scherben bringen Glück ...

Mit freundlichen Grüßen

Vielleicht können die Bilder an der Wand etwas verdeutlichen.

sprit @, Montag, 16.01.2017, 14:33 vor 2738 Tagen @ nereus 4663 Views

Hallo Monterone!


Übrigens, ich habe mir am Wochenende die umstrittene Pressekonferenz von
Trump simultan übersetzt angeschaut.
Die hiesige Fake-News Presse hat sich wieder alle Ehre gegeben.
Das angebliche „Russland war’s“ wurde von Trump in einen ganz
anderen Kontext gestellt.
Wenn also Reichsjustizminister Maas etwas gegen Fake-News tun möchte,
sind erst einmal alle Presse-Lizenzen zu entziehen, denn niemand lügt und
verfälscht mehr als das „horizontale Gewerbe“.

mfG
nereus


http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2017/01/15/trump%20...

Zum Beispiel: Über seinem Kopf direkt rechts.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Lebensbaum

Sligo @, Montag, 16.01.2017, 18:21 vor 2737 Tagen @ sprit 3620 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 18:39

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2017/01/15/trump%20...

Zum Beispiel: Über seinem Kopf direkt rechts.

Das Bild zum Beispiel mit den hebr. Buchstaben עץ חיים (gelesen von rechts nach links) soll den Etz chaiim, Lebensbaum, darstellen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Etz_Chaim

Hat nichts mit Freimauerei oder Ähnlichem zu tun. Kannst Dir auch in die gute Stube hängen.

Gruß,
S.

Die Nagelprobe

Weiner, Montag, 16.01.2017, 16:06 vor 2738 Tagen @ nereus 4411 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 16:39

Für Trump ist nicht die Außenpolitik, nicht seine Innen- oder Wirtschaftspolitik, werter nereus, sondern die Wiedereinführung des Glass Steagall Act bzw. eines vergleichbaren Gesetzes, welches das sog. "Trennbankenmodell" für die USA in 2017ff neu umsetzen würde.


http://www.reuters.com/article/us-usa-election-trump-banks-idUSKCN12Q2WA

Hier wird sich zeigen, wessen Geistes Kind er ist. Meine Voraussage: Er wird nichts tun. Er hat nicht die Statur eines FDR, und die Not ist aktuell noch nicht so groß wie 1929-1933.

Grüße, und Dank für Deine Beiträge,

Weiner

China

farmer @, Montag, 16.01.2017, 09:41 vor 2738 Tagen @ DT 5336 Views

Was ich nicht verstehe, wieso regt sich niemand über China auf? Die machen genau das gleiche, die Schotten sich ab und diktieren im Land, was andere dürfen.

China betreibt diese Politik mit Erfolg und keiner getraut sich gegen die Auflagen zu murren.

USA first, China first, Europa müsste ins gleiche Horn stossen. Aber da wird Deutschland als Exportweltmeister sein Veto einlegen.

Vor allem was die Zuwanderung betrifft, sollten die Länder in Europa etwas mehr "Inländer first" politisieren. Sonst wird es eines Tages zum grossen Knall kommen.

BMW hat doch gut lachen... die X-Cashcows werden NUR in USA für die ganze Welt produziert

Hasso, Montag, 16.01.2017, 22:21 vor 2737 Tagen @ DT 3059 Views

bearbeitet von Hasso, Montag, 16.01.2017, 22:35

Hallo DT,
BMW hat doch gut lachen... da muss Donald sich noch mal ordentlich informieren[[freude]]

Die BMW-Cashcows ("Goldesel") sind die X3-X4-X5-X6-Z4.
Mit diesen Autos wird der fette BMW-Rahm abgeschöpft und die Dividende verdient[[zwinker]]

ALLE Autos aus dieser Serie werden in Spartanburg/South Carolina gefertigt... US-Exportquote um die 60%.
Das größte BMW-Werk weltweit. BMW ist damit einer der größten US-Exporteure.

Ich besitze noch einen der allerletzten Xer aus Österreich (Lohnfertigung Magna Steyr)... 1.Hand.
Den hege und pflege ich liebevoll... wegen der vorbildlichen Ösi-Qualität[[top]]
Das sieht bei den US-X-Modellen "danach" nicht so dolle aus[[sauer]]

Aber auch "The Donald" kann ja auf die Schnelle nicht alles wissen.
Gute Nacht
Hasso

Werbung