ot: Windows 10 Professional?

Dieter, Samstag, 14.01.2017, 10:57 vor 2720 Tagen 7766 Views

bearbeitet von Dieter, Samstag, 14.01.2017, 14:26

Hallo,
mein alter Laptop hat sich zerlegt und ein Freund schenkt mir einen, den er nicht mehr benötigt. Da ist an Betriebssystem drauf Windows 10 Professional, wie er sagte.

Ich habe keine Ahnung von EDV und Programmen.

Kann mir jemand sagen, welche Einstellungen ich ändern lassen muß, um möglichst wenig Daten Richtung Microsoft oder wen auch immer fließen zu lassen?
Über eine entspr. Info würde ich mich freuen.

Gruß Dieter

Leicht zu handhaben 'Shutup10'

Fleet @, Tor zum Harz ex NL, Samstag, 14.01.2017, 11:35 vor 2719 Tagen @ Dieter 7084 Views

Hallo Dieter,

wurde hier sicherlich schon mal erwähnt.
Dieses Tool ist leicht zu handhaben:

SHUTUP10

Nach der Installation im ersten Schritt oben unter 'Aktion' 'Alle empfohlenen Einstellungen anwenden' auswählen.

Das Tool erstellt dann einen Wiederherstellungspunkt und nach einem Neustart werden die Einstellungen übernommen.

Mit weiteren, recht reichhaltigen Einstellungsmöglichkeiten, kann man dann experimentieren.
Interessant ist unter dem Punkt 'Windows update' die Möglichkeit zur Regulierung des Updatesverhaltens, welche unter Win10 als unerfahrener Nutzer nicht so einfach zu handhaben ist.

Viel Spaß damit!

LG Fleet

--
"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

Vermutlich Win 7Pro

Dieter, Samstag, 14.01.2017, 21:41 vor 2719 Tagen @ Fleet 5071 Views

bearbeitet von Dieter, Sonntag, 15.01.2017, 14:24

Hallo Fleet,
besten Dank für den Link-Tipp zur Steuerung von Win 10Pro.

Habe noch mal den Freund kontaktiert. Er hätte noch rumliegen Win7Pro und würde es mir aufspielen.
Mein Corel würde auf jeden Fall drauf laufen, meine Nikon-Software auch.
Noch ganz wichtig: Vom Laptop aus muß ich Überweisungen tätigen können. Bislang und zukünftig mit einem Pin-Generator.

Auch habe ich noch einen alten Rechner mit Windows NT. Auch auf dem würde noch Corel befriedigend laufen. Vielleicht überlege ich, den stationär für Corel zu nutzen und mobil (Deutschland-Portugal) den Laptop unter Win 7 oder Linux, Internet.

Ich bin so jemand, der kein Smartphone nutzt, ein Handy (15 Jahre altes Nokia), welches ich für 5-10 Gespräche im Jahr nutze, nachdem ich mühevoll meine Kennung finde.
Aber wer ein Profil von mir erstellen möchte, brauchte eigentlich nur meine Beiträge im Forum zu analysieren.

Gruß Dieter

"Professional"...

kieselflink @, Samstag, 14.01.2017, 12:14 vor 2719 Tagen @ Dieter 6897 Views

Vorab: Sorry, wenn Du hier keine Antwort liest, wie Du sie erhofft hast.

Wenn "Professional" aufetikettiert ist, dann muss ja auch "Professional" drin sein. Im Neusprech a la Fake News empfinde zumindest ich Windows 10 eher als Fake Soft...

Wenn Du die MSM-Meldungen für Bares nimmst, dann solltest Du auch mit Windows 10 kein Problem haben. Denn: Wahr ist ja nur, was man mit seinen fünf Sinnen wahr#nehmen kann.

Für Selbst- oder Nachdenker ist Windows 10 eher ein Adventure als ein Betriebssystem.

Wo viel Licht, da auch viel Schatten. Oder war's anders herum?

Jedenfalls gibt's auch Filterblasen, in die so Sachen wie diese abgesondert werden:

Win 10 zu verwenden ist unverantwortlich. Es ist übelste Spyware unter totaler Kontrolle von Microsoft. Wie schon oft hier gefordert, gehört der Einsatz in Firmen und Behörden eigentlich verboten, da es gefährliche Schadsoftware ist.

Windows 10 ist ein Spionagesystem

Windows 10 – Überwachung bis zum letzten Klick - meint die Verbraucherschutzzentrale RP

Britische Verbraucherschutzorganisation kritisiert Microsoft wegen Windows 10

Vielleicht sollte man solche Fake News aber besser meiden, denn wisse: Unwissenheit beruhigt ungemein.


Es gibt Fachkollegen, die mein(t)en, sie hätten Win10 die Geschwätzigkeit abgewöhnt. Nun ja... Jedenfalls bis ich mal den Hintergrund-Traffic über eine LAN-Bridge sichtbar gemacht hatte...


Ich übersetze mal Deine Eingangsfrage: "Kann mir jemand sagen, welche Einstellungen ich ändern lassen muß um möglichst wenig Daten Richtung Microsoft oder wen auch immer fließen zu lassen?" wie folgt:

"Kann mir jemand sagen, wie ich meinem Fuchs beibringe, endlich den Hühnerstall so zu bewachen, dass sich der Schaden in Grenzen hält"

Die Antwort lautet: Gar nicht. Weil: Er tut, was er tun muss. Es ist seine Agenda.

Die Agenda von Win10 ist, so viele Daten wie möglich vom User anzuschnörcheln, aber so, dass er a) er es freiwillig tut, b) es ihn nicht schmerzt und c) dieser auch rechtlich nichts entgegenzusetzen hat (Lizenz- und Datenschutzbestimmungen akzeptiert), falls er doch mal Fragen stellt.

Natürlich kann man versuchen, Win10 mit unendlich vielen Tricks so hinzubiegen, dass man zumindest das Gefühl hat, nicht mehr nackt über den Laufsteg zu wandeln. Aber ist das Sinn eines Betriebssystems?

(Übrigens: Win10 hat die Agenda der Smartphone-Betriebssysteme übernommen und eifert denen nach: "ungetrübtes Benutzererlebnis"...)

Wenn Du den Rechner eher für Standardanwendungen brauchst (Office, Mail, Internet, Multimedia) und nicht für Spezial-Software, welche nur unter Win läuft, dann teste doch mal ohne Installation z.B. ein LinuxMint Cinnamon.

linuxmint-18.1-cinnamon-64bit.iso (1,7GB)
http://blog.linuxmint.com/?p=3181
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/01/linux-mint-ist-einfach-toll.html

Eine Übersicht, was so für Software u.a. unter Linux zur Verfügung steht:
https://wiki.ubuntuusers.de/Software/

Wenn es wirklich Win sein muss, dann bei mir nur noch unter Linux oder einem anderen *nix mit VirtualBox oder einem anderen Hypervisor..., wissend dass auch dies kaum sicherer sein sein, als ein Kondom [[zwinker]]

--
cheers - kieselflink

Win7 Pro, wenn schon Win, oder welche Version?

Dieter, Samstag, 14.01.2017, 13:19 vor 2719 Tagen @ kieselflink 5606 Views

bearbeitet von Dieter, Samstag, 14.01.2017, 18:52

Hallo kieselflink,

danke für Dein ausführl. Feedback.

es muß Corel Draw 9 oder 10 drauf laufen, möchte mich auch nicht umgewöhnen. Habe auf einem Linux-Rechner ein anderes Vektor-Grafikprogramm drauf, aber kann mich nicht daran gewöhnen.
Ansonsten normal Mail, Internet, einfache Textverarb. - also nichts Besonderes.

Es bestünde noch die Möglichkeit Win 7 Pro zu installieren, wäre die Version besser? Vielleicht war damals die Spionageabteilung noch nicht so ausgebaut?

Gruß Dieter

Leider sind Deine Aussagen sehr desillusionierend

J. v. Liebig @, Samstag, 14.01.2017, 14:25 vor 2719 Tagen @ kieselflink 5444 Views

Hallo kieselflink,

Leider sind Deine Aussagen zu Windows 10 sehr desillusionierend.
Hatte gehofft, das ShutUP10 die Sache in den Griff bekäme.
Windows 8 ist wahrscheinlich auch schon über Updates auf einen ähnlichen Stand gebracht, was die Unterwanderung der Privatsphäre betrifft.
LinuxMint ist sicherlich eine gute Möglichkeit, zumal MS Office damit läuft.

Leider hatte sich in der Vergangenheit immer wieder herausgestellt, dass die schlimmsten Befürchtungen wahr wurden. Je höher die Datenrate des Internet, desto besser kann Win10 seinen Auftrag erfüllen.[[top]] Solch ein fahrlässiger Umgang mit der eigenen Privatsphäre wäre vor einigen Jahrzehnten anders beurteilt worden, als es heute der Fall ist.


Ich wüsste jetzt gar nicht, welche Möglichkeiten es gibt, den Netzwerkverkehr zu loggen. Bis auf den Router natürlich. Aber der zeigt nur die Upload- Bandbreite.
Über den Router habe ich es auch mitbekommen, dass mein Win 10 freiweg auch andere PCs weltweit mit Updates versorgte.
Wüsstest du von Programmen, welche den Netzwerkverkehr loggen?

Gruß v.L.

Netwerklogger

Slinky @, Samstag, 14.01.2017, 14:34 vor 2719 Tagen @ J. v. Liebig 5417 Views

Hallo,

Wüsstest du von Programmen, welche den Netzwerkverkehr loggen?

suchst Du mal nach Wireshark.

Dafür muss man aber ein wenig Ahnung haben, wie die Netzwerklayer so funktionieren. Ein wenig Einarbeitungszeit solltest Du dann auch noch für das Programm selber mitbringen.

Grüße,

Slinky

Ich nutze seit 10 Jahren Linux und bin noch nicht zufrieden

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Samstag, 14.01.2017, 14:40 vor 2719 Tagen @ kieselflink 5912 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 14.01.2017, 15:00

Auch wenn ich sehr ablehnend gegenüber der Datenschnüffelei von Windows stehe, Linux kann man einfach nicht als gleichwertig für den Endnutzer bezeichnen.

Linux als Software auf einem Server, ok.
Wer gerne programmiert, ok.
Wer nur im Internet surft und emails über ein Webinterface bearbeitet, ok.
Wer mit den Funktionen von Open Office mehr als versorgt ist, ok.

Wenn man jedoch nur ein wenig mehr will wird es schwierig, teuer oder unmöglich.

Beispielsweise:
- TheBat Email Programm. Früher mein Favorit, auf Linux nicht möglich.
- Amicron Mailoffice. Würde ich gerne mal testen, läuft nicht auf Linux und was Vergleichbares habe ich bisher nicht für Linux gefunden.
- komplexe Exceltabellen werden mit OpenOffice nicht richtig angezeigt
- etwas komplexere Graphikprogramme gibt es fast nur für Windows.

... die Liste ist endlos.

Und wenn man mal eine Software gefunden hat, die auch auf Linux läuft, dann kann man nach dem Download nicht einfach eine .exe Datei anklicken.
Da muss man entweder programmieren oder sich bezahlen Support leisten.

Auch hatte ich schon mal eine Linux-Aktualisierung, nach der gar nichts mehr lief ... Wieder Kosten für den externen Programmierer, damit der Update-Bug gefixt wird und ich nicht Wochen warten muss, bis beim nächsten Update es wieder läuft.

Ich sehe es als fahrlässig an, für Linux Werbung zu machen, ohne auf diese Schwachpunkte hinzuweisen.

Bin ernsthaft am erwägen, von Linux auf Windows umzusteigen.

Sehr interessant sehe ich noch das Projekt ReactOS:
https://de.wikipedia.org/wiki/ReactOS
Das dauert aber noch etwas. Aber wenn das Ziel erreicht wird, gäbe es eine Möglichkeit, Windows-Programme benutzen zu können, ohne Windows zu haben.
Auch die Russen finden das schon förderungswürdig!

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Linux

Slinky @, Samstag, 14.01.2017, 14:54 vor 2719 Tagen @ Konstantin 5693 Views

Hallo Konstatin,

Beispielsweise:
- TheBat Email Programm. Früher mein Favorit, auf Linux nicht möglich.
- Amicron Mailoffice. Würde ich gerne mal testen, läuft nicht auf Linux
und was vergleichbares habe ich bisher nicht für Linux gefunden.
- komplexe Exceltabellen werden mit OpenOffice nicht richtig angezeigt
- etwas komplexere Graphikprogramme gibt es fast nur für Windows.

Das ist aber doch kein Linux-Porblem. Du beschreibst da Programme, für die Du bezahlen musst. Also löcher gefälligst deren Hersteller, das sie Dir eine Linux-Version bauen sollen!


Und wenn man mal eine Software gefunden hat, die auch auf Linux läuft,
dann kann man nach dem Download nicht einfach eine .exe Datei anklicken.
Da muss man entweder programmieren oder sich bezahlen Support leisten.

Ganz ehrlich, da sehe ich eines DER Vorteile von Linux. Ein vernünftiges Paketsystem, in dem ich von einer Stelle aus versorgt werde, und nicht Windows-like für alle Programme einzeln nach Updates gucken muss.

Auch hatte ich schon mal eine Linux Aktualisierung nach der gar nichts
mehr lief ... Wieder Kosten für den externen Programmierer, damit der
Update-Bug gefixt wird und ich nicht Wochen warten muss bis beim nächsten
Update es wieder läuft.

Linuxdistributionen leben von der Community: Bug melden und weiter geht's.

Ich sehe es als fahrlässig an für Linux Werbung zu machen ohne auf diese
Schwachpunkte hinzuweisen.

Bin ernsthaft am erwägen von Linux auf Windows umzusteigen.

Wenn Du meinst, damit besser zu fahren, nur zu.

Sehr interessant sehe ich noch das Projekt ReactOS
https://de.wikipedia.org/wiki/ReactOS
Das dauert aber noch etwas. Aber wenn das Ziel erreicht wird, gäbe es
eine Möglichkeit Windows Programme benutzen zu können ohne Windows zu
haben.
Auch die Russen finden das schon förderungswürdig!

Ein Windows-Nachbau, das nenne ich mal innovativ..

Grüße,

Slinky

PS: Nutze privat nur Linux, beruflich beides und ja, Win 10 ist die Pest...

"Win 10 ist die Pest..."

SevenSamurai @, Samstag, 14.01.2017, 21:04 vor 2719 Tagen @ Slinky 5170 Views

Win 10 ist die Pest...

Hättest du bitte ein konkretes Beispiel.

Ich frage aus echter Neugierde, da ich persönlich Windows 10 auch ablehne, aber zum Teil Schwierigkeiten habe, dagegen zu argumentieren.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Falsche Sichtweise

Kaladhor @, Münsterland, Sonntag, 15.01.2017, 10:30 vor 2719 Tagen @ Slinky 4774 Views

Hallo Slinky,

Linuxdistributionen leben von der Community: Bug melden und weiter
geht's.

Ja, das schreibt sich so schön....ABER:
Wo bleibt eigentlich die Überlegung, dass viele Normalbenutzer genau sowas als verschwendete Lebenszeit betrachten? Der 08/15-Normalbenutzer will (!!!) einen Computer nutzen wie ein x-beliebiges anderes Haushaltsgerät, und das ist Fakt! Viele Benutzer investieren lieber ihre Zeit in die Einarbeitung in ihre Nutz-Software statt in die Installation/Konfiguration/Pflege eines Betriebssystems! Ich finde, dass genau diese Tatsachen einfach viel zu wenig in dieser unsäglichen Diskussion Beachtung finden.

Ich sehe es als fahrlässig an für Linux Werbung zu machen ohne auf

diese

Schwachpunkte hinzuweisen.

Sehe ich genauso!

Bin ernsthaft am erwägen von Linux auf Windows umzusteigen.

Wenn Du meinst, damit besser zu fahren, nur zu.

Ich schätze mal, dass es bei >90% der Benutzer genau so der Fall sein dürfte. Die Leute wollen mit dem Rechner arbeiten, nicht ihn sezieren, damit er vernünftig läuft. So wenig wie die Mehrzahl der Autofahrer an ihrem Auto rumschrauben, genauso wenig will die Mehrheit an ihrem Betriebssystem rumbasteln. Aber genau das wird jedes Mal ausgeblendet von den Linux-Jüngern.

Grüße,
Kaladhor

PS: Ich selber habe mich seit den 90ern immer wieder mal mit Linux - verschiedenste Distris - beschäftigt und es meist schon nach kurzer Zeit wieder beiseite gelegt, weil es einfach zu umständlich für einen einfachen User ist. So lange nicht das Prinzip "Auspacken, Anschließen, Einschalten, Läuft" wirklich umgesetzt ist, hat Linux bei dem einfachen User wenig bis gar keine Zukunft.

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Vbox und Wine unter Linux

EinSportfreund @, München, Samstag, 14.01.2017, 15:34 vor 2719 Tagen @ Konstantin 5311 Views

Hallo,

Ich verwende auch Linux und habe ebenfalls Office Probleme. Zu viel in Excel programmiert und schon läuft es nicht mehr unter Open Office. Auch einen Access Ersatz habe ich nicht gefunden. Hier helfe ihr mir mit vbox und boote noch ein Windows im Linux hoch. Der PC muss nur schnell genug sein. Im vbox sehe ich aus den Vorteil, dass das wiederherstellen des Win Systems sehr schnell geht.
Office habe ich in Wine (Windows Emulator unter Linux) noch nicht hinbekommen. Aber etliche Programme laufen hier, z.B Metatrader. Ich lasse hier täglich automatisch handeln.

Muss aber zugeben, dass ich auch Win7 als Dual Boot habe und dies öfters verwende.

Grüße, Sportfreund.

Was für ein Linux hast Du installiert? (oT)

zenonvonelea @, Samstag, 14.01.2017, 21:22 vor 2719 Tagen @ Konstantin 4669 Views

- kein Text -

--
Freundliche Grüsse,
zenon
-------
"Die Welt scheint nicht von Natur aus zu verstehen, dass Regierungen sich selber in den Bankrott treiben und Papierwährungen zerstören." (Jim Rogers)

Wenn es so fürchterlich ist, warum

SevenSamurai @, Samstag, 14.01.2017, 18:25 vor 2719 Tagen @ kieselflink 5189 Views

Wenn es so fürchterlich ist, warum nutzen es dann schon 35-40 % der PC-Nutzer weltweit?

Ohne dass es so richtig Proteste gibt wie damals gegen Vista oder gegen Windows 8.0?

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Finger weg von Facebook-Windows

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 14.01.2017, 13:30 vor 2719 Tagen @ Dieter 6235 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 14.01.2017, 13:54

Hallo Dieter,

eins vorab, ich kann Dir zu den Einstellungen bei Windows 10 gar nichts sagen!

Wenn es unbedingt Microsoft sein soll, dann maximal Windows 7.
Vorher gucken, ob es die passenden gerätespezifischen Treiber gibt oder einfach ausprobieren, was die Standardinstallation alles lauffähig macht.

Wenn es nur Surfen, Korrespondenz und ein bisschen Tabellenkalkulation ist, wird Dir Linux ausreichen.

Linuxmint ist eine sehr gefällige Distribution, die auch anfängertauglich ist.
Die gibt es in verschiedenen Ausführungen, mit jeweils anderer Oberfläche.
Auch bei Linux gibt es Sicherheitsupdates, wie bei Microsoft.
Mit Erscheinen neuerer Versionen werden oftmals ältere nicht mehr mit Updates versorgt. Um das auszugleichen gibt es ab und zu Version die mit dem Kürzel "LTS" (Long term support) gekennzeichnet sind.

Zu Deiner Lebenseinstellung, wie Du sie bisher vermittelt hast, passt Linux eigentlich viel besser als Windows!

Gruß
paranoia

P.S.: Ich nutze auch noch XP auf alter Hardware aus dem Jahr 2008. Das reichte bisher immer aus.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Nachtrag: Windows 10, der Feind im Hause

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 14.01.2017, 13:39 vor 2719 Tagen @ Dieter 6371 Views

Dieter,

das BSI hat sich zu Windows 10 auch geäußert:

Zitat:

[...
SYS.2.2.3.A24 Umgang mit Fernzugriffsfunktionen des Universal Telemetry Client (C,I,A)
Der Telemetrie-Client ist bei Windows 10 fester Bestandteil des Betriebssystems, ein Abschalten der Fernzugriffsmöglichkeit ist damit nicht ohne Weiteres möglich. Der Fernzugriff auf den Windows 10 Client durch den Betriebssystemhersteller SOLLTE netzseitig geloggt und gegebenenfalls verhindert werden, da dies lokal auf dem Windows 10 System nicht möglich ist.
...]

Quelle:
https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Grundschutz/IT-Grundschutz-Modernis...

Wenn Du die Kiste NIE ins Netz hängst, wäre das egal.
Aber vielleicht bist Du dazu gezwungen, wenn Du Updates für Corel installieren musst?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Das war doch gar nicht die Frage!

Fleet @, Tor zum Harz ex NL, Samstag, 14.01.2017, 17:10 vor 2719 Tagen @ paranoia 5122 Views

Hallo paranioa,

deinem Namen alle Ehre, aber die Frage war doch:

(Zitat:) "Kann mir jemand sagen, welche Einstellungen ich ändern lassen muß, um möglichst wenig Daten Richtung Microsoft oder wen auch immer fließen zu lassen?
Über eine entspr. Info würde ich mich freuen."

Dieter hatte hier um keine Beratung rund um Betriebsysteme gebeten!

LG

Fleet

--
"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

Deine Kritik an meiner Antwort auf Dieter's Betriebssystem

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 14.01.2017, 17:50 vor 2719 Tagen @ Fleet 5157 Views

Hallo paranioa,

deinem Namen alle Ehre, aber die Frage war doch:

(Zitat:) "Kann mir jemand sagen, welche Einstellungen ich ändern lassen
muß, um möglichst wenig Daten Richtung Microsoft oder wen auch immer
fließen zu lassen?
Über eine entspr. Info würde ich mich freuen."

Dieter hatte hier um keine Beratung rund um Betriebsysteme gebeten!

Und der Hinweis darauf, dass ich nicht exakt auf seine Frage antworte, befindet sich gleich im ersten Satz meiner ersten Antwort, damit er den Rest überlesen kann, wen er sich wirklich auf Windows 10 festgelegt hat.

Hier ist der Anfang noch einmal für Dich, falls Du ihn nicht gelesen hast:

[...
Hallo Dieter,

eins vorab, ich kann Dir zu den Einstellungen bei Windows 10 gar nichts sagen!

Wenn es unbedingt Microsoft sein soll, dann maximal Windows 7.
...]

Mit Deiner Antwort suggerierst Du Dieter, man könne die grundsätzlichen Probleme diese Betriebssystems mit einer Drittanbietersoftware heilen.

Da bin ich anderer Meinung.
Und weil es Dieter ist, kriegt er einen kleinen Hinweis.

Kieselflink haut ja in dieselbe Kerbe wie ich, bisher von Dir umkommentiert.
Dass es Dich ärgert, dass nach diesen beiden Beiträgen Dein Beitrag etwas abgewertet scheint, kann ich verstehen.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Soll ich nun das Gleiche an Kieselflink schreiben?

Fleet @, Tor zum Harz ex NL, Samstag, 14.01.2017, 19:01 vor 2719 Tagen @ paranoia 4961 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 14.01.2017, 19:30

Hallo paranoia,

nun sehe das mal nicht als ruppige Reaktion meinerseits auf deine Einlassungen, zumal der Eindruck entstehen könnte, ich sei Verfechter dieses OS(Operation System=Betriebssystem).

Ich finde es nur manchmal recht 'nervig', wenn sich ein Thread mit konkretem Thema oder Fragen in unübersichtliche Diversität verliert. Da entsteht bei mir öfter der Eindruck eines 'Beißreflex'!

Warum ich das dementsprechend etwas als komisch empfinde ist, da ich einfach unterstelle, dass du auch ein Smartphone nutzt, vielleicht einen 'modernen' Fernseher (...)? - Eigentlich darf man sich dann gar nicht mehr im öffentlichen Raum bewegen.

Mir ist Linux nicht fremd, wenn ich auch da nicht handlungssicher bin.
Jedem sein Plaisir.

Sich der Illusion der 'Sicherheit' zu ergeben halte ich für recht fatalistisch. Damit weise ich nicht in deine persönliche Richtung.

LG

Fleet

--
"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

Antworten auf Beiträge, die nicht zur Frage passen

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 16.01.2017, 15:52 vor 2717 Tagen @ Fleet 4293 Views

Hallo fleet,

Hallo paranoia,

nun sehe das mal nicht als ruppige Reaktion meinerseits auf deine
Einlassungen, zumal der Eindruck entstehen könnte, ich sei Verfechter
dieses OS(Operation System=Betriebssystem).

Ich finde es nur manchmal recht 'nervig', wenn sich ein Thread mit
konkretem Thema oder Fragen in unübersichtliche Diversität verliert. Da
entsteht bei mir öfter der Eindruck eines 'Beißreflex'!

Ich teile Deinen Ärger, aber mir ist es mittlerweile egal geworden.
Bitte einfach weiterbeißen, gerne auch bei mir. [[lach]]
Ich hoffe aber, dass ich überwiegend zielgenau antworte.

Warum ich das dementsprechend etwas als komisch empfinde ist, da ich
einfach unterstelle, dass du auch ein Smartphone nutzt, vielleicht einen
'modernen' Fernseher (...)? - Eigentlich darf man sich dann gar nicht mehr
im öffentlichen Raum bewegen.

Mein Auto ist von 1988.
Mein Mobiltelefon ist von 2001, ein Smartphone habe ich nicht.
Mein Fernseher ist von 1993.
Mein MP3-Player ist von 2004.
Halte mich für sehr technikaffin.

Mir ist Linux nicht fremd, wenn ich auch da nicht handlungssicher bin.
Jedem sein Plaisir.

Bei mir genauso. Bin überwiegende Monopolbetriebssystemnutzer.

Sich der Illusion der 'Sicherheit' zu ergeben halte ich für recht
fatalistisch. Damit weise ich nicht in deine persönliche Richtung.

Sicherheit gibt es nicht.
Man kann nur die Mauer etwas höher ziehen.
Die Ähnlichkeit mit aktuellen Vorgängen ist ausnahmsweise nicht beabsichtigt. [[lach]]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Da möchte ich mich gerne anhängen....

ottoasta @, Samstag, 14.01.2017, 21:02 vor 2719 Tagen @ Dieter 5221 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 15.01.2017, 14:21

...ich habe auf meinem Hauptrechner noch das XP SP 3 und bin damit hochzufrieden, vor allem da meine Spezialprogramme gut damit laufen (ginge mit Linux nicht!).

Nun habe ich eine freie Partition (sehr groß), da hatte ich Linux drauf, habe diese neu formatiert und möchte mir da WIN 10 draufspielen.

Ich benötige aber eine CD, da hier auf dem Land das DSL sehr langsam ist und ich (wie ich schon probiert habe) sicher 5-6 Std. benötigen würde, das WIN 10 online zu kaufen. Also illusorisch.

Nun meine konkrete Frage:

Was für WIN 10 prof. nehmen?
Gibt es hier im Forum jemanden, der mir konkret einen Vorschlag machen kann?
Also eine CD (DVD) mit WIN 10 prof. mit allen bisherigen Updates!

Ich würde das WIN 10 händisch aufspielen, um schon im Vorfeld möglichst alle nicht benötigten Dinge auszumerzen.
So Dinge wie Cortana benötige ich nicht, auch nicht die ganzen Spielereien, die da noch dabei sind.
Insbesondere möchte ich keine Microsoftkonto (online) anlegen, eine Cloud benötige ich nicht, usw.

Ein Mikrofon und eine Kamera habe ich am Rechner nicht.

Mein Laptop hat WIN 7, das soll auch so bleiben.

Gibt es da Hilfe im Forum?

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

sende mir mal eine PN (oT)

Fleet @, Tor zum Harz ex NL, Samstag, 14.01.2017, 21:06 vor 2719 Tagen @ ottoasta 4851 Views

- kein Text -

--
"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

PN ist raus. (oT)

ottoasta @, Sonntag, 15.01.2017, 11:19 vor 2718 Tagen @ Fleet 4476 Views

- kein Text -

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Probiere es mit

D-Marker @, Sonntag, 15.01.2017, 00:32 vor 2719 Tagen @ ottoasta 4874 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 15.01.2017, 00:44

Ich benötige aber eine CD da hier auf dem Land das DSL sehr langsam ist
und ich (wie ich schon probiert habe) sicher 5-6 Std. benötigen würde das
WIN 10 online zu kaufen. Also illusorisch.

Nun meine konkrete Frage:

Was für WIN 10 prof. nehmen?
Gibt es hier im Forum jemdanden der mir konkret einen Vorschlag machen
kann?
Also eine CD (DVD) mit WIN 10 prof. mit allen bisherigen Updates!


https://www.heise.de/download/product/wsus-offline-update-ct-offline-update-38170

Brauchst Du nur die Möglichkeit, mit schnellem DSL alle Aktualisierungen runterzuladen.
Lade Dir dann gleich für alle Varianten (W7, W8, W10 und für alle Office) die Aktualisierungen herunter.

Bei der Installation kannst Du hinterher sogar aussuchen, welche Patches Du haben willst und welche nicht.

Gerade in Fragen WGA sehr nützlich... .

Den Stick kannst Du dann bei jeder Gelegenheit aktualisieren.

Dann machen sogar offline Windowsinstallationen richtig Spaß.

http://www.pcwelt.de/downloads/Update-Tool-WSUS-Offline-Update-1504574.html

Gruß
D-Marker

P.S. nimm jeweils die Ultimate

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Leider habe ich kein !! schnelles DSL, somit obsolet (oT)

ottoasta @, Sonntag, 15.01.2017, 11:06 vor 2718 Tagen @ D-Marker 4499 Views

- kein Text -

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Schon klar,

D-Marker @, Sonntag, 15.01.2017, 12:25 vor 2718 Tagen @ ottoasta 4596 Views

Leider habe ich kein !! schnelles DSL, somit obsolet


dass Du das nicht zu Hause machen kannst.

Du sollst ja WSUS offline auf einen z.B. Stick kopieren.

Dann fährst Du irgend wo hin, wo schnelles DSL verfügbar ist (Bekannte, Uni, HotSpot).

WSUS offline kann als exe ausgeführt werden, installiert auch auf fremden Windows-Rechner nichts.

Anschließend lädst Du alle Aktualisierungen runter (auf Stick).

Zu Hause kannst Du dann vollkommen offline Dein BS installieren und anschließend die Aktualisierungen über den Stick ebenfalls offline vornehmen.

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Flash Drive Windows 10

Blum @, D, Sonntag, 15.01.2017, 15:38 vor 2718 Tagen @ ottoasta 4566 Views

Hallo Otto,

Es soll auch Flash Drives zur Grundinstallation von Windows 10 geben . Geeignet für unangeschlossene oder dünnkablige Gegenden. Viellicht hilft das Dir und Deinen Cracks.

Ich habe nicht die Pro-Version gefunden, die kann man besser einstellen, auch was die Privatisierung von Informationen betrifft. (Interessant, Daten sind heutzutage zuerst öffentlich, man muss sich sehr darum kümmern, dass sie privat bleiben.)

Interessant war, dass letztes Jahr im August während der Windows 10 Installation auf das damals bereits ungültige Safe-Harbour Abkommen zwischen der EU und den USA verwiesen wurde. Solche ungesetzlichen Aktivitäten interessiert aktuell offensichtlich niemand in den USA. Das wäre so, wie wenn man ein Auto ohne TÜV-Zulassung auf die Straße ließe.

Viel Erfolg Dir beim Umstellen. Meine Erfahrung war, dass alte Rechner und solche mit vielen Fehlern unter Windows 7 nach und seit der Umstellung auf Windows 10 störungsfrei laufen - und noch schneller. Also technisch ist das Windows 10 stabiler noch als Windows 7.

Blum

--
It's not what you don't know that gets you into trouble, it's what you know that just ain't so that gets you into trouble. (Satchel Paige)

werde noch mal die Sache überdenken

Dieter, Samstag, 14.01.2017, 21:52 vor 2719 Tagen @ Dieter 4911 Views

Hallo,
besten Dank für die rege Hilfestellung.

Aufgrund der Infos, auch inwieweit ich mit meinen Mitteln und den Hilfestellung im Netz Win10 beherrschen kann, werde ich noch mal die Sache überdenken.
Es könnte auch Win7 Pro aufgespielt werden, oder, oder.

Eigentlich liegt mir nur etwas am gewohnten Corel, ältere Versionen reichen mir dabei aus, sodaß sogar WinXP, NT, ausreichen würden. Nur mit dem Internetnutzung wirds schwierig.

Ansich mag ich Firmen wie Microsoft überhaupt nicht, lehne sie als marktberrschendes Unternehmen ab, zumal nach meinem Eindruck nicht Qualität sondern Mittelmaß mit guten Marketing-Instrumenten und Gewissenlosigkeit deren Erfolgsrezept ist.

Gruß Dieter

Win 7/8, Browsereinstellungen, VPN

tar ⌂ @, Gehinnom, Samstag, 14.01.2017, 23:22 vor 2719 Tagen @ Dieter 5287 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 14.01.2017, 23:34

Hallo,

Es könnte auch Win7 Pro aufgespielt werden, oder, oder.

Nimm Win 7 Pro (selbst Windows 8.1 ist entsprechend eingestellt nicht verkehrt), deaktiviere die automatischen Updates und spiele aller paar Monate manuell ein Updatepack auf. Vergiss nicht, überflüssige Dienste zu deaktiveren.

Zum Surfen kannst du bspw. Cliqz nehmen oder Firefox mit entsprechenden AddOns:
- Ghostery
- µBlock Origin
- Facebook Disconnect
- HTTPS Everywhere
- NoScript (hier dann jeweils die Scriptrechte einzeln genehmigen!)

Ähnliches dürfte es auch für Chrome geben.

Falls dir das noch nicht reicht, surfe anonym - um ganz sicher zu gehen, mit einem VPN.

Gruß!â„¢

--
Gruß!™

Time is the school in which we learn,
Time is the fire in which we burn.


BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

Rolle des Betriebssystem wird überschätzt

Anrainer @, Sonntag, 15.01.2017, 12:34 vor 2718 Tagen @ Dieter 4968 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 15.01.2017, 13:57

Ob man dem marktbeherrschenden Unternehmen oder einem losen Haufen vertraut, der die wirklich allerbeste Linux-Distribution rausgibt, ist auch Geschmackssache, Stichwort Ian Murdock.

Wichtiger als ein paar lokale Dateioperation ist heute hinsichtlich Privatsphäre meist der Browser und DAS Problem lässt sich ohne erhebliche Komforteinbußen gar nicht lösen: https://panopticlick.eff.org
Um die gröbsten Auswüchse zu verhindern, sollte man trotzdem zumindest zwei unabhängige Browser nutzen und immer nur in einen persönliche Daten eingeben, sei es nun für Ebay oder Elster.
Letztlich lässt sich jeder, der vernetzte IT nutzt, identifizieren selbst bei Hardwaretausch. Dazu reichen schon Muster im Standortverlauf, also genutzte IP Adressbereiche, Funkzellen etc..

Werbung