Entwicklungshilfe für Afrika

Sligo @, Mittwoch, 11.01.2017, 06:04 vor 2718 Tagen 4084 Views

Hallo zusammen,

kann auch so aussehen.[[top]]

China baut Bahnstrecke zwischen der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba und der Hafenstadt Djibouti am Horn von Afrika. Streckenlänge 750 km, Fahrtzeit ca. 12 Stunden.

http://www.scmp.com/news/china/diplomacy-defence/article/2061124/why-china-built-electr...

Ethiopia launches new railway to Djibouti

https://www.youtube.com/watch?v=bXd_L8K5zjE

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84thiopien

Welche westlichen Großprojekte wurden in den letzten Jahren in Afrika verwirklicht? Anyone?

Gruß,
Sligo.

Und es wird genauso enden....

re-aktionaer @, Mittwoch, 11.01.2017, 07:27 vor 2718 Tagen @ Sligo 3503 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 11.01.2017, 15:02

wie der europäische Kolonialismus oder schlimmer.
Die Äthiopier verbiegen sich und müssen sich benehmen wie Chinesen, wenn sie in deren Sweatshops arbeiten wollen. Die Kohle stimmt vielleicht, aber die Leute sind dabei todunglücklich.
Eine handvoll linker Aufhusser und die chinnesische Präsenz in Afrika endet in einem revolutionären Blutbad. Meine Meinung bzw. Eindruck.
Wenn Afrika auf die Beine kommen will, braucht es intelligente und tüchtige afrikanische Unternehmer - aber dieses Humanpotential ist leider gegenwärtig mit dem Verkauf von Rauschmitteln in Europa beschäftigt.

Werbung