Ich denke, das Schlimmste, was passieren kann ist, wenn in Frankreich die nun vereinigte, radikale Linke mit der Frontfigur R. Glucksmann die Wahl gewinnt.

Olivia, Samstag, 15.06.2024, 01:31 (vor 36 Tagen)2747 Views
bearbeitet von Olivia, Samstag, 15.06.2024, 01:38

Die werden dann Deutschland komplett ausbluten lassen und den Ukraine-Krieg bis in die Unendlichkeit fortführen wollen.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/frankreich-vor-den-wahlen-die-linke-rauft...

In Deutschland kann man nur hoffen, dass sich die AfD an ihrem Parteitag nicht selbst zerlegt. Derzeit schaut alles danach aus, als ob es eine blutige Schlacht geben könnte.
Die Causa Krah birgt entsprechenden Sprengstoff. Inzwischen haben offenbar bekannte Anhänger von Krah den derzeitigen EU-Fraktionsführer der AfD über soziale Medien massiv verunglimpft und als "Verräter" beschimpft. Krah hat das (wie bei seinem Chinesen auch) laufen lassen. Inzwischen hat sich Höcke und seine Fraktion eingeschaltet, sich hinter Aust gestellt und moniert, dass diese Verunglimpfungen besonders schlimm seien, da Krah nichts dazu getan habe, das abzustellen. Daraufhin hat sich dieser dann dazu bequemt, entsprechend abzuwiegeln. Er scheint leider genauso zu sein, wie ich das vermutet habe.

Die Entscheidung der EU-Fraktion brachte 8 Stimmen gegen Krah, 3 Enthaltungen und 4 Stimmen für Krah. Ein etwas unprofessionell wirkender, früher sehr bekannter Musiker, der offenbar als außenpolitischer Sprecher der AfD fungiert, fand, dass das viele Stimmen für Krah seien. Der kluge Köppel hat ihm geschickt alle möglichen Meta-Informationen aus der Nase gezogen.

Inzwischen gibt es wohl eine Forderung, die Fraktion auf dem Parteitag aufzufordern, Krah wieder aufzunehmen. Eine weitere Forderung steht im Raum, die Doppelspitze abzulösen und nur noch einen Parteivorsitzenden zu haben (soll ganz neu sein). Soweit zum Stichwort: Never change a winning team..... Die beiden sind immerhin inzwischen bundesweit bekannt.... und zwar positiv.

Tja.... Genügend Sprengkraft, um die Partei ins Nirvana zu schießen, die ist eindeutig vorhanden.

LePen wird sicherlich alles andere tun, als zu einem solchen Zeitpunkt eine Verhandlung mit der AfD auch nur ansatzweise in Betracht zu ziehen. Für sie ist die Wahl noch nicht gelaufen und sie wird nichts tun, was in Frankreich Erinnerungen an die Zeit der Nazi-Kollaborateure wach rufen wird..... was Krah ja - wie ein Elefant im Porzellanladen - genau zur richtigen Zeit gemacht hat. Wie man so dämlich sein kann, das erschließt sich mir wirklich nicht.

Meine Befürchtung ist in der Tat, dass sich die AfD auf dem Parteitag selbst zerlegen wird. Zu viele unprofessionelle Personen, die ihre Egoismen ausleben. Momentan deuten alle Zeichen darauf hin, dass das passiert.

Dabei wäre genau jetzt Geschlossenheit wichtig. Ansonsten sind die wieder ganz schnell bei 10 % oder niedriger und werden eine reine Ost-Partei. Schauen wir mal, was aus der Werteunion wird. Die hat sich bisher von den schweren Attacken des Systems (gleich zu Beginn) ja auch noch nicht erholt.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung