Das von dir als "real Wahrgenommenes" ist ja keine Realität. Es wird als Realität verkauft. Oder glaubt irgend jemand, dass ein häßliches, kleines Mädchen auf irgend etwas Einfluss hätte,

Olivia, Donnerstag, 06.06.2024, 15:42 (vor 38 Tagen) @ D-Marker945 Views

wenn es nicht gerade als Symbolfigur für eine inszenierte Kampagne herhalten muß?

Die Medien bringen fast nur solche "vorgefertigten" Ereignisse.

Wenn diese Nachrichten von allen Seiten schallen, dann werden sie als "Realität" wahrgenommen.... oder besser: sie werden kaum hinterfragt.

"Die Kleine" ist ja nur ein recht schlecht fabriziertes Beispiel. Wenn aber gleichzeitig "Anweisungen" an die an zentralen Stellen plazierten "Sachwalter" gehen, dann wird das bis auf Schulebene durchgezogen.

Das Schlimmste sind die Kollaborateure auf allen Ebenen. Das waren sie schon in der Nazizeit. Sie erhielten Vorteile und halten/hielten die "Schnau...". Später sagen sie dann, man hätte sie "gezwungen". Auch das ganz SS-Pack, das später behauptete, "gezwungen" worden zu sein. Ich glaube, unsere Nachbarn, die Franzosen, haben auch noch unter ihren eigenen Kollaborateuren aufzuräumen.... und nicht nur Frankreich.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung