Es gibt palästinensische Flüchtlinge weil Israel diese Menschen vertrieben hat

Joe68, Mittwoch, 05.06.2024, 09:35 (vor 39 Tagen) @ Olivia2104 Views

Israel hat die Pflicht, gemäß dutzenden UN Beschlüssen (auch der Gründungsbeschluß beinhaltet KEINE Vertreibungen), diesen Menschen die Rückkehr zu erlauben, als vollberechtigte Bürger in einer offenen, säkularen und demokratischen Gesellschaft.

Aber da Israel das nicht will, im Gegenteil, die wollen noch mehr Palis vertreiben (Siedlungsbau), ist doch schon alles gesagt über den Staat Israel, oder? Abgesehen von den vielen jüdischen Fundamentalisten, die den dritten Tempel bauen wollen, damit das Reich Gottes und der Messias von JHWE vom Himmel absteigen, und alle anderen Völker denen Tribute und Huldigungen zu errichten haben.

Deutsche Staatspolitik unterstützt das zu 100%, weil es zu 100% nicht vom Wähler bestimmt wird, was Staatsräson ist. Menschenrechte zählen hier leider nicht dazu, denn sonst hätte Israel, für die Vertreibung, Besatzung, Annexion schon seit Jahrzehnten die gleichen Sanktionen wie Russland bekommen müssen. Es gilt das Recht des Stärkeren, und nur Naivlinge glauben an etwas wie Demokratie und Mitsprache.

(Es hat die Demokratie auch nie gestört z.B. die Indianer zu 95% auszurotten, auszurauben oder mit erlogenen Beweisen, angebliche Massenvernichtungswaffen, den Irak anzugreifen mit 100tausenden Toten und 150 Militärstützpunkte weltweit zu betreiben, zum Wohle der Konzerne)


Das ist natürlich Satire, denn westliche Demokratie und Israel sind die evolutionäre Spitze der menschlichen Entwicklung, und alle anderen sollten sich daran ein Beispiel nehmen, um gemeinsam das Weltklima zu retten, die wissenschaftlich fundiert, größte Bedrohung der Menschheit ist.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung