An der Front ist der neokonservative Militärkomplex ein zahnloser Tiger

mabraton, Donnerstag, 30.05.2024, 12:46 (vor 17 Tagen) @ Reffke1653 Views

Hallo Reffke & alle,

in diesem im US-Magazin Responsible Statecraft erschienenen Artikel wird beschrieben, dass das westliche Waffenarsenal dem Russischen auf fast allen Ebenen unterlegen ist.

Responsible Statecraft - Ukraine-Krieg reißt den Schleier von der Überlegenheit der US-Waffen weg

Die unerbittliche Bewährungsprobe, die der Ukraine-Krieg darstellt, hat gezeigt, dass die Kritiker absolut Recht hatten. Nacheinander wurden „spielverändernde“ Systeme wie die Switchblade-Drohne, der M-1 Abrams-Panzer, die Patriot-Luftabwehrraketen, die Haubitze M777, die gelenkte 155-mm-Artilleriepatrone Excalibur, die HIMARS-Präzisionsrakete, GPS-gesteuerte Bomben und die mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Skydio-Drohnen mit großem Tamtam und hohen Erwartungen in den „Kampf“ geschickt, wie die Militärs es gerne nennen.

Besonders schwer wiegt die Abhängigkeit der elektronischen Waffen von GPS. Die Russen sind in der Lage alle GPS-gestützen Systeme weitgehend unschädlich zu machen. Selbst haben sie bereits vor 40 Jahren damit begonnen die GPS-Alternative GLONASS zu entwickeln. Dass es den Yankees mit ihrem jährlich mehr als 700 Mrd. schweren Militärhaushalt nicht gelungen ist eine derart simple Schwachstelle auszumerzen sagt alles. Die US-Waffenindustrie ist eine Bereicherungsmaschine für Rüstungskonzerne, die dafür weitgehend mindere Qualität liefern, siehe die KI-Drohne Skydio.

Das gleiche traurige Schicksal scheint die Skydio-Drohne ereilt zu haben, ein Produkt des gleichnamigen Start-ups aus dem Silicon Valley, dessen vom Unternehmen angepriesene KI-Funktionen - „Skydio-Drohnen haben die Rechenkapazität, um in Echtzeit zu sehen, zu verstehen und zu reagieren“ - nicht verhindern konnten, dass sie von Putins Störsendern vom Kurs abgebracht wurde.
...
GPS-gesteuerte Bomben und mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Skydio-Drohnen wurden mit großem Tamtam und hohen Erwartungen in den „Kampf“ geschickt, wie es das Militär gerne nennt.

Alle waren zum Scheitern verurteilt, und zwar aus Gründen, die in den oben genannten grundlegenden Problemen begründet sind. Die 60.000 Dollar teure Switchblade-Drohne, die aus Kostengründen nur in begrenzter Stückzahl produziert wurde, erwies sich als unbrauchbar gegen gepanzerte Ziele und wurde von den ukrainischen Truppen schnell zugunsten kommerzieller chinesischer Modelle für 700 Dollar verworfen, die online bestellt wurden.

Im Artikel wird auch ein Dokument zitiert aus dem detailliert hervorgeht wie die ukrainische Korruptionsmaschine funktioniert mit der die Gelder, welche für die Befestigungsanlagen nördlich von Charkov vorgesehen waren, veruntreut wurden.

Nach einem beispielhaften Bericht der ukrainischen Antikorruptionsforscherin Martyna Boguslavets, der in der Kiewer Zeitung Ukraina Pravda veröffentlicht wurde, sind die riesigen Summen, die für den Bau von Befestigungsanlagen rund um die Stadt vorgesehen waren, einfach gestohlen worden. Hier ist ihr Bericht (maschinell übersetzt.)

Boguslavets schließt ihre Recherchen mit der Hoffnung auf Konsequenzen ab.
Da kann sie lange warten!

Im Idealfall sollte dies zu nützlichen Informationen für die Strafverfolgungsbehörden und zur weiteren Aufdeckung von Scheinfirmen werden, die Millionen von den Streitkräften stehlen. Immerhin sind die meisten dieser Dutzende von Unternehmen derzeit ruhend und stehen wahrscheinlich für eine weitere Beteiligung an Plänen zum Abzug von Geldern in den Schatten und zur Steuerhinterziehung bereit.

beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung