Israel tötet Menschen in einem Konzentrationslager - sagt zumindest

nereus, Dienstag, 28.05.2024, 08:32 (vor 28 Tagen)3928 Views
bearbeitet von Hausmeister, Dienstag, 28.05.2024, 10:13

Norman Finkelstein.

Der hat's gesagt, ich hab's nur zitiert.

Der zänkische Kleinstaat läßt inzwischen alle Masken fallen und das zionistische Netzwerk in Deutschland (und in der ganzen westlichen Welt) schlägt unablässig falschen Alarm.

Wenn gegen Zar Putin ein lächerlicher Haftbefehl wegen Verschleppung ausgestellt wird, weil er Kinder vom Kriegsgebiet vorübergehend in sichere Landstriche verbringen läßt – in Deutschland hieß das einmal Kinderlandverschickung – dann läuft der Sabber aus den medialen – angeblich konservativen - Mäulern.

Wenn aber der Satan persönlich durch den IGH zur Verantwortung gezogen werden soll, der die umher irrenden Flüchtlinge in einem vor Tagen zugewiesenen Standort bombardieren läßt, dann fragt sich der ekelerregende Kolumnisten-Abschaum, wie tief Deutschland noch sinken kann, wenn es den Haftbefehl vollstrecken müßte.

Es schreit zum Himmel, was man da in den versifften Blättern zum Thema lesen muß.
Hier mal etwas dazu aus der nicht-zionistischen Presse.

Am Sonntag startete Israel mehrere Raketenangriffe auf eine „sichere Zone“ im Stadtteil Tal al-Sultan in Rafah. Die Explosionen, die noch kilometerweit zu hören waren, lösten ein gewaltiges Feuer aus, das sich schnell über das Lager ausbreitete und viele Menschen in ihren Zelten gefangenhielt, wo sie bei lebendigem Leibe verbrannten.
Die gruseligen Szenen von der Website erschienen fast sofort auf mehreren Social-Media-Kanälen, wo Millionen von Zuschauern die Auswirkungen des mörderischen Angriffs Israels aus erster Hand sehen konnten.
Viele der auf Twitter aufgetauchten Videos sind fast zu schmerzhaft, um sie anzusehen.
In einem besonders schrecklichen Clip hält ein bärtiger Mann die kopflosen Überreste eines Kleinkindes hoch, das wenige Minuten zuvor in Stücke gesprengt wurde.
..
Das Anschauen dieser unheimlichen Post-Apokalypse-Videos ist sowohl traumatisch als auch ernüchternd. Wir erleben eindeutig ein Maß an mörderischer Barbarei, das es in der Nachkriegszeit nicht gab.
Bedenken Sie, dass den Opfern des israelischen Angriffs nur wenige Tage zuvor befohlen worden war, an ihren jetzigen Standort umzuziehen.
Und sobald sie sich eingelebt hatten, vernichtete Israel sie gnadenlos mit 1.000-Pfund-Bomben. Wieso ist das kein kaltblütiger Mord?

Quelle: https://www.unz.com/mwhitney/israeli-missile-attack-turns-refugee-camp-into-rafah-hells...

Weil es alt-testamentarischer Rachedurst ist, der hier zelebriert wird und von einer geistig degenerierten Generation vollstreckt wird.

Und noch schockierender ist die Tatsache, dass sie Frauen und Kinder mit einer Begeisterung abschlachten, die an klinische Psychose grenzt.
Doch es ist keine Psychose, es ist eine Art fanatischer Eifer, die in der modernen Zeit ihresgleichen sucht.
Bedenken Sie, dass die Sprengung eines Flüchtlingslagers keinerlei strategischen Wert hat. Es dient überhaupt keinem militärischen Zweck.
Was uns zu der Annahme führt, dass der Auslöser für diese Gräueltaten etwas ganz anderes ist; etwas viel Dunkleres und Unheimlicheres.

Das ist purer Blutsport; Töten um des Tötens willen.
Niemand will es zugeben, aber nach sieben Monaten unerbittlicher Grausamkeit ist es nicht länger möglich, die klare Wahrheit zu ignorieren; Israel übt die extremsten Formen mörderischer Gewalt aus, weil dies sein kollektives Überlegenheitsgefühl stärkt.

Hat sich Jared Kushner schon den Champus kaltstellen lassen, weil die Bauprojekte am Strand von Gaza langsam Gestalt annehmen?
Wer mit solchen Vögeln Geschäfte macht, sollte in für mindestens 3 Jahre in ein sibirisches Straflager gesperrt werden.

Mein lieber Donald, das Thema kann Dir die nächste Präsidentschaft vermasseln, denn dieser andauernden Mord-Orgie stimmen nur die von der jüdischen Lobby gekauften Senatoren und Kongreßmitglieder zu, der entsetzte Rest will damit nichts (mehr) zu tun haben.

Alle Opfer des israelischen Angriffs mussten in der jüngeren Vergangenheit mehrfach umziehen. Das Zusammentreiben großer Gruppen von Menschen von einem Ort zum anderen ist eine Form der psychischen Qual, die darauf abzielt, Gefühle der Angst und Unsicherheit zu verstärken.
Das ultimative Ziel dieser Psyops besteht darin, Palästinenser zur Flucht aus dem Land zu zwingen, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet. Da ihre Häuser und Städte jetzt zerstört sind, ihre Angehörigen entweder tot oder verletzt sind, ihr Zugang zu Nahrungsmitteln und Wasser beendet ist und ihre gesamte Zivilisation in Schutt und Asche gelegt ist, besteht die Erwartung, dass die Palästinenser ihr Heimatland freiwillig verlassen und Israel die Kontrolle über das gesamte Gebiet erlauben vom Fluß zum Meer, was von Anfang an der zionistische Plan war.

Endlich sagt es mal einer.
Und wir werden tagtäglich und allabendlich mit der Holo-Story zugeschissen, damit das gegenwärtige Gemetzel nicht in unsere Hirne einsickert und einen Frageprozeß in Gang setzen könnte.
[[kotz]]

mfG
nereus

[Habe den Betreff samt Bezugspunkt rein formal etwas "zurechtgerückt". HM]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung