Leider ein Mißverständnis: Ich halte ALLE Lebensentscheidungen für gerechtfertigt, gleichgültig ob Hausfrau oder nicht. In meiner großen Familie gibt es ALLE Formen

Olivia, Donnerstag, 23.05.2024, 14:19 (vor 32 Tagen) @ JJB1198 Views

Dass er das Frauenbild aus den 60-iger schätzt, werfe ich ihm nicht vor. Das ist legitim, genauso legitim wie die gleichgeschlechtlichen Partnerschaften. In einer Gesellschaft braucht es unterschiedlichen Input und auch unterschiedliche Lebensentwürfe. "Jedem Tierchen sein Pläsierchen", wie meine Mutter zu sagen pflegte. :-)

Plumpe, platte Biertischwitzchen über "Feministinnen"... und dass alle häßlich seien, die gehen mir auf die Nerven. Ich mag keine solchen und ähnliche Plattheiten. Einschätzung: Fraternisierung auf niedrigstem Niveau! Mangelnde Souveränität. Bedauerlicherweise. Ja, das Schindluder, das oft mit dem Begriff "Feministin" getrieben wird, ist mir wohl bekannt.... und trotzdem. Nur um das klar zu stellen, ich bin weder eine Feministin, noch habe ich mich jemals für Frauenrechte eingesetzt. Ganz im Gegenteil habe ich immer voller Erstaunen hingeschaut, wenn Freundinnen das taten. Verstanden habe ich es nicht. In meinem Erwachsenenleben habe ich nie eine Benachteiligung gehabt, weil ich eine Frau bin..... und das, was sich Dummköpfe in dieser Beziehung dachten, das interessierte mich sowieso nicht.

Was die Beweggründe von LePen betrifft, so können solche Gedanken sicherlich eine Rolle gespielt haben. ABER LePen und Meloni sind Frauen! Tüchtige Frauen! Knallhart und das Gegenteil von Quotenfrauen! Wenn die solchen Schwachsinn hören wie den, den Krah von sich gibt, dann wollen die den NICHT in ihrer Umgebung und auch nicht in ihrer Fraktion haben. So sehe ich auch die Entscheidung von der AfD-Fraktion in der EU. Ich würde den auch 8-kantig herauskicken, wenn der nicht lernt, sich zu benehmen. Er kann ein Idiot sein, aber in der Öffentlichkeit hat er sich nicht als solcher zu benehmen, denn das färbt auf alle ab.

Diesem Menschen fehlt es an Sozialkompetenz. Er hätte umgehend auf den Spiegelartikel mit den Vorwürfen gegen seinen chinesischen Mitarbeiter reagieren müssen. Da er das versiebt hat, hätte er sich dafür entschuldigen müssen, dass er da nicht nachgeharkt hat..... und ERST DANACH hätten Vorwürfe gegenüber dem "Geheimdienst" kommen können. Wenn der sich aber hinstellt und sagt: "ich bin nicht schuld".... dann kann man das einem Kind verzeihen oder einem Jugendlichen. Bei einem Erwachsenen jedoch sagt man sich: "Was für ein A....."

Ich gehe davon aus, dass es eine ganze Reihe von ähnlich gelagerten Vorfällen in der Fraktion und im EU-Parlament gegeben hat..... Solche gravierenden Entscheidungen "Ausschluß aus der Fraktion" kommn nicht über Nacht. Der Buschfunk war offenbar bereits sehr viel früher aktiv. DARAUF hätten Weidel und Chrupalla achten müssen. Solche Dinge kommen nicht plötzlich.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung