Mit dem Satz "Alles für D..." hast du Recht. Die Aufforderung während eines Wahlkampfauftritts, das Beenden des Satzes durch das Publikum zu fordern, war ein Fehler!

Olivia, Mittwoch, 22.05.2024, 15:22 (vor 28 Tagen) @ mabraton2286 Views
bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 22.05.2024, 15:26

Gegen den Satz allein hätte man vmtl. nichts tun können. Nachdem dieser Satz aber nun politisch "markiert" worden war, sehen die Chancen für den 2. Fall entsprechend aus. Ist zwar auch eine Lappalie, aber mit diesen Lapalien wird "von Seiten der Macht" Politik gemacht.
Trump z.B. kennt die gesamten Spielregeln und verstößt bewußt und mit voller Absicht dagegen. DAS merkt auch jeder.

Der Unterschied: Man weiß genau, was auf einen zukommt, wenn man bestimmte Äußerungen von sich gibt. So etwas kann man politisch nutzen und auch abstimmen. Die Amis sind gut darin (good guy/bad guy). Wenn man aber in jedes politische Fettnäpfchen hineinstampft (alles zu dieser Vergangenheit besteht aus politischen Fettnäpfchen), dann hat "man" ein Problem. Und zwar ein heftiges Problem.

Es wird die AfD viele Stimmen kosten..... und die SPD-CDU-Schlepper-Verhaftungen verschwinden im Hintergrund. Ich verstehe einfach nicht, wie man so dämlich sein kann. Auch das Versäumnis, sich nach dem Spiegelbericht nicht mit dem "Chinesen" auseinandergesetzt zu haben, halte ich für reine Dämlichkeit.

Die DÄMLICHKEIT ist das, was mich außer Fassung bringt. Warum? Na, weil ich mir gar nicht vorstellen will, was an dämlichen Reaktionen die sonst noch in Petto haben.

Und ja, das ist ein Problem, wenn die derzeit EINZIGE Alternative in D solche ungeschickten Leute als Spitzenkandidaten hat. Das ist ein Haifischbecken.... und Spitzenkandidaten müssen so etwas wissen.... Diese Wahlkämpfe sind eine Drecksschlacht... frisch aus den USA übernommen.... und denen "gehört" die Presse. Auch das sollten Spitzenkandidaten wissen.

Und du meinst, es nützt etwas, den Kopf in den Sand zu stecken und zu sagen..... "die bösen Anderen"? - Natürlich sind die z.T. Grauen erregend böse (man schaue nur in die Ukraine und nach Gaza)... aber genau darum geht es doch, nicht in die aufgestellten Fallen zu tappen. Politik ist auch ein "Handwerk" und das erfordert "Handwerkerwissen", d.h. nicht in jedes aufgestellte Fettnäpfchen hinein zu tappen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung