Von den aristotelisch-parmenideischen Unschärfen: schuldig ↔ unschuldig, Angriffs- ↔ Verteidigungskrieg …

Ostfriese, Sonntag, 19.05.2024, 11:36 (vor 31 Tagen) @ D-Marker801 Views
bearbeitet von Ostfriese, Sonntag, 19.05.2024, 12:14

Hallo D-Marker,

ausgehend von @SevenSamurais Satz

Man wird regelrecht krank bei dem Gedanken daran, dass die von Sieg zu Sieg eilen.

bedanke ich mich für deine Frage

Warum gelingt den Verbrechern einfach alles?

Ich möchte meine Sicht:

Es gilt zu begreifen, dass die neolithische Revolution als Übergang von egalitären Stammesgemeinschaften hin zu abgrenzenden, hierarchischen, auf Abgabenzwang beruhenden, überwiegend patriarchalischen Zivilisationsgesellschaften die entscheidende Wende in der Menschheitsgeschichte markiert. Uwe Wesel zeigt in seiner - leider seit einiger Zeit im Internet nicht mehr frei zugänglichen - Abhandlung 'Zur Entstehung von Recht in frühen Gesellschaften', dass seit der Zerschlagung des gemeinschaftlichen natürlichen Miteinanders auf der Grundlage des Gewohnheitsrechtes der Mensch kein 'eigenbestimmtes Potenzial' mehr in sich trägt, da sein Potenzial systematisch von einer zentralinstanziellen Ordnung geraubt, und neu geordnet wird. Die abgabenpflichtigen Untertanen befinden sich gegenüber der Zentralmacht letztendlich in einer Ohnmachtsposition der absoluten Unterlegenheit. Georg Jellinek schlussfolgert, dass 'der Staat [… ] die mit ursprünglicher Herrschermacht ausgerüstete Verbandseinheit sesshafter Menschen [ist]', Eva Kreiskys kommt in ihrer Vorlesung 'Mafia, Staat und Männlichkeit' über Zusammenhänge zwischen Staatsbildung/Staatszerfall und den Phänomenen wie Banditentum, Mafia, organisierter Gewalt und Bandenkriegen zu der Erkenntnis, dass der 'Krieg […] in der griechischen Antike als die Kunst[galt], sich durch Gewalt zusätzliche Existenzmittel zu verschaffen, während der Friede die Kunst war, das Errungene zu genießen' und Wolfgang Sofskys zieht die Bilanz, dass 'die GEWALT […] selbst ein Erzeugnis der menschlichen KULTUR [ist]'.

und @Ashitakas Sicht:

'Alles Handeln der Individuen richtet sich nach der Ohnmacht gegenüber dem zentralinstanziell gesetzten Abgabentermin. Es sind die fehlenden Potentiale (Mächte) der Individuen bzw. die Zentralmacht der Zentralinstanzen, die die Handlungen der Individuen verursachen. Die Ursache ist in Bezug auf das Handeln der Funktionseinheiten (Individuen) eindeutig, nicht multikausal.' https://archiv2.dasgelbeforum.net/index.php?id=418531 Du veralberst Paul C. Martin und das Gelbe Forum, Ashitaka, Freitag, 28.10.2016, 00:50 @ Zarathustra 5786 Views

die bisher in der Sprache der archimedisch-parmenideischen Weltsicht daherkommen, überwinden zugunsten des vor einiger Zeit von mir an @ BerndBorchert gerichteten Beitrages Re: Ich habe mal die Frage gestellt: "Wer ist schuld am Ukrainekrieg?":

…zu: Wo werden in der hermetischen Sichtweise schuldigunschuldig, Angriffs-Verteidigungskrieg verortet?

Herrschaftsformen auf der Grundlage von Macht = Geld sind Passiva und unabhängig von den in ihnen aktiv handelnden Personen. In der hermetischen Deutung der debitistischer Machttheorie mit dem - in der zeitlichen Auf- und Ableitung der Potentiale / Potentialgrenzen auf ein alles zwischen Harmonie und Disharmonie umschlagendes - Machtprinzip stellt @Ashitaka in
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=635025 Alles zu seiner Zeit?!, Ashitaka, Montag, 17.04.2023, 21:08 @ Ostfriese 2242 Views
die Frage, ob uns jeder Glaube an den verursachten und damit änderbaren Weltenlauf entrissen wird.

"Das geht so lange weiter, wie wir deren Geld benutzen."?

Geld ist Machtderivat. Die Zentralmacht überträgt (zediert) Macht als Passivum den im Verhältnis gegenüberstehenden Abgabepflichtigen.

Paul C. Martin in

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=281047 Re: Trostlose Theorien und Frage an Dottore verfasst von dottore, 03.07.2004, 14:37

Der Ausweg hat nichts mit Geld zu tun, sondern mit der Beseitigung des bewaffneten Zwangs. Dieser schafft sich die Rechtsordnung nach seinem Gusto. Und demnach auch "sein" Geld.

Wer beim Geld ansetzt, versucht am Symptom zu kurieren, was nichts als Zeitverschwendung ist.

Gruß - Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung