Aristoteles & Parmenides → Hermes Trismegistos

Ostfriese, Dienstag, 14.05.2024, 18:07 (vor 41 Tagen) @ nereus2056 Views
bearbeitet von Ostfriese, Dienstag, 14.05.2024, 18:14

Hallo nereus,

danke für deinen Beitrag.

Das UNIT-Whitepaper ist in diesem immer wirren und immer irrer werdenden Zeitalter des Spektakels (G. Debord) mit seinen Orgien der Kommunikation (J. Baudrillard) auf der Grundlage der aristotelisch-parmenideischen – keine gefühlsmäßigen Ebenen beinhaltende - Weltsicht, die bis in die Gegenwart die kausalen, deterministischen und rationalen uns nur auf die Perspektiven des Fraktalen beschränkte Sichtweisen drängenden Zeichen- und Sprachsysteme zwecks Darstellung der beobachtbaren und wahrnehmbaren Wirklichkeit beherrscht und mit immer irgendwie zu bekämpfenden Problemen, die eben den zeitlosen Gedanken an die Vorstellung einer Lösung. Was aber aus Gründen des Zeitablaufs nicht möglich ist, entsprungen sind, heben sich letztendlich in der ganzheitlichen Hermetik des Hermes Trismegistos mit den sieben Prinzipien des Kybalion in sich selbst auf.

Vor allem sind es Schwingungen und Entsprechungen, die uns ein Gefühl jenseits der algorithmisch vorgezogenen Theorien vermitteln.

Die - Patriarchat überwindende und von Frauen bestimmte - Zeitenwende wird materiell markiert durch die Bevölkerungsrückgänge entwickelter Länder: 20 südkoreanische Frauen haben über die Zeit gerechnet noch 9 Töchter, China, Japan entsprechend - Europa erlebt stattdessen die Völkerwanderung.

Gruß - Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung