Leserzuschrift: Wetter und Streifen am Himmel (Leerläufer)

Konjunktion ⌂, Irgendwo und Nirgendwo, Mittwoch, 08.05.2024, 16:42 (vor 42 Tagen) @ Plancius1782 Views

Ein stiller Mitleser hat mich gebeten Nachfolgendes einzustellen:

Zum Wetter und den manchmal sehr auffälligen Mustern am Himmel hatte ich früher die Vermutung, dass diese Muster von Überfliegungen der verschiedenen Behörden stammen.
Zum Beispiel werden die landwirtschaftlichen Flächen regelmäßig überflogen und fotografiert. Bis vor rund 5 Jahren gab es die Fotos noch auf CD für die Landwirte, damit diese auf dem Server des jeweiligen Bundeslandes die entsprechenden Flächen markieren konnten (damals wurde in Abständen von zirka 2 Jahren alles fotografiert). Mittlerweile gibt es keine CDs mehr, alles erfolgt direkt im GIS (Geoinformationssystem). Über Luftaufnahmen/Satellit erfolgt auch die Kontrolle, ob die im Unterstützungsantrag genannten Feldfrüchte angebaut wurden.

Inzwischen kommt ja schon das Bauamt, wenn man irgendwo einen Schuppen aufstellt und ich würde mich nicht wundern, wenn der Energieversorger die montierten Photovoltaikmodule mit den beantragten vergleicht (aktuell vielleicht nicht mehr so wie zu Zeiten von 70-Prozentregelung)
Heutzutage wird das möglicherweise über Satellitenaufnahmen getan, ist wohl auch alles eine Preisfrage für die Behörden.

Auch bei Google-Maps kann man die Aktualisierungsrate beobachten (2-3 Jahre). Wo die ihre Daten herbekommen, weiß ich nicht.

Mal etwas Verschwörungstheorie:

Wenn ein Entwicklungsland Kredite braucht endet es meistens so, dass die Landesgrenzen für Lebensmittel geöffnet werden müssen.
Die einheimischen Bauern haben gegen die industrielle Landwirtschaft, die meist noch staatlich subventioniert wird, keine Chance.
Die USA ist ein großer Nahrungsmittelexporteur. Wenn die wollen, können sie durch entsprechende Politik in jedem Land die Nahrungsmittelpreise beeinflussen und dort Unruhen schüren. Innerhalb eines Jahres gibt es dann eine neue Regierung.

Wenn ein türkischer Minister die USA beschuldigt, 10 m lange Titanstangen aus dem Himmel ins türkische Erdreich fallen zu lassen, damit diese wie Speere tief eindringen und Erdbeben auslösen, dann scheint diese Art Kriegsführung zumindest diesem einen Minister schon realistisch zu sein.


Zum Geoengineering:

Deutschsprachige Infos zum Thema Wettermanipulation:

Pollmers Mahlzeit: Geoengineering - Neues von der Wetterfront
https://youtu.be/e2X2ozp1juY

Prof. Heinz Haber bereitete uns 1968 auf künstliches Wetter und Klima vor
https://youtu.be/sjNTz-Qj_XQ

http://geoarchitektur.blogspot.com

Bei Bedarf kann ich gerne einen direkten Kontakt herstellen.

VG, Konjunktion

--
Als Konjunktion wird in der Logik eine bestimmte Verknüpfung zweier Aussagen oder Aussagefunktionen bezeichnet.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung