Der Mensch verliert seine Instinkte

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Dienstag, 07.05.2024, 16:32 (vor 38 Tagen) @ Avicenna2510 Views
bearbeitet von Otto Lidenbrock, Dienstag, 07.05.2024, 16:36

Hallo Avicenna,

das kurze Video mit den Hunden ist beeindruckend, sofern es denn authentisch ist. Das größte Problem scheint tatsächlich zu sein, dass dem Menschen seine Instinkte sukzessive abhanden gekommen sind. Wo sie im Tierreich in aller Regel einwandfrei funktionieren, misstraut der Mensch seinen spontanen Empfindungen und zieht es vor, Autoritäten hinterher zu laufen und sich mit der Masse konform zu verhalten. Opposition gegenüber dem scheinbar herrschenden Konsens lehnt er eher ab.

Menschen treffen nicht gerne selber Entscheidungen, sondern ziehen es vor, dass ihnen ihre Handlungen vorgegeben werden, möglichst alternativlos. Freiheit und Selbstbestimmung sind für die meisten bereits verwirklicht, wenn sie über ihre Wohnung, ihren Lieblingsitaliener und den nächsten Urlaub "frei" entscheiden können.

Liebe Grüße, Otto

PS: Mir fallen gerade die Bilder aus den Impfzentren ein, wo ein Impfling nach erfolgter Spritzung kurz nach dem Aufstehen einfach umgefallen ist. Dies hinderte die nachfolgenden Kandidaten allerdings nicht daran, sich trotzdem behandeln zu lassen.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung