Das Erschreckende sind die gravierenden Wahrnehmungslücken bei meinen Mitmenschen.

Plancius, Dienstag, 07.05.2024, 14:46 (vor 38 Tagen) @ Otto Lidenbrock3252 Views
bearbeitet von Plancius, Dienstag, 07.05.2024, 14:56

Wir philosophieren ja hier häufig über die Frage, warum alles so ist wie es ist, warum die Mehrheit unserer Mitmenschen nicht aufwacht, die Mehrheit ständig trotz der nicht zu übersehenden Missstände im Land die Politiker ständig wieder wählt und die desaströse Politik ständig von Neuem legitimiert.

Vielfach wird es auf Medienbeeinflussung, Gehirnwäsche, Massenverblödung usw. geschoben.

Ich stelle jedoch zunehmend fest, dass die überwiegende Mehrheit meiner Mitmenschen einen ganz anderen Wahrnehmungsfilter hat als ich. Sie nehmen viele Dinge gar nicht wahr, die ich sehe. Oder wenn sie sie wahrnehmen, dann stellen sie keine Zusammenhänge her, bilden keine Assoziationen, sondern es wird wahrgenommen und dann sofort wieder ad acta gelegt, ohne sich überhaupt Gedanken über das Phänomen zu machen.

Die Menschen leben tatsächlich nur im HIER und im JETZT. Es ist ein absolutes Desinteresse an der Welt, am Leben an sich festzustellen. Das erstreckt sich nicht nur auf die politische oder wirtschaftliche Welt. Sie sind schlicht an NICHTS interessiert, nur ihr ganz kleines häusliches und familiäres Umfeld haben sie mehr oder weniger auf dem Schirm, sonst tappen sie im Dunkeln und irrlichtern so durchs Leben.

Die Wetterbeobachtung und Deutung von Wetterphänomenen sollte doch eine der Grundqualifikationen eines Landwirts sein. Aber auch dort - absolute Ebbe. Vielmehr wird sich über denjenigen lustig gemacht, der hier besondere Auffälligkeiten erkennt. Wofür gibt's denn heutzutage Wetterapps. Da braucht man nicht mehr auf den Himmel zu schauen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung