Wenn man GenZ als Synonym...

Andudu, Donnerstag, 25.04.2024, 12:51 (vor 87 Tagen) @ SevenSamurai1924 Views

Und warum sind die Gen Z so willfährig? Haben die Todessehnsucht?

...für haltlose, gehirngewaschene, dekadente Stadtkinder nimmt: ja.

Deutschland erstickt an seiner Urbanität und Bevölkerungsdichte, die die Menschen von allen natürlichen Grundlagen entfremdet und im zivilisatorischen und psychologischen Dauerstress hält. Das war früher schon nicht einfach, die "(a)sozialen Medien" die ständige Onlineverfügbarkeit, der dort herrschende Seelenstriptease und Bekenntniszwang, haben das ganze potenziert und das trifft auch noch auf eine vollkommen wehrlose "aufgeklärte" und damit für Zivilreligionen anfällige Gesellschaft und eine "Elite" die es sich zur Gewohnheit gemacht hat, mit Angst zu regieren, statt mit Vernunft und Augenmaß.

Das bricht jetzt zunehmend alles zusammen. Es macht mir Angst, die psychopathologischen Züge z.B. einer Faeser oder eines Relotius-"Journalisten" sind nicht mehr lustig, sie sind nur noch bösartig und bedrohlich. Sie hassen sich, sie hassen ihre Lebensumstände, sie hassen das Land, sie hassen den Westen, sie hassen die Zivilisation... und paradoxerweise kann ich sie sogar verstehen, sehe aber auch keinen Ausweg, weil sie selbst ihn in ihrer Blödheit versperren...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung