Nachvollziehbar

D-Marker, Donnerstag, 25.04.2024, 12:45 (vor 87 Tagen) @ Andudu1716 Views
bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 25.04.2024, 12:56

Habe mir 2009 einen Hyundai I30 gekauft, den ich bis heute fahre. Benziner, Reimport, 11900 € (netto 10 000€), jetzt fast 250 000 Km runter. (Bisher ohne größere Reparaturen.) Ein vergleichbarer VW hätte damals 25 000 € gekostet.
Von daher kann ich Dich verstehen.

Im Video Kernaussagen, egal ob E-Auto oder nicht:
Keinen Neuwagen kaufen, möglichst Leasingrückläufer (nach ca 3 Jahren), der generalüberholt wurde. (Leasingautos / Firmen haben den höchsten Mengenrabatt, bis 30 %)
Nur kurze Zeit fahren. Diese beiden Punkte zusammen ergeben den wenigsten Preisverlust / höchsten Wiederverkaufswert. Auto alle 2-4 Jahre wechseln.

Keine Turbo kaufen.

E-Auto für die nächsten Jahre anvisieren (ein Teil, was fehlt, geht nie kaputt), auf dem Lande ganz alten Benziner als Zweitwagen.

Bezüglich Statistiken, da bietet er seine eigenen Erfahrungen.
Diesbezüglich wünschte ich mir so etwas, vergleichbar, wenn man Elektronik bei Galaxus kauft.
Da sind unter "Garantie-und Rückgabequoten" solche nützlichen Parameter wie Gewährleistungsfallquote, Gewährleistungsfalldauer und Rückgabequote zu finden, wäre für Autos natürlich perfekt.

Ganz wichtig: Finger weg vom E-Auto, wenn man an der Säule 80ct/KWh zahlt. Ohne eigene Solarstromversorgung rentiert E-Auto noch nicht so recht.

Auch mal hier gucken (Neuwagen) und dann einen Kauf in 3 Jahren planen. Dann abschätzen, wie der Wiederverkaufswert in 6 Jahren ist.
(Da könnte man, um mit Deinem Beispiel zu rechnen, einen Kaufpreis von 15 000 € und einen Wiederverkaufswert von 12 000 € haben.)


Trotzdem würde ich Dir zur Erlangung praktischer Erkenntnisse empfehlen, mal für kurze Zeit ein E-Auto zur Probefahrt bei einem Autohändler zu leihen. Kostet meist nichts.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung