PV-Anlagen sind für den einzelnen typischerweise lohnend, für Gesamtdeutschland aber fatal

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 19.04.2024, 14:59 (vor 33 Tagen) @ Rainer1409 Views

Hallo Rainer,

man kann die Fragestellung nicht pauschal beantworten.

Es werden ja zur Zeit noch zusätzliche Anreize für Heimsolaranlagen geschaffen.

Die Haushalte können mit Heimsolaranlagen und Balkonkraftwerken Geld sparen.
Die Rechnung folgt jedoch später!

Übertrieben ausgedrückt, wollen die Haushalte auf parasitäre Art nur dann Strom abnehmen, wenn sie keinen selber erzeugen können.

Das führt dazu, dass in der Dunkelflaute doch das komplette bewährte Netz mit allen Kraftwerken benötigt wird. Das sind in der Spitze etwa 80 Gigawatt. Im Winter, in der Dunkelflaute sind es nachts vielleicht minimal 50 GW?

Wenn alle Photovoltaik nutzen, dann muss es demnächst auf der Stromrechnung eine spitzenlastabhängige Pauschale geben, mit der der Kraftwerkspark unterhalten wird.

So bezahlen die deutschen Haushalte gleich doppelt: Für die Anschaffung ihrer Solaranlage und für das neue Sicherheitsnetz.

Foristin Olivia hat irgendwo geschrieben, dass sie stromautonom sei. Gerne würde ich wissen, was sie so in zwei Wochen Dunkelflaute bei -15 Grad so machen will...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung