Auch die Amis schaffen keinen 3-Fronten-Krieg

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Sonntag, 14.04.2024, 12:56 (vor 38 Tagen) @ Dieter2901 Views

Die USA bremst die kleinen Kriegstreiber derzeit etwas aus.
Das mag auch innenpolitische Gruende haben, denn die Wahlen stehen vor der Tuere und da möchte Biden seine Wähler nicht mit teuren Auslandsengagements vergrällen.
Aber auch ohne den Wahlkampfgrund kann der Wertewesten nicht gleichzeitig gegen Rußland (in der Ukraine und teilweise in Syrien), gegen die Araber um Israel und im Jemen, gegen den Iran und China zuendeln.
Die Zeiten der Allmacht des Wertewestens sind vorbei.
Ihm fehlen langsam die materiellen Voraussetzungen.
Die BRICS-Länder haben die G7 bereits wirtschaftlich ueberholt und der Trend geht ungebremst weiter.
Krieg ist teuer und muß gegen den Nutzen abgewogen werden.
Die derzeitige Konfrontationspolitik der USA und Deutschlands (und dem Rest der EU) ist faktisch ein Entwicklungshilfeprogramm fuer den Rest der Welt, die dort keine finanziellen Aktivitäten fuer notwendig erachten.
Und selbst das im Krieg befindliche Rußlands erfährt einen deutlichen Wirtschaftsaufschwung, trotz massiver Militärausgaben, weil durch die Sanktionspolitik die eigene Fertigung hochgefahren werden muß und auch kann, denn die Ressourcen Rußlands sind sind nahezu unendlich.
Bisher war es bequem, einfach alles vom Wertewesten zu kaufen, jetzt rampt Rußland die eigene Produktion hoch, und den Rest kauft man in Asien, insbesondere China, ein.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung