Es geht nicht um "Verteidigungs"-Bereitschaft, sondern darum, daß der Krieg (möglichst lange) läuft, damit sich einige wenige weiter die Taschen füllen können.

neptun, Samstag, 13.04.2024, 03:49 (vor 47 Tagen) @ Plancius1190 Views

Das in den Griff zu bekommen bzw. ins Positive zu verkehren ist die moralische Pflichtaufgabe einer Menschheit, die den Anspruch stellt, höherwertig als die Tierwelt zu sein. Derzeit ist sie seit Jahrtausenden moralisch tieferstehend.

Verstehe sowieso nicht, weshalb das Verteidigungsministerium bewusst die Gesundheit seiner Soldaten mit dieser dämlichen Impfpflicht schädigt und damit die Verteidigungsbereitschaft schwächt. Woanders haben sie ja diesen Schwachsinn auch begraben.

Abgesehen davon, daß es sich um ein Kriegs-Ministerium sowie um Kriegs-Bereitschaft handelt, kommt es zur Aufrechterhaltung des Krieges erst weit nachrangig auf die Kriegsfähigkeit des einzelnen Individuums an.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung